Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Akademie für zertifiziertes Wundmanagement - KAMME
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren
Beteiligte Autoren:
Marek, Brigitte Emmenegger, Stefan Baum, Jeannine

post OP Verbände mit Silber?

Startbeitrag von Jeannine am 11.07.2006 08:36

Hallo!
Aufgrund der momentanen Hitze, entwickeln unsere frisch operierten Patienten Rötungen und teilweise Entzündungen an den Klammereinstichstellen.
Im OP werden die Pat mit Saugkompresse und Folie erstversorgt. Gibt es einen antibakteriellen Verband, den man direkt im OP applizieren kann, welche diese Reaktionen reduzieren könnte? Ich dachte da an silberhaltige Hydrokolloide, welche das Haus aus Kostengründen aber wahrscheinlich nicht genehmigen wird. Kennt jemand noch eine alternative?
DANKE, Jeannine

Antworten:

Hallo Jeanine,
ich biete dir beratend mögliche Varianten an, kann dir aber nur wenig eigene Erfahrungswerte zu diesem Problem liefern. Im Moment testen wir die Kombination von Aquacel Ag (Convatec bietet jetzt passende Streifenverbände an) mit Folie. Die Kombination aus Aquacel und Folie habe ich schon bei ganz verschiedenen Wunden (Dekubitus, Nahtdehiszensen etc) anwenden können und sehr positive Beobachtungen gemacht. Auf frischen Operationsnähten ist es für uns aber neu. Den Nachteil sehe ich, wenn die Wunden nachbluten. Ich denke viel Absorbtionskapazität hat das ganze nicht und es muss dann entsprechend früh gewechselt werden. Ob das Silber in diesem Fall etwas bringt ist für mich auch fraglich (du beschreibst selbst die Hitze als mögliche Ursache). Vielleicht wäre ein nicht okklusiver Verband hier besser geeignet. Als antimikrobieller Verband für diese Zwecke bietet die Firma Tyco das Telfa AMD. Dieses wäre zum trocken applizieren und mit konventionellen Saugkompressen abzudecken (+ hautfreundliches Pflaster). Ich habe damit aber selbst noch nie gearbeitet. Es bietet einfach von der Theorie her das was du suchst (antibakterieller Verband, kein Hitzestau...). Das silberhaltige Hydrokolloid würde ich für diesen Zweck sicher nicht empfehlen, da es praktisch keine Absorbtionskapazität hat und hitzemässig die Situation noch verstärkt.
Ich hoffe mein "Roman" kann dir weiterhelfen und grüsse dich freundlich.

Stefan Baum
Dipl. Wundexperte
Kantonsspital Luzern

von Stefan Baum - am 14.07.2006 07:04
Hallo Jeannine,
gerne möchte ich dir meine Idee schreiben: (mit Stefan Baum bin ich einer Meinung,)
-erstmals frage ich mich, ob Pat intraoperativ schon prophylaktisch mit Silber-oder antibakteriellen Verbänden versorgt werden sollen. Es beunruhigt mich etwas, dass immer mehr und immer schneller zu Silber gegriffen wird. Eine frische Opsnarbe erträgt bestens nur trockene Schnellverbände zum Schutz, ev. nur sterile Kompressen bei stärkeren Nachblutungen. Die Resistenzfrage schwebt ja ständig über uns.....eben auch in bezug auf Silber.
Ich hoffe, etwas helfen zu können.
Gruss
Brigitte


von Brigitte Emmenegger - am 18.07.2006 09:43
Hallo,

ich sehe hier keine Indikation für Silberhaltigedie Verbände jeglicher Art , auch nicht als Prophylaxe.

Marek


von Marek - am 12.08.2006 01:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.