Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
-, Stefan Heimers, dxbruelhart, wuelsi

92.50 Fanfare FM aus Pfäffikon ZH noch bis zum 4.8.

Startbeitrag von dxbruelhart am 19.07.2013 12:31

Auf 92.50 habe ich in Netstal einen mir unbekannten Sender entdeckt, der kommt hier mit O=2,5 - 3 an:
Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass dies Fanfare FM aus Pfäffikon ZH ist.
92.50 Fanfare FM Pfäffikon-Rütschberg
Die Pfadis aus dem Aargau lagern in Pfäffikon, und dort haben sie auf dem Rütschberg ihren Sender Fanfare FM aufgebaut und der sendet jetzt seit dem vergangenen Sonntag auf 92.50 - noch bis und mit 4. August.

http://www.aargauerzeitung.ch/beitrag/vereinsmeldung/auf-92-5-mhz-hoeren-alle-mit-126904412

Auf 92.5 MHz hören alle mit

Seit Sonntagnacht Mitternacht haben die Einwohner in der Region Pfäffikon einen neuen Radiosender – fanfare.fm. Die Verantwortlichen des Lagerradios haben am Sonntag ihr gesamtes technisches Material angeliefert und am Abend dann gleich die Antenne auf dem Silo des benachbarten Bauern installiert. „Von Uster bis Wetzikon ist unser Sender zu empfangen,“ so Samuel Steiner, mit Pfadinamen Asterix. Zusammen mit Taz (Clemens Brunner) ist er als Bereichsleiter für das Ressort Lagerradio zuständig.

Die beiden werden unterstützt von einem erfahrenen Team. Pfau (Martin Geissmann), Turbo (Jan Reck) und Brumi (Robert Meyer-Piening) waren bereits im Bundeslager der Pfadi im 2008 für die Technik des Lagerradios zuständig. Die drei sind verantwortlich für die Technik des Radios und jetzt vor allem damit beschäftigt, das Radiostudio aufzubauen und einzurichten. Dabei können sie nicht nur auf ihre Erfahrungen sondern auch auf ihr berufliches Wissen zurückgreifen. Turbo ist Tontechniker, Pfau und Brumi arbeiten als Elektroingenieure.

Auch vor dem eigentlichen Radioaufbau mussten viele Vorbereitungen getroffen werden. Beim Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) holte Pfau eine Radiokonzession ein, damit während vier Wochen auf der Frequenz 92.5 MHz gesendet werden kann. Der Inhalt der einzelnen Sendungen und der Programmablauf mussten erstellt und die technischen Einzelheiten organisiert werden. Während des Aufbaus können nun die letzten Vorbereitungen abgeschlossen werden. Die erste offizielle Sendung wird am Montag, 22. Juli ausgestrahlt.

„An der Antenne haben wir einen Sender angehängt. Dieser spielt zur Zeit nur Musik, da wir das Studio noch nicht fertig aufgebaut haben. Die Musik wird jetzt noch von einem Computer direkt an den Sender und dann an die Antenne weitergegeben,“ erklärt Asterix. „Das erste Lied, welches um Mitternacht gesendet wurde, war selbstverständlich das Lagerlied.“

Die technischen Einzelheiten sind dann, sobald das Lager beginnt, jedoch ein bisschen komplizierter. Von einem Mischpult aus werden die einzelnen Sendungsteile und Musikstücke an einen Verteiler-Kasten geschickt, welche die Signale ausgleicht und an den Sender weiterleitet. Über die Antenne können dann die rund 1'300 Teilnehmer des Kalas und alle in der Region Pfäffikon rund um die Uhr das Lagerradio fanfare.fm auf 92.5 MHz empfangen.

Aber bis dahin wartet noch viel Arbeit auf das Team des Lagerradios. „Einige Jingles haben wir schon erstellt und ein paar Station-IDs haben wir auch schon aufgenommen. Aber einiges wird erst noch in dieser und der nächsten Woche aufgezeichnet.“ Die Wörter, die Asterix beim Erklären benützt, sind fester Bestandteil des Fachjargons im Radiostudio. Für einige Mitglieder des Radioteams nichts Neues, da sie zum Teil schon selber lange Radio moderieren.

Trotzdem hat sich das Radioteam zum Ziel gesetzt, jeden einzelnen ihrer Helfer vor offiziellem Lagerbeginn mindestens einmal ins Studio zu setzen. Dadurch sollen die Pfadfinder sich im Umgang mit der Technik im lokalen Radiostudio und den Gepflogenheiten des Radiosenders üben. Sie müssen selbst je einen eigenen Beitrag senden und eine Stunde Musik moderieren „Damit können sie zusätzliche Radioerfahrungen sammeln, um zwei Wochen lang Radioprogramm auf hohem Niveau bieten zu können,“ so Asterix. Wer nicht selbst auf den Lagerplatz kommen kann, kann fanfare.fm auch als Livestream im Internet empfangen. „Auf der Homepage des Kantonallagers wird dafür extra ein Link eingerichtet,“ erklärt Taz.

von Medienteam exkalabur

Antworten:

Die Homepage der Pfadis des Aargaus zum Kantonallager und eben zu Fanfare FM findet sich mit weiteren Infos hier http://www.exkalabur.ch/index.php/kala-radio
Der Webstream läuft also unter http://fanfarefm.ice.infomaniak.ch/fanfarefm-128.mp3

von dxbruelhart - am 20.07.2013 06:27
Ja, ich kann den Sender hier am Lerchenrain in 8046 Zürich empfangen. "Von Uster bis Wetzikon" ist also leicht untertrieben.

von Stefan Heimers - am 20.07.2013 08:38
Fanfare FM gefällt mir! Abwechslungsreiche Musik und ein live moderiertes Abendprogramm, da könnten sich Radio 1 / 24 / Energy & Co. mal ein Beispiel nehmen.

von Stefan Heimers - am 22.07.2013 19:53
Guter Empfang zwischen (Volkeswil) Hegnau bis Brüttiseller Kreuz und von dort bis kurz vor Opfikon. Dannach und im Raum Flughafen keine Empfang mehr.

von wuelsi - am 28.07.2013 19:18
In Konstanz ist kein Empfang davon mehr möglich.

Interessant finde ich den FMLIST Eintrag wonach wohl auch zeitweise direkt neben der Ortssenderfrequenz von Radio 1 gefunkt wird:

94.1T h s SUI diverse Veranstaltungsradios Zürich/Zürichberg (zh) 0.2 56km 236° 37 info
94.2 v s SUI RADIO 1 Radio 1 Zürich/Zürichberg (zh) 0.2 56km 236° 37


Dabei kann es sich doch wohl nur um eine Karteileiche handeln!?
Kann mir kaum vorstellen dass man dort seit der Inbetriebnahme der 94.2 noch direkt 100 kHz daneben sendet

von - - am 28.07.2013 19:40
@ wuelsi + @ Paradise FM:
Was ist denn am Flughafen, in Bülach und in Konstanz auf 92,5 empfangbar?

Die 94.1 wurde früher als Veranstaltungsfrequenz im Raum Zürich genutzt, heute ist die effektiv inaktiv, weil jetzt auf 94.2 vom Zürichberg gefunkt wird. Aber vielleicht kommt die 94.1 doch wieder mal als Veranstaltungsfrequenz zurück.

von dxbruelhart - am 28.07.2013 20:42
Auf der 92.5 war gar nichts drauf. Gescannt wurde oben auf dem Turm des Münsters.
Aber auf der 92.4 direkt daneben kam SWR 1 mit RDS.
Die spinnen mittlerweile ja auch total, da lief doch allen Ernstes Avicii mit "Wake me up" :rolleyes: :wall:

von - - am 29.07.2013 08:23
Zitat
ParadiseFM
Die spinnen mittlerweile ja auch total, da lief doch allen Ernstes Avicii mit "Wake me up" :rolleyes: :wall:


Warum sollten sie das nicht spielen? :confused:

von Stefan Heimers - am 30.07.2013 06:04
Weil SWR 1 ein oldie-based AC (seit 2005 eher ein Soft AC ) Format sendet mit überwiegend Oldies und einer Zielgruppe zwischen 30 und 60 Jahren !

http://www.ass-radio.de/swr1bw.html
https://www.uni-hohenheim.de/fileadmin/einrichtungen/fskowi/Startseite/R_Formatradio_Helena_Stehle_u_a.DOC
http://www.radioszene.de/36600/swr-1-baden-wuerttemberg-reichweite-mit-melodie.html

Zitat
Zitat
in geringer Zahl aktuelle Hits. In jeder Stunde finden sich auch Titel aus dem letzten Jahrzehnt wie von James Blunt und von Amy Winehouse. Aber nicht dominant, sondern als kleine Beimischung


Eine dermassen praegnante Uptempo-Trance Nummer passt da ja nun wirklich nicht rein, vor allem weil der Song somit auf drei (!) SWR Wellen rotiert:

SWR 1
SWR 3
Dasding

Warum nicht auch noch bei SWR 4 die besten Charthits unterbringen??

toller Song zweifelsfrei aber auf SWR 1 hat der nichts verloren. Sonst könnte man da ja auch Macklemore spielen!

Wake me up läuft ja nicht mal auf allen ARD Jugendwellen !!!

von - - am 30.07.2013 07:25
Heute spielt auch Fanfare FM nur schweizer Musik!

von Stefan Heimers - am 01.08.2013 10:25
Ja, heute muss es in der Schweiz rund um den Bodensee irgendwas Besonderes geben?!
Letzte Woche wurde in Schaffhausen schon fleißig Feuerwerk verkauft, und das mitten im Jahr!
Das ist natürlich super, kann man sich als Deutscher schon vor dem 28.12. damit eindecken:spos:

von - - am 01.08.2013 13:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.