Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
tatzelwurm, Wrzlbrnft, Maxtech, SEBASTIAN . SÜESS

Radio Zürisee Senderausbau

Startbeitrag von Maxtech am 21.07.2005 14:33

Gerade bei Zürisee gehört das die Baubewilligung für den Sender Feusisberg-Strickli erteilt wurde und es einen neuen Sendemast gibt. Aus- oder umgebaut wird auch der Züriberg. Aber was wird da umgebaut? Strahlungsdiagram verändert?
Neu wird auch die Versorgung in den Strassentunnels um Zürich sein.

Und der Bachtel wird auch auf den kulm verlegt. Alle Veränderungen in den nächsten 4 Monaten.

Antworten:

Ich will keine weitere Empfangsmöglichkeit von Radio Zürisee haben. Wirklich nicht. Die 102,2 hier verhindert mir ohnehin schon den eventuell durch Berg-Reflexionen doch noch möglichen FM4-Empfang... :mad:



von Wrzlbrnft - am 21.07.2005 14:41
Der Zürichberg wird umgebaut?
Na ja, wenn bei Radio Zürisee das Strahlungsdiagramm verändert würde, dann würde es das doch theoretisch auch bei RADIO TOP? Schlussendlich haben diese zwei Sender in Zürich die gleich langen Spiesse!
Ich werde dem 'mal nachgehen... vielleicht finde ich ja 'was raus...

Herzliche Grüsse, SEBASTIAN . SÜESS



von SEBASTIAN . SÜESS - am 21.07.2005 15:00
@ Wrzlbrnft . verstehe ich jetzt nicht, dass du das so negativ siehst. Radio Zürisee ist ja nun wirklich nicht gerade mit guten Frequenzen gesegnet und kämpft mit schwachen Antennen gegen Sender auf dem Uetliberg an. Der Empfang von Radio Zürisee ist absolut unbefriedigend und ich freue mich, dass sie die Möglichkeit haben dies zu korrigieren.

reklamiere zuerst mal gegen die SRG, welche mal Frequenzen freigeben sollen.

von tatzelwurm - am 22.07.2005 06:46
Tu ich eh. Ich nehme gerne einen schlechteren Empfang der hiesigen Radiosender an, wenn sich die Vielfalt dadurch erhöht. Was mich einfach nervt, sind diese ständigen Senderausbauten (sowohl bei Privatsendern als auch natürlich noch viel mehr bei der SRG) bei neuen Programmen wie etwa DJ Radio nimmt man aber erst mal wieder das Argument mit dem voll belegten Frequenzband her.

Die Sender die mich interessieren (zu Hause: Deutschlandfunk, Arbeit: FM4, Ö1), kann ich auch nur angerauscht empfangen, aber ich bin froh, sie zumindest empfangen zu können. Wer weiss, wie lange noch...



von Wrzlbrnft - am 22.07.2005 07:17
kleine senderausbauten nerven mich auch. Ich hätte auch gerne, dass die privatradios weniger frequenzen, dafür ein paar starke haben. wie kann es sein, dass man radio top und radio zürisee die stadt zürich zuspricht und sie dann nicht auf den Uetliberg lässt? Dafür muss Zürisee und Top mehrere kleine Sender wie Züriberg, Bachtel und was weiss ich sonst noch was belegen, um das gleiche Gebiet abzudecken.
Das gleiche bei Radio Central. Warum dürfen die auf den Etzel und senden von einer Frequenz vom oberen Zürichsee bis in die Stadt Zürich und noch weiter?
Und nun kommen auch noch Energy, Radio 24 und Radio Top auf den neuen Sender "Feusisberg". Da werden noch einmal ein paar Frequenzen gefüllt.

Auch ist es natürlich ungerecht, Radio 24 , Energy und Zürisee nicht in die Stadt Winterthur zu lassen, Radio Top hingegen darf die Stadt Zürich abdecken.

Da sollte man korrigieren. Gebt den Sender die gleichen Chance, mindestens im Raume Zürich und lasst Top und Zürisee auf den Uetliberg!

von tatzelwurm - am 22.07.2005 07:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.