Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rolf, der Frequenzenfänger, Martyn136, Tatzelwurm, Sepomuk, Manager., Heinz Lindenmann, dxbruelhart

Modulationsausfall Buchberg-Honegg und Neuhausen-Engiwald

Startbeitrag von Rolf, der Frequenzenfänger am 27.03.2009 17:31

Zur Zeit senden die Radio24-/Energy-Funzeln Buchberg-Honegg (92,1 / 101,2) und Neuhausen-Engiwald (96,9 / 101,9) nur Leerträger.

Antworten:

Diese unnötigen Funzeln, ausser Betrieb nehmen.

von Heinz Lindenmann - am 27.03.2009 17:51
Immer noch Funkstille. Das RDS-Signal ist übrigens noch da, aber statisch. Bei Radio24 ist "NEK - LA" zu lesen. Dieser Song ("La voglia che non vorrei") lief gemäss Playlist um 18:22. Die Störung ist mir aber kurz vor 18 Uhr bereits aufgefallen. Vielleicht ging's also zwischendurch kurz mal wieder.

Hier rächt sich jetzt wohl, dass Neuhausen sein Signal via Ericsson-MiniLink von Buchberg-Honegg bezieht. Vielleicht war eine der Windböen vom späteren Nachmittag schuld...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 27.03.2009 18:14
Und auch jetzt strahlen die Buchberg-Honegg-Sender immer noch Leerträger aus; Radio 24 auf 92,1 immer noch mit "NEK - LA"; die Anspeisgung von Buchberg-Honegg ist da wirklich etwas störanfällig, das ist ja nicht das erste mal, dass diese Standorte nur Leerträger ausstrahlen.
Wie wird eigentlich Buchberg-Honegg angespiesen? Könnte man die Sender nicht gleich automatisch ganz abschalten, wenn die Modulation ausfällt?

von dxbruelhart - am 28.03.2009 07:31
Über Buchberg-Honegg habe ich leider keine genaueren Infos. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dort ebenfalls ein MiniLink zur Zuführung eingesetzt wird. Klassischer Ballempfang wäre wohl zuverlässiger. Aber der scheint, nicht zuletzt wohl wegen des zunehmend verstopften Frequenzbands, aus der Mode gekommen zu sein.

Im Sender Neuhausen steht jedenfalls erstaunlich viel Technik für die beiden Funzelsender herum. Aber eine Alternativ-Zuführung oder ein Fallback auf Ballempfang ist nicht vorgesehen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.03.2009 08:13
Zitat

Über Buchberg-Honegg habe ich leider keine genaueren Infos. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dort ebenfalls ein MiniLink zur Zuführung eingesetzt wird.


---> http://s4b.directupload.net/file/d/1747/6t2oftbm_jpg.htm

Alles klar? ;)

von Manager. - am 28.03.2009 09:03
Alles klar, danke! :spos:

Die beiden Funzeln schweigen derweil immer noch. Ob da am Wochenende wohl noch einer rausfährt?

Den Vertipper im Banner auf der Radio24-Website ("Neu auf 96.6 MHz - Störungsfreier Radio24-Empfang zwischen Winterthur und Schaffhausen") hat man auch nie korrigiert. Der steht dort jetzt schon eine ganze Weile. Wenigstens zeigt der Bildausschnitt auf dem Banner den tatsächlichen Senderstandort.
Auf 96.6 hat man in den Regionen Winti und SH in der Tat störungsfreien Empfang... von DRS2... :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.03.2009 09:15
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Alles klar, danke! :spos:

Die beiden Funzeln schweigen derweil immer noch. Ob da am Wochenende wohl noch einer rausfährt?


Denke, dass das Problem daran liegt, dass die beiden Stationen es gar nicht wissen, solange niemand reklamiert.

von Tatzelwurm - am 28.03.2009 10:08
Zitat

das Problem daran liegt, dass die beiden Stationen es gar nicht wissen, solange niemand reklamiert


Tatsächlich ich höre auch nur Leerträger. Vielleicht gibt es in den Zielgebieten gar keine Hörer. :-) Darum meldet sich niemand. Funzeln die ins Leere senden.

von Sepomuk - am 28.03.2009 10:21
Bei einer so aufwendigen und modernen Zuführung sollte das System eigentlich selbständig eine Meldung abliefern bei Modulationsausfall. Sollte man zumindest meinen...

Ich werde jedenfalls keine Meldung machen. Mir fehlen die beiden Programme nämlich überhaupt nicht. :D

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.03.2009 10:39
Jetzt dudelt es wieder auf allen vier Frequenzen!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.03.2009 13:07
Bei Radio 24 wurde auch jetzt gerade etwas On Air gesagt, betreffend Sendeausfälle. Das Problem sollte in kurzer Zeit wieder behoben sein. Wahrscheinlich haben sie es wirklich jetzt gemerkt.

von Sepomuk - am 28.03.2009 13:25
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Bei einer so aufwendigen und modernen Zuführung sollte das System eigentlich selbständig eine Meldung abliefern bei Modulationsausfall. Sollte man zumindest meinen...


Sollte man meinen, ist aber nicht so. Wäre schlichtweg zu teuer. Die Sender im Glarnerland zum Beispiel werden von Radio Zürisee und Central nicht überwacht. Wenn die ausfallen, ist man auf Hörer angewiesen dies zu erfahren (geschieht aber hier meistens sehr schnell) :-)

von Tatzelwurm - am 28.03.2009 19:40
Im Moment läuft sie aber ganz normal und auch gestern Abend war sie wie gewohnt auf Sendung. Um welche Zeit hattest du den Ausfall beobachtet? Vielleicht war ja ein kurzer Stromausfall am Speckhof...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.03.2009 09:29
War denn nur die Modulation weg oder auch der Träger? Wenn ersteres der Fall war, hatte evtl. die SASAG einen Ausfall (das Senderchen bezieht sein Signal seit 2005 via Kabel). Falls der Sender komplett off war, könnte es ein Stromausfall gewesen sein. Auf jeden Fall war es nur etwas kurzfristiges.

Gestürmt hat's hier nicht grossartig, abgesehen von einigen relativ starken Windböen am Freitagnachmittag. Deswegen meine Vermutung damals, dass der Buchberg/Honegg-Ausfall möglicherweise vom Wind verursacht wurde. Kann aber auch purer Zufall gewesen sein.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.03.2009 13:20
Zitat
Heinz Lindenmann
Diese unnötigen Funzeln, ausser Betrieb nehmen.

Neuhausen-Engiwald ist aber für Energy schon sehr wichtig, sogar wichtiger als einige andere Füllsender. Denn soweit im Norden dürfte der Mobilempfang direkt vom Üetliberg problematisch sein.

von Martyn136 - am 31.03.2009 18:44
Warst du denn überhaupt schon mal hier in der Gegend? Der Uetliberg geht im Weinland eigentlich recht gut und die Buchberg/Honegg-Funzel hätte zum Stopfen der paar Lücken durchaus gereicht. Die Neuhausen-Funzel ist ein ähnliches "Politikum" wie die 98,9 von Radio Top in Flurlingen und versorgungstechnisch etwa gleich sinnvoll...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 31.03.2009 20:09
Ich kann nicht behaupten das ich in dieser Gegend jeden Winkel kenne, aber bin auf dem Weg nach Bülach und Zürich schon vorbeigefahren, und am Rheinfall war ich auch.

Aber was die Empfangssituation betrifft muss man auch auf die Zielgruppe achten. Die Energy Hörer hören ihren Sender häufig nicht stationär mit perfekt ausgerichteter Antenne, sondern häufig mit dem itegrierten Radio von Handy oder MP3 Player, und dafür braucht man dann schon einen deutlich besseren Pegel.

Persönlich halte ich für die Versorgung der Region Zürich folgende Senderstandorte am intresanntesten

Üetliberg (Grundnetzsender)
Albis (perfekt um nach Cham, Baar, und Zug rein zu senden, nebenbei Sihltal undSäuliamt mitversorgen)
Glattfelden-Laubberg (für Glattfelden, Eglisau, Bülach)
Neuhausen-Engiwald (für Neuhausen und Schaffhausen)


von Martyn136 - am 31.03.2009 20:52
Der Kanton SH gehört nicht zum Zürcher Konzessionsgebiet und braucht somit keine Küchenbrüllwürfelversorgung der Zürcher Dudelradios. Die Engiwald-Funzel versorgt offiziell nur das nördliche Weinland und dort in der Praxis hauptsächlich die Autoradios auf der A4. Das würde Buchberg aber auch alleine schaffen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 31.03.2009 21:02
Aber Schaffhausen hat selber kein entsprechendes Jugendradio und wird auch in absehbarer Zeit keins bekommen, da ist eine Versorgung durch Zürcher Sender dann eine Vorteil sowohl für die Sender als auch für die Bevölkerung.

Und Schaffhausen-Neuhausen-Beringen hat ja zusammen über 50.000 Einwohner, das macht die Sache dann schon intressant.

Und für einen Sender ist es rentabler einen einen Füllsender zu betreiber der 55.000 Einwohner versorgt (auch wenn davon 50.000 ausserhalb des Konzessionsgebietes liegen) als einen der nur 10.000 Einwohner versorgt.

von Martyn136 - am 31.03.2009 23:02
Ich sag's ja, Neuhausen-Engiwald ist ein Politikum. Diese Funzel, die offiziell nur die letzten zwei Kilometer der A4 auf ZH-Gebiet sowie die zwei Zürcher Gemeinden nördlich des Cholfirst versorgen soll, bedient "zufällig" auch gleich noch die ganze Stadt Schaffhausen. Das alte "wie du mir, so ich dir"-Spiel ("Ausgleich" für z.B. Züriberg 104,5 usw.), dem wir schon unzählige andere Funzeln zu verdanken haben.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 01.04.2009 10:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.