Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rete_Svizzera, sedes, CBS, ulionken, Rolf, der Frequenzenfänger, dxbruelhart

Radio Basel am Bodensee empfangbar

Startbeitrag von sedes am 19.11.2010 19:01

Hallo Zusammen,

Seit ein paar tagen beobachte ich die 101.70MHz hier am Bodensee und kann es kaum glauben.

In Arbon und vor allem in Romanshorn ist es stellenweise möglich Radio Basel auf der 101.70MHz zu empfangen. Dies teilweise wirklich glasklar ohne grösseren Aufwand, nur mit dem Autoradio.

Für mich fast eine kleine Sensation da ja auf Schweizer Seite kaum "fremde" Schweizer Lokalsender empfangbar sind.

Die Zürcher Sender zum Beispiel die ja eigentlich näher sind können am Bodensee nicht empfangen werden. Oder zumindest nicht ohne Aufwand ohne extra in die Höhe zu gehen:-)

Hat jemand die gleiche Beobachtung gemacht mit dieser enormen Reichweite von Radio Basel?

Wie ist das möglich?



Antworten:

Seit die kommerziellen Basler Sender mit 5 kW und fast rund senden können vom St. Chrischona-Turm (seit Ende 1995) sind die 107,6 und die 101,7 fast in der ganzen Deutschschweiz zu empfangen. Der neue St. Chrischona-Turm (seit 1984 in Betrieb) ist 250 Meter hoch und damit das höchste Sendeturm der Schweiz; so reicht der auch entsprechend weit, sofern man die Radios auch richtig in die Schweiz hereinstrahlen lässt und das Sendediagramm nicht beschneidet.
In Netstal im Glarnerland können die 101,7 (Basel) und die 107,6 (Basilisk) seit Ende 1995 mit RDS und in (wegen Gleich- und Nachbarkanalbelegungen) rauschendem Stereo empfangen werden; hier in Uster kommen auch beide Frequenzen, die 107,6 kommt besser, da sie hier freier ist - hier aber ohne RDS.

von dxbruelhart - am 20.11.2010 07:06
Die 101.7 kann ich hier in Schaffhausen auch hören, aber nur mit O=2 (indoor, Teleskopantenne). Die 107.6 geht deutlich besser.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 20.11.2010 07:39
Zitat
dxbruelhart
Seit die kommerziellen Basler Sender mit 5 kW und fast rund senden können vom St. Chrischona-Turm (seit Ende 1995) sind die 107,6 und die 101,7 fast in der ganzen Deutschschweiz zu empfangen. Der neue St. Chrischona-Turm (seit 1984 in Betrieb) ist 250 Meter hoch und damit das höchste Sendeturm der Schweiz; so reicht der auch entsprechend weit, sofern man die Radios auch richtig in die Schweiz hereinstrahlen lässt und das Sendediagramm nicht beschneidet.
In Netstal im Glarnerland können die 101,7 (Basel) und die 107,6 (Basilisk) seit Ende 1995 mit RDS und in (wegen Gleich- und Nachbarkanalbelegungen) rauschendem Stereo empfangen werden; hier in Uster kommen auch beide Frequenzen, die 107,6 kommt besser, da sie hier freier ist - hier aber ohne RDS.


Die Basler Sender senden mit 4 kW verticale, und haben doch starke Einzùge,
das Diagramm àhnelt einem halben Rundstrahler
Hauptkeule sind 115° - 230° 4kW

Richtung Bodensee gehen noch folgende Sendeleistungen raus:

Schaffhausen 80° = 997 Watt = 29.9 dB Einzug 6.1 dB
Romanshorn 90° = 1.62 kW = 32,1 dB Einzug 3.9 dB
Rorschach 100° = 2,23 kW = 33,5 dB Einzug 2.5 dB


Offenbar reichen 1.62 kW aus um an den Bodensee zu gelangen.




von Rete_Svizzera - am 20.11.2010 13:02
Hallo Zusammen,

Vielen Dank für eure interessanten Fakten.

Mich erstaunt es immer noch das dieser Sender so weit zu empfangen ist.

Ich habe mir nun die Frequenzen der St. Chrischona aufgeschrieben und werde nächste Woche alle testen die möglich sind.

Die Frequenzen sind hier zwar alle belegt oder sehr nah beieinander, werde aber trotzdem einen Scann versuchen.

Bin gespannt den die SRG Stationen sollte ja um einiges höher einstrahlen als Radio Basel.




von sedes - am 20.11.2010 15:15
Die SSR Sender von St. Chrischona senden Richtung sud mit 33kW
was stark ist, diese sind teilweise sogar in Leventina Ticino zu
empfangen. Gehen also sehr weit, frùher als noch keine Einzùge
Richtung nord waren, war dieser auch in Saarbrùcken zu hòren.

Leider strahlen die privaten Basler Sender Richtung nord nur noch
mit 63 Watt = 18 dB und Richtung Basel nord geht noch 446 Watt.
Ganz schlecht Richtung Lòrrach nur noch mit 16 Watt.

von Rete_Svizzera - am 22.11.2010 17:07
Zitat
Rete_Svizzera
Ganz schlecht Richtung Lòrrach nur noch mit 16 Watt.

-20 dB bezogen auf 4 kW, also 40 Watt in Richtung Lörrach. Die 40 Watt reichen fürs Stadtgebiet Lörrach aus, allerdings gibt es stellenweise Verzerrungen wegen Mehrwegeempfang. Die UKW-Sender auf der Eggflue helfen in diesen Fällen aus...

73 de Uli

von ulionken - am 22.11.2010 21:44
Die Einzüge nach Norden sind und bleiben unwürdig. Im Autoradio schaltet das RDS so gut wie immer auf die Eggflue-Frequenzen um. Die 88.8 kommt hierbei noch am weitesten einigermaßen hörbar nach Norden (Raum Kaiserstuhl). Dass die eher schwachen Lokalsender noch am Bodensee gehen erstaunt. Ich kann mich vor vielen Jahren an eine Fahrt in Vorarlberg erinnern, als das Schwarzwaldradio auf der 101.1 Blauen noch neu war, dass dieses dort auch ging.

von CBS - am 23.11.2010 06:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.