Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Das oberligen.de-Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wurzi, Einherjer

Meisterball von TuS Koblenz auf eBay

Startbeitrag von Wurzi am 24.05.2004 20:00

Den Meisterball von TuS Koblenz vom 8:0-Sieg gegen Idar-Oberstein gibt es mit allen Unterschriften auf ebay unter folgendem Link:

[cgi.ebay.de]

Antworten:

Aktueller Stand(21.46 Uhr 26.5.04): 1.066,- Euro !!!



von Wurzi - am 26.05.2004 19:46
Eure Regionalligalizenz ist gar nicht mal so sicher ! Außerdem weiß euer Vorstand noch nicht einmal wie er die Regionalliga finanzieren soll. Also dann mal viel Glück bei der Insolvenz.



von Einherjer - am 27.05.2004 08:18
Bist ja mal wieder äußerst schlecht informiert... Schreib’ nicht so einen Unsinn.

Hier ist der entsprechende Artikel aus der Koblenzer Rhein-Zeitung von heute (27.05.04):

"Gauggel: Die Lizenz ist gesichert


TuS Koblenz kann Bürgschaft und Sponsorverträge nachweisen - Spielergespräche laufen - Dockter übernimmt Marketing-Job

Oberliga-Meister TuS Koblenz kann gegenüber dem Deutschen Fußball-Bund die Lizenzauflagen für die Regionalliga Süd erfüllen. Das hat der Vorsitzende Bruno Gauggel gestern im Gespräch mit der Rhein-Zeitung erklärt.

KOBLENZ. Die gebotene Zurückhaltung beträgt 0,1 Prozent: "Sie dürfen zu 99,9 Prozent davon ausgehen, dass die TuS die Lizenz erhält und wir in der nächsten Saison eine Mannschaft in der Regionalliga an den Start schicken können", hat Bruno Gauggel, der Vorsitzende von TuS Koblenz, am Mittwochmittag auf RZ- Nachfrage erklärt. "Die wirtschaftlichen Voraussetzungen sind gegeben - nicht nur für die Lizenz, sondern darüber hinaus auch für eine wettbewerbsfähige Mannschaft."

Gauggel beendete mit diesen beiden Sätzen eine mehrwöchige "Hängepartie", die sich am Sonntag beim Empfang des Oberbürgermeisters nochmals zugespitzt hatte, als der Vorsitzende mit deutlichen Worten erklärt hatte, dass der Verein erhebliche Probleme habe, nach der sportlichen Qualifikation auch die wirtschaftlichen Auflagen des Deutschen Fußball-Bundes für die Dritte Liga zu erfüllen (die RZ berichtete). Zur Erinnerung: Im Rahmen des Lizenzverfahrens hatte der DFB von der TuS nachträglich gefordert, bis zum 9. Juni eine Bürgschaft in Höhe von 122 000 Euro vorzulegen sowie die im Bewerbungsantrag angegebenen Sponsoring- Einnahmen in einer Gesamthöhe von 207 000 Euro auch vertraglich nachzuweisen. Diese beiden Punkte "werden wir erfüllen können", sagte Gauggel nun am Mittwoch.

Wie bzw. mit wessen (finanzieller) Hilfe die TuS nunmehr dazu in der Lage ist, darüber mochte sich der Vereinsvorsitzende gestern detailliert nicht äußern. Erstens seien die Verträge noch nicht unterschrieben. Zweitens, so Gauggel, "möchte ich es dem Sponsor überlassen, ob und wann er dies öffentlich macht". Nur so viel sagte der TuS-Chef mit Blick auf seinen deutlichen Hilferuf vom Wochenende: "Das hat Wirkung gezeigt. Ich habe im Anschluss allenthalben Unterstützung erfahren - von bisherigen Sponsoren, aber auch von weiteren Sponsoren."

Auf die Nachfrage, ob unter diesen "weiteren Sponsoren" die zuletzt wiederholt als potenzieller Hauptsponsor gehandelte Firma "Griesson-de Beukelaer" aus Polch bzw. die in Düsseldorf ansässige Deutschland-Vertretung der Heinz Ketchup GmbH seien, antwortete Gauggel: "Die sind nicht darunter. Aber da sind wir noch guter Hoffnung." Trikotsponsor, so der TuS-Vorsitzende, bleibe zum gegenwärtigen Zeitpunkt weiterhin die Löhr-Gruppe, die jedoch "dankenswerterweise" eine Option eingeräumt habe, im Fall des Falles die Brust der Kicker freizugeben. Abermals sagte Gauggel, dass es "keinen Großsponsor" gebe, der das "große Geld" bereitstelle.

Interessant ist in diesem Zusammenhang jedoch die Formulierung von Oberbürgermeister Eberhard Schulte- Wissermann, der am Mittwochnachmittag die "positive Nachricht" auf RZ-Anfrage wie folgt kommentierte: "Natürlich freut sich der Oberbürgermeister, dass mit Hilfe auch von Unternehmen dieser Stadt zumindest die Bedingungen, die am 9. Juni erfüllt werden müssen, erfüllt werden können. Das ist nicht nur für den Verein eine wichtige Angelegenheit, sondern hat auch große Symbolkraft für die Stadt und die Region." Nach den Worten Schulte-Wissermanns wurden die maßgeblichen Vereinbarungen in einem "Spitzengespräch" am Montag und in einem "Gespräch in einem erweiterten Kreis" am Dienstag festgezurrt. Aber, erklärte der Oberbürgermeister im Einklang mit dem Vereinsvorsitzenden: "Erst müssen die Verträge unterschrieben sein, dann kann man Ross und Reiter nennen." Bruno Gauggel ("Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen") sagte am Mittwoch zunächst nur noch so viel: "Ich kann denjenigen Personen, die daran mitgewirkt haben, nur ausdrücklich danken."

Angesichts dieser Entwicklung sind bei der TuS noch am Dienstagabend die Gespräche mit den Akteuren des "Meister-Kaders" intensiviert worden - "nachdem wir entsprechende Signale über den finanziellen Rahmen erhalten hatten", wie Sportwart Peter Simon gestern auf Nachfrage erklärte. Da aber bis zum Ende der Woche "noch rund zehn Gespräche" zu führen seien, wolle er "aus taktischen Gründen noch nicht sagen", wie man sich mit wem verständigt habe. Zumal es eben bislang nur erste mündliche Absichtserklärungen gebe. "Das ist jetzt eine andere Dimension. Da muss man einen klaren Kopf bewahren. Von der Nummer 1 bis 23 sind da jetzt andere Beträge im Spiel. Da darf man keinen Fehler machen", sagte Simon. Mit möglichen externen Neuzugängen habe es bislang gleichwohl nur "lose Gespräche" gegeben.

Ein Neuzugang könnte beispielsweise der Amerikaner Erik Lukin von den Sportfreunden Siegen sein. Der 24 Jahre alte Abwehrspieler bestätigte jedenfalls gerade erst in der Siegener Ausgabe der "Westfalenpost" Kontakte nach Koblenz mit den Worten: "Wenn der Wechsel nicht klappt, gehe ich zurück in die USA." Klar ist mittlerweile hingegen, dass sich der ehemalige Spieler Rolf Dockter fortan bei TuS Koblenz engagieren wird (die RZ berichtete). "Er ist mit im Boot und wird sich im Marketingbereich primär um wirtschaftliche Dinge kümmern", sagte Peter Simon und fasste abschließend nochmals die wichtigste Nachricht des Tages zusammen: "Die Lizenz ist außer Frage - das ist die klare Botschaft." Dirk Kurz


Rhein-Zeitung - Ausgabe Koblenz Stadt vom 27.05.2004, Seite 30."


So, einherjer, noch irgendwelche Fragen??? Du willst dich doch nicht auf das Nieau von gewissen Mayener "Fans" begeben...oder?



von Wurzi - am 27.05.2004 16:25
Ich gebe zu das ich meine Infos von einem Mayener habe, aber in diesem Zeitungsbericht ist doch ganz klar zu lesen, das die Sponsorenverträge nur MÜNDLICH zugesagt wurden und noch nichts schriftlich ist. Außerdem bin ich mal gespannt, wer euch von eurer Meistermannschaft in der RL treu bleibt. Übrigens war das kein Unsinn was ich vor deinem Eitrag geschrieben habe. Dies kann man ganz klar aus dem Zeitungsartikel, den du hier gepostet hast, herauslesen.



von Einherjer - am 27.05.2004 17:19
So, der Meisterball wurde für 1.160,- Euro versteigert!!!



von Wurzi - am 03.06.2004 19:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.