Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UKW / TV-DX-Forum
Beiträge im Thema:
58
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Natrium, WiehengeBIERge, Lorenz Palm, PeterSchwarz, PowerAM, Robert S., Tornado Wayne, PowerpIay, dxbruelhart, Manager., ... und 20 weitere

Gute DX-Plätze

Startbeitrag von Natrium am 25.10.2006 19:31

Ich habe per Zufall in meiner Gegend einen sehr guten DX-Standort gefunden. Er befindet sich auf dem Parkplatz des Lauftreffs St. Wendel, oberhalb des Wendelinushofes. (Karte). Der Platz fiel mir schon früher auf, weil dort die dicken Heidelberger Sender sehr laut reinprügelten und sie die Hornisgrinde bei den Sendern aus BaWü auf den zweiten Platz verwiesen.

Ich bin heute mal unter Normalbedingungen dort mit dem Autoradio das UKW-Band durchgegangen und konnte ein paar schöne Logs aufschreiben.

Freq Program Transmitter kW km SINPO
87,60 Bayern 4 Klassik (tent) Dillberg (Neumarkt i.d.Oberpfalz) 25 304 O=1-2 Erstempfang
87,80 SWR1 Baden-Württemberg Bad Mergentheim/Am Kettenwald 10 187 O=2
92,10 Bayern 1 Brotjacklriegel/Schöfweg 100 445 O=1-2 Erstempfang
94,90 SWR2 Waldburg/Neuwaldburg-Galgenberg 60 265 O=2
99,30 Bayern 3 Büttelberg (Frankenhöhe) 25 230 O=2
99,50 Bayern 3 Harburg/Hühnerberg 25 264 O=2
99,50 SWR4 Baden-Württemberg Heilbronn-Weinsberg/Galgenberg 2 154 O=2
99,70 SWR3 Bad Mergentheim/Am Kettenwald 10 187 O=1-2
103,90 Klassik Radio Stuttgart-Münster/NWS-Kraftwerk 2 164 O=2 Erstempfang
104,90 Hitradio Ohr Offenburg/Ohlsbach-Geißkopf 5 129 O=3-4
105,40 bermuda.funk/RadioAktiv Heidelberg/Königstuhl-DTK-Turm 0,05 111 O=3 Erstempfang
106,10 sunshine live Heidelberg/Königstuhl-DTK-Turm 1 111 O=5
106,90 B5 Aktuell Grünten (Allgäu)/Übelhorn 50 314 O=2

Nicht gesondert erfasst habe ich die Logs von Büttelberg, Baden-Baden, Strasbourg (RFM, Judaïca), Kreuzberg, Blauen, Pfaffenberg, Heidelstein, Säntis und die 107,7 FM-Kette aus Frankreich, da diese in der ganzen Gegend aus DXer-Sicht nicht so wirklich selten sind. Aber die Übrigen sind wirklich etwas Besonderes.

Der Standort liegt am Südhang des Bosenberges (mit der 90,3 von UnserDing) und die Topographie bündelt anscheinend die Empfangsrichtung Ost und Südost.

Besonders freue ich mich über den 445 km entfernten Brotjacklriegel auf 92,1. :hot: Ich werde den Parkplatz bei Gelegenheit noch öfters besuchen und weiter testen. Sollte sich tatsächlich herausstellen, dass die 92,1 fast immer unter Normalbedingungen zu hören ist, dann hat sie die 91,8 aus Smilde (377 km) überholt, die auch fast immer im Autoradio geht. Und zwar an diesem Standort: (Karte)

Wer kennt noch DX-Plätze, wo bestimmte Sender fast ständig aus möglichst weiter Entfernung zu hören sind?

Die 50 interessantesten Antworten:

Hier gibts auch ein sehr schöne Hügel, wo wahrscheinlich der Blessberg ständig im Degen geht.

Muss mir das aber nochmal genauer untersuchen ;)

von Jassy - am 25.10.2006 19:33
Für den Blessberg habe ich die Stelle hier anzubieten.
Dort geht meistens die 95,2 vom Blessberg. Heute aber nicht.... ;-(

von Natrium - am 25.10.2006 19:46
@ Analogiker:
Super Platz. Gratuliere! :spos:

Eine Frage zur 99,7:
Kam die evt. "nur" vom 10 kW-Sender Bad Mergentheim?



von Manager. - am 25.10.2006 19:46
@Manager.: Danke!
Jetzt wo ich über die 99,7 nachdenke, glaube ich auch eher, dass es Bad Megentheim war, schon wegen der 87,8. Werde ich ändern...

von Natrium - am 25.10.2006 20:35
Frage:

Wie lange und konstant ging der Grünten 106,9 rein? Ist der unter Normalbedingungen nahezu ständig zu empfangen oder eher ein seltener Gast??

von Radiopirat - am 25.10.2006 21:48
Zu Saarländischen DX-Plätzen kann ich sagen, dass der Grünten (zumindest beim Rest.-Hotel zur Metzgerei, auf dem grösseren Parkplatz) auch in Merchweiler dauerhaft geht.

In meiner Umgebung ist Guldenen, der Pfannenstil-Nordhang, ein sehr empfehlenswerter DX-Platz, mein sogenannter "Nordausguck", http://maps.google.de/?ie=UTF8&z=14&ll=47.320614,8.655682&spn=0.02915,0.080509&t=h&om=1
Dort geht beispielsweise der Hohe Meissner auf 105,1 rauschfrei, jedesmal (das ist nicht gerade allzu selten) wenn der Blauen mal abgeschaltet ist oder ausfällt. Ebenfalls auf Guldenen, etwa 1,5 km weiter westlich, geht der Puy-du-Dome dauerhaft, das sind schon 470 km Distanz.

von dxbruelhart - am 26.10.2006 06:10
@Radiopirat: Ich scannte etwa 2 Stunden an dieser Stelle und stellte mehrmals die 106,9 ein. Der Grünten war immer zu hören. Ob das nun an jedem anderen Tag auch der Fall ist, weiss ich nicht. Andere Grünten-Frequenzen, die sonst in der Gegend manchmal funktionieren (90,7, 95,8), waren gestern nicht zu hören.

von Natrium - am 26.10.2006 06:21
Servus Miteinander!

Sehr Gute Plätze sind :
Das Knüllköpfchen in Hessen
1 Mitten In Deutschland
2 Fast frei von Sendeanlagen (4 Watt Kurzwelle ,Funkrunde-Schwalm)
3 Freies Feld
selbst mit nem 0815 autoradio geht da einiges
Bei Aufbau einer Richtigen Empfangsanlage behaupte ich mal das man dort Sender aus fast jedem Bundesland Empfangen Kann.
Beim Ausfall des 87,6 Sackpfeifen Senders kam solange 87,6 Hamburg
sehr gut durch.
Oder
Der Hesselberg/Bayern
Ähnliche bedingungen wie Oben , nur weiter Südlich


von PowerpIay - am 26.10.2006 09:52
@ Analogiker

gestern waren gute Tropo Bedingungen; würde mich mal interessieren ob die 92,1 Brotjacklriegel auch unter " Normalbedingungen" geht.

von Werner53 - am 26.10.2006 11:46
@Werner53: Gestern waren bei mir keine Tropobedingungen. Was aber nicht heissen soll, dass die 92,1 ständig geht.

von Natrium - am 26.10.2006 12:17
Hier in der Gegend bieten sich spontan die Abräumhalden des Kohlebergbaus an. Allerdings muß man da zu Fuß hoch und ist dann mangels Spannungsversorgung etwas eingeschränkt in der Tätigkeit.
Ich würde da zu gern mal mit einem richtigen Tuner und Yagi dxen. Wenn man die Hänge ausnutzt, kann man da einzelne Richtungen gezielt ausblenden.

Mützenich ist auch recht interessant, wenn man weiter Richtung DEutschland horchen will. Der Ort bei Monschau liegt ost/südostexponiert und somit kann man die sonst dominierenden belgischen Stationen ganz gut wegbekommen.

In Aachen gibt es eine Ecke bei Orsbach, die wie eine Nase in die Niederlande reinragt, dort gibt es einen bzw. mehrere Punkte, wo man fast kein deutsches Programm mehr rauschfrei hören kann, dafür ist alles frei gen NL und Belgien und es tauchen einige Lokalstationen auf, tlw. mit RDS die man sonst nicht hört.


von PeterSchwarz - am 26.10.2006 12:54
Zitat

Ich scannte etwa 2 Stunden an dieser Stelle und stellte mehrmals die 106,9 ein. Der Grünten war immer zu hören. Ob das nun an jedem anderen Tag auch der Fall ist, weiss ich nicht. Andere Grünten-Frequenzen, die sonst in der Gegend manchmal funktionieren (90,7, 95,8), waren gestern nicht zu hören.

@ Analogiker:
Dann kam die 106,9 wohl auch nicht vom Grünten, sondern vom Brotjacklriegel? Die 92,1 von dort ging ja schließlich auch.


von Manager. - am 26.10.2006 15:30
@Manager.: Das könnte natürlich auch möglich sein.

von Natrium - am 26.10.2006 18:17
Hier geht es also um DX-Plätze wie z.B. den Piratenhügel, die Ö 3-Kurve oder das Dänenufer ;-)?

Für meine Nah-Umgebung habe ich vor einiger Zeit mal eine Übersicht zusammengestellt:
http://home.arcor.de/Sebastianbudde/dxorte.html

Damit kann allerdings nur jemand in meinem Umkreis was anfangen, denke ich ;-).

von WiehengeBIERge - am 27.10.2006 08:38
Solch spektakuläre Namen habe ich nicht zu bieten, dafür ein paar andere und nicht weniger interessante Effekte.

Im Innenhof des Garagenkomplexes, in dem ich meine Garage habe, habe ich sehr interessante Effekte beobachten können. Zur Umgebungsbeschreibung: Etwas teifer gelegen als die Umgebung, die Garagen aus Stahlbetonplatten und rundum zugebaut. Wenn man dann möglichst tief mit einer gut bündelnden Antenne auf Flugzeuge zielt, die Tegel von Osten anfliegen oder Richtung Osten starten, dann hat man reproduzierbare Scatterempfänge von Ochsenkopf, Heidelstein, Inselsberg oder Bleß - unabhängig von Tropo! Führt man die Antenne per Hand nach, dann läßt sich z. B. bis zu 15 s fast stabiler Empfang ausnutzen. RDS kriegt man sehr oft eingelesen.

Ebenfalls auf Reflexionen kann man in einem Windpark zurückgreifen, der etwas nördlich meines Wohnortes liegt. Der Standort liegt leicht erhöht und man kann Reflexionen an den Rotorblättern ausnutzen. Empfang geht dort Richtung Polen ganz gut und um so besser, je langsamer die Rotoren drehen. Bei Windstille kann man ein möglichst hoch stehendes Blatt ausnutzen. Wichtig auch hier: Stark bündelnde Antenne und viel Geduld, bis man den richtigen Standort gefunden hat.

Der Bereich um den Windpark herum ist leicht hügelig. Nicht wirklich hoch, aber ausreichend, um durch Abschattung Berlin etwas abschwächen zu können. Die Richtungen Nordwest bis Nordost sind offen und gut empfangbar. Hier hat man schwachen Scatterempfang von Hamburg, Bungsberg, Schwerin und Marlow - also die Vorstufe von "ständigem  Empfang". NDR 2 von Hamburg (87,60 MHz) ist schätzungsweise zu 60 - 70 % ständig empfangbar. Die 103,60 MHz von Radio Hamburg zu etwa 80 %...

Die mit Tornado Wayne besuchte Wiese südlich von Salzbrunn (eingemeindet nach Beelitz) bot auch herrliche Empfangsbedingungen. Berlin ließ sich wirklungsvoll abschwächen, Wittenberg ist noch nicht stark genug - nur Belzig ist schon sehr stark. Mit minimalen örtlichen Veränderungen im Bereich weniger Meter waren unterschiedliche Richtungen machbar. Trotz ausgeprägtem Tropo-Wetter am letzten Samstag zeigte der DX-Platz seine Vorzüge. Sehr angenehm: Man ist dort weitgehend ungestört und das Gelände ist mit jedem Auto erreichbar, das einigermaßen Bodenfreiheit hat. Den Platz werden wir wieder besuchen!

von PowerAM - am 27.10.2006 09:20
Ich habe bei mir zum einen das "Dänenufer" zu bieten.
Gen NW beginnt dort ein mehere qkm grosser See. Dieser Standort ist von Berlin und Belzig abgeschattet. An diesem Standort können zahlreiche Scatter vom Donnersberg über Smilde, Aurich, Rangstrup, Hörby bis hin zum Ochsenkopf beobachtet werden.

Zum zweiten ist der Aussichtsturm auf dem Mühlenberg in Kirchmöser zu nennen. An diesem Standort können 10 DAB-Ensembles ständig empfangen werden.
Da dieser Standort gen Berlin freie Sicht hat, ist dieser Standort nicht sehr gut für UKW-DX in Form von Scatterjagd geeignet.

von Tornado Wayne - am 27.10.2006 12:14

Hier in Hamburg fallen mir spontan die Geesthänge in Blankenese und Bergedorf ein. Der Norden ist dort komplett abgeschattet. Auch die leistungsschwächeren Hamburger Sender sind dort nicht mehr so stark. Blankenese ist eher für Empfänge Richtung NRW und NL geeignet, während Bergedorf gut für Empfänge Richtung Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist. Leider bin ich an beiden Orten noch nicht so häufig gewesen, daß ich sagen, was dort ständig geht.

In der Umgebung ist noch der Wilseder Berg im Naturpark Lüneburger Heide zu nennen. Er ist mit 169 Metern die höchste Erhebung weit und breit. Die nächsten Großsender Rosengarten und Visselhövede sind 25-30 km entfernt. Es herrscht freie Sicht in alle Richtungen. Als ich Ende September dort oben war, konnte ich Sender aus acht Bundesländern sowie aus Holland und Dänemark hören.

von Lorenz Palm - am 27.10.2006 15:36
Auf der Alb weiss ich noch einige vorzügliche Plätze.
Einer ist der Schachen, eine Erhebung, die noch ein Stück über die Albhochfläche herausragt, in der Nähe von Münsingen, sehr guter Empfang aus fast allen Richtungen ausser Südwest.
Der andere ist Inneringen, wo sowohl Sender aus Italien als auch zahlreiche Locals aus der Schweiz reinkommen. Noch besser für Schweizer Lokalsender ist der Heuberg um Schwenningen (nicht das in der Baar!) und Kolbingen

Ein ganz vorzüglicher DX-Punkt, an dem erst einmal dxt wurde (von mir) und der noch lange nicht ausgereizt ist: Der Fürstenberg bei Hüfingen, Kreis VS, ein freistehender Berg, an dem man wunderbar alle Richtungen ausblenden kann, wenn man um die Kuppe herumläuft. Man kann dort hochfahren bis fast auf den Gipfel. Übersteuerungen gibt es dort fast keine.

Dann kann ich noch das Hörnle bei der Burg Teck in der Nähe von Kirchheim empfehlen.
Dort befindet sich ein grosser Parkplatz mit angrenzendem Magerrasen und Grillstelle. Man kann also wunderbar Antennenmast aufstellen und losdxen. Auf Anhieb dort St. Pieters-Leeuw empfangen, vermutlich "effektiv ständig fadend"
Auch der Jusi ist interessant, dort kann man einiges aus dem Elsaß reinholen und auhc gut ausblenden, allerdings kann ich das Auto-DX nur eingeschränkt empfehlen, da man dazu so ein böses grünes dreieckiges Schild mit nem Vogel drauf

passieren muß! Das habe ich dann mal bei Nacht und Nebel gewagt und Glück gehabt, Glück auch in dem Sinn, daß ich nicht beim Wenden auf dem engen Feldweg am Hang steckengeblieben oder gar abgerutscht bin.

Der Roßberg bei Gönningen soll auch sehr gut sein, er erfüllt gut die Funktion als Nordausguck, allerdings hat man auch mit starken Signalen zu kämpfen.

Zwischen Westerheim und Laichingen gibt es einen Punkt an einem Wasserreservoir, wo man die Münchner Lokalsender ganz gut hören kann.

Ganz gut gen Südosten ist auch die Buchhalde bei Münsingen-Dottingen, dort kann man auch oberhalb der Häuser langfahren (glaub "Anlüger frei"...also Gummiparagraph und laut Aussage meines Fahrlehrers unbedenklich)



von PeterSchwarz - am 27.10.2006 17:58

Einen weiteren guten DX-Standort hier in Norddeutschland habe ich heute kennengelernt. Es ist die sogenannte Franzosenschanze in Mölln, einer Kleinstadt im Südosten von Schleswig-Holstein nahe der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern (ziemlich genau in der Mitte zwischen Hamburg und ME gelegen). Sie liegt etwa 15 Minuten Fußweg vom Stadtzentrum entfernt auf einem bewaldeten Berg und ist Teil eines Wildgeheges (Vorsicht: frei laufende Damhirsche!, das Gelände ist jedoch so groß, daß sich die Hirsche nicht gestört fühlen). Früher gab es dort oben eine Burg, von der jedoch nichts übrig geblieben ist. Trotz des Waldes kann man wegen der exponierten Lage dort gut Dxen. Eigentlich hatte ich gehofft, dort Sender aus Berlin hören zu können. Einziger Berliner Sender, den ich dort im Degen bekommen konnte, war 88.8 und der ging auch nur fadend und stark gestört vom DLF aus Hamburg. Dafür gab es andere Überraschungen:

Auf 92,5 kam MDR 1 Radio Thüringen vom Inselsberg mit O=3 und auf 92,0 tauchte neben dem Ortssender Bungsberg plötzlich mit O=3 PR Radio Szczezin aus Kolowo auf. Auch WDR 3 vom Teutoburger Wald ging mit O=3.Allerdings wechselten die Sender oft, so daß man nicht sicher bestimmen kann, was dort von den weiter entfernten Sendern tatsächlich ständig geht.

von Lorenz Palm - am 28.10.2006 21:19
Haste ja was tolles gefunden. Ging dort bei St Wendel kein Regenbogen auf 100,4 - den höre ich immer wenn ich vo SB nach Trier fahre auf der Strecke.

Ansonsten kann ich hier nur meinen ?? Berg ( Spicherer Höhen heisst das glaube ich ) oberhalb der Goldenen Bremm in Saarbrücken beisteuern -
Selbst Senderfrei aber aufgrund der Dichte in der Region was eingekeilt zwischen Forbach Kreutzberg , (Sicht) Riegelsberg Schcksberg) (Sich) und den anderen.
Ausm Auto geht hier recht viel - Mit ner Yagi sollte man hier ncoh was mehr rausholen koennen

von Felix 99 - am 29.10.2006 08:46
Zitat
PowerAM
Ebenfalls auf Reflexionen kann man in einem Windpark zurückgreifen, der etwas nördlich meines Wohnortes liegt.


Reflexionen an einem Windpark? Das könnte evtl. endlich meinen wundersamen Fernempfang von TF1 aus Forbach (nur 7kW) erklären.
Die Antenne zeigt exakt auf einen größeren Windpark auf einem Höhenzug
in RLP...

QTH: Groß-Gerau, Rhein-Main-Gebiet

von lambic - am 29.10.2006 10:06
Gut, könnte sein! Nur stelle ich mich meist direkt an diesen Windpark.

von PowerAM - am 29.10.2006 10:16
An Windrädern konnte ich häufig (kein Witz) einen wahrhaft flatterhaften Empfang feststellen, d.h. die Signale schwächerer Stationen schwankten im "Takt" der Windmühlen.


von PeterSchwarz - am 29.10.2006 10:51
Zitat

An Windrädern konnte ich häufig (kein Witz) einen wahrhaft flatterhaften Empfang feststellen, d.h. die Signale schwächerer Stationen schwankten im "Takt" der Windmühlen.

Kann ich bestätigen. Darum meide ich beim DXen Windräder eigentlich großräumig.

von WiehengeBIERge - am 29.10.2006 10:54
Warum, wenn man Nutzen draus ziehen kann?

von PowerAM - am 29.10.2006 11:11
Ein paar weitere DX-Plätze, die sehr interessant sind:
- Hinter Sternenberg, auf der Strasse Richtung Fischingen, an dem Kies-Parkplatz links der Strasse, direkt nördlich des Chlihörnlis, Koordinaten sind da 47N 22 36 / 8E 56 28, das ist ein sehr guter Platz zur Beobachtung Richtung Stuttgart, dort geht beispielsweise die neue 107,7 vom Frauenkopf mit RDS, trotz des Säntis 100 kHz drüber
- Hueb, am Osthang des Irchel, bei der Cablecom-Empfangsstation der Region Winterthur, Koordinaten 47N 31 57 / 8E 38 05, dort gehts sehr gut nach NO und Osten, nur dort kann ich beispielsweise Radio L(iechtenstein) empfangen, dort gehen auch Oesterreichische Handynetze (One, Telering)
- Hulftegg 47N 21 50 / 8E 58 01, das ist ein Passübergang zwischen dem Tösstal und dem Toggenburg, dort kann man weit nach Nordosten nach Bayern rein hören, da geht beispielsweise der Brotjacklriegel ganz anständig rein
- Remetschwil, Sennhofstrasse, 47N 24 33 / 8E 20 06, am oberen Ende der Siedlung, das ist ein optimaler Platz für den Empfang aus der Westschweiz
- Rosinli, oberhalb Adetswil (Gemeinde Bäretswil) 47N 20 36 / 8E 50 01, dieser Punkt ist optmal für den Italien-Empfang; von da oben wurde auch schon Veranstaltungsradio gesendet, und bald soll von da auch dauerhaft gesendet werden :eek: ( http://forum.mysnip.de/read.php?11947,401824 )

von dxbruelhart - am 29.10.2006 13:01
Zitat

Ging dort bei St Wendel kein Regenbogen auf 100,4

Klar geht dort die Hornisgrinde. Es ist nicht leicht, die auszublenden. Bei dem oben erwähnten Standort in Steinberg-Deckenhardt schaffte ich es auch mal, die 98,4 aus Markelo zu empfangen. Es ist aber ein sehr schwerer Brocken. Dort ist aber eh ein relativ gutes Plätzchen für Empfänge aus den Nederlanden und aus Flandern. Nicht allzu schwierig: Lopik 92,6 + 98,9, Genk 97,9, Sint-Pieters-Leeuw 89,5 + 91,7 + 93,7 + 100,6, Smilde 91,8, Hulsberg 103,9, Roermond 88,2, Schoten 89,0.

Noch ein guter DX-Platz ist der Westrand der Ortschaft Zollstock am Hoxberg bei Lebach. Und auch der Parkplatz auf dem Schaumberg bei Tholey.

Und beim Thema Gute DX-Plätze möchte ich mal wieder auf den Empfang unter Brücken hinweisen: http://forum.mysnip.de/read.php?8773,383321
Ich habe das bisher aber nicht näher untersucht. Es gibt auch (Autobahn)brücken, unter denen man parken kann. Tatsache ist: Das Phänomän Unterbrückenempfang existiert.

von Natrium - am 29.10.2006 13:13
Noch'n DX-Platz: Die Abzweigung nach Weiskirchen bei Mandern an der Hunsrückhöhenstraße (B 407), ganz in der Nähe vom Teufelskopf. (Karte)
Dort geht Pure FM auf 96,6 aus Anderlues, knapp mit RDS. Vermutlich bewirkt dort der Schwarzwälder Hochwald Reflexionen aus Nordwest. Weitere ungewöhnliche Logs wären bestimmt möglich. In Frage kämen z. B. Charleroi, Profondeville, Tournai (geht manchmal bei mir zuhause auf 106,0 mit Hochantenne), Bruxelles, Wavre.

von Natrium - am 29.10.2006 15:08
Letzte Woche war ich mal wieder an dem im Ausgangsposting erwähnten Platz. An dem Tag herrschten eher Unterreichweiten und es ging nichts gescheites rein.

Und gestern war ich wieder kurz dort, wusste aber zuerst nicht, dass wieder Tropo angesagt ist. Es wurde aber bald klar und ein paar Erstempfänge aus meiner Wohngegend waren auch wieder dabei.

UTC mm.dd hh:mm MHz ITU Location kW km Program SINPO
2006.11.06 17:04 104,30 BEL Bouge 4,000 200 Radio Nostalgie O=3-4 Erstempfang
2006.11.06 17:20 97,90 F Troyes/les-Riceys 60,000 266 France Culture O=3-4
2006.11.06 17:42 95,20 F Chargey-les-Port/Les Grues 1,000 213 Europe 1 O=2 Erstempfang
2006.11.06 17:44 93,70 D Wendelstein (Bayrischzell) 100,000 405 Bayern 1 O=3
2006.11.06 17:53 92,10 F Paris/Tour Eiffel 8,000 365 Le Mouv` O=2 Erstempfang
2006.11.06 18:00 87,80 F Paris/Tour Eiffel 10,000 365 France Inter O=2
2006.11.06 18:04 89,60 ? RTBF Classic 21 O=4

(Wegen Tropo?) Kein Brotjacklriegel auf 92,1 :-(

von Natrium - am 07.11.2006 20:26
Zitat

Wer kennt noch DX-Plätze, wo bestimmte Sender fast ständig aus möglichst weiter Entfernung zu hören sind?

In den letzten 15 Jahren habe ich hier gern DX gemacht:
1. Auf den höher gelegenen Punkten im Norden und Osten der Insel Rügen. Aber Vorsicht! Nicht den Nationalpark befahren (falls doch: Geldkoffer für den Ranger mitnehmen). Die überwachen das Gebiet peinlichst. Gute Plätze waren für mich Kap Arkona und das Dorf Hagen. Es gab oft Empfang bis hoch nach Göteborg und Jönköping. Bei gutem Tropo könnte vielleicht auch Stockholm gehen. Es sind bis dort noch >500 km.

2. Gegenüber von Rügen in Südschweden hat DXen nahe dem Dorf Röstanga Spaß gemacht. Es liegt am Ostrand eines leicht hügeligen Gebietes, dem Söderasen. Der schirmt etwas gen Westen ab, so daß die vielen Dänen aus Sjaelland etwas abgeschwächt sind. Dafür gingen dort viele Stationen aus Mecklenburg und die stärkeren Frequenzen aus Berlin (Tropo).

3. Immer eine (DX-) Reise wert: Polen. Und hier besonders die Wojewodschaft Kujawsko-Pomorze. Ich DXe deshalb gern dort, weil das Band nicht so mit starken Signalen belegt ist. Getestet hatte ich es u.a. in der Nähe der Städte Znin und Tuchola. Kommt man zu nahe an die Bezirks-Hauptstadt Bydgoszcz oder an Torun heran, dann machen sich die privaten Funzeln bemerkbar und belegen die freien Kanäle.

4. Was auch mal Spaß macht: Hügel-Wandern in der Oberlausitz (Dreiländereck D-CZE-POL). Auf einigen Gipfeln befinden sich Bauden, in denen man einkehren kann (Biergarten, mitunter sogar Übernachtungsmöglichkeiten). Oben auf den Gipfeln hat man nicht nur eine tolle Aussicht sondern oft auch guten Empfang. So getestet von mir vor ein paar Wochen auf dem Czorneboh südlich von Bautzen. Das wär doch mal was? Falls jemand Lust darauf hat, bitte kurze Mail an mich: ingus ät gmx net..




von Grenzwall DX - am 09.11.2006 09:35
Wie obn schon geschriebn gibts bei mir die Ö 3 Kurve,eine steile U Kurve wo die Straße sich leicht den Berg raufschlengelt und dadurch der Nordwesten komplett abgeschattet ist,dafür gibts nach Südosten freie Sicht also somit Richtung Salzburg.
Direkt in der Kurve biegt ein Waldweg ab der dann der ideale DX Platz ist,wenn man sich dort hinstellt kann man im DEGEN ständig Ö 3 hören auf 99,0,meist als Scatter,aber schon bei ganz leicht angehobenen Bedingungen kommt der dort mit RDS rein.
Ebenso kommen auch die anderen großen Gaisbergfrequenzen wie 90,9 104,6,die 94,8 wird durch Bamberg gestört :mad:
Andere interessante Ecken gibts auch nich,so zB die Tschechienecke,da ist der Westen abgeschirmt,und freie sicht gen Osten,Pilsen und Asch gehn dort sofort und bei angehobnen Bedingungen kommen auch noch weitere Standorte dazu.
In Neuhaus an der dem Norden zugewannten Seite ist der Bleß abgeschattet,dort tummeln sich dann diverse Funzeln 100 khz neben den Bleßfrequenzen oder auch andere Großsender wie Chemnitz und Keula.

von Robert S. - am 09.11.2006 18:31
Ja da gibt es bei mir auch einen schönen DX-Platz wo ich gerne hinfahre den Michaelsberg bei Untergrombach bei Bruchsal (der Name war mir schon immer sympatisch :rolleyes: :D)! Da oben thront weit über der Ebene eine kleine Kapelle gar nicht zu übersehen... Hier hat man je nach Hanglage entweder ganz gut Frankreich drin (Polizeifunk :D oder auch die Mulhouse-Funzeln etc.) oder die Richtung Ost, Nordost. Fährt man verbotenerweise :rolleyes: ins Feldjäger-Übungsgelände :D hat man DAB Bayern 12D mit Magnetfußantenne. LF Mainz knallt dort oben an jedem Stummel rein. Auf LB taucht dann an der Yagi neben Ludwigshafen Stuttgart auf, auch ganz nett!

von Rosti 2.0 - am 09.11.2006 22:45
Gute DX-Plätze gibt es auch im Taunus. Allerdings sollte man schauen, dass man die Großsignale nicht so abbekommt. Immer, wenn ich mal Zeit habe, fahre ich aus RLP rüber nach Hessen, um dort zu testen. Eine gute Stelle ist in Eppstein z.B. oben vor dem Wald. Dort gehen die stärkeren Sender aus dem Saarland und aus Luxemburg.

von Huddich - am 13.11.2006 20:57
Auch im Harz gibt es besonders günstige Lagen. So kommt auf der B 242 zwischen Oderbrück
und Königskrug der Bayerische Rundfunk wie ein Ortssender durch.

von Langenhagener - am 14.11.2006 18:56
Der Berg Schauinsland südöstlich von Freiburg:

An der Auffahrt zum Berghotel gibt es potentiell guten DX-Empfang aus Westen bis Nordwesten (ungefähr; ich habe die Richtung nicht genau bestimmt). Nach Westen fällt das Gelände steil ab und auf der anderen Seite steht senkrecht der Felsen. Dort ist mit einer Stabantenne auf 8B das geschätzt 150 km entfernte DAB-Ensemble des Saarlands zu empfangen, obwohl (immer noch?) Fernsehen im Kanal 8 vom Feldberg gesendet wird.

von Ingo-GL - am 22.11.2006 13:05
@ Ingo-GL:
Ja, der Feldberg sendet immer noch auf Kanal E8.

@all:
Im Raum Freiburg gibt es auch stadtnah eine Stelle, wo die Funzeln aus Strasbourg und das Saarland gut gehen: Wenn man ins Hexental durch Merzhausen und Au fährt und dann am Ortsausgang von Au links abbiegt, dann eine Weile die (enge) Fahrstrasse durchs Tal und dann nicht links nach Langackern hoch, sondern gerade aus weiter zum oberen Ortsteil von Horben hinauf fährt (alles asphaltiert und ohne Verbot befahrbar), kommt man an mehreren Kurven vorbei, wo ich früher mit simpelster Ausrüstung (Sony SW-1, der ja auf UKW wirklich nicht doll ist, mit Teleskop) wunderbare Empfänge nach NW hatte, dank tollem Reflektor in Form des Bergs im SE. Allerdings gibt es dort kaum Möglichkeiten, mit einem PKW so zu halten, dass der nächste Traktor mit Heuwagen noch dran vorbei kommt...

Da ich nicht mehr in Freiburg wohne, war ich jedoch schon seit mehreren Jahren dort nicht mehr unterwegs.

von Udo Isaenko - am 30.11.2006 18:55
List auf Sylt:
Wie ich im BBC-Autoradio - Thread von michi schon schrieb, ist die Insel Sylt zum DXen gut geeignet.
Die besten Stellen sind nach meinen Erfahrungen der Lister Weststrand, wenn man mit dem Empfangs-Equipment auf die Aussichtspunkte geht. Habe hier u.a. auch mal mit Ottensen-FM gescannt: Mit relativ einfachen Equipment z.B. Sangean mit Teleskopantenne [je 150kHz modifziert / nichtmodifiziert] lassen sich hier selbst bei gering angehobenen Bedingungen mit Leichtigkeit die BBC [Tacolneston], NRK [Greipstad], Sveriges Radio [Hörby, Göteborg] sowie zahlreiche Sender aus Dänemark empfangen.
Die Bandbelegung war um 2001 rum in List a. Sylt nicht zu heftig und bei angehobenen Bedingungen konnte man entsprechend gut scannen.
Im Kaserenengelände der Lister Marineversorgungsschule gelangen mir u.a. bei Tropo problemlos mit modifiziertem Sangy einmal auch der Empfang des NRW-Lokalsenders RST und der Ems-Vechte-Welle auf 99,3 MHz oder im Autoradio z.B. von SR P3 aus Göteborg auf 99,4 MHz [RDS] oder Dequede 101,0 MHz [damals Hitradio Antenne Sachsen-Anhalt].

südliches Emsland:
Da hier weitestgehend plattes Land, kann man sich küstliche höhere Punkte wie z.B. bei Feldwegen eine Autobahnbrücke suchen oder zum Speicherbecken Geeste fahren, welches ebenfalls höher liegt:
Hier sind jeweils bei angehobenen Bedingungen recht gut Empfänge z.B. aus Rangstrup[DNK], Tacolneston[G] oder Hosingen[LUX] möglich, sofern die Frequenz nicht durch temporäre Piraten belegt ist.
Im UHF-Band gelang mir ebenfalls mit einfachen Casio EV 570P der Empfang von Rangstrup, Tacolneston, Brocken, Dudelange, Koblenz und zahlreichen anderen.

Kölner Bucht:
Mein DX-Platz hier ist der etwas höher gelegene Otto-Maigler-See.
Rangstup und Bourges-Neuvy empfing ich zwar jeweils in der Wohnung, allerdings läßt sich am See noch einiges mehr rausholen. Hatte z.B. auch einmal im Juli Mitternacht dort sporadic-e Empfang auf UKW.
Hier muß ich allerdings noch etwas testen. :-)

Ferner werde ich in Kürze auch mal die Bedingungen an der A4 am höher gelegenen Rasthof Frechen austesten. Bei Erfolg schreibe ich dazu etwas...

Sofern nicht anders angegeben [Autoradio], empfange ich jeweils mit Sangean / Technisat ATS 909 + Teleskopantenne.

Grüße,
Matze

von Mathias Volta - am 06.12.2006 13:33
Zitat
Analogiker
Wer kennt noch DX-Plätze, wo bestimmte Sender fast ständig aus möglichst weiter Entfernung zu hören sind?


DX Hügel in der Steiermark, AUT:
Ausflug am 17.01.2007 bei 7° und Sonnenschein :xcool:

Also ich war heute mit meinem neuen Degen zum ersten Mal etwas erhöht auf einem mir schon seit Jahren bekannten DX-Hügel ca. 150m über der Stadt. Ich wollte den Empfang aus D und Italien testen und es hat sich gelohnt! Hier das wichtigste...

94,4 Bayern 3, Brotjacklriegel, O=5
100,9 Bayern 4 Klassik, Brotjacklriegel, O=3
103,5 Antenne Bayern, Brotjacklriegel, O=4
106,9 Bayern 5, Brotjacklriegel, O=5, ... alle 212km
104,5 RTL 102,5, Monte Forno, O=5, 141km
106,4 Radio 24, Monte Santo di Lussari, O=5, 156km (RDS mit meinem RDS-tauben Uher UR-600)

Aber nun die wichtigsten Empfänge:

103,9 Radio Padova, Monte della Madonna, 347km, O=3 (zeitweise gegen O=3-4) :hot:

106,8 Radio 24*, Monte Cimone, 493km, Scatter bis O=4 :hot:
..... möglicherweise auch ständig vorhanden, werd versuchen Radio Plus, SVN besser auszublenden

Außerdem scattern immer wieder auf vielen freien Frequenzen Italiener bis 108 MHz rein! Manchmal auch MS Pings mit Italienern.

Fazit:
Radio Padova scattert im Tal unten mehrmals pro Stunde rein. Doch auf dem Hügel ist er ständig empfangbar - auch vor Jahren schon getestet. Heute absolute Nullbedingungen.
Bei Radio 24 bin ich mir mit dem Standort nicht ganz sicher, doch spricht alles für den Monte Cimone. Vor vielen Jahren konnte ich auf 106,8 Malvisi Network empfangen. Und diese Frequenz wird jetzt laut http://www.radiomarconi.com/marconi/ancona/valcamonica/amarcord/listafm.html eben von Radio 24 benutzt. Die Empfangsrichtung stimmt auch überein mit meinen bevorzugten Italien Empfängen (ca. 230° azimut). Von der Reichweite und den topografischen Gegebenheiten dieses Senders ganz zu schweigen.

* Dank 106,4 eindeutig identifiziert ;)


von Valkosipuli - am 18.01.2007 00:48
Das Amateurrelais DB0KB steht auf dem Köterberg. Aber ob das in der Lage wäre, das ganz Band zuzumüllen...? Eher nicht.

von Natrium - am 19.01.2007 11:11
Wer mal in Paderborn unterwegs ist, sollte bei Tropo mal den Haxterberg am Stadtrand anfahren.
(Hier mein Bandscan aus August 2006 bei Schietwetter)

Würde mich mal interessieren, was da unter Tropo noch drin ist!

von T-O - am 19.01.2007 23:18
@ Sebastian Budde

Die gleiche Erfahrung auf dem Köterberg. Bad Marienberg mit SWR 3 verschwindet mobil auf 92,8 bei
Borken auf der A 49. Etwa 80 Km Luftline nach Norden auf 496 m Höhe am Parkplatz Köterberg nur Rauschen. Ich war dort oben am 26.10.2006.

Mobil mit Technisat Werra 1
Gruß von Achim

Es ist natürlich 92,8 wie Ihr alle bemerkt habt ;)


von ross22 - am 22.01.2007 22:50
Zitat

Die gleiche Erfahrung auf dem Köterberg. Bad Marienberg mit SWR 3 verschwindet mobil auf 92,8 bei
Borken auf der A 49. Etwa 80 Km Luftline nach Norden auf 496 m Höhe am Parkplatz Köterberg nur Rauschen. Ich war dort oben am 26.10.2006.


Bei Gudensberg geht er noch mal ein Stück ..auch RPR geht dort

von PowerpIay - am 24.01.2007 17:40
der schöppinger berg (nähe burgsteinfurt) ist ein super DX-platz, gerade weil er ziemlich frei liegt und kaum von anderen bergen umschattet ist. je nachdem an welchem hang man steht, kann man diverse sender ausblenden. interessantester hang ist richtung getränke sasse raus (westen von schöppingen, richtung horstmar-leer raus), da dort quasi alles, was aus osten kommt, abgeschattet wird und somit viel platz für niederländer bleibt. so habe ich von den großsendern alle, bis auf goes ständigTM empfangen können. auch diverse stadtsender oberhalb der 105 gingen mit RDS und ziemlich zufriedenstellendem klang (alle funzeln von Twente FM, radio slingeland aus winterswijk sowie Radio enschede, der sogar hier Radio RST plattmacht, obwohl der auf der 105,2 von hier oben abgestrahlt wird; hier oben konnte ich prima feststellen, dass der sender schöppinger berg nach südwesten fast gar nicht eingeblendet wird (lediglich mit 40 watt, um metelen, was 6 km südwestlich liegt, noch zu versorgen!).

von NurzumSpassda - am 25.01.2007 22:12
A 40 Venlo Richtung Ruhrgebiet zwischen Abfahrt Kerken und ca. Abfahrt Neukirchen-Vluyn (natürlich schlecht um dort anzuhalten, wegen der Großbaustelle aber gibt es öfter mal Staus...): Aufgrund der hohen Lage und der freien Sicht bester Empfang aus Richtung Belgien: Beispielsweise Classic21 aus Lüttich auf der 95.5 MHz (150 km entfernt) in bestem Stereo, Radio 100,5 auf der 100,5 (Eupen) oder Q-Music auf der 102,5 MHz (Gent).

von Bolivar diGriz - am 26.01.2007 17:23
Servus,

falls es jemanden interessiert: ein guter Platz für den Radioempfang in der südlichen Oberpfalz ist z.B. der Brennberg bei Wörth/Wiesent (600m ü.NN), wo klar und sauber FM4, Ö3, Ö1, CR1, Radio Impuls, Radio OOE, Antenne Salzburg, AWN Niederbayern, UNSERRADIO Straubing und natürlich sämtliche Regensburger reinzubekommen sind. Übrigens sogar alle mit ID.

Münchner Lokalradio (NRJ, TopFM) kommt hier ebenfalls rein, sogar ohne Überreichweiten(!).
Allerdings braucht man rund 500 Meter für ne passende "Sichtverbindung" zum Olympiaturm.

Auch in tieferen Lagen sind Ö3, AWN und FM4 zu empfangen.
Gerade Ö3 müsste so ziemlich überall in Niederbayern und der Oberpfalz zu hören sein.

Was ich leider partout nicht zu bekommen ist, sind Sender aus Franken oder Neumarkt.
Da scheints eine Überlagerung oder Abschirmung zu geben.

Soviel von hier!

Greets






von castra regina - am 27.01.2007 14:57
Ö3 konnte ich im Sommer 2000 mit dem Walkman im Oberpfälzer Wald, genauer gesagt in Gaisthal bei Oberviechtach, ständig mit O=3 hören.

von Tornado Wayne - am 27.01.2007 19:55
Das Relais auf dem Köterberg hat eine enorme Reichweite... besonders bei den Überreichweiten um Weihnachten rum war da die Hölle los (hatte das auch damals gepostet) Für 70cm gab es enorme Verbindungen.. quasi "von Bristol in England bis Leipzig" über das eine Relais .. genial! Aber auch Skandinavien und NL war dabei!

Aus Bremen kam einer mit 2 Watt und einer 8m hohen Antenne fast rauschfrei rüber...

von Sarstedter - am 27.01.2007 23:57

Diese Woche war ich für drei Tage in Quedlinburg und im Ostharz. Dort habe ich auch gute DX-Plätze entdeckt.

Gut geeignet ist der Schloßberg in Quedlinburg. Er liegt etwas oberhalb der Stadt. Lediglich nach Nordwesten wird der Empfang durch die Gebäude auf dem Berg leicht abgeschirmt. Ansonsten besteht dort freie Sicht in alle Richtungen. Da der Harz ca. 10 km entfernt ist, schirmt er auch nicht ab, so daß auch aus südlicher Richtung vieles zu empfangen ist. Am Montag konnte ich dort ohne Tropo Sender aus zehn Bundesländern sowie, wenn auch schwach, jeweils einen Sender aus Polen und aus Tschechien hören. Der komplette Scan folgt demnächst.

Für Empfänge aus Norden und Osten ist auch der Aussichtspunkt am Berghotel Roßtrappe oberhalb von Thale und noch besser der sogenannte Präsidentenweg vom Berghotel runter nach Thale geeignet. Direkt am Berghotel war sogar Berliner Rundfunk 91.4 im Degen zu empfangen (versetzt auf 91,37), was ich bisher im Harz wegen der 91,5 vom Brocken für unmöglich hielt. Anscheinend wurde das Signal vom Brocken durch das Gebäude etwas abgeschirmt. Entlang des Präsidentenweges konnte ich Helpterberg, Röbel, Schwerin, Hamburg, Pritzwalk, fast alle stärkeren Berliner Sender, Franfurt (Oder)/Booßen und Cottbus/Calau empfangen. Und dann die starken Signale aus Polen! Zielona Gora, Gorzow, Zary und Zagan/Wichow kamen durch. Radio Zet auf 88,3 kam konstant mit O=4. Etwas Tropo war zwar mit im Spiel, aber einiges davon dürfte dort, wenn auch schwächer, ständig gehen.

Schließlich war ich gestern noch in Harzgerode. Dort ist der Ehrenberg etwas westlich der Ortsmitte zu nennen. Von Hamburg bis zum Ochsenkopf und von der Sackpfeife bis Berlin ging dort einiges. Günstig ist auch der Stadtpark von Harzgerode, direkt neben dem Bahnhof gelegen. Auf 90,9 konnte ich dort, wenn auch schwach und im Wechsel mit Antenne Thüringen aus Jena, CRO 1 aus Usti nad Labem hören. Übrigens war von der SAW-Funzel aus Sangerhausen in Harzgerode absolut nichts zu hören. Auf 99,4 kam mit O=3-4 Bayern 3 vom Ochsenkopf. Dagegen gingen dort mehrere Funzeln aus Thüringen (u.a. die 88,6 aus Erfurt).




von Lorenz Palm - am 01.02.2007 17:43
Wie ich schon im Radio Forum geschrieben habe Prosperhalde Bottrop das ist die an der A2 wo das Kreutz drauf ist.

von Markus Be - am 02.02.2007 19:03
Die nette Ortschaft Wachenbrunn,sollt eigentlich Jedem bekannt sein,ich sag nur 882 und 1323 Khz :D

Einige Empfänge...
92,1 NDR 2
92,3 WDR 2
100,5 WDR 4
105,5 EINS LIVE
103,0 BFBS 1
104,9 SAW
100,6 RPR 1
106,0 ANTENNE NDS
106,3 ANTENNE NDS
92,8 MDR 1 SACHSEN
96,5 SWR 3
87,6 HR 3


Und noch viel mehr,da macht das DX'en Spaß,im Schatten der großen AM Sendeanlage :hot:

von Robert S. - am 25.03.2007 21:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.