Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
tazdiss
Beiträge im Thema:
75
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
derwahretoto, Funambule, MMA, Makaroni, HeinoRipinski, zebulon, thyra, Byr Genar Hofoen, Baley, ex nihilo

"Nie wieder Ehe"Doku,ARD

Startbeitrag von zebulon am 28.05.2004 22:21

Über die Abzocke von Männern nach der Trennung durch ihre Frauen.

Wer hats gesehen?Unglaublich aber wahr!

Die 50 interessantesten Antworten:

leider nicht gesehen.

was gibt´s zu berichten?

dass ich bezgl. dieses themas nicht ahnungslos bin, kannst du dir vielleicht vorstellen...;-)

"ehe ist die institution, in der zwei menschen versuchen probleme zu lösen, die sie nicht gehabt hätten, wenn sie nicht geheiratet hätten.. " (lucky luke (wird der so geschrieben?) aus dem gedächtnis)

zebulon schrieb:

Zitat

Über die Abzocke von Männern nach der Trennung durch ihre Frauen.


und die probleme fangen teilweise nach der trennung erst richtig an.

deutsche männer und frauen sollten sich sehr gut überlegen, ob eine heirat für sie sinnvoll ist.

übrigens, mir gefällt deine formulierung:...nach der Trennung durch ihre Frauen...

die werde ich mir merken! war das absicht, das so zuzuspitzen? :cool:

schöne grüße

toto

von derwahretoto - am 01.06.2004 08:56
>übrigens, mir gefällt deine formulierung:...nach der Trennung durch ihre Frauen...<

Hallo Toto!

Das will ich so nicht gemeint haben.
Da wurden schon einige Fälle aufgezeigt wo Frauen Hals über Kopf geflüchtet sind,warum auch immer.

Wichtig ist nur das aufgezeigt wurde,das alle Männer die "Arschkarte"gezogen hatten und finanziell,seelisch und Gesundheitlich am Ende waren ohne Aussicht auf einen Neuanfang,weil finaziell ausgeblutet.

Ich würde mich in solch einer Situation ehrlich gesagt umbringen oder das Problem für 1000 Euro von einem Kosovoalbaner bereinigen lassen......

von zebulon - am 01.06.2004 09:51

alternativen zu mord und selbstmord gefällig?

toto: übrigens, mir gefällt deine formulierung:...nach der Trennung durch ihre Frauen...

zebulon schrieb:

Zitat

Das will ich so nicht gemeint haben.


und dann setzt du noch einen drauf:

zebulon schrieb:

Zitat

Da wurden schon einige Fälle aufgezeigt wo Frauen Hals über Kopf geflüchtet sind,warum auch immer.


...geflüchtet sind,warum auch immer..., du schlingel! :cool:

zebulon schrieb:

Zitat

Wichtig ist nur das aufgezeigt wurde,das alle Männer die "Arschkarte"gezogen hatten und finanziell,seelisch und Gesundheitlich am Ende waren ohne Aussicht auf einen Neuanfang,weil finaziell ausgeblutet.


solche fälle gibt es immer häufiger...

zebulon schrieb:

Zitat

Ich würde mich in solch einer Situation ehrlich gesagt umbringen oder das Problem für 1000 Euro von einem Kosovoalbaner bereinigen lassen......


beide ideen finde ich nicht gut, weil unüberlegt, emotional, manifest gewalttätig und primitiv.

falls du mal tipps brauchst, wie mann alternativ damit umgehen könnte, dann frag mich ruhig!

toto

von derwahretoto - am 01.06.2004 11:21

Re: "Nie wieder Ehe" Doku, ARD

Zitat

übrigens, mir gefällt deine formulierung:...nach der Trennung durch ihre Frauen...

die werde ich mir merken! war das absicht, das so zuzuspitzen?
Das "durch" bezieht sich auf die "Abzocke" der Frauen,
nicht auf die Trennung, du Blödbacke!
.

von thyra - am 02.06.2004 13:56

Re: alternativen zu mord und selbstmord gefällig?

Zitat

zebulon: Da wurden schon einige Fälle aufgezeigt wo Frauen
Hals über Kopf geflüchtet sind,warum auch immer.

toto: ...geflüchtet sind,warum auch immer..., du schlingel!
Ja, ja, das ist schon unglaublich komisch... :-D :-D :-D
Vor allem, weil Frauen ja - warum auch immer - stets völlig grundlos
und aus purer Bosheit vor ihren Männern flüchten !
Zitat

zebulon. Wichtig ist nur das aufgezeigt wurde,das alle Männer
die "Arschkarte"gezogen hatten und finanziell,seelisch und Gesundheitlich
am Ende waren ohne Aussicht auf einen Neuanfang,weil finaziell ausgeblutet.

toto: solche fälle gibt es immer häufiger...
Und was es in diesem Forum offenbar immer häufiger gibt, ist
dumb fucking machoism...
Zitat

zebulon: Ich würde mich in solch einer Situation ehrlich gesagt umbringen
oder das Problem für 1000 Euro von einem Kosovoalbaner bereinigen lassen......
toto: beide ideen finde ich nicht gut, weil unüberlegt, emotional, manifest
gewalttätig und primitiv.
Das versteh ich jetzt aber gar nicht - da referierst du ständig Arne Hoffmanns
Spezialstärke für männliche Weicheier, die sich nicht trauen, ihren Emotionen
zu folgen, und nun findest du zebis "unüberlegte Emotionalität" manifest
gewalttätig und primitiv
?!?

Ich hingegen [Ironie] finde zebulons zweite Idee ausgesprochen
rassistisch (und eines den Menschenrechten verpflichtetem Forums
wie des tazdiss' unwürdig), da er mit der "Bereinigung" des hypothetischen
"Problems" - mit dem Mord an seiner glücklicherweise nicht existenten Frau -
einen ausländischen Mitbürger beauftragen möchte, dem er offenbar (Vorurteil!)
keine Skrupel oder moralische Bedenken diesbezüglich zutraut.[/Ironie]

Im Vergleich dazu finde ich Zebulons erste Idee geradezu bestechend vernünftig.
.

von thyra - am 02.06.2004 14:26

Re: "Nie wieder Ehe" Doku, ARD

Zitat

Ich würde das Erfüllen von Unterhaltsverpflichtungen auch nicht unbedingt als Abzocke bezeichnen.
Ich auch nicht.

Aber zebulon geruhte eben das in jenem Satz zu tun, welchen toto
nicht zu dechiffrieren vermochte.
.

von thyra - am 02.06.2004 14:30

Re: alternativen zu mord und selbstmord gefällig?

Bananas schrieb:

Zitat


Noch schlimmer:
Es wurden sogar schon welche des dumb fucking maoism
verdächtigt; frag' mal LynxDeLuxe.

Doch damit nicht genug: es ist sogar ein Fall von dumb
fucking masochism
verbürgt; frag' mal MMA ... :jump:

Bananas


Was soll denn der Scheiß? Wer so was schreibt, der kämpft am Ende auch gegen "Neofetischismus".

von MMA - am 02.06.2004 15:31

frauen kommen ihren verpflichtungen genauso gut nach wie männer!

toto: deutsche männer und frauen sollten sich sehr gut überlegen, ob eine heirat für sie sinnvoll ist.


Bananas schrieb: Ich würde das Erfüllen von Unterhaltsverpflichtungen auch nicht unbedingt als Abzocke bezeichnen.

thyra schrieb:

Zitat

Ich auch nicht.


toto schreibt: ich auch nicht!

zumal ich mal gehört habe, dass über 80% aller männer diesen verpflichtungen regelmäßig und klaglos nachkommen.
von den 20 %, die nicht bezahlen, zahlen viele nicht, weil sie nicht können.
und nur ein kleiner teil der männer (ich glaube unter 10%) entzieht sich willentlich den verpflichtungen.

übrigens, der prozentsatz ist identisch mit dem anteil der unterhaltspflichtigen frauen, die sich willentlich entziehen.

früher hätte ich an dieser stelle mit prozentzahlen argumentiert, heute sage ich einfach, die frauen sind um keinen deut schlechter als die männer.

thyra schrieb:

Zitat

Aber zebulon geruhte eben das in jenem Satz zu tun, welchen toto nicht zu dechiffrieren vermochte.
.


du zeigst mir bestimmt gerne die stelle, die du für diese behauptung als beleg anführen kannst!

toto

von derwahretoto - am 02.06.2004 16:43

Re:

>Ich würde das Erfüllen von Unterhaltsverpflichtungen auch nicht unbedingt als Abzocke bezeichnen<

Abzocken ist wohl ganz was anderes als eine gerechte Regelung über Unterhaltsleistungen,oder?

Es handelt sich hier auschließlich um Fälle wo Männer über alle vernünftige Maßen hinaus von ihren Ex-Frauen über AnwälTinnen finanziell erstickt und für den Rest ihres Lebens handlungsunfähig gemacht werden sollen.
Gleichzeitig werden die Rechte des Mannes auf Besuch u.s.w.massiv und vorsätzlich boykottiert.
Und bei der heutigen Rechtssprechung haben die Männer oft tatsächlich die Arschkarte gezogen.

Eine solche krimminelle Energie gepaart mit seelischer Grausamkeit hat meiner Meinung nach weder Anspruch auf das Sorgerecht noch auf Unterhalt.Solche Personen gehören in den Knast gesperrt zur Besinnung..

Und meine "Lösungsvorschläge"sind weder unüberlegt noch primitiv sondern schlichtweg radikal.
Gottseidank bin ich nur betroffen von einer eher harmlosen Variante solcher Geschichten,das heißt begnüge mich "nur"mit der seelischen Grausamkeit.
Im anderen Fall würde ich sicherlich ausflippen.

Und das sich unter unseren neuen Mitbürgern aus dem Osten Menschen finden die eine erheblich andere Einstellung zur Gewalt haben ist kein Vorurteil sondern eine Tatsache wie die heutige und Künftige Gewaltstatistik zu erkennen gibt und noch geben wird.

von zebulon - am 02.06.2004 17:10

ausflippen

Zitat

Im anderen Fall würde ich sicherlich ausflippen.
also, karl. würde dir da ja vielleicht insoweit entgegenkommen, als eine so bürgerliche einrichtung wie die strafjustiz nicht ernsthaft in erwägung zu ziehen wäre.

was mich angeht, so sehe ich es schon als eine gewaltfantasie der besonderen art an, wenn du den ost-killer hier wirklich nicht bloß dazu aufbietest, dir den rest zu geben, sondern der "gegenseite".

haben das dann nicht eigentlich alle "opfer-feministinnen" verdient? und noch so mancher andere? vielleicht fragst du mal rum hier im forum, wer hier noch anschluß-aufträge zu vergeben hätte.

und sag jetzt nicht, es handele sich nur um eine "prognose": du könntest dann für nichts mehr garantieren etc.; du beanspruchst selbst einen opferstatus, um die gewalttat zu legitimieren, wenn auch nur "virtuell" (da scheiß' ich drauf).



von ex nihilo - am 02.06.2004 18:45

zebulon geht mit der formulierung zu weit

zebulon geht mit der formulierung zu weit!

ex nihilo schrieb:

Zitat

was mich angeht, so sehe ich es schon als eine gewaltfantasie der besonderen art an, wenn du den ost-killer hier wirklich nicht bloß dazu aufbietest, dir den rest zu geben,sondern der "gegenseite".


ich schließe mich dem an, ähnliches wollte ich mit meinem gesprächsangebot an zebulon auch zum ausdruck bringen. ich verstehe auch thyras empörung über die formulierungen, die du ansprichst.

ich würde mich also freuen, wenn zebulon seine worte überdenkt.

ex nihilo schrieb:

Zitat

haben das dann nicht eigentlich alle "opfer-feministinnen" verdient?


keine!

ex nihilo schrieb:

Zitat

und noch so mancher andere?


auch nicht!

ex nihilo schrieb:

Zitat

... (da scheiß' ich drauf).


ich scheiße auf jede gewalt, weiß aber, dass sie bittere und alltägliche realität ist.

jedeR hier konnte z.b. beobachten, dass ich mich immer wieder mit sprachgewalt gegen gewalt gewehrt habe (wehren musste?), ein spannendes thema!

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 07:13

sehr geehrte verleumderin, nimm bitte zur kenntnis

thyra schrieb:

Zitat

Das versteh ich jetzt aber gar nicht - da referierst du ständig Arne Hoffmanns Spezialstärke für männliche Weicheier, die sich nicht trauen, ihren Emotionen
zu folgen, und nun findest du zebis "unüberlegte Emotionalität" manifest
gewalttätig und primitiv
?!?

Ich hingegen [Ironie] finde zebulons zweite Idee ausgesprochen rassistisch (und eines den Menschenrechten verpflichtetem Forums wie des tazdiss' unwürdig), da er mit der "Bereinigung" des hypothetischen "Problems" - mit dem Mord an seiner glücklicherweise nicht existenten Frau - einen ausländischen Mitbürger beauftragen möchte, dem er offenbar (Vorurteil!) keine Skrupel oder moralische Bedenken diesbezüglich zutraut.[/Ironie]

Im Vergleich dazu finde ich Zebulons erste Idee geradezu bestechend vernünftig.


ich schrieb vorher:
beide ideen finde ich nicht gut, weil unüberlegt, emotional, manifest gewalttätig und primitiv.

und ich bot zebulon an:
falls du mal tipps brauchst, wie mann alternativ damit umgehen könnte, dann frag mich ruhig!


und noch etwas liebste thyra,
die nummer mit den "männliche Weicheiern" ist genauso primitiv wie die "softy-nummer" und dient dazu, die "echten" und "starken" männer in die kriege zu schicken, die opfer-feministinnen deiner sorte ideologiosch mit vorbereiten.

in diesem zusammenhang bekommt das wort opfer-feministin eine weitere bedeutung, frauen deiner sorte opfern lieber andere und bevorzugt männer.

mit verlaub, du weißt hoffentlich inzwischen, was ich von dir und deinen beiträgen halte!

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 09:39

Re: zebulon geht mit der formulierung zu weit / Zustimmung

Jetzt macht euch mal nicht ins Hemd und legt nicht alles auf die Goldwaage!

Natürlich würde ich keinen Auftragskiller anheuern.Ich würde es selber machen oder sie mit einer Wasser-Pump-Gun kräftig nassspritzen.Ist es jetzt recht so.......?

von zebulon - am 03.06.2004 10:19

hilft nur bei wasserscheuem gesindel...

lieber zebulon,

zebulon schrieb:

Zitat

Natürlich würde ich keinen Auftragskiller anheuern. Ich würde es selber machen oder sie mit einer Wasser-Pump-Gun kräftig nassspritzen. Ist es jetzt recht so.......?


das hilft aber nur bei wasserscheuem gesindel...

ich befürchte, du kannst auf meine beratertätigkeit verzichten und ich dachte schon, du wärst mein einstieg in dieses lukrative geschäft.

ein kostenloser hinweis:
bei manchen hilft auch, die räume kräftig auszuleuchten und scheinwerfer auf die dunklen ecken zu richten.
es soll lichtscheues gesindel geben, das eine regelrechte lichtallergie entwickelt.
erinnerst du dich an hannelore?

mich freut, dass du offensichtlich doch ein friedlicher mann bist!

mit friedlich-männlicher entschlossenheit grüßt dich

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 11:11

Re: zebulon will alle nass spritzen

Bananas schrieb:

Zitat

[Zebulon:sie mit einer Wasser-Pump-Gun kräftig nassspritzen.
nass spritzen hört sich gut an .. . :)

Und mein Hemd ist auch schon wieder trocken ... :cheers:

Bananas


Ich wußte es schon immer: Zebulon ist ein gemeingefährlicher Gewalttäter. Ich verlange dauerhafte Sicherungsverwahrung,

von HeinoRipinski - am 03.06.2004 12:50

hast du auch was über Hannelore K.?

hast du auch was über Hannelore K.?

ich sprach von einer lichtscheuen gestalt, nicht von einer lichtgestalt.

also bitte versuch´s noch einmal sam - äh, Bananas!

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 13:24

Re: zebulon geht mit der formulierung zu weit

derwahretoto schrieb:

Zitat

ich scheiße auf jede gewalt, weiß aber, dass sie bittere und alltägliche realität ist.

jedeR hier konnte z.b. beobachten, dass ich mich immer wieder
mit sprachgewalt gegen gewalt gewehrt habe (wehren musste?),


Wer so was schreibt, verharmlost wirkliche Gewalt oder hat keine Ahnung, was das ist.

von MMA - am 03.06.2004 13:51

satire darf alles und humor ist geschmackssache

lieber little nemo,

satire darf m.e. (fast) alles und humor ist geschmackssache...

little nemo schrieb:

Zitat

sollte man das nicht mal so richtig ausmerzen?
Was meinst Du toto?


das nehme ich dir fast übel, ich hoffe, meine postings erzeugen nicht den eindruck, dass ich das gemeint haben könnte.

little nemo schrieb:

Zitat

Und, hihi, total toller Witz, gell?, die Hannelore, gell? So lustig diese Krankheit, die zum Suizid führte, hihi.


witzig war das für Hannelore bestimmt nicht.

lustig finde ich, dass eine frau "im schatten eines großen mannes" eine lichtallergie entwickelt.

und eigentlich stimmt mich die symbolik dieser tatsache auch eher nachdenklich.

dürfen die "kleinen leute" über das schicksal "der da oben" jetzt nicht einmal mehr lachen oder zumindest schmunzeln?

ich hoffe, du verstehst meinen humor jetzt etwas besser. (ohne ironie!)


wir können gerne noch darüber reden oder streiten, wenn notwendig.


schöne grüße aus dem lichtdurchfluteten und sonnigen rheinland

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 14:12

glaubst du mir, dass ich das wusste?

freund Bananas,

Bananas schrieb:

Zitat

Und es heißt "mach's noch einmal, sam", Du Simpel ;)


glaubst du mir, dass ich das wusste und einfach in kauf nahm?

du kannst mich aber auch für einen uneinsichtigen und sturen besserwisser halten, das fände ich allerdings schade, weil ich glaube, deine botschaften sehr gut zu verstehen!

Bananas schrieb:

Zitat

freundschaftliche Grüße,


die ich sehr gerne mit einem herzlichen

F R E U N D S C H A F T !

erwidere.

von derwahretoto - am 03.06.2004 14:17

Re: satire darf alles und humor ist geschmackssache

Hallo toto,

Ehre wem Ehre gebührt, aber Du bist gewiss kein kleiner Leut.
Über alles andere werden wir uns sicher nicht einig.
Schliesslich ist Dir meine Satire übel aufgestossen.

Grüße
l.n.

von Byr Genar Hofoen - am 03.06.2004 14:19

Re: was ist wirkliche gewalt?

derwahretoto schrieb:

Zitat

was ist wirkliche gewalt? und was ist un-wirkliche gewalt?

toto


Wirkliche Gewalt ist, wenn ich dir was in die Fresse hau. Das wirst du unmittelbar spüren. Aber keine sorge, mach ich nicht.

Wenn ich dich Arschloch nenne, ist das keine wirkliche Gewalt, denn allein du entscheidest, wie du das aufnimmst.

von HeinoRipinski - am 03.06.2004 14:22

welche?

lieber little nemo,

little nemo schrieb:

Zitat

Schliesslich ist Dir meine Satire übel aufgestossen.


welche? (ernste frage!!!) ich erinnere mich nicht!

ich habe mit deinen beiträgen kein grundsätzliches problem!

habe ich irgendetwas vergessen oder gar verdrängt?

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 14:23

z.b. strukturelle, psychische und physische gewalt?

MMA schrieb:

Zitat

Wirkliche ist die, die du nicht wegklicken kannst.


z.b. strukturelle, psychische und physische gewalt?

meinst du diese gewaltformen?

habe ich noch welche vergessen?

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 14:25

und was ist versuchter rufmord und verleumdung in deinen augen?

HeinoRipinski schrieb:

Zitat

Wirkliche Gewalt ist, wenn ich dir was in die Fresse hau. Das wirst du unmittelbar spüren. Aber keine sorge, mach ich nicht.


besonders über diesen zusatz freue ich mich sehr: Aber keine sorge, mach ich nicht. das nenne ich eine grundlage für weitere gespräche.


HeinoRipinski schrieb:

Zitat

Wenn ich dich Arschloch nenne, ist das keine wirkliche Gewalt, denn allein du entscheidest, wie du das aufnimmst.


und wenn du das andauernd im tazforum machst und dann noch verbündete findest und dann noch leute auf die idee kommen, "meine" homepage zu besuchen und meinem "vermeintlichen" arbeitgeber mitzuteilen, dass ich ein "frauenhasser" sei und sie sollten sich mein wirken mal anschauen, natürlich verlinkt, wie nennst du das?

auf deine antwort gespannt

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 14:31

Re: und was ist versuchter rufmord und verleumdung in deinen augen?

derwahretoto schrieb:

Zitat

HeinoRipinski schrieb:


Wirkliche Gewalt ist, wenn ich dir was in die Fresse hau. Das
wirst du unmittelbar spüren. Aber keine sorge, mach ich nicht.


besonders über diesen zusatz freue ich mich sehr: Aber
keine sorge, mach ich nicht.
das nenne ich eine grundlage
für weitere gespräche.


HeinoRipinski schrieb:


Wenn ich dich Arschloch nenne, ist das keine wirkliche
Gewalt, denn allein du entscheidest, wie du das aufnimmst.


und wenn du das andauernd im tazforum machst und dann
noch verbündete findest und dann noch leute auf die idee
kommen, "meine" homepage zu besuchen und meinem
"vermeintlichen" arbeitgeber mitzuteilen, dass ich ein
"frauenhasser" sei und sie sollten sich mein wirken mal
anschauen, natürlich verlinkt, wie nennst du das?

auf deine antwort gespannt

toto


"Deine" Homepage zu besuchen ist legitim, dafür ist sie ja schließlich da. Deinem "vermeintlich" Arbeitgeber irgendetwas mitzuteilen, wer auch immer das gemacht hat, schießt über das Ziel hinaus.

von HeinoRipinski - am 03.06.2004 14:43

mit aller gewalt die augen verschließen?

MMA schrieb:

Zitat

Mit aller Gewalt kann man alles zerreden.


man kann auch mit aller gewalt die augen davor verschließen, dass die gewalt viele gesichter hat.

strukturelle gewalt - schon mal was davon gehört?

psychische gewalt - schon mal erlebt? demütigungen, beleidigungen, verleumdungen usw... ein weites feld und ein großes spektrum, außerdem sehr sauber, hinterlässt keine sichtbaren spuren....

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 14:44

schießt über das Ziel hinaus

HeinoRipinski schrieb:

Zitat

Deinem "vermeintlich" Arbeitgeber irgendetwas mitzuteilen, wer auch immer das gemacht hat, schießt über das Ziel hinaus.


danke! ich hätte mir eine härtere formulierung gewünscht als: schießt über das Ziel hinaus, aber, man soll nicht zuviel erwarten.

das war nur ein reales beispiel für gewaltformen, die keine oder nur wenig sichtbare spuren hinterlassen, besonders, wenn die angriffe anonym und getarnt erfolgen.

ich würde mich freuen, wenn wir beide mal frieden oder zumindest waffenstillstand schließen würden.

ich bin bereit, meinen beitrag zu leisten.

hast du lust darauf?

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 14:49

Re: schießt über das Ziel hinaus

derwahretoto schrieb:

Zitat

HeinoRipinski schrieb:

Deinem "vermeintlich" Arbeitgeber irgendetwas mitzuteilen,
wer auch immer das gemacht hat, schießt über das Ziel hinaus.


danke! ich hätte mir eine härtere formulierung
gewünscht als: schießt über das Ziel hinaus, aber, man
soll nicht zuviel erwarten.

das war nur ein reales beispiel für gewaltformen, die
keine oder nur wenig sichtbare spuren hinterlassen,
besonders, wenn die angriffe anonym und getarnt erfolgen.

ich würde mich freuen, wenn wir beide mal frieden oder
zumindest waffenstillstand schließen würden.

ich bin bereit, meinen beitrag zu leisten.

hast du lust darauf?

toto


Wir haben doch schon Frieden. Weitgehend zumindest. Ab und zu ein "Arschloch" wirst du schon verkraften.

Peace & Love

von HeinoRipinski - am 03.06.2004 14:59

Re: mit aller gewalt die augen verschließen?

derwahretoto schrieb:

Zitat


man kann auch mit aller gewalt die augen davor verschließen,
dass die gewalt viele gesichter hat.

strukturelle gewalt - schon mal was davon gehört?


Aber selbstverständlich. Gerade deshalb halte ich z. B. die 50-Prozent-These für falsch.

Zitat

psychische gewalt - schon mal erlebt? demütigungen,
beleidigungen, verleumdungen usw... ein weites feld und ein
großes spektrum, außerdem sehr sauber, hinterlässt keine
sichtbaren spuren....


In der Tat.
Wie schon gesagt, so was ist ungleich viel schlimmer als im Internet böse Texte zu lesen.
Und deine Beschreibung, dass solche Gewalt "keine sichtbaren Spuren hinterlasse", zeigt ja schon, dass das Herumpöbeln im Internet nicht in diese Kategorie passt.

von MMA - am 03.06.2004 15:08

kleines Arschloch?

HeinoRipinski schrieb:

Zitat

Wir haben doch schon Frieden. Weitgehend zumindest. Ab und zu
ein "Arschloch" wirst du schon verkraften.


können wir uns auf "kleines Arschloch" einigen?

harmony and understanding....

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 16:34

arbeiter- oder millionärsgattin?

MMA schrieb:

Zitat

Aber selbstverständlich. Gerade deshalb halte ich z. B. die 50-Prozent-These für falsch.


ich möchte dir an dieser stelle ein beispiel für falsche strukturen geben, die ich wahrnehme.

eine frau, die von einem arbeiter geschieden wird, hat gänzlich andere unterhaltsansprüche als eine frau, die sich von einem millionär trennt. (bei gleicher ehedauer und vergleichbarer arbeitsbelastung und ohne ehevertrag) ist das strukturell gut angelegt? warum protestiert keine frau gegen diese strukturen?

MMA schrieb:

Zitat

In der Tat. Wie schon gesagt, so was ist ungleich viel schlimmer als im Internet böse Texte zu lesen.


wenn auf dem tazforum beleidigt, gedemütigt usw. wird, dass die zeitung zu verantworten hat, die ich seit der ersten nummer lese und unterstütze, dann ist das ein problem für mich und ich werde (wurde) aktiv. verstehst du das?

MMA schrieb:

Zitat

Und deine Beschreibung, dass solche Gewalt "keine sichtbaren Spuren hinterlasse", zeigt ja schon, dass das Herumpöbeln im Internet nicht in diese Kategorie passt.


:confused: verstehe ich nicht!

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 16:47

Re: kleines Arschloch?

derwahretoto schrieb:

Zitat

HeinoRipinski schrieb:


Wir haben doch schon Frieden. Weitgehend zumindest. Ab und zu
ein "Arschloch" wirst du schon verkraften.


können wir uns auf "kleines Arschloch" einigen?

harmony and understanding....

toto


Wenns weiter nichts ist...

von HeinoRipinski - am 03.06.2004 16:48

Re: arbeiter- oder millionärsgattin?

derwahretoto schrieb:

Zitat


ich möchte dir an dieser stelle ein beispiel für falsche
strukturen geben, die ich wahrnehme.

eine frau, die von einem arbeiter geschieden wird, hat
gänzlich andere unterhaltsansprüche als eine frau, die sich
von einem millionär trennt. (bei gleicher ehedauer und
vergleichbarer arbeitsbelastung und ohne ehevertrag) ist das
strukturell gut angelegt? warum protestiert keine frau gegen
diese strukturen?


Woher willst du wissen, dass keine Frau gegen soziale Ungerechtigkeit protestiert? Das ist doch völlig unrealistisch!
Die Strukturen, die du beschreibst, sind ungerecht, strukturelle Gewalt ist aber etwas anderes, z. B. das, was vor mancher Trennung/Scheidung stattfindet.

Zitat

wenn auf dem tazforum beleidigt, gedemütigt usw. wird, dass
die zeitung zu verantworten hat, die ich seit der ersten
nummer lese und unterstütze, dann ist das ein problem für
mich und ich werde (wurde) aktiv. verstehst du das?
Ja, aber ich verstehe nicht, wieso du deine Verantwortung an dem Herumgekeile nicht siehst.
Zitat


Und deine Beschreibung, dass solche Gewalt "keine sichtbaren
Spuren hinterlasse", zeigt ja schon, dass das Herumpöbeln im
Internet nicht in diese Kategorie passt.


verstehe ich nicht!


Wenn jeder in einem Forum die bösen Texte lesen kann, sind das doch sehr sichtbare Spuren, und eine anonyme Mail ist auch nicht unsichtbar.
Das Problem wird übrigens wohl weniger die anonyme Mail gewesen sein (welcher "Arbeitgeber" soll denn auf derartige anonyme Denunziationen was geben?), sondern der Link zu deinen Texten. Für die wiederum bist du eben selbst verantwortlich - und ja auch in der Lage, sie als psychologische Experimente, Rhetorik-Übungen, Satire etc. abzutun.

von MMA - am 03.06.2004 17:08

Re: arbeiter- oder millionärsgattin?

MMA schrieb:

Zitat

Woher willst du wissen, dass keine Frau gegen soziale Ungerechtigkeit protestiert?
Das ist doch völlig unrealistisch!


o.k., also die goldwaage. ich sehe keinen nennenswerten widerstand von frauen gegen dieses strukturproblem.
ist das realistisch?

MMA schrieb:

Zitat

Die Strukturen, die du beschreibst, sind ungerecht,


das finde ich eben auch, sie führen z.b. dazu, dass wohlhabende alte männer leicht ehefrauen finden und arme junge männer große probleme damit haben. das ist auch gewalt, die durch falsche strukturen erzeugt wird, zugegeben, der gewaltbegriff wird von mir weit ausgelegt, warum eigentlich nicht?

MMA schrieb:

Zitat

strukturelle Gewalt ist aber etwas anderes, z. B. das, was vor mancher Trennung/Scheidung stattfindet.


z.b., dass die freundinnen am sandkasten seit monaten wissen, dass eine trennung ansteht, der ehemann aber noch ahnungslos ist und dass diese freundinnen tipps geben, wie die konten geräumt werden können, dass der neue freund zunächst nicht auf dem klingelschild stehen darf usw. wäre das dann gewalt unter ausnutzung vorhandener strukturen? oder dachtest du an etwas anderes?

MMA schrieb:

Zitat

Ja, aber ich verstehe nicht, wieso du deine Verantwortung an dem Herumgekeile nicht siehst.


ich sehe meine verantwortung dafür, dieses gemeine und unprofessionelle herumgekeile von (c.e., big_ma, heino, hofschranze etc.) zu beenden, dieser verantwortung bin ich m.e. gerecht geworden. was siehst du anders?

MMA schrieb:

Zitat

Wenn jeder in einem Forum die bösen Texte lesen kann, sind das doch sehr sichtbare Spuren, und eine anonyme Mail ist auch nicht unsichtbar.


betrachte bitte mal thyras feine art, worte zu verdrehen, zusammenhänge auseinanderzureißen und zu verfälschen usw., das kann sie hier nicht so bringen wie im tazforum, weil die moderatorInnen und die posterInnen sie wirksam kontrollieren. im tazforum wurde sie zu ihren gemeinheiten regelrecht ermutigt. besonders hinterhältig war das gemeinsame vorgehen gegen jq, eine frau.

MMA schrieb:

Zitat

...sondern der Link zu deinen Texten. Für die wiederum bist du eben selbst verantwortlich - und ja auch in der Lage, sie als psychologische Experimente, Rhetorik-Übungen, Satire etc. abzutun.


naja, jemanden, der anonym bleiben möchte, bei seinem arbeitgeber zu denunzieren und zu verleumden, das ist m.e. eine riesen-schweinerei. zumal ich in der überzeugung, zu allem stehen zu können, was ich schreibe, den fehler gemacht habe, zunächst mit klarnamen zu posten. ich hatte nicht bedacht, welche arschlöcherInnen sich im tazforum rumtreiben bzw. es betreiben.

toto

von derwahretoto - am 03.06.2004 17:51

Re: arbeiter- oder millionärsgattin?

Zitat

zugegeben, der gewaltbegriff wird von mir weit ausgelegt, warum eigentlich nicht


Weil, wenn ich zu

Lakritz sage, und zu

Tischbein sage,
wir am Ende nur noch über

reden.

von Byr Genar Hofoen - am 03.06.2004 18:08

ge-walt

ge ist schon 'ne merk-würdige Vorsilbe. Grob für "Ansammlung von". Etwa bei Ge-Birge. Ansammlung von Bergen. (Die leichten Verschiebungen vom Althochdeutschen bis zum Neuhochdeutschen bitte ich zu entschuldigen).

Ge-walt. In gewissem Sinn eine Ansammlung/Anhäufung von "walten". Fehlte mir noch in meiner Sammlung von "Ge-" Wörtern.

[Vorspiel:] jedeR hier konnte z.b. beobachten, dass ich mich immer wieder
mit sprachgewalt gegen gewalt gewehrt habe (wehren musste?)

Zitat

Wer so was schreibt, verharmlost wirkliche Gewalt oder hat keine Ahnung, was das ist.

Wenn ich Deinen Ansatz konsequent durchdenke, haben die Angehörigen eines befreundeten Staates im Irak zumindest in den Fällen keine Gewalt angewendet, in denen ihr Walten keine körperlichen Auswirkungen hatte?????

======================================

Ach, hak's ab. Ich denke, toto weiß genau, wo er waltet. Und ich denke, er weiß genau, wo er Gewalt anwendet.

@ toto: Ich weiß nicht so recht, wie ich toto einschätzen soll. Ich meine, hier macht's eigentlich keine Sinn.

von Baley - am 03.06.2004 21:16

verbale gewalt? worauf wirkt sie?

liebe ulk-nudel,

psychische gewalt

Makaroni schrieb:

Zitat

Darin bist du ja offenkundig Spezialist, wie man hier sattsam nachlesen kann.


meinst du verbale gewalt?

worauf wirkt sie?

auf die psyche?



meinst du strukturelle gewalt?

foren öffenen und schließen - posterInnen einladen oder rausschmeißen

wer hat sie angewendet?

genau: c.e. - r.k. und die taz


und noch eine wichtige frage?

wer greift (griff) an und wer verteidigt (e)?

hier geht es um standpunkte!


und nun eine antwort auf deinen beitrag.

toto weiß, wie man(n) sich verteidigt und ist auch in der lage, die gegenoffensive zu starten, ohne zweifel.

meintest du das, liebe gewalt-täterin?

toto

von derwahretoto - am 04.06.2004 07:49

männer, guckt euch das genau an!

so sehen echte männer aus:

Makaroni schrieb:

Zitat

"echte und starke Männer" in Kriege schicken?

Welcher echte und starke Mann läßt sich irgendwohin schicken?

Elende Weicheier und Jammerlappen wie dich kann man schicken, mich nicht.


also männer:

verweigert den einsatz bei unfällen, katastrophen (tschernobyl), terroranschlägen (wtc) und folgt keinem marschbefehl, denn sonst seid ihr: "Elende Weicheier und Jammerlappen"!

wollt ihr "Elende Weicheier und Jammerlappen" sein?


und noch eine frage an dich, liebe nudel,

wie bezeichnest du männer, die freiwillig geh´n?

vielleicht: Blödmänner?

bin gespannt auf deine antwort!

toto

von derwahretoto - am 04.06.2004 07:56

Re: ge-walt und ver-lieben

Baley schrieb:

Zitat

Ich denke, toto weiß genau, wo er waltet. Und ich denke, er weiß genau, wo er Gewalt anwendet.


ja, du hast recht, daran habe ich nie einen zweifel gelassen!

meine lieblingsfeinde gucken einfach nicht richtig hin.

die anwendung meiner ausschließlich!! verbalen gewalt halte ich sogar für legitim, da sie zunächst der selbstverteidigung und der verteidigung von ungerecht behandelten leuten diente (altes tazforum).

hier im tazdiss versuche ich gegen m.e. destruktive posterInnen mit sprach-ge-walt vorzugehen, wenn die es m.e. zu doll treiben.

aber auch hier - in "meinem" tazdiss-forum - werde ich angegriffen und wehre mich dann. mein gutes recht!, das die souveränen moderatorInnen offensichtlich achten, so wie es hier für jedeN gilt, das ist der kleine unterschied.

und noch was zur vorsilbe ver-, das ist auch eine komische vorsilbe:

laufen - ver-laufen, suchen - ver-suchen, lieben - ver-lieben...

toto

von derwahretoto - am 04.06.2004 08:40

Re: verbale gewalt? worauf wirkt sie?

derwahretoto schrieb:

Zitat

meinst du strukturelle gewalt?

foren öffenen und schließen - posterInnen einladen oder
rausschmeißen


Das soll Gewalt sein? Du spinnst ja wohl völlig.

von HeinoRipinski - am 04.06.2004 09:40

Re: männer, guckt euch das genau an!

derwahretoto schrieb:

Zitat

so sehen echte männer aus:

Makaroni schrieb:


"echte und starke Männer" in Kriege schicken?

Welcher echte und starke Mann läßt sich irgendwohin schicken?

Elende Weicheier und Jammerlappen wie dich kann man schicken,
mich nicht.


also männer:

verweigert den einsatz bei unfällen, katastrophen
(tschernobyl), terroranschlägen (wtc) und folgt keinem
marschbefehl, denn sonst seid ihr: "Elende Weicheier und
Jammerlappen"!


wollt ihr "Elende Weicheier und Jammerlappen" sein?


und noch eine frage an dich, liebe nudel,

wie bezeichnest du männer, die freiwillig geh´n?

vielleicht: Blödmänner?

bin gespannt auf deine antwort!

toto


Wer freiwillig einem Marschbefehl folgt und in den Krieg zieht ist kein Blödmann, sondern ein absoluter Vollidiot.
Darum möchte ich, dass Menschen mehr Bewußtheit und Klarheit erlangen, denn dann machen sie bei sowas nicht mehr mit.

von HeinoRipinski - am 04.06.2004 09:43

Re: arbeiter- oder millionärsgattin?

derwahretoto schrieb:

Zitat


o.k., also die goldwaage. ich sehe keinen nennenswerten
widerstand von frauen gegen dieses strukturproblem.
ist das realistisch?

Nein, das ist sexistischer Unsinn.

Zitat

z.b., dass die freundinnen am sandkasten seit monaten wissen,
dass eine trennung ansteht, der ehemann aber noch ahnungslos
ist und dass diese freundinnen tipps geben, wie die konten
geräumt werden können, dass der neue freund zunächst nicht
auf dem klingelschild stehen darf usw. wäre das dann gewalt
unter ausnutzung vorhandener strukturen? oder dachtest du an
etwas anderes?

Ja. Auf so eine billige Begriffsverdrehung wäre ich nicht im Traum gekommen.
Zitat

ich sehe meine verantwortung dafür, dieses gemeine und
unprofessionelle herumgekeile von (c.e., big_ma, heino,
hofschranze etc.) zu beenden, dieser verantwortung bin ich
m.e. gerecht geworden. was siehst du anders?

Alles, du Heuchler!

Zitat

betrachte bitte mal thyras feine art, worte zu verdrehen,
zusammenhänge auseinanderzureißen und zu verfälschen usw.,
das kann sie hier nicht so bringen wie im tazforum, weil die
moderatorInnen und die posterInnen sie wirksam kontrollieren.


Blöde Machtfantasie!
Zitat


im tazforum wurde sie zu ihren gemeinheiten regelrecht
ermutigt.
Alberner Vorwurf, unterstellt im Grunde, die Frau wär allein zu doof für so was.
Zitat

besonders hinterhältig war das gemeinsame vorgehen
gegen jq, eine frau.

Quatsch, mit der hatte sie doch gar nicht viel kommuniziert.

Aber die Person, die du am meisten angegriffen hast, die nicht einmal anonym ist, ist wohl keine Frau?

Zitat

naja, jemanden, der anonym bleiben möchte,


Bleiben kann man es nur, wenn man es schon vorher war. Das bist du aber nicht gewesen, wie du selber schreibst, und anonym wirst du auch nicht, dafür hast du dich viel zu sehr präsentiert. Man kann nun mal im Leben nicht immer iweder bei null anfangen.
Zitat

zubei seinem
arbeitgeber zu denunzieren und zu verleumden, das ist m.e.
eine riesen-schweinerei. zumal ich in der überzeugung, zu
allem stehen zu können, was ich schreibe,
??
Zitat

den fehler gemacht
habe, zunächst mit klarnamen zu posten. ich hatte nicht
bedacht, welche arschlöcherInnen sich im tazforum rumtreiben

Ich auch nicht.
Zitat

bzw. es betreiben.
Weil's nicht nach dir ging.

von MMA - am 04.06.2004 10:54

100% ver-klärung der tazforumsauseinandersetzungen insb. von totos rolle

lieber MMA,

MMA schrieb:

Zitat

Aber die Person, die du am meisten angegriffen hast, die nicht einmal anonym ist, ist wohl keine Frau?


hier - erstmals in kurzfassung - meine wahrnehmung des tazforums-konfliktes.

- zunächst hat c.e. ihre macht mehrfach missbraucht.

- ich stellte mich mit klarnamen vor und sagte ihr forumsöffentlich, dass ich taz-leser der ersten stunden sei und taz-genosse und dass ihre forumsmoderation m.e. nicht mit demokratischen grundsätzen und denen "meiner" taz vereinbar sei.

- c.e. ignorierte das, mobbte weiter und mobbte mich gleich mit.

- ich warnte c.e. forumsöffentlich, dass ich das nicht toleriere und dass ich meine kontakte zur taz nutzen werde, um sie zu stoppen.

- c.e. lachte mich aus.

- ich nutzte daraufhin meine kontakte und erfuhr, dass c.e. eigentlich eine sehr nette kollegin sei und dass man sich der sache annehmen wolle. man bat um verständnis dafür, dass alle taz-mitarbeiterInnen chronisch überarbeitet seien und dazu chronisch unterbezahlt.

- ich teilte c.e. forumsöffentlich mit, dass also m.e. die taz mit ihren, leider im bereich tazforum unprofessionellen strukturen und c.e. sowie r.k. m.e. die verantwortung haben, das forum zu professionalisieren.

- c.e. lachte mich aus.

- der konflikt eskalierte, ich flog schließlich auch raus und kurz danach wurde das tazforum beerdigt.

- wiederrum kurz danach kam u.a. im taz-chat das gerücht auf, ich sei der hauptverantwortliche für die schließung des tazforums. in meiner bescheidenheit wagte ich, diese darstellung zu bezweifeln, wissend, dass viele leute vehement protestiert hatten u.a. die gründer- und betreiberInnen dieses wunderbaren nachfolge-forums.

jetzt zu deiner frage:
- c.e., deren klarnamen jeder wusste, da sie offiziell für das forum verantwortlich war und selbstverständlich mit klarnamen auftauchte, ist eine frau.
- r.k., der sich m.w. die arbeit mit c.e. teilte, ist ein mann.
- die unmittelbare verantwortung war also nach geschlecht quotiert (50/50%).

- die hauptverantwortung für das scheitern trägt das "taz-projekt" mit der chefredakteurin bascha mika an der spitze, eine frau.
auch das habe ich forumsöffentlich mehrfach betont.

alles klar? noch fragen? und tschüß...

toto

von derwahretoto - am 04.06.2004 17:21

Re: 100% ver-klärung der tazforumsauseinandersetzungen insb. von totos rolle

ACHTUNG! Es folgt eine satirisch veränderte Kopie des toto-Postings!
Zitat

hier - erstmals in kurzfassung - meine wahrnehmung des tazforums-konfliktes.

- zunächst hat c.e. ... bla bla bla ...

- ich stellte mich mit klarnamen vor und sagte ihr forumsöffentlich, dass ich
taz-leser der ersten stunden sei und taz-genosse und ... bla bla bla ...

- c.e. ignorierte das ... bla bla bla ...

- ich warnte c.e. forumsöffentlich, dass ich das nicht toleriere und dass ich
meine kontakte zur taz nutzen werde, um sie zu stoppen.

- c.e. lachte mich aus.

- ich nutzte daraufhin meine kontakte und erfuhr, dass c.e. eigentlich eine sehr nette
... bla bla bla ...

- ich teilte c.e. forumsöffentlich mit ... bla bla bla ...

- c.e. lachte mich aus.

- der konflikt eskalierte, ich flog schließlich auch raus und ... bla bla bla ...

- wiederrum kurz danach kam u.a. im taz-chat das gerücht auf, ich sei der
hauptverantwortliche ... bla bla bla ...
dass viele leute vehement protestiert hatten u.a. die gründer- und
betreiberInnen dieses ...sülz sülz sülz....
Und hier - erstmals in gekürzter Kurzfassung - totos wahre
Wahr
nehmung des tazForum-Konfliktes:

c.e. lachte mich aus.
c.e. lachte mich aus.
c.e. lachte mich aus.
c.e. lachte mich aus.
c.e. lachte mich aus.

Aber, zum ......, was kann eine Frau denn sonst machen mit einem toto ???

:jump: :jump: :jump:

von thyra - am 04.06.2004 18:57

Re: 100% ver-klärung der tazforumsauseinandersetzungen insb. von totos rolle

derwahretoto schrieb:

Zitat


- wiederrum kurz danach kam u.a. im taz-chat das gerücht auf,
ich sei der hauptverantwortliche für die schließung des
tazforums.
in meiner bescheidenheit wagte ich, diese
darstellung zu bezweifeln,


Ich zweifle inzwischen nicht mehr daran, dass du das bist.
Zitat


wissend, dass viele leute vehement
protestiert hatten u.a. die gründer- und betreiberInnen
dieses wunderbaren nachfolge-forums.


Das hier passt besser zu dir, stimmt. Argumente von Karl oder frajo gewinnen durch deinen Zuspruch erst richtig die ihnen gebührende Überzeugungskraft.

von MMA - am 06.06.2004 09:55

95% ver-kürzung meines beitrages, stimmst du dem rest zu?

MMA schrieb:

Zitat

Ich zweifle inzwischen nicht mehr daran, dass du das bist.


ein paar argumente von dir, warum ich es sein könnte bzw. bin, würden deiner überzeugung vielleicht auch eine gewisse überzeugungs-kraft verleihen.

außerdem hast du den rest meines meines beitrages nicht kommentiert. kann ich das als zustimmung werten?


MMA schrieb:

Zitat

Das hier passt besser zu dir, stimmt. Argumente von Karl oder frajo gewinnen durch deinen Zuspruch erst richtig die ihnen gebührende Überzeugungskraft.


das habe ich noch nie so gesehen und stimme dir auch nicht zu!

frajos, Bananas, franks, karls, joyborgs, little neomos usw. argumente haben jeweils eine ganz spezielle und besondere überzeugungs-kraft. toto ist für manche ein glied in dieser reihe, für andere nicht.

toto

von derwahretoto - am 06.06.2004 14:03

Re: 95% ver-kürzung meines beitrages, stimmst du dem rest zu?

derwahretoto schrieb:

Zitat


ein paar argumente von dir, warum ich es sein könnte bzw.
bin, würden deiner überzeugung vielleicht auch eine gewisse
überzeugungs-kraft verleihen.
Wiederholungen schaden eher.
Zitat

außerdem hast du den rest meines meines beitrages nicht
kommentiert.

Indirekt doch.
Zitat

kann ich das als zustimmung werten?

Kannst du schon, niemand hindert dich daran. Falsch wäre die Interpretation trotzdem.

Zitat

frajos, Bananas, franks, karls, joyborgs, little neomos usw.
argumente haben jeweils eine ganz spezielle und besondere
überzeugungs-kraft. toto ist für manche ein glied in dieser
reihe, für andere nicht.

Schreib doch noch mehr über diese Reihe!

von MMA - am 06.06.2004 15:11

Schreib doch noch mehr über diese Reihe!

mehr aus der reihe!

bei frajo, Bananas, frank, Karl., joyborg, little nemo, Baley, neil und einigen anderen posterInnen im tazdiss handelt es sich m.e. ausnahmslos um intelligente (auch sozial und kommunikativ), freundliche, belesene, tolerante, humorvolle und deshalb interessante menschen, die aufschlussreiche gedanken und informationen ins netz stellen.

einige posterInnen im tazdiss sind m.e. beschränkt, aggressiv, intolerant und - für mich persönlich - uninteressant.

ergebnis, das verhältnis interessant/uninteressant liegt m.e. bei 80/20 und das ist ein total toller wert!

schöne grüße

toto

p.s. guckst du auch das länderspiel?

von derwahretoto - am 06.06.2004 16:13

Re: Schreib doch noch mehr über diese Reihe!

derwahretoto schrieb:

Zitat

mehr aus der reihe!

bei frajo, Bananas, frank, Karl., joyborg, little nemo,
Baley, neil und einigen anderen posterInnen im tazdiss
handelt es sich m.e. ausnahmslos um intelligente (auch sozial
und kommunikativ), freundliche, belesene, tolerante,
humorvolle und deshalb interessante menschen, die
aufschlussreiche gedanken und informationen ins netz stellen.

einige posterInnen im tazdiss sind m.e. beschränkt,
aggressiv, intolerant und - für mich persönlich -
uninteressant.

toto



Alle, deren Beiträge du liest und beantwortest, können also davon ausgehen, dass sie zu den interessanten, toleranten, intelligenten Leuten gehören, denn für dich uninteressante Sachen würdest du ja wohl kaum lesen, geschweige denn beantworten.

Dies Lob wird thyra, mit deren Persönlichkeit du dich immer so interessiert beschäftigst, sicher am meisten freuen!

von MMA - am 06.06.2004 16:41

Meine Zecke, Deine Zecke

Zitat

Für deine Zwecke reichts.


Hm, ich schätze, das hilft totos Zwecken und Absichten nicht auf die Sprünge. Ich bin mal wieder zu faul zum Nachschlagen, und würde einfach auf zu-weg-bringen tippen.

wenne dich da man nich vertus.

Lott jonn!

von Baley - am 06.06.2004 21:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.