Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
tazdiss
Beiträge im Thema:
112
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thoössa, derwahretoto, Asamizu Julianus, joyborg, diTHYRAmbe, HeinoRipinski, Funambule, patric k, ex nihilo, frajo, ... und 5 weitere

reizüberschwemmung

Startbeitrag von parselfein am 28.12.2004 02:06

fluten so hoch, urlauber in not, trauer so doll, bildzeitung voll!

die reizüberflutung in form der medienpräsenz schlägt hohe wellen. erstaunlich, wie einfallsreich der wettergott uns jahr für jahr (wir erinnern uns an 2003 -erdbeben in bam/iran) die weihnachtsgans im halse verrecken lässt.

liegt es an gott? liegt es am wetter? liegt es daran, dass wir teilhaben sollen?

.....

Die 50 interessantesten Antworten:

hi parzelfyn,

es scheint sich um eine ganz besondere antwort auf menschliche aktivitäten zu handeln. jedenfalls im zdf (kann auch ard gewesen sein) weiß man:

es war wie ein terrorakt der natur,

nachdem bislang eher terrorakte wie naturkatastrophen haben aussehen sollen. die natur kann es doch - noch - besser? ach ja, und der ständig zitierte touri ist ja auch auf der höhe der zeit, er hat was besonderes erlebt:

es war wie in einem kriegsgebiet.

wir dagegen müssen uns seit jahren mit "schneekatastrophen" bei 10 cm neuschnee begnügen, und derzeit (hier oben zumindest) noch nicht mal das. also, so was wie im winter 1978/79 wär schon mal wieder recht; auch wenn dann die krieg- und terror-phantasien über alle kanale schwappen sollten:

es war wie ein fallout aus einer wetterexplosion,

oder so. das wärs allemal wert, finde ich.

in diesem sinne einen guten rutsch! - neil



von ex nihilo - am 28.12.2004 10:55
neues aus der gerüchteküche

nach bislang unbestätigten meldungen, hat das Auswärtige Amt den vorschlag unterbreitet, dass der tourist der zukunft bitteschön mit einer erkennungs, äh erkenntlichungsmarke versehen werden soll...

tui arbeitet angeblich bereits an einem modell ;-)

ein bild gibts auch schon..



von parselfein - am 05.01.2005 21:10
patric k schrieb:

Zitat

Aber das gibts doch schon - bei praktisch allen
all-inclusive Resorts steht im Prospekt " Das Tragen eines
Plastikarmbands ist obligatorisch " (was mich dazu bringt,
diese Angebote zu meiden). Schönen Urlaub auch!


verstehe..

immerhin gibt's ja auch schon micro-chips (nicht so lecker, denk ich) für die verblichenen..


[www.spiegel.de]



von parselfein - am 06.01.2005 17:57
kannst dir ja mal selbst ein bild machen, wie dass so ist mit jfk und den außerirdischen, warum es kein aids gibt, welche geheimlogen die welt regieren, warum die usa nie auf dem mond waren, warum krebs am besten durch ignorieren geheilt wird, wo die bundeslade versteckt ist und viele weitere so sinnvolle themen.



von Asamizu Julianus - am 08.01.2005 13:05
Ich weiss gar nicht, worüber ihr euch so aufregt...

Tieren werden bereits seit geraumer Zeit Mikrochips implantiert, um sie bei Diebstahl oder wenn sie fortlaufen orten zu können.

Dass das über kurz oder lang auch bei Menschen so gemacht wird, steht für mich ausser Frage.

Zitat

Britischer Professor will Kindern Ortungs-Chips implantieren



Der britische Kybernetik-Professor Kevin Warwick will einem elfjährigen Mädchen in Kürze einen Mikrochip unter die Haut pflanzen, dessen Signale per Mobiltelefon-Netz eine Ortung des Kindes ermöglichen sollen. Nach Angaben der britischen Times will Warwick die Einpflanzung zum Kostenpunkt von 20 Pfund (32 Euro) bei mindestens sechs weiteren Kindern vornehmen. Deren Eltern seien nach der Ermordung der beiden zehnjährigen Mädchen Holly Wells und Jessica Chapman im August in Cambridgeshire um die Sicherheit ihrer Kinder besorgt.



Auch die US-Firma Applied Digital Solutions hatte vor drei Jahren einen solchen implantierbaren Chip[1], der per GPS zu orten sein sollte,

angekündigt. Wegen der heftigen Reaktion in der Öffentlichkeit legte die Firma diese Pläne allerdings zunächst auf Eis und vermarktet seit Mai

dieses Jahres zunächst einen implantierbaren Identifikationschip[2] und ein elektronisches Armband zur Satellitenortung.

...

Copyright 2002 by Verlag Heinz Heise / URL dieses Artikels: [www.heise.de]

Links in diesem Artikel:

[1] [www.heise.de]

[2] [www.heise.de]

[4] mailto:wst@ct.heise.de


von Thoössa - am 08.01.2005 15:08
Zitat

Ich weiss gar nicht, worüber ihr euch so aufregt...


hab mir den artikel nicht durchgelesen, weil er auf jener seite steht.

Zitat

Dass das über kurz oder lang auch bei Menschen so gemacht wird, steht für mich ausser Frage.


tja, ich denke es wurden schon mikrochips menschen implantiert. ich werde mir jedoch keinen implantieren lassen.



von Asamizu Julianus - am 08.01.2005 15:45



Zitat

Klar, nur kann man mit diesen Dingern keine Gedanken / Gefühle steuern.


gedanken und gefühle steuern per chip dürte auch in fünfzig jahren noch sf sein.

Zitat

Und per Satellit sind die auch nicht zu orten.


dürfte technisch kein großes problem sein, aber wer lässt das schon freiwillig machen, heimlich dürfte nicht gehen und welches gericht würde sowas zulassen?



von Asamizu Julianus - am 08.01.2005 16:13
Zitat

Klar, nur kann man mit diesen Dingern keine Gedanken / Gefühle steuern. Und per Satellit sind die auch nicht zu orten.


Ich habe vor ein paar Jahren am Flughafen von Palma de Mallorca einen Radler getroffen, der hatte so einen Chip an seinem High-Tech-Bike. Er hat mir voller Stolz erklärt, daß sein Rad sofort wiederzufinden wäre, und zwar über Satellit, wenn ihm das Ding geklaut würde. Er müsse dazu nur eine Telefonnummer in D wählen (die des Herstellers dieses Diebstahl-Schutzes).

Mich hat das schwer beeindruckt. Sofort kamen mir andere sinnvolle Einsatzbereiche für solche Chips in den Sinn: Schlüssel, Brillen, Socken, Katzen usw., alles was eben verschwinden kann und wiedergefunden werden soll. Kinder, Soldaten und kolumbianische Politiker können da u.U. auch dazugehören. Wobei bei den Kindern das Problem besteht, daß die unmündig sind.

von joyborg - am 08.01.2005 16:21
Zitat

Aber mal daran zu erinnern, was schon möglich ist, kann ja nicht verkehrt sein, hm?


also wenn in dem artikel was über gedankenkontrollierende mikrochips stand, so kann man sicher sagen, dass dies technisch grundsätzlich unmöglich, oder jedenfalls nahezu unmöglich sein dürfte.
ein implantat zur ortung ist natürlich technisch machbar, man kennt das ja aus dokumentationen, bei denen tierwanderungen überwacht werden, auch wenn da meist nichts implantiert wird.
glaubst du denn, es ist nötig auf diese möglichkeit hinzuweisen, weil jemand plant pauschal die bevölkerung, womöglich noch heimlich, so zu überwachen?

aloha

Asamizu Julianus



von Asamizu Julianus - am 08.01.2005 16:22
Zitat

glaubst du denn, es ist nötig auf diese möglichkeit hinzuweisen, weil jemand plant pauschal die bevölkerung, womöglich noch heimlich, so zu überwachen?



Aber klar!

Solch ein Ansinnen muss im Keim erstickt werden. :-)

Nein, im Ernst, ich glaube nicht, dass Gedankenkontrolle so bald möglich ist!

Und wenn.....

Gedanken von Frauen werden "SIE" niemals kontrollieren können!

von Thoössa - am 08.01.2005 19:13
Zitat

Nein, im Ernst, ich glaube nicht, dass Gedankenkontrolle so bald möglich ist!

Und wenn.....

Gedanken von Frauen werden "SIE" niemals kontrollieren können!


Aber "Sie" versuchen es doch immer wieder. Dr. Condi R. oder Dr. Angela M. sind nur Pilotprojekte. (Maggie Th. zählt nicht, weil sie gedopt war.)


von joyborg - am 08.01.2005 19:38
Zitat

Dr. Condi R. oder Dr. Angela M. sind nur Pilotprojekte



Nee, nee...


Ich meine richtige Frauen, keine Ferngesteuerten.

Solche, die sagen: " Schatz, ich brauche dringend ein neues Kleid" und dann mit 3 Paar neuen Schuhen, zwei untragbaren, aber günstigen Kleidern, vier neuen Handtaschen und einer neuen Frisur nach Hause kommen.

Unkontrollierbar!!!

von Thoössa - am 08.01.2005 20:02
Zitat

Solche, die sagen: " Schatz, ich brauche dringend ein neues Kleid" und dann mit 3 Paar neuen Schuhen, zwei untragbaren, aber günstigen Kleidern, vier neuen Handtaschen und einer neuen Frisur nach Hause kommen.


die kontrollchips arbeiten in diesen fällen einfach noch nicht einwandfrei.
die ursprüngliche instriuktion könnte gewesen sein:"kauf ein blaues kleid." wenn die zu kontrollierende person dann ein grünes kauft, muss der chip abgestimmt werden, beim "friseur", der dazu seinen "fön" verwendet.
anschließend wird dann ausgiebig getestet ob die zu manipulierende person auch völlig unsinnige handlungen ausführt.



von Asamizu Julianus - am 08.01.2005 20:18

Re:Handtaschenkauf

Zitat

Keine vernünftige Frau würde am selben Tag vier Handtaschen kaufen.


Habe ich behauptet, es würde sich um eine vernünftigeFrau handeln?

Ich habe in Potsdam zufällig den Ausverkauf eines Handtaschengeschäftes miterlebt.

Ich bin mit 9 ( in Worten: n*e*u*n) Handtaschen wieder dort rausgekommen. :-)

von Thoössa - am 08.01.2005 20:40

Re:Handtaschenkauf

Zitat

Moment, heißt das, du hast 8 Töchter?
Wenn das so ist, hätte ich an deiner Stelle auch GPS-Chips in die Handtaschen eingenäht. Sonst kommt man ja gar nicht mehr klar, welche gerade wo mit wem ist.


Nein! :p

Die Damen bekamen jede 2 Taschen und die Restlichen sind Meine.

8 Töchter.....

Also weisst du, das sind ja Horrorvisionen, die sich in mein Hirn einbrennen *schüttel*.

von Thoössa - am 08.01.2005 21:27
Asamizu Julianus schrieb:

Zitat

wenn es üblich und bekannt würde, politiker mit sowas
auszustatten, dann müsten entführer die politiker nur
entsprechend abschirmen. dürfte auch nicht so schwer sein.

------------------------------------------------------------------
~^^OvO^^~

weile mit eule


aber wer will den überhaupt einen entführten politiker wiederhaben???

von HeinoRipinski - am 08.01.2005 23:17

Re: Frauen und Handtaschen

Zitat

Daß frau auf das Mitführen eines Behältnisses für das notwendige Survival-
Equipment,(Haarbürste, Aspirin, Kajal, Tampons, Auto- und Haustürschlüssel, Handy,
Familienfotos, Hustenbonbons, drei Jahre alte Konzertkarten, Straßenkarten
verschiedener europäischer Hauptstädte, Papiertaschentücher, Zahnstocher,
Sicherheitsnadeln u.v.m. ...) angewiesen ist...


Wie sagte Dieter Nuhr mal so passend: Die Handtasche meiner Freundin ist gewissermaßen ein ~ Drecksack~. ;)

von Thoössa - am 09.01.2005 19:20

ohne Taschen konzipiert .........

es hat sich halt herumgesprochen das die meisten modebewußten Luxusweibchen außer dem Autoschlüssel und der Bankkarte ihres Stechers nichts schweres bei sich tragen wollen.
Wozu auch?
Mit den angeklebten Plasticfingernägeln sind sie noch nicht mal in der Lage sich anständig in der Nase zu bohren,geschweige denn am Hintern zu kratzen.

von zebulon - am 09.01.2005 20:34

Re: ohne Taschen konzipiert .........

Zitat

es hat sich halt herumgesprochen das die meisten modebewußten Luxusweibchen außer dem Autoschlüssel und der Bankkarte ihres Stechers nichts schweres bei sich tragen wollen.
Wozu auch?
Mit den angeklebten Plasticfingernägeln sind sie noch nicht mal in der Lage sich anständig in der Nase zu bohren,geschweige denn am Hintern zu kratzen.



Wer hat dich nur so verletzt?

von Thoössa - am 09.01.2005 20:59

aggressorinnen?

Thoössa schrieb:

Zitat

Wer hat dich nur so verletzt?


meine vermutung:

falls zebi tatsächlich von frauen verletzt wurde und deshalb so kritische beiträge formuliert, dann war bestimmt die ein oder andere papstfickerin und über-mutter unter den aggressorinnen.

ich erkenne, dass du deinen ungemein gemeinen stil auch in 2005 beibehalten möchtest. schade!

toto

von derwahretoto - am 10.01.2005 09:36

selbsternannter gendermainstreamingbeauftragter

hallo joyborg,

toto: ich erkenne, dass du deinen ungemein gemeinen stil auch in 2005 beibehalten möchtest. schade

joyborg schrieb:

Zitat

Hallo toto, könnte es sein, daß du dich in der Adressatin geirrt hast?


es könnte sein, dass ich den überblick verloren habe! wenn Thoössa nicht gleich diTHYRAmbe ist, dann muss es natürlich lauten.

hallo Thoössa,

ich erkenne, dass dein beitrag einen ungemein gemeinen stil hat. schade!

aber trotzdem (oder erst recht), herzlich willkommen im tazdiss!

toto (selbsternannter gendermainstreamingbeauftragter mit dem schwerpunkt "tazmilieuspezifische männerdiskriminierung")

von derwahretoto - am 10.01.2005 17:28

ich weile mit eule und schwinge keine keule!

hallo Asamizu Julianus,

Asamizu Julianus schrieb:

Zitat

das findest du schon gemein? immer mit der ruhe ;-)

------------------------------------------------------------------
~^^OvO^^~

weile mit eule


dieses "reinlatschen in die seele und die vermeintliche identität" finde ich gemein. dieses "auf die persönliche ebene heben und dort gleich verunglimpfen", dagegen bin ich sehr empfindlich, auch, weil es im alten tazforum so unsäglich kultiviert wurde.

und trotzdem weile ich mit eule und schwinge keine keule!

ich wünsche dir ein total tolles neues jahr!

herzliche grüße

toto

von derwahretoto - am 10.01.2005 17:43

Re: selbsternannter gendermainstreamingbeauftragter

derwahretoto schrieb:

Zitat

hallo joyborg,

toto: ich erkenne, dass du deinen ungemein gemeinen stil
auch in 2005 beibehalten möchtest. schade


joyborg schrieb:


Hallo toto, könnte es sein, daß du dich in der Adressatin
geirrt hast?


es könnte sein, dass ich den überblick verloren habe! wenn
Thoössa nicht gleich diTHYRAmbe ist, dann muss
es natürlich lauten.


intuition ist wohl nicht gerade deine stärke was? verschwörungsphantasien und verolgungswahn dafür um so mehr.

willkommen in 2005!

von HeinoRipinski - am 10.01.2005 19:29

Re: ich weile mit eule und schwinge keine keule!

derwahretoto schrieb:

Zitat

dieses "reinlatschen in die seele und die vermeintliche
identität" finde ich gemein. dieses "auf die persönliche
ebene heben und dort gleich verunglimpfen", dagegen bin ich
sehr empfindlich, auch, weil es im alten tazforum so
unsäglich kultiviert wurde.

toto


woran man mal wieder deutlich erkennt: toto lebt in der vergangenheit - wie viele andere hier und anderswo auch. er vergleicht erfahrungen aus der gegenwart mit denen aus der vergangenheit. dabei ist kein moment wie ein vergangener, jeder augenblick ist neu. wer jedoch die filter der vergangenheit vor gegenwärtige erfahrungen setzt, beraubt sich der möglichkeit neuer erfahrungen und erkenntnisse.
also: LEBE IM HIER UND JETZT!

von HeinoRipinski - am 10.01.2005 20:06

Wenn Blödheid quietschen würde.....

Zitat

dabei ist kein moment wie ein vergangener, jeder augenblick ist neu. wer jedoch die filter der vergangenheit vor gegenwärtige erfahrungen setzt, beraubt sich der möglichkeit neuer erfahrungen und erkenntnisse.


Also ich erklärs euch mal an einem einfachen Beispiel ihr Ungläubigen.

Also,wenn ihr mal einen harten Gegenstand (Stein oder Schneeball) in Richtung eures Kopfes fliegen sieht,dann zieht bitte nicht den Kopf ein,sondern lasst den Filter vergangener Erfahrungen ruhig mal weg.Neuere Erfahrungen besagen das Steine und Schneebälle Köpfe garantiert verfehlen.

Oder ihr geht mal am Strand spazieren und es kommt eine Riesenwelle.Lauft bitte nicht weg.Die Bilder der Vergangenheit berauben euch sonst neuer Erfahrungen!

Heino und seine blöden gesammelten Therapiesprüche.
Wenn Dummheit quietschen würde müsste der doch täglich mit ner großen Ölkanne rumlaufen...........

von zebulon - am 10.01.2005 20:54

Re: Wenn Blödheid quietschen würde.....

zebulon schrieb:

Zitat

dabei ist kein moment wie ein vergangener, jeder
augenblick ist neu. wer jedoch die filter der vergangenheit
vor gegenwärtige erfahrungen setzt, beraubt sich der
möglichkeit neuer erfahrungen und erkenntnisse.

Also ich erklärs euch mal an einem einfachen Beispiel ihr
Ungläubigen.

Also,wenn ihr mal einen harten Gegenstand (Stein oder
Schneeball) in Richtung eures Kopfes fliegen sieht,dann zieht
bitte nicht den Kopf ein,sondern lasst den Filter vergangener
Erfahrungen ruhig mal weg.Neuere Erfahrungen besagen das
Steine und Schneebälle Köpfe garantiert verfehlen.

Oder ihr geht mal am Strand spazieren und es kommt eine
Riesenwelle.Lauft bitte nicht weg.Die Bilder der
Vergangenheit berauben euch sonst neuer Erfahrungen!

Heino und seine blöden gesammelten Therapiesprüche.
Wenn Dummheit quietschen würde müsste der doch täglich mit
ner großen Ölkanne rumlaufen...........


tja, so klingt das halt, wenn der spießbürger auch mal was sagen will....
kann man nix machen.

von HeinoRipinski - am 10.01.2005 21:42

BERNHARD PÖTTER über KINDER

liebe diTHYRAmbe,

BERNHARD PÖTTER spricht liebevoll und respektvoll über KINDER und FRAUEN, deshalb bin seit langem ein fan seiner beiträge, auch der von der verlinkte gefällt mir total toll.

verstehst du jetzt, warum ich mir MÄNNER- und KINDERLIEBENDE FRAUEN UND FRAUENGRUPPEN wünsche!

die taz hat sich in den letzten jahren übrigens verbessert. der ton in bezug auf männer ist deutlich freundlicher und sachlicher geworden. der abgang der roggenkamp war ein meilenstein auf dem weg hin zu einer männer- und frauenfreundlichen taz.

ich bin davon überzeugt, dass auch meine anmerkungen dazu beigetragen haben, die taz in dieser hinsicht zu verbessern.

schöne grüße

derwahretoto (nicht toto-chen oder toto-lein!)

p.s. was wolltest du mir eigentlich mit deinem beitrag sagen?

von derwahretoto - am 11.01.2005 15:42

Re: selbsternannter gendermainstreamingbeauftragter

toto schrieb:
ich erkenne, dass dein beitrag einen ungemein gemeinen stil hat.

Hm, kann es sein, dass du mich mit irgendjemandem verwechselst?

Und von "gemein" kann hier gar keine Rede sein; es war eine mitfühlende Frage an eine Person, die anscheinend schlechte Erfahrungen mit der holden Weiblichkeit gesammelt hat.
Ausserdem habe ich festgestellt, dass die Person, zu der ich das obige sagte, mit ihrer Wortwahl ebenfalls nicht immer so penibel ist.



M.M. schrieb:
Also mir kam der Zungenschlag auch ungemein bekannt vor (allerdings dachte ich eher an die alte Pimperliese aus Berlin)... aber warten wir's doch einfach ab

...nur weil ich Urlaub in Potsdam mache, hältst du mich für eine alte Berliner Pimperliese??



Leute, Leute....wie schön, dass ihr Neulingen ganz ohne Ressentiments entgegentretet.

von Thoössa - am 12.01.2005 09:30

Re: aggressorinnen?

derwahretoto schrieb:

Zitat

Thoössa schrieb:


Wer hat dich nur so verletzt?


meine vermutung:

falls zebi tatsächlich von frauen verletzt wurde und deshalb
so kritische beiträge formuliert, dann war bestimmt die ein
oder andere papstfickerin und über-mutter unter den
aggressorinnen.

ich erkenne, dass du deinen ungemein gemeinen stil auch in
2005 beibehalten möchtest. schade!

toto


Was ist eigentlich in diesem Zusammenhang eine Papstfickerin und Übermutter.

Ich verstehe hier offensichtlich tipota.

von Thoössa - am 12.01.2005 09:43

Re: selbsternannter gendermainstreamingbeauftragter

toto schrieb:
ich erkenne, dass dein beitrag einen ungemein gemeinen stil hat.

Hm, kann es sein, dass du mich mit irgendjemandem verwechselst?

Und von "gemein" kann hier gar keine Rede sein; es war eine mitfühlende Frage an eine Person, die anscheinend schlechte Erfahrungen mit der holden Weiblichkeit gesammelt hat.
Ausserdem habe ich festgestellt, dass die Person, zu der ich das obige sagte, mit ihrer Wortwahl ebenfalls nicht immer so penibel ist.



M.M. schrieb:
Also mir kam der Zungenschlag auch ungemein bekannt vor (allerdings dachte ich eher an die alte Pimperliese aus Berlin)... aber warten wir's doch einfach ab

...nur weil ich Urlaub in Potsdam mache, hältst du mich für eine alte Berliner Pimperliese??



Leute, Leute....wie schön, dass ihr Neulingen ganz ohne Ressentiments entgegentretet. Thoössa schrieb:

Zitat

toto schrieb:
ich erkenne, dass dein beitrag einen ungemein gemeinen
stil hat.

Hm, kann es sein, dass du mich mit irgendjemandem verwechselst?

Und von "gemein" kann hier gar keine Rede sein; es war eine
mitfühlende Frage an eine Person, die anscheinend schlechte
Erfahrungen mit der holden Weiblichkeit gesammelt hat.
Ausserdem habe ich festgestellt, dass die Person, zu der ich
das obige sagte, mit ihrer Wortwahl ebenfalls nicht immer so
penibel ist.



M.M. schrieb:
Also mir kam der Zungenschlag auch ungemein bekannt vor
(allerdings dachte ich eher an die alte Pimperliese aus
Berlin)... aber warten wir's doch einfach ab

...nur weil ich Urlaub in Potsdam mache, hältst du mich für
eine alte Berliner Pimperliese??



Leute, Leute....wie schön, dass ihr Neulingen ganz ohne
Ressentiments entgegentretet.



aloha thoössa,

wilkommen im tazdiss-forum, du musst das nicht persönlich nehmen, wir hatten hier nur des öfteren probleme mit mehrfachnicks, weil hier bis vor kurzem keine anmeldepflicht bestand um eine schreibberechtigung zu erlangen.

aloha ihr anderen,

mit ziemlicher sicherheit handelt es sich nicht um jemanden den ihr aus dem verblichenen tazforum kennt.

aloha

Asamizu Julianus aka Hugo de la Smile



von Asamizu Julianus - am 12.01.2005 11:05

entschuldigung

herzlich willkommen Thoössa,

entschuldige die unfreundliche begrüßung, ich hatte dich verwechselt!

Thoössa schrieb:

Zitat

Und von "gemein" kann hier gar keine Rede sein; es war eine mitfühlende Frage an eine Person, die anscheinend schlechte Erfahrungen mit der holden Weiblichkeit gesammelt hat.


es klang für mich nicht nach mitfühlen mit einem, der vielleicht schlechte erfahrungen mit der holden Weiblichkeit gesammelt hat. schön, dass ich mich auch da getäuscht habe.

Thoössa schrieb:

Zitat

Ausserdem habe ich festgestellt, dass die Person, zu der ich das obige sagte, mit ihrer Wortwahl ebenfalls nicht immer so penibel ist.


in der sache hart oder gegen die person unfair, da unterscheide ich sehr genau. du auch?

Thoössa schrieb:

Zitat

Leute, Leute....wie schön, dass ihr Neulingen ganz ohne Ressentiments entgegentretet.


die meisten hier sind total offen und besonders nett gegenüber neulingen. ich hielt dich für eine altlingin, das war mein versehen!

viel spaß im tazdiss!

toto (der wahre)

von derwahretoto - am 12.01.2005 11:39

papstfickerin flog über´s kuckucksnest...

Thoössa schrieb:

Zitat

Was ist eigentlich in diesem Zusammenhang eine Papstfickerin und Übermutter.


papstfickerin: (weibl., umgs.)
eine frau, die meint, sie könnte jederzeit, wenn sie nur wollte, sogar den papst "ficken". "ficken" ist hier im sinne von "verarschen" oder "an der nase herumführen" gemeint.

Übermutter: siehe hierzu
Einer flog über´s Kuckucksnest (Drama)
One Flew Over The Cuckoo’s Nest, USA 1975

[www.filmstarts.de]

(textauszug hervorhebungen von toto)
McMurphy ist von Anfang an – trotz des Eingesperrtseins – ein freier Mann. Das klingt paradox. Aber seine Freiheit ist die des Geistes, der Seele, des Charakters, die keine noch so gesicherte Anstalt zerstören kann – es sei denn durch physische respektive psychische Zerstörung. Schwester Ratched begreift die Gefährlichkeit McMurphys sehr schnell. McMurphy ist kein Maschinenstürmer, sondern eine „strukturelle“ Gefahr. Er unternimmt alles, um in die Zwangsanstalt, in der mit Elektroschocks, psychischer Indoktrination über das vermeintlich „Richtige“, „Normale“ gearbeitet wird, etwas hinein zu bringen, was die Ordnung nach Ansicht ihrer Vertreter zerstören würde: Vitalität, Phantasie, Lebenslust. Die Busfahrt, das Basketballspiel, Kartenspielen, Feste feiern, Meisterschaften im Basketball im Fernsehen anschauen, Billy Bibbit mit einer Frau zusammenbringen – all das sind unter „normalen“ Bedingungen außerhalb der Anstalt „normale“ Lebensäußerungen. In der Anstalt bedrohen sie die Ordnung, die Ziele der Behandlung usw.

Billy Bibbit stottert. Ratched ist mit seiner Mutter befreundet, einer – wie zu vermuten ist – Übermutter, einer herrschsüchtigen Frau, und Ratched erfüllt in der Psychiatrie gegenüber Billy die gleiche Funktion. So wird er nie aufhören zu stottern. McMurphy spürt dies genau und er sperrt Billy mit Candy in einen Raum, damit er mit ihr schläft. Danach stottert Billy nicht mehr. Auch Chief Bromden, der Taubstumme, der Verweigerer, ist dem rauen, dauernd an Alkohol und Frauen denkenden McMurphy ans Herz gewachsen. Er bringt den Chief nicht nur zum Sprechen; er zeigt ihm mit einfachsten Mitteln, wieder ins Leben zurückzufinden. McMurphy muntert die Patienten der Station auf. Als er dem Bootsverleiher gegenüber sich und die anderen als Dr. Martini, Dr. Cheswick usw. vorstellt, dient dies nicht nur dazu, sich gegenüber dem skeptischen Bootsverleiher Respekt zu verschaffen. Er stellt seine Mitpatienten sozusagen auf eine angemessene, auf eine menschliche Stufe.



Thoössa schrieb:

Zitat

Ich verstehe hier offensichtlich tipota.


ich hoffe, du verstehst jetzt mehr!

was bedeutet tipota?

toto

von derwahretoto - am 12.01.2005 11:54

Re: papstfickerin flog über´s kuckucksnest...

derwahretoto schrieb:

Zitat

Thoössa schrieb:


Was ist eigentlich in diesem Zusammenhang eine
Papstfickerin
und Übermutter.


papstfickerin: (weibl., umgs.)
eine frau, die meint, sie könnte jederzeit, wenn sie nur
wollte, sogar den papst "ficken". "ficken" ist hier im sinne
von "verarschen" oder "an der nase herumführen" gemeint.


toto hat nämlich höhsten respekt vor dem papst.

von HeinoRipinski - am 12.01.2005 12:24

Re: papstfickerin flog über´s kuckucksnest...

derwahretoto schrieb:




Thoössa schrieb:


Ich verstehe hier offensichtlich tipota.


ich hoffe, du verstehst jetzt mehr!

was bedeutet tipota?

toto
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Och, das heisst nichts. :-)

von Thoössa - am 12.01.2005 14:00

Re: papstfickerin flog über´s kuckucksnest...

joyborg schrieb:

Zitat

was bedeutet tipota?

toto
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Och, das heisst nichts.

Griechen sind bei diesem Spaß klar im Vorteil. :spos:


Yassou,

Oder Solche, die der griechischen Sprache mächtig sind. Gibt es hier so jemanden?

von Thoössa - am 12.01.2005 14:25

das heißt nichts...

toto: was bedeutet tipota?

Thoössa schrieb:

Zitat

Och, das heisst nichts. :-)


also will das nichts heißen, oder?

apropos, konntest du mit den definitionen was anfangen?

nichts für ungut oder besser, alles für gut!

toto

von derwahretoto - am 12.01.2005 16:33

Re: das heißt nichts...

derwahretoto schrieb:

Zitat

toto: was bedeutet tipota?

Thoössa schrieb:


Och, das heisst nichts. :-)


also will das nichts heißen, oder?

Yassou,


Du hast mich missverstanden.:-))

Tipota heisst °nichts°.

Zitat

apropos, konntest du mit den definitionen was anfangen?

nichts für ungut oder besser, alles für gut!

toto


Aber sicher doch.

Mich deucht, ich sollte mehr fernsehen, dann würde ich so etwas kennen.

von Thoössa - am 12.01.2005 16:44

Re: Kalos irthes!

diTHYRAmbe schrieb:

Zitat

Griechen sind bei diesem Spaß klar im Vorteil. :spos:
______________________________________________________

Yassou,

Oder Solche, die der griechischen Sprache mächtig sind.

Oder Solche, die die Kunst des Googelns beherrschen:

[www.tipota.de]

:-) :-) :-) :-) :-)




Evcharisto!

von Thoössa - am 12.01.2005 17:01

von einem Neuzugangs-Tsunami überrollt...

diTHYRAmbe schrieb:

Zitat

Wirklich total toll, wie du Neulinge begrüßt, die vondeinen persönlichen Problemen, Fehden und Rachegelüsten (noch) gar nichts wissen können...


nimm bitte miles´ großzügiges angebot an und sprich mit ihm über deine projektionen. ich kann mich nicht erinnern, hier jemals über persönliche probleme gesprochen zu haben. anscheinend bist du inzwischen ein opfer deiner unterstellungen, du glaubst, was du seit jahren gebetsmühlenartig unterstellst...

diTHYRAmbe schrieb:

Zitat

Vermutlich wird das tazdiss-Forum von einem Neuzugangs-Tsunami überrollt werden, wenn sich das im "www" rumspricht!


Neuzugangs-Tsunami schlage ich hiermit als kandidatin für das unwort des jahres 2005 vor!

liebe diTHYRAmbe, ich warte weiterhin auf ein friedenszeichen deinerseits...

all i´m saying is: "give peace a chance!"

toto

von derwahretoto - am 12.01.2005 17:02

ich gestehe...

Thoössa schrieb:

Zitat

Du hast mich missverstanden.:-))

Tipota heisst °nichts°.


ich gestehe, ich wollte dich missverstehen, weil ich spaß an dem wortspiel bekam. dazu ist eigentlich nichts mehr zu sagen, oder? ;-)


Thoössa schrieb:

Zitat

Mich deucht, ich sollte mehr fernsehen, dann würde ich so etwas kennen.


der film ist ein absolutes muss!!!!

toto

von derwahretoto - am 12.01.2005 17:06

kennst du den?

kommt ne griechin in deutschland in die sparkasse und möchte ein gyros-konto eröffnen. die frau an der kasse antwortet: "tut mir leid, das ist bei uns nicht ouso!"

mehr griechisch kann ich leider nicht :-( und hoffentlich habe ich gyros und ouso richtig geschrieben! :rolleyes:

toto

von derwahretoto - am 12.01.2005 17:12

Re: von einem Neuzugangs-Tsunami überrollt...

Miles Monroe schrieb:

Zitat

Toto schrieb:Neuzugangs-Tsunami schlage ich hiermit als
kandidatin für das unwort des jahres 2005 vor!
Absolute Zustimmung; widerwärtiger geht es wirklich nicht
mehr.

Ja, eine schlimme Entgleisung. Gibt's hier denn keine Ethik-Taskforce, die die moralische Reinheit gewährleistet?

thyra sollte zu einer Zwangsspende nicht unter 5 Euro verurteilt werden.

von MoonRa - am 12.01.2005 22:14

an alle zyniker hier im tazdiss...

heute erfuhr ich, dass eine freundin von mir ihre beste freundin und ihren chef verloren hat und dass weitere freunde und bekannte von ihr getötet oder verletzt wurden.

MoonRa schrieb:

Zitat

Ja, eine schlimme Entgleisung. Gibt's hier denn keine Ethik-Taskforce, die die moralische Reinheit gewährleistet?

thyra sollte zu einer Zwangsspende nicht unter 5 Euro verurteilt werden.


ich empfand solche kommentare schon gestern als unangemessen. hat hier jemand von moralischer reinheit gesprochen?

ihr kleinstbürgerlichen spießer seid doch hier die moralinsauren und autotritären zyniker!

und tschüß

toto

von derwahretoto - am 13.01.2005 10:29

Re: an alle zyniker hier im tazdiss...

derwahretoto schrieb:
Zitat

heute erfuhr ich, dass eine freundin von mir ihre
beste freundin und ihren chef verloren hat und dass weitere
freunde und bekannte von ihr getötet oder verletzt wurden.

Die Freundin deiner Freundin und ihr Chef und deren Freunde und Bekannte tun
mir leid wie alle Opfer dort. Aber du nicht. Denk dir einfach, du bist der Priester,
und ich bleibe sitzen. Dann brauchst du dich nicht so allein zu fühlen mit deinem
virtuell verbreiteten Schmerz.
Zitat

MoonRa schrieb: Ja, eine schlimme Entgleisung. Gibt's hier denn keine
Ethik-Taskforce, die die moralische Reinheit gewährleistet?

thyra sollte zu einer Zwangsspende nicht unter 5 Euro
verurteilt werden.

ich empfand solche kommentare schon gestern als unangemessen

Ja. Eine Zwangsspende nicht über 5 Euro wäre besser gekommen.
Zitat

hat hier jemand von moralischer reinheit gesprochen?

Spricht etwas dagegen?
Zitat

ihr kleinstbürgerlichen spießer seid doch hier die moralinsauren und autotritären zyniker!

Sicher: einfärben, schwärzen, ermahnen, verwarnen und rausschmeißen (texte und zuletzt poster)

Guck mal, todo: wir haben jetzt eine Zugangsprozedur, die, wenn ich mich recht
entsinne, vor allem mit dem Wunsch nach einem anderen Umgang
miteinander motiviert wurde. Wie von Regeln zu erwarten ist, die sich
gegen ein kaum kontrollierbares Massenverhalten richten, sind die Resultate
bescheiden. Wir haben eine kleine Hürde für Neuzugänge, jeder hat jetzt ein
lustiges Symbol, und geändert hat sich wenig, vielleicht, dass MMA (zumindest
als MMA) nicht mehr dabei ist.

Und nicht nur wegen dieses einfärben, schwärzen, ermahnen, verwarnen und
rausschmeißen (texte und zuletzt poster) liegt die Vermutung nicht fern,
dass manche das als einen ersten Erfolg betrachten könnten. Du wirst aber noch
viel einfärben, schwärzen, ermahnen, verwarnen und rausschmeißen (texte
und zuletzt poster) müssen, bis du mit dir im Reinen bist.
Zitat

und tschüß

Youuu say good-bye
and I say hello :)

von MoonRa - am 13.01.2005 23:40

der kleine unterschied

MoonRa schrieb:

Zitat

Guck mal, todo: wir haben jetzt eine Zugangsprozedur, die, wenn ich mich recht entsinne, vor allem mit dem Wunsch nach einem anderen Umgang miteinander motiviert wurde.

du erinnerst dich nicht so ganz richtig. das bietet mir einen anlaß zur klarstellung:
• die derzeitige zugangsprozedur (registrierpflicht) wurde wegen zu häufigen auftretens von mehrfachnicks eingeführt.
• der wunsch nach einem anderen umgang miteinander streut von user zu user sicher ziemlich weit, wurde aber von anfang an realistisch, d.h. als utopisch eingeschätzt.
• was die gründergruppe sich dagegen ab ovo zum ziel gesetzt hatte, war ein anderer umgang von moderation und administration mit den usern.
und letzteres ist, das können wir nach mehr als zwei jahren tazdiss-betrieb mit fug & recht behaupten, in sehr errfreulicher weise gelungen.
das ist leider keine selbstverständlichkeit, schauen wir uns die letzten 120 tage des tazforums an oder auch die derzeitigen vorgänge im FGH.

Zitat

Wie von Regeln zu erwarten ist, die sich gegen ein kaum kontrollierbares Massenverhalten richten, sind die Resultate bescheiden. Wir haben eine kleine Hürde für Neuzugänge, jeder hat jetzt ein lustiges Symbol, und geändert hat sich wenig, vielleicht, dass MMA (zumindest als MMA) nicht mehr dabei ist.

vielleicht fehlt dir nur das feine gespür für dinge wie den umgang von mods/admins mit den usern. vielleicht hältst du diesen punkt für irrelevant.
ich bin jedoch heilfroh, hier mit einigen anderen leuten am lebendigen beispiel demonstrieren zu können, daß macht nicht per se zu machtmißbrauch führen muß.
insofern wird mit diesem forum der nachweis erbracht, daß forumsmanagement auch ohne tyrannei funktionieren kann.

von frajo - am 14.01.2005 07:42

Das Admonster

frajo schrieb:

Zitat

MoonRa schrieb:

Guck mal, todo: wir haben jetzt eine Zugangsprozedur, die,
wenn ich mich recht entsinne, vor allem mit dem Wunsch nach
einem anderen Umgang miteinander motiviert wurde.
du erinnerst dich nicht so ganz richtig. das bietet mir einen
anlaß zur klarstellung:
• die derzeitige zugangsprozedur (registrierpflicht)
wurde wegen zu häufigen auftretens von mehrfachnicks
eingeführt.
• der wunsch nach einem anderen umgang
miteinander
streut von user zu user sicher
ziemlich weit, wurde aber von anfang an realistisch, d.h. als
utopisch eingeschätzt.
• was die gründergruppe sich dagegen ab ovo zum ziel
gesetzt hatte, war ein anderer umgang von moderation und
administration mit den usern
.
und letzteres ist, das können wir nach mehr als zwei jahren
tazdiss-betrieb mit fug & recht behaupten, in sehr
errfreulicher weise gelungen.
das ist leider keine selbstverständlichkeit, schauen wir uns
die letzten 120 tage des tazforums an oder auch die
derzeitigen vorgänge im FGH.

Wie von Regeln zu erwarten ist, die sich gegen ein kaum
kontrollierbares Massenverhalten richten, sind die Resultate
bescheiden. Wir haben eine kleine Hürde für Neuzugänge, jeder
hat jetzt ein lustiges Symbol, und geändert hat sich wenig,
vielleicht, dass MMA (zumindest als MMA) nicht mehr dabei ist.
vielleicht fehlt dir nur das feine gespür für dinge wie den
umgang von mods/admins mit den usern. vielleicht hältst du
diesen punkt für irrelevant.
ich bin jedoch heilfroh, hier mit einigen anderen leuten am
lebendigen beispiel demonstrieren zu können, daß macht nicht
per se zu machtmißbrauch führen muß.
insofern wird mit diesem forum der nachweis erbracht, daß
forumsmanagement auch ohne tyrannei funktionieren kann.




von Thoössa - am 14.01.2005 08:11

ad hominem und ad rem

hallo MoonRa,

MoonRa schrieb:

Zitat

Du wirst aber noch viel einfärben, schwärzen, ermahnen, verwarnen und rausschmeißen (texte und zuletzt poster) müssen, bis du mit dir im Reinen bist.


das ist ad hominem!


ad rem schließe ich mich der antwort von frajo an.

ich fühle mich hier wohl, wegen der von frajo beschriebenen qualitäten. die moderation ist gewissenhaft und fair! das waren die alten tazforumsverwalter nicht.

toto

von derwahretoto - am 14.01.2005 08:13

Re: Das Admonster - sexy?

derwahretoto schrieb:

Zitat


eine frage von mann zu frauen, findet ihr solche admonster
sexy?

toto


Yassou,


immerhin ist der Tisch soweit sauber und aufgeräumt. Es könnte wirklich schlimmer aussehen.



Aber °sexy° ist dann doch ein bisschen übertreiben.

von Thoössa - am 14.01.2005 14:35

Re: Das Admonster - sexy?

Thoössa schrieb:

Zitat

immerhin ist der Tisch soweit sauber und aufgeräumt. Es könnte wirklich schlimmer aussehen.


naja, so richtig viel platz ist da ja nicht...

Thoössa schrieb:

Zitat

Aber °sexy° ist dann doch ein bisschen übertreiben.


findest du den schreibtisch oder den typen nicht sexy? oder ist das gesamtkunstwerk "administrator" nicht stimmig?

toto

von derwahretoto - am 14.01.2005 15:04

Re: Das Admonster

diTHYRAmbe schrieb:

Zitat

Wenn ich mich recht erinnere, gab es in einer frühen
tazdiss-Version
ein weitaus stilvolleres (Selbst-)Portrait des Hausmeisters,
so in dieser
Art:



:D


Yassou,


na, den kenn ich aber doch...





Ich frage mich nur, was er hier nebenbei so treibt.

von Thoössa - am 15.01.2005 14:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.