Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
KBS 970 - Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
doku-des-alltags, 111227-5, 210 005-5, Geralfing, makna, JimKnopff, Martin Pfeifer, GeorgR, 218er-Diesellok, 218 240, JonasH

2,5 Stunden in Garching (Alz), (36 B, 1994 und 2013 )

Startbeitrag von doku-des-alltags am 31.08.2014 11:12

Hallo zusammen,

am 18. Juli 1994 stattete ich dem Bahnhof Garching (Alz) einen Besuch ab.
Die Anfahrt von München erfolgte mit dem E 3407, München Hbf ab 9:11, Mühldorf an 10:17. Die Weiterfahrt bis Garching dann mit der RB 3475 Landshut – Freilassing.
Am 29. Mai 1994 war das Taktsystem "Linienstern Mühldorf" eingeführt worden und schrittweise übernahmen die neu gelieferten 628.4 den Nahverkehr.
Auch die alten und neuen Zuggattungen waren noch gleichzeitig vorhanden.





1.) Während auf den Strecken nach Landshut, Rosenheim, Freilassing und Burghausen schon der 628.4 das Regiment übernommen hatte, fuhren auf der Rottalbahn noch 212-bespannte Züge.
Dafür hatte es sogar einen ex DR-Wagen nach Mühldorf verschlagen. 212 084 wird gerade vor die RB 4205 gesetzt, Abfahrt 10:28.






2.) Ich fuhr jedoch mit 628 578 zwei Stationen Richtung Süden, zum großen Bahnhof Garching. Der nagelneue Mintling hatte knapp drei Monate vorher, am 25. April, seine Abnahme bei der DB.
Anschluß nach Traunstein bot jedoch noch der Schienenbus, das waren die letzten 798-Einsätze im Mühldorfer Raum.
Die Nebenbahn Garching – Traunstein war die einzige, die in der Kursbuchtabelle nicht den Zusatz "Linienstern Mühldorf" bekommen hatte.





3.) Der 628 fährt schon weiter, der Schienenbus hat noch ein paar Augenblicke bis zur Abfahrt. Das Signal ist auch schon aufgezogen.





4.) Noch eine nähere Ansicht. Hinten hängt 998 642, angeführt wird der Dreiteiler von 798 729, der in Mühldorf bis 1997 beheimatet war und zuletzt für Personalpendelfahrten vom Rangierbahnhof München Nord nach Allach und Moosach eingesetzt war.





5.) Abfahrt. Um 11:42 wird er das 34 Streckenkilometer entfernte Traunstein erreichen und um 12:20 wieder zurückfahren.





6.) In Garching zweigt die knapp 5 km lange Industriebahn zum SKW-Werk (heute AlzChem) in Hart ab.
Ein Werk für Matallurgie, in dem heute hauptsächlich Calciumcarbid gewonnen wird,
welches dann per Bahn zur Weiterverarbeitung ins Werk Trostberg transportiert wird.

Den Anschluss bedienen hier, wie auch im Hauptwerk in Trostberg, werkseigene Krauss-Maffei-Diesel.
Lok 7 bringt zwei Hochbord- und einen Kalkkübelwagen aus dem Werk in den Bahnhof Garching. Die äußeren 4 Gleise sind bereits Werksgleise.
Über die 212er Flotte auf Gleis 5 kann ich leider keine Auskunft geben.








7. + 8.) Die Dreikuppler sind mit Fernsteuerung und automatischer Kupplung ausgestattet. Hier wird umgesetzt und wieder ins Werk zurückgekehrt.





9.) Parallel zur Bahn fließt der beschaulich wirkende Alzkanal, der südlich von Trostberg von der Alz abgeleitet wird und einige Wasserkraftwerke antreibt.
Nordöstlich von Garching quert er die Alz mittels eines Dükers und fließt weiter nach Burghausen, wo er in der tiefer gelegenen Salzach geleitet wird.
Das geschieht über Fallrohre, die zu einem weiteren Kraftwerk gehören. Die Alz selbst mündet bei Marktl an der Simbacher Strecke in den Inn.





10.) Das Bahnhofgebäude stammt aus dem Jahr 1908 und ist baugleich mit denen in Tüßling, Wiesmühl (b. Tittmoning) und Laufen an der Strecke nach Freilassing.
Die Nebenbahn Freilassing – Wiesmühl – Tittmoning bestand schon seit 1890. Durch den Lückenschluss zwischen Wiesmühl und Tüßling wurde die Strecke zur Hauptbahn ("Bayerische Tauernbahn").
1910 wurde die Strecke Garching – Trostberg eröffnet, das schon seit 1891 den Bahnanschluss nach Traunstein hatte.





11.) Zurück am Hausbahnsteig klappt das Signal von Gleis 3 auf Hp 1.





12.) 218 309 kommt mit einem Kesselwagenzug aus Trostberg. Die Weichenverbindung zum Trostberger Gleis liegt jenseits der Straßenbrücke.





13.) Die beiden Stellwerke stammen aus dem Jahr 1911. Am nördlichen Bahnhofskopf ist zudem ein Schuppen für Rottenkraftfahrzeuge, ein Überbleibsel der 1979 aufgelösten Bahnmeisterei Garching.





14.) Blick von Norden auf den Bahnhof. Eine 212 ist eingefahren.





15.) Es ist 212 082 mit einem weiteren u. a. aus Staubsilowagen bestehenden Güterzug aus Trostberg. Nun wird rangiert.





16.) 212 082 zieht die Wagen fast bis zum Einfahrtsignal und drückt sie dann zurück in die Werksgleise.





17.) Inzwischen geht es auf 12 Uhr Mittag zu.

Um diese Uhrzeit ist 212 084 mit der RB 4205 vom Bild 1 gerade zwischen Karpfham und Pocking unterwegs und hat bis zur Ankunft in Passau noch genau eine Stunde Fahrt vor sich.






18.) 212 082 holt mit ihrer Fuhre die drei von der Werkslok gebrachten Wagen ab nach Mühldorf. Währenddessen erreicht eine weitere 212 den Bahnhof aus Mühldorf kommend.






19.) Es handelt sich um 212 031 mit einer Übergabe nach Trostberg.





20.) 1,5 Stunden nach meiner Ankunft erreicht nun auch der nächste Personenzug den Bahnhof Garching.





21.) Zurück nach Mühldorf wollte ich jedoch Schienenbus fahren, deshalb nahm ich noch eine Stunde Wartezeit in Kauf. Während dieser Stunde geschah jedoch... überhaupt nichts.
Es war totale Flaute auf dem Bahnhof. Dann rollte der Schienenbus auf Gleis 1 ein, die selbe Garnitur wie am Vormittag, die um diese Uhrzeit bis Mühldorf durchfuhr.





22.) Neunzehn Jahre später: eine 294 hat am 2. März 2013 einen Kesselwagen aus Trostberg gebracht.





23.) Wie eh und je kommt eine Krauss-Maffei-Lok aus dem Werk herüber und holt den Wagen ab.





24.) Die gleiche Fuhre am 4. Mai 2013. Hier hat Lok 7 gerade den Alzkanal am nördlichen Ende des Bahnhofs überquert.





25.) Am 7. September 2013 zieht 247 055 einen langen Kokszug aus München heran. Koks und Kalk sind Grundstoffe für Carbid, das in dem hiesigen Werk gewonnen wird
und zur Weiterverarbeitung in Flaschenwagen nach Trostberg geliefert wird.







26. + 27.) 294 768 hat mit ihrem Kesselwagen aus Trostberg weniger Mühe. Ein bisschen was hat sich im Vergleich zu 1994 im Bahnhof verändert, aber auch nicht allzuviel.
Markanteste Veränderungen: Neubau der Straßenbrücke an der südlichen Ausfahrt, Neubau des Fußgängerstegs, der m. E. sehr gut gelungen ist und Abriss des Güterschuppens.







28. + 29.) Den Kokszug mit kapitaler Länge schafft der Krauss-Maffei-Diesel in einem Stück ins Werk. Die Strecke führt über fast die gesamte Länge am Alzkanal entlang.





30.) Hier wurde der Zug schon in mehrere Teile zerlegt und verteilt. Das Gleis rechts führt zu einer Lagerhalde.
Hier sind nun die für das Werk relavante Wagen zu sehen: Fcs und Kalkkübelwagen, die die Grundstoffe liefern und Flaschenwagen für den Abtransport des Carbid.




31.) Die Flaschenwagen gehen mit Calciumcarbid beladen südwärts nach Trostberg, hier mit 212 082 bei der Durchfahrt in Tacherting...





32.) ... und die leeren Kalkkübel nordwärts nach Saal (Donau), wo der Kalk abgebaut wird. 225 017 und 225 030 sind mit einem solchen Zug unterwegs und warten zusammen
mit 217 019 und 217 012 im Bahnhof Tüßling eine Zugkreuzung ab.





33.) Um den Bogen wieder ins Jahr 1994 zu spannen, hier noch die Rückfahrt aus Garching nach Mühldorf.
Gleichzeitig war dies meine letzte Schienenbusfahrt im Raum Mühldorf.





34.) Einfahrt in Mühldorf. Links biegt die Strecke nach Simbach ab.





35.) Güterzug mit 218 354 rumpelt am Bw vorbei, wo noch der große Schornstein steht. Vor der Halle steht u. a. 218 308, die letzte purpurrote 218 vom Bw Mühldorf.
Die orientroten Kolleginnen sind nach wenigen Jahren schon schweinchenrosa geworden.





36.) Der nächste Zug nach Passau fährt unmittelbar nach Durchfahrt des Güterzugs ab, diesmal gezogen von 212 086.
Links auf Gleis 3 steht der Schienenbus aus Traunstein. Ich fuhr dann zurück nach München, mit dem E 3426, Abfahrt um 14:33.



Viele Grüße,
Georg

Antworten:

212 in Garching

Danke für die interessanten Bilder.


Zitat
doku-des-alltags
Über die 212er Flotte auf Gleis 5 kann ich leider keine Auskunft geben.


Das waren 212 111, 114, 133, 135 und 193, die dort gut drei Jahre bis August 1997 standen. Sie dürften nur wenige Tage vor Deinem Besuch dort angekommen sein.


Zitat
doku-des-alltags
12.) 218 309 kommt mit einem Kesselwagenzug aus Trostberg


Sicher aus Trostberg? Mineralölkesselwagen in der Menge waren/sind für Trostberg und Schalchen unüblich, so dass ich eher einen Zug aus Freilassing vermutet hätte.


Grüße,
Georg

Edit: Drei statt zwei Jahre.

von GeorgR - am 31.08.2014 13:44

Beeindruckend, interessant, schön - wie immer!

Servus Georg,

eine super Doku wie immer.
Ganz herzlichen Dank!

Viele Grüße

Thomas

von 218er-Diesellok - am 31.08.2014 14:40

Re: 212 in Garching

Zitat
GeorgR

Das waren 212 111, 114, 133, 135 und 193, die dort gut drei Jahre bis August 1997 standen. Sie dürften nur wenige Tage vor Deinem Besuch dort angekommen sein.


Danke für die Info. Waren die dann schon z-gestellt?

Mit dem Güterzug aus Freilassing dürftest Du Recht haben.

Viele Grüße,
Georg

von doku-des-alltags - am 31.08.2014 15:04

Wundervolle Doku !!

Eine sehr faszinierende und prima Dokumentation, v.a. der Güterverkehrs rund um Garching, mit ganz vielen Details rund um die Strecken.
Besonders interessant für mich die Bilder der Industriebahn nach Hart.

Perfekt - KLASSE !! :spos::spos:
Vielen Dank Dir, Georg !


Grüße
Thomas

von 218 240 - am 31.08.2014 15:21
Sehr schöner Bericht. Vorallem die Bilder zur wenig beachteten Industriebahn nach Hart.
Danke!

Jonas

von JonasH - am 31.08.2014 15:35

Re: Wundervolle Doku !!

Zitat
218 240
Eine sehr faszinierende und prima Dokumentation, v.a. der Güterverkehrs rund um Garching, mit ganz vielen Details rund um die Strecken.
Besonders interessant für mich die Bilder der Industriebahn nach Hart.

Perfekt - KLASSE !! :spos::spos:
Vielen Dank Dir, Georg !


Grüße
Thomas


Servus,

dem kann ich mich nur anschließen, mehr gibt es zu diesem Bilderbogen wirklich nicht zu schreiben...

von Martin Pfeifer - am 31.08.2014 17:03
Servus Georg!

Wieder mal herrliche Bilder! Neuer 628er und alter Schienenbus nebeneinander - schön! Und dann noch 212 mit DR-Wagen nach Passau!

Herzlichen Dank fürs Zeigen!


Schönen Gruß
Gabriel

von JimKnopff - am 31.08.2014 20:34
Hallo Georg !

Auch von mir: vielen Dank, wieder ein richtig toller Beitrag von dir. Besonders die Dokumentation von der Werklok samt Anschlussbahn gefällt, hab mich scho jedes Mal bei der Durchfahrt in Garching gefragt, wie das da mit den Anschluss wohl weiter geht, ausgestiegen bin ich aber deswegen noch nie.

Gruß und Pfiat Di bis zu den NRH-Plänen von 1985/86 ;-)
Oli

von 111227-5 - am 31.08.2014 22:01

Re:Garching (Alz)

Hallo Georg,


wieder mal eine wunderschöne Eisenbahn-Zeitreise von Dir ins
einstige VT98 - Revier!

Die 211 mit den Halberstädtern ist auch eine interessante Kombnation.
Roco hat diese Wagen mal in 1:100 verkürzt rausgebracht. Zur maßstäblichen Version
in HO haben sie sich bisher meines Wissens leider nicht durchringen können,
ebensowenig wie Brawa. Ich hatte gehoft, daß nach den Rekowagen und
Mitteleinstiegs-Halberstädtern dieser Wagentyp auch in 1:87 folgen könnte.


Viele Grüße

Thomas!

von 210 005-5 - am 01.09.2014 12:07
hallo Georg,

danke fürs Zeigen. Besonders gut gefallen mir die Bilder 24 und 31.
Tacherting auf Bild 31 ist heute nicht wieder zu erkennen: Rückbau auf ein Durchfahrgleis, keine Formsignale mehr und zugewachsen.

Gruß Gerald

von Geralfing - am 01.09.2014 19:21
Hallo Georg,

herzlichen Dank fürs Einstellen dieser Doku - wieder einmal "erste Sahne" !!! Was 20 Jahre so alles an Veränderungen bringen ...

... jedenfalls bei den Triebfahrzeugen !

Die Infrastruktur in Garching (Alz) ist - im Vergleich zu anderen Bahnhöfen - hingegen noch erstaunlich konstant.

Ein besonderer Augenschmaus sind Deine Motive der KM-Werkslok, besonders natürlich die auf der Fahrt zum sowie im Werk !!!
Doch freilich ist diese Vielzahl an V 100, und natürlich der Schom, einfach bemerkenswert ... und alles sehr gut ins Bild gesetzt !
Auch frisch angelieferte 628.4 in mintgrün-grauer Originalfarbgebung kommen einem heutzutage wie aus einer anderen Welt vor !
Dass dann die altrote 218 im Bw Mühldorf noch frisch aussieht, während die orientroten Schwestern verblassen: Herrlich !

V 100 kann man, wenn die SLB sie vor dem Petrolkokszug einsetzt, auch heutzutage noch in Garching (Alz) mit Glück erwischen:

[www.fotocommunity.de]

Herzliche Grüße
Manfred

von makna - am 03.09.2014 17:47
Danke für eure Kommentare :)

@Manfred:
der Zug mit den beiden SLB-V100 ist ja der Hammer!
Dazu kommt noch, dass wir (Hannes, Paul und ich) genau einen Tag nach Dir in Garching waren (wegen den Umleitern).
Soviel Glück wie Du hatten wir leider nicht, sprich eine V100-Begegnung...
hier zum Abschluss noch das, was uns vor die Linse fuhr:









Viele Grüße,
Georg

von doku-des-alltags - am 03.09.2014 22:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.