Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Niedersachsen
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rüdiger Seidel

Bericht Haste - Rosdorf / Emmerthal - Obk

Startbeitrag von Rüdiger Seidel am 20.02.2005 22:32

Entschlossenheit und Konzentration fehlen

SG Haste unterliegt MTV Rosdorf 24:25 / Hohe 24:36-Schlappe für MTV Obernkirchen

Handball (hoh/hga). In der Oberliga musste der angeschlagene MTV Obernkirchen beim heimstarken Tabellenfünften TSG Emmerthal einen weiteren Rückschlag hinnehmen und wurde mit einer deftigen 36:24-Abfuhr auf die Heimreise geschickt. Auch die SG Hohnhorst-Haste erwischte keinen guten Tag und verlor überraschend die Heimpartie gegen den MTV Rosdorf knapp mit 24:25.

SG Hohnhorst-Haste - MTV Rosdorf 24:25 (14:12). Die SG Hohnhorst-Haste hat ihre im Jahr 2005 bislang weiße Weste in der Männerhandball-Oberliga verloren. Der MTV Rosdorf war ein schwieriger Gast und unangenehm zu spielen, gewinnen durfte der MTV jedoch nicht. Ob es nun Unvermögen oder einfach nur Unerfahrenheit bei der SG war, wird intern aufzuarbeiten sein. Hauptmanko der SG war das nicht nutzen von Chancen in entscheidenden Situationen. Mehrmals führte die SG mit drei Toren, um dann die Bälle leichtfertig zu verdaddeln oder klare Chancen ebenso leichtfertig zu vergeben. "Wir haben in der zweiten Halbzeit nicht wieder zu unserem Spiel gefunden, sind nie richtig sicher geworden", analysierte SG-Coach Michael Evers. Die erste Hälfte begann wie erhofft. Eine sicher und aufmerksam stehende Abwehr verhinderte einen frühen Rückstand. 4:2 (8.) führte die SG, musste aber dann das 6:6 (15.) hinnehmen, auch, weil das hohe Tempo der ersten Minuten deutlich nachließ. Obwohl die Gäste-Abwehr bei hohem Tempo bedenklich wackelte, verschleppte die SG das Tempo unverständlicherweise weiter. Nach dem 9:8 (19.) setzte sich die SG auf 12:10 (25.) ab, versäumte es dabei, den Abstand deutlicher zu gestalten. Auch in derzweiten Hälfte nahm die SG keine Fahrt auf, kam nach dem 21:18 (42.) trotzdem endgültig ins Schleudern. 23:23 (50.), 24:24 (56.), die SG vergab jetzt zu viele klare Chancen und kassierte kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer zur 24:25-Niederlage. Diesmal fehlte die letzte Entschlossenheit und Konzentration, die Niederlage kam ohne Not zustande.

SG: Gümmer 8, Wengler 4, Peters 2, Daseking 2, Engel 2, Kirsten 2, Höflich 2, Hilbig 1, Kowalski 1.

Emmerthal - Obernkirchen 36:24 (21:14). "Wir waren in der Abwehr nicht griffig genug und haben im Angriff zu viel verschossen! Es fehlte einfach der Kampfgeist. Am Ende haben wir uns ohne Gegenwehr erschießen lassen", resümierte der enttäuschte MTV-Routinier Saulius Tonkunas. Emmerthal kontrollierte sofort das Spielgeschehen und legte eine 5:3 und 10:8- Führung vor. Die löchrige MTV-Deckung hatte vor allem mit dem wendigen TSG-Kreisläufer Dirk Heemann (9 Tore) riesige Probleme. Zudem fand die Käber-Truppe gegen den Scharfschützen Vincent Voigt (11 Tore) kein geeignetes Mittel. Individuelle Fehler führten zu leichten Toren der Hausherren. Bereits beim hohen 21:14-Pausenrückstand war frühzeitig eine Vorentscheidung gefallen. Lediglich nach dem 23:19-Anschlusstreffer (40.) kam noch einmal so etwas wie Hoffnung im MTV-Lager auf. Doch im Bergstädter Angriff blieb vieles Stückwerk. Auch eine Auszeit von Trainer Frank Käber, seine Spieler wieder auf die richtige Spur zu bringen, zeigte wenig Wirkung! Emmerthal erhöhte zum 26:20-Zwischenstand und zeigte dem MTV eindrucksvoll seinederzeitigen Grenzen auf.

MTV: Bergmann 5, Jens Thielke 1, Michael Thielke 4, Tonkunas 5, Speckmann 1, Tavarnay 2, Jepsen 3, Thiemann 2.

Quelle: Schaumburger Zeitung, 21.02.2005

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.