Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Niedersachsen
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sascha23

Emmerthal - Haste

Startbeitrag von Sascha23 am 02.05.2005 07:13

SG-Angriff nur ein laues Lüftchen

Hohnhorst-Haste unterliegt bei der TSG Emmerthal 30:36

Handball (hga). Mit einer 30:36-Niederlage im Gepäck hat die SG Hohnhorst-Haste in der Männerhandball-Oberliga die Heimreise aus dem "Tal der Emmer" angetreten. Gegen die TSG Emmerthal zeigte die SG nicht viel von dem, was noch eine Woche zuvor den Sieg über den MTV Großenheidorn brachte.

"Wir waren unkonzentriert, haben kein Feuer gehabt", monierte SG-Coach Michael Evers. Irgendwie schien sich die Tatsache, dass es das letzte Spiel der laufenden Saison war, in die Köpfe der Spieler gesetzt zu haben. Als "nicht richtig schlecht, aber auch nicht gut" bezeichnete Evers das Spiel seiner Mannschaft. "Ich bin enttäuscht darüber, wie wir uns verkauft haben", sagte Evers. "Ich muss 24 Spiele voll da sein", kritisierte Evers die Einstellung der SG-Mannschaft.

Von den Zwischenständen her lief die erste Halbzeit nicht einmal wirklich schlecht. Über 2:6, 10:10 und 16:16 ging es zum knappen 16:19-Pausenrückstand. "Wir waren zu Experimenten in der Abwehr gezwungen, weil alles, was wir offensiv gemacht haben, fehlgeschlagen ist", urteilte Evers über seine Abwehr.

In der zweiten Hälfte war dann nichts von einem Aufbäumen gegen die Niederlage zu sehen. 16:21 stand es schnell aus Sicht der SG, die zwar noch einmal auf 21:23 verkürzte, anschließend aber 23:28 in Rückstand geriet. Die Chancenverwertung war nicht besonders, deutlich bemerkbar machten sich viele technische Fehler. Jetzt war nur noch Rauch auf Seiten der SG, es erloschen die letzten Flämmchen, die noch Anlass zur Hoffnung auf Besserung gaben.

SG: Höflich 5, Hilbig 5, Gümmer 5, Wengler 3, Hillebrandt 3, Engel 3, Kirsten 3, Kowalski 1, Peters 1, Daseking 1.

Antworten:

Re: Emmerthal - Haste aus Sicht von Emmerthal

TSG festigt Platz vier mit einem 36:30-Sieg

Koß und Knoke gegen Hohnhorst erfolgreich

Handball (kf). Mit dem vierten Sieg in Folge untermauerte Oberligist TSG Emmerthal zum Saisonende den vierten Tabellenplatz. Beim 36:30 (19:16)-Heimerfolg gegen die SG Hohnhorst/Haste rissen sich die Grün-Weißen zwar "kein Bein aus", letztlich war der Erfolg aber ungefährdet und hochverdient. Die Gäste überraschten die TSG gleich mit einer Manndeckung gegen Torjäger Dirk Schröder, der in seiner letzten Partie den Fans sicher gern mehr als drei Tore geboten hätte. Wenig überzeugen konnte in Halbzeit eins die Emmerthaler Abwehr, die den Gästen zu viel Raum ließ. Fast jeder Wurf der SG war ein Tor.



Marc Siegesmund

Erst nach der Pause lief es in den Reihen der Gastgeber ein wenig besser. Das statische Angriffsspiel der ersten Halbzeit konnte die TSG ablegen, vor allem Sönke Koß und Lars Knoke sorgten jetzt für mehr Druck und gelungene Angriffsvarianten. Spätestens als sich die Heimmannschaft auf 30:24 abgesetzt hatte, war die Partie entschieden. Die Abwehr stand kompakter, Sascha Lity konnte mehrere Bälle abwehren. In der letzten Viertelstunde wechselte Spielertrainer Marc Siegesmund noch einmal munter durch. Der sichere Vorsprung blieb dennoch ungefährdet. Bereits vor der Partie verabschiedete die TSG mit Dirk Schröder (TBV Lemgo), Johannes Milius (MTV Rohrsen) und Michael Edler (Ende der Laufbahn) drei Spieler aus dem Oberliga-Kader.

Emmerthal: Kinne, S. Lity - Kunze (1), Scheele (1), Koß (8/5), Voigt (4), Knoke (7), Schröder (3), Milius, Heemann (6), Wood (6).

Quelle: DEWEZET Hameln

von Sascha23 - am 02.05.2005 07:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.