Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Oberliga Niedersachsen
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sascha23

Spielbericht Haste - Emmerthal

Startbeitrag von Sascha23 am 25.09.2005 21:54

Koß führt beim 27:26 klug Regie

Handball (kf). Die TSG Emmerthal kehrte in der Oberliga mit einem 27:26 (14:13)-Sieg von der SG Hohnhorst/Haste zurück und schob sich auf den dritten Tabellenplatz vor. Die TSG erwischte einen guten Start und führte vor der Pause ständig mit ein oder zwei Toren. Drei verschossene Siebenmeter verhinderten in den ersten 30 Minuten bereits eine deutlichere Führung. Nach dem Seitenwechsel schlossen die Emmerthaler im Angriff wesentlich besser ab und setzten sich bis zur 52. Minute sogar auf 25:20 ab. Doch bei der SG erwachte einmal mehr der Kampfgeist. Hohnhorst bereitete der TSG-Abwehr in der Schlussphase mächtig Probleme und kam tatsächlich noch einmal auf 26:25 heran. Doch Sönke Koß stellte in letzter Minute mit dem 27:25 die Weichen auf Sieg. In einer spannenden Partie überzeugten die Grün-Weißen mit einer kompakten Mannschaftsleistung, bei der Koß klug Regie führte. Dazu zeigten beide Torhüter eine starke Vorstellung.

Emmerthal: Krannich (1. - 40. Min.), Kinne (41. - 60.) - Kunze (4), Koß (6/2), Voigt (6/4), Heemann (3), Wood (4), Keller (1), Siegesmund (3), J. Kutschera, Scheele

Antworten:

Re: Spielbericht Haste - Emmerthal: Aus Sicht von Haste

Kopfloses Anrennen der Kahl-Sieben

SG Haste unterliegt Emmerthal 26:27

Handball (hga). Die SG Hohnhorst-Haste hat die erhoffte Wende in der Oberliga gegen die TSG Emmerthal nicht geschafft und 26:27 verloren.

Dabei waren die Gäste absolut kein Übergegner, sondern durchaus schlagbar. Wieder einmal zeigte die SG Schwächen in Abwehr und Angriff gleichermaßen. In der Abwehr hatte die SG noch das Glück, mit Torhüter Andre Rudolph den besten Spieler auf dem Parkett zu haben. Vier Siebenmeter und eine Vielzahl von klarsten Chancen vereitelte Rudolph. Im Angriff sprechen die Zahlen für sich: 30 Angriffe schloss die SG ohne Torerfolg ab, vergab zwei Siebenmeter.

Zumindest in der Anfangsphase versuchte die SG, in Ruhe zu agieren. Beim 8:9 (16.) hatte die SG wenigstens den Beginn ohne größeren Rückstand überstanden, vergab aber schon Chance um Chance. Rudolph hielt die SG im Spiel, so dass der 13:14-Pausenrückstand noch moderat schien. Auch nach dem Wechsel lief es nicht, die SG-Abwehr kassierte zu leichte Tore, dennoch gelang das 18:18 (40.). Auf den Ausgleich folgten promptüberhastete Aktionen, zehn Minuten später lag die SG 20:25 (50.) hinten. In der Schlussphase versuchte die SG erfolglos wenigstens einen Punkt zu retten. "Ein paar meiner Spieler haben gekämpft und sich der Aufgabe gestellt. Bei ein paar Spielern muss ich mich fragen, ob sie überhaupt zugehörthaben", zog Kahl Bilanz. Der SG-Coach sah viele Fehler und ein kopfloses Anrennen.

SG: Gümmer 9, Engel 5, Hillebrandt 3, Wengler 2, Boutaba 2, Daseking 2, Hilbig 1, Peters 1, Höflich 1.



von Sascha23 - am 25.09.2005 21:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.