Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Bimmelbahn-Forum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kenu, André Marks, Henning Löther, Volker Dehnke, Dampfachim

"Mallet"-Loks auf dem Brocken

Startbeitrag von Kenu am 22.11.2008 09:07

Hallo Bahnfreunde,
ich bin neu hier und möchte mich mit einem Bild vom Brocken vorstellen.Es zeigt 2 Mallet-Loks der HSB im Juni 2006 als sie gerade einen Sonderzug aus Wernigerode mit Umsteiger aus einer Sonderfahrt von Berlin erfolgreich zum Brocken befördert hatten.Die Mallet-Konstruktion fasziniert mich besonders, weil sie wohl speziell für die Brockenfahrten ohne Zahnstangenbetrieb geeignet sind.
Ich bin in Aschersleben groß geworden und kann mich da vor 50 Jahren an eine "Kleinbahn" erinnern, die in Richtung Schneidlingen gefahren ist. Gibt es dazu noch einen Thread im Forum?
Heute wohne ich schon über 40 Jahre in Halle-Saale und bin da auf der Suche nach Relikten aus einer stillgelegten Schmalspur-Anschlussgleistrasse in der Turmstraße, die über eine Rollwagen-Gruben-Umspuranlage von der ebenfalls stillgelegten Hafenbahn bedient worden ist.
Ich werde dazu gegebenenfalls hier berichten.
Gruß
Hans-Joachim

[/img]

Antworten:

Re: "Mallett"-Loks auf dem Brocken

Hallo Kenu,

herzlich willkommen hier bei uns.
Ja, die Mallet ist eine besonders interessante Konstruktion. Die gefällt nicht nur Dir.

Die "Kleinbahn" nach der Du fragst, welche Spuweite hatte die denn?
Wir kümmern uns hier nur um Schmalspur, also alles kleiner als 1435 mm ist hier u.U. zu finden.

Wenn Du was Großes suchst, könntest Du mal bei den Jungens von DSO anfragen. Dort beschäftigt man sich auch mit regelspurigen "Kleinbahnen". In die Suchfunktion kommst Du dort aber nur, wenn Du eingeloggt bist. Hier mal der Link.

Historische Bahn

Aber kennzeichne Dein Anliegen gut als Frage. Da ist man dort etwas empfindlich, weil sich die Truppe sonst über Fotos oder Infos der "Kleinbahn" freut.

Viel Spaß bei uns und

Viele Grüße

Dampf - Achim Rickelt



von Dampfachim - am 22.11.2008 09:28

Re: "Mallett"-Loks auf dem Brocken

Hallo kenu,

Aschersleben - Schneidlingen war wirklich normalspurig (1435 mm Spurweite). Wurde die Bahn nicht durch den Braunkohlentagebau bei Nachterstedt-Hoym unterbrochen? Ich erinner mich noch die Reste als Anschlußbahn zu einer sowjetischen Kaserne gesehen zu haben. Da war alles marode und außer Betrieb. Aber wie Achim schon sagte, kann es hilfreicher sein im Historischen Forum bei Drehscheibe-Online [drehscheibe-online.de] nachzuschauen. Melde dich dort an und benutze erst die Suchfunktion bevor du dort fragst. Wenn Du nichts findest oder trotzdem nachfragen möchtest, keinnzeichne deinen Beitrag dort deutlich als Frage, sonst erwarten die alle Bilder oder sonstige Infos.

Die Suchfunktion kannst Du auch benutzen, um Beiträge zur Industriebahn Halle zu finden. Der verstorbene Jörg Dell hatte dort einen schönen Beitrag platziert. Weieteres findest Du auch hier mit der Suchfunktion (oder allgemein über Google). Im Schmalspur-Forum gab es letztens auch ein altes Bild zu sehen und zwar genau hier: [forum.mysnip.de]

Viel Spaß hier!

Volker

von Volker Dehnke - am 22.11.2008 12:36

Re: "Mallett"-Loks auf dem Brocken

Hallo Hans-Joachim,

bei der Kleinbahn, an die Du Dich noch erinnern kannst, handelt es sich um die Aschersleben-Schneidlingen-Nienhagener Eisenbahn (ASN). Die fuhr, wie schon erwähnt, auf Normalspur. Bei Königsaue fiel sie dem Tagebau zum Opfer, aber zwischen Gröningen und Nienhagen wurde sie noch bis kurz nach der Wende betrieben. Zuletzt war es aber nur noch ein Streckenrangiergleis vor allem wegen der Zuckerfabrik in Gröningen. Aber das gehört ja alles nicht hierher. Neben den Schmalspurbahnen sind die normalspurigen Kleinbahnen mein Lieblingsthema. Wenn Du magst, kannst Du mich gerne mal anmailen (h.loetheratfreenet.de). Ich habe etws Literatur zu dieser Bahn.

Gruß Henning, dem man die Abschweifung zur Normalspur verzeihen möge.

von Henning Löther - am 22.11.2008 20:05

Kleiner Hinweis zu Mallet

Hallo Ihr,

ein kleiner Hinweis zur Schreibweise von Mallet-Loks.

Wikipedia berichtet dazu:

Jules T. Anatole Mallet (* 23. Mai 1837 in Carouge; † 10. Oktober 1919 in Paris) war ein Schweizer Ingenieur und seinerzeit einer der erfolgreichsten Konstrukteure von Dampflokomotiven.

Mallet also mit zwei "l" und einem "t".

Herzliche Grüße - und allzeit viel Spaß - egal ob mit regel- oder schmalspurigen Kleinbahnen

AM


von André Marks - am 22.11.2008 20:18

Re: Kleiner Hinweis zu Mallet

Hallo Andre,
danke für Deinen Hinweis zur Mallet-Schreibweise.
Schon korrigiert.
Viele Grüße

von Kenu - am 22.11.2008 20:30
Hallo Achim, Volker und Henning,
ich bedanke mich für die herzliche Aufnahme im Schmalspur-Forum.
Mir war klar, dass die Frage nach der normalspurigen "Kleinbahn Aschersleben-Wilsleben-Schadeleben-Schneidlingen" hier nicht reinpasst, deshalb habe ich sie auch in Gänsefüßchen gesetzt, aber im Sprachgebrauch wurde diese Bahn von den Alteingesessenen schlichtweg als Kleinbahn bezeichnet.
Inzwischen habe ich mich im DSO-Forum umgesehen und einige mir schon bekannte Informationen zum Schmalspur-Industrieanschlussgleis entlang der Turmstrasse in Halle gefunden. Ich werde demnächst bei besserem Wetter einige Schnappschüsse von den Stellen machen, die bisher in der Literatur erwähnt wurden. Auch eine der beiden Rollbockgruben habe ich schon gefunden. Sie war aber durch die Wildwuchsüberwucherungen nicht fotogen. Vielleicht jetzt zu dieser Jahreszeit.
PS.: wir haben in den letzten Tagen von dem Schnee in Halle leider nicht viel abbekommen!!
Viele Grüße
Hans-Joachim

von Kenu - am 23.11.2008 11:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.