Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
hamstermolch, 1418, HoK, Andreas M

Frage zu xxE-Linien zu DDR Zeiten

Startbeitrag von Andreas M am 25.01.2005 09:19

Eine Frage an die älteren und eingeweihteren unter uns:

Zu DDR Zeiten kann ich mich nur an punktuellen Einsatz bestimmter E-Linien erinnern.
In meiner Erinnerung sind das die 22E Hildebrandstr. - Schönefeld oder gar Mokau und 24E Arno-Nitzsche Str. - Go-No.
Ich ging in die Schule an der Hildebrandstr. Da war es immer was besonderes wenn da mal Trams auftauchten. Ich kann mich daher gut an gelegentliche Einsätze der Kt 4 auf der 22E (solo?) erinnern. Auf der 24 kamen meinst 22S TW mit Gotha BW zum Einsatz. Die Einsätze waren meiner Einnerung auch immer bei schönen Wetter und def. nicht im Winter, aber da kann mir meine Psyche auch ein Streich spielen. Ist eben schon um die 20 Jahre her.
Wie war der Einsatz geregelt? Ist der in der Chronik erwähnte Einsatz der 25 (fragt mich bitte nicht wos steht) Wenn mal viele Fahrer und genügened FZ da waren, dafür zu verallgemeinern? Oder gab es andere Gründe. Nach meiner Erinnerung dauerte der Einsatz immer nur einige Tage. Bei der 22E käme noch der Messeeinsatz als Grund hinzu.

Ich glaube in der Arno- Nitsche- Str. die 22S auch tlw. als 20E beschriftet gesehen zu haben.

Andreas

PS
Hatten die Kt 4 eigentlich von Anfang an die vom Design und Bedinung Abweichenden Entwerter?

Antworten:

Die mit dem Zusatz "E" versehenen Linien waren sogenannte Verstärkungslinien. Diese fuhren hauptsächlich im Berufsverkehr. Vor allem die E-Linien auf der Nord-Süd-Achse wechselten damals oft ihre Endstellen. So fuhr die 22E z.B. mal von Mockau-Post, mal von Schönefeld bis zur Hildebrandstr. oder bis zur Klemmstr. oder auch kurzzeitig mal bis zur Arno-Nitzsche-Strasse. Die 24E von Gohlis-Nord bis zur Arno-Nitzsche-Str. oder bis zur Hildebrandstrasse. Eine 10E gab es nicht, da die 10 selbst nur eine Tageslinie zwischen Huygensstr. und Klemmstr. bzw Dölitz war. Die 16E (Krankenhaus St. Georg - Märchenwiese) und die 28E (Elli-Voigt-Str. - Markkleeberg-Mitte) hatten demgegenüber immer diese Endstellen. Eine, von Dir erwähnte, 20E an der Hildebrandstr. muss ein Irrtum Deinerseits sein. An Schilder für eine 20E kann ich mich nicht erinnern. Diese gabs wohl nie. Es gab aber: 1E (Grünau-Süd - Mockau-Post) 2E (Plagwitz - Hbf.) 3E (Kleinzschocher - Bautzner Str.) 4E (Grosszschocher - Weissestr. bzw. Stötteritz) 6E (Viertelsweg - Sellerhausen bzw. Paunsdorf) 8E (Grünau-Süd - Sellerhausen später Anger-Crottendorf) 13E (Grünau-Nord bzw. Hbf. - Bautzner Str.) 15E (Grünau-Nord - Ringrunde - Grünau-Nord) 17E (Schönefeld - Phillip-Reis-Str.) kurzzeitig 25E (Plautstr. - Hbf. bzw. Südfriedhof) und die schon genannten. In den 80er Jahren wurden Tageslinien dann mit 30er Liniennummern versehen. z.B.: 3E wurde 33 (Grosszschocher - Bautzner Str.) 15E wurde 35 (Grünau-Nord - Ringrunde - Grünau-Nord. Man setzte dem Linien-Kauderwelsch sogar noch eins drauf und führte sogenannte Nacht-Linien ein, die mit 50er Nummern versehen wurden. Da gab es die: 51 (Eutritzsch-Markt - Ringrunde - Eutritzsch-Markt) als Nacht-21; 52 (Plagwitz-Anger-Crottendorf) als Nacht-2/8 mit extra neu eingerichteter Hst. an der Wintergartenstr.; 54 als Bus (Thekla - Connewitz-Kreuz) als Nacht-22; 56 als Bus (Wintergartenstr. - Paunsdorf - Engelsdorf) als Nacht-8/E; 57 (B.E. - Strbf. Leutzsch - Thekla) als Nacht 1/17/22/27 und 58 (Gohlis-Nord - Markkleeberg-West) als Nacht-24/28.
Im Zusammenhang mit dem Nachtliniennetz gab es nach der Wende doch eine 20E. Sie fuhr von Gohlis-Nord zum Hbf./Westseite.

von HoK - am 27.01.2005 04:45
Hallo,

zu den Messen Ende der 80er Jahre gab es verschiedene, sonst nicht eingesetzte E-Linien. So wurden die tagsüber auf der 15E und 43 (Hauptbahnhof-Messegelände) eingesetzten Wagen zum Abtransport gegen 18:00 Uhr in der Tabaksmühle gesammelt und dort (aus einem Bauwagen heraus) tlw. als 20E (Gohlis-Nord), 21E (Eutritzsch Markt) und 22E (Mockau-Post??) beschildert. Von diesen Endstellen rückten die Wagen dann zu ihren Heimat-Betriebshöfen ein. Am nächsten Morgen brachte der 1. Wagen die Schilder zurück. Es gab aber auch eine Messe-10E (Huygensstr.-Hildebrandstr.), die über die Jahre hinweg mit verschiedensten Zug-Kombinationen von versch. Betriebshöfen bedient wurde. Abends wurde an der "Hilde" auf 22E umgeschildert und über Messedelände nach Mockau gefahren und von dort eingerückt. Schilder waren natürlich nur für die Tatras da, bei den mitunder auch eingesetzten Gotha- oder 22s-Wagen haben die Fans aber gerne ausgeholfen...

MfG Uwe

von 1418 - am 02.02.2005 21:04
hallo,
welche linien bedienten bis 1976 engelsdorf ?
mir ist die >SL 2 bekannt, seinerzeit plagwitz-engelsdorf.

jedoch habe ich mal gehört, dass noch zwei andere linien-nr. nach engelsdorf fuhren, stimmt das, und wenn ja welche ?

von hamstermolch - am 27.02.2005 21:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.