Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Matthias_M, DAvE!, Senny, testfahrer

Frage zu den realisierten Gleismittenabständen?

Startbeitrag von Matthias_M am 05.08.2005 23:31

Hallo,

ich habe mal eine Frage zu den Baumaßnahmen und die dabei realisierten Gleismittenabständen und zum Vorgehen.

Zur Einführung:
Am Tag der offenen Baustelle erfragte ich bei dem Baustellenführer der LVB im Gläsernen T4D-M wie weit denn die Straßenbahngleise in Leipzig auseinander sind. Er sagte: der Gleismittenabstand beträgt bei älteren Strecken 2,56m bei geradem Gleis und bei neueren Gleisen 2,80m. Langfristig sollen 2,40m breite Fahrzeuge ohne Probleme im gesamten Netz eingesetzt werden können, wobei diese notfalls auf geraden Strecken auch mit 2,56m Gleismittenabstand auskommen, siehe Schienenschleifzug.

Zur Frage:
In der Goethestr. wird gerade der Gleismittenabstand von 2,56m auf 2,80m vergrößert. Dabei werden auf der östlichen Seite die Gleise ausgebaut und 24cm daneben wieder eingebaut. In der Dresdner Str. hingegen werden neue Gleise mit einem augescheinlichen Abstand von 2,56m eingebaut.
Ich finde das irgendwie wiedersprüchlich? Oder möchte man in den nächsten Jahren die Dresdner Str. zur Stadbahntrasse umbauen (von der Häuserbebauung ließe sich eine Verbreiterung der Straße ohne weiteres realisieren)? Ein Indiz dafür wäre, dass die Gleise nicht wie bei den anderen Neubauten auf einem Betonsockel verlegt sind, sondern im Dreck.

In der Pragerstr. beim Völkerschlachtdenkmal nimmt man übrigens auch die alten Gleise und Schwellen weiter. Hier wird das Schotterbett erneuert, die linke mit der rechten Schiene vertauscht je eine Lärmschutzmatte in die zwei Schienenhalterung der Schwelle eingebracht und neue Schienenhaltespangen eingebaut. Weis jemmand warum das gemacht wird (so schlecht sah doch die Gleisanlage nicht aus)? Wird der Gleisabstand auch auf 2,80 erhöht, indem jedes Gleis 12cm näher an die Bordkante gerückt wird?

Ich finde das ziemlich gut, wenn man gebrauchte Gleise wieder einbaut deren Abnutzung noch nicht weit fortgeschritten ist, gerade die Vignolschienen sind sehr haltbar. Das schont Ressourcen und den Geldbeutel der Stadt bzw. LVB. Man hätte z.B. die alten aber noch gut erhalten Eisenbahngleise und Schwellen des Bayrischen Bahnhofes bei der LVB verwenden können. Wie kömmt es eigentlich jetzt zum Gebrauchtgleiseinbau, das wurde ich soweit ich weiß bisher nur nach dem Krieg gemacht?

Ich würde mich über eine Diskusion bzw. Beantwortung der Argumente und Fragen sehr freuen.

Viele Grüße
Matthias

Antworten:

Huhu

zur Dresdner Straße kann ich mir nur eines vorstellen, man hat die Gleise im selben Abstand belassen, da es sonst für andere Fahrzeuge daneben etwas enger geworden wäre, da man dort aber 2 Fahrspuren weiterhin haben möchte durften sicher die Gleise auch nicht weiter nach rechts, da hätte man die Straße gleich mit erneuern müssen, dazu fehlt aber der Stadt sicher im Moment das nötige Geld,

Zur Prager Straße hab ich noch ein kurioses Bild, man beachte das Rillengleis :-) wird aber sicher noch geändert



Weis jemmand warum das gemacht wird?

die Frage hast du dir schon so gut wie selber beantwortet, das Gleis ist in der Tat noch recht gut, da aber an mehreren Stellen auch die Gleise im Inneren schon Abnutzungsspuren haben, somit also keine gerade Linie ergeben wird das Gleis eben gedreht, da hat man wieder eine gerade Spur, auch wenn es nur Millimeter sind,

ich glaube eigentlich nicht, dass es so neu ist gebrauchte Gleise wieder einzubauen wenn sie noch gut sind, man kennt es hier nur sicher nicht oder kaum, da die Gleise meist bis aufs letzte abgefahren wurden und werden, in der Prager war das Schwellengleis ja auch noch voll in Ordnung, der Umbau wird ja hauptsächlich nur gemacht, um den Gleismittenabstand zu ändern, damit es für den XXL dort nicht so eng wird :-)


MfG Senny

von Senny - am 06.08.2005 07:53

Re: Frage zu den realisierten ...

Hallo ...

@Matthias
In der Pragerstr. beim Völkerschlachtdenkmal nimmt man übrigens auch die alten Gleise und Schwellen weiter
wenn Du den hinteren Abschnitt zw.Hst. Völkerschlachtdenkmal und Südfriedhof meinst, dort werden komplett neue Schwellen und Gleise liegen (wahrscheinlich Rasengleis) und zw.Hst. Südfriedhof und Prager-/Russenstraße k.A. :cool:



von DAvE! - am 06.08.2005 08:41

Re: Frage zu den realisierten ...

Huhu,

dort werden komplett neue Schwellen und Gleise liegen

Irrtum, leider nicht, die alten Gleise und Schwellen werden wieder eingebaut, stadtauswärts liegt es ja schon, fehlt dort nur noch der Schotter, somit kein Rasengleis, man will di eKosten wohl soweit es geht unten lassen, auch verständlich was derzeit investiert wird ins Gleisnetz.


MfG Senny

von Senny - am 06.08.2005 08:50
@Senny erstmal Danke für Deine Antwort, schönes Bild.

So ich habe jetzt mal nachgemessen, weil man sollte nicht alles nur glauben, so ein Bandmaß hat schon eine gewisse Obkjektivität ;-). Ich habe zwischen einwertigen und auswertigen Gleis gemessen, daraus ergibt sich:

Messwertabstand + Schienenkopfbreite + Spurweite = Gleismittenabstand

altes stillgelegtes Gleis an der Tabaksmühle:
1060 + 67 + 1458 = 2585mm = 2,58m

altes wiedereingabautes Gleis zwischen Südfriedhof und Probstheida:
1060 + 67 + 1458 = 2585mm = 2,58m
-> also scheinabr nix mit Gleismittenabstandsverbreiterung, oder das wird beim beschottern und ausrichten noch nachträglich gemacht

neues Gleis genau vor dem Südfriedhofeingang:
1210 + 67 + 1458 = 2735mm = 2,73m

neues Gleis zwischen Eisenbahnbrücke und Haltstelle Völerschlachtdenkmal
1210 + 67 + 1458 = 2735mm = 2,73m


naja das mit den 2,80m Gleismittenabstand ist also nicht so ganz richtig, jedenfalls werden die Gleise neuerdings 15cm weiter auseinander gemacht.

Gruß
Matthias

von Matthias_M - am 06.08.2005 13:42
also ich sehe da nie einen unterschied ... !!



von DAvE! - am 06.08.2005 14:01
Hallo DAvE!,

wenn man wie Du einmal Straßenbahnminister werden möchte, braucht man einen besonderen Blick für's Detail. Nur so kannst Du sicherstellen das Deine Wagen auch zuverlässig durch die Straßenrollen.

MfG
Matthias

von Matthias_M - am 06.08.2005 14:17
einfach nur peinlich

von testfahrer - am 11.08.2005 09:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.