Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
L-NV - Straßenbahn, Bus und Eisenbahn in Leipzig
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Senftopf4you, 1418, T6Liebhaber, Guido Wranik, Lutz G., Micha K, Michael B, TLpz, Petra Gepunkt, sfn, ... und 7 weitere

Neue Lokführer - wo bleibt die Sicherheit?

Startbeitrag von Senftopf4you am 17.07.2008 21:55

Wie allgemein bekannt, hat die Bahn begonnen Lokführer im Schnelldurchlauf auszubilden. Das man in dieser kurzen Zeit keine vollwertigen Profis ausbilden kann, das wurde schon an anderer Stelle geschildert. Nun werden die ersten "Schnellbesohlten" offenbar auf die Züge losgelassen. Ich jedenfalls kam heute im Regionalexpress 3706 von Altenburg nach Leipzig (Abfahrt Altenburg 15:58) zum ersten Mal in den Genuss eines solchen Anfängers. Oh, mein Gott, wo hat der den fahren gelernt, rief entsetzt mein Nachbar. Der Zug bremste ruckelich, mal zu kurz, mal wieder zu lang. Überhaupt wurde der Zug nicht richtig geschaltet, er ruckte und schüttelte sich - es stellte sich ein deutlich unangenehmes Fahrgefühl ein. Die Fahrgäste fragten sich, wenn ein so schlecht ausgebildeter Lokführer vorn im Triebwagen sitzt, wo bleibt da die Sicherheit.
Es ist schon erstaunlich, was die Bahnkonzernspitze den Fahrgästen so alles zumutet, nur um den Profit vor dem Börsengang zu maximieren. Jedenfalls bleibt ein sehr ungütes Gefühl zurück.

Antworten:

Das soll der Bahn doch egal sein. Hauptsache die Kasse klingelt ordentlich. Nicht nur, dass es bei der Sicherheit Mängel gibt auch der Service läßt zu wünschen übrig. Das Personal am Servicepoint scheint auch schlecht ausgebildet zu sein. Die wissen ja nicht mal, wenn Züge auf andere Gleise als geplant einfahren und können keine vernünftige Auskunft geben. Habe ich schon sehr oft erlebt. Es soll doch für das Personal bestimmt keine Mühe sein, wenn ein Zug auf ein anderes Gleis umgeleitet wird, beim Stellwerk anzurufen und nachzufragen auf welchem Gleis der entsprechende Zug einfährt. Nein, warum auch.

von Leutzscher - am 17.07.2008 23:23
Ich glaube nicht, dass das mit der Ausbildungsdauer zu tun hat. Entweder man hat das Feingefühl und auch ein bisschen Talent oder man lernt es nie. Es gibt auch erfahrene Straßenbahnfahrer, die sollten besser ins Frisörhandwerk wechseln. Alles eine Frage der inneren Einstellung zur Arbeit. Vielleicht warst Du auch einem frustriertes GDL-Mitglied ausgesetzt, das jetzt trotzig fährt, weil er keine 30%ige Lohnerhöhung bekommen hat.
Aber auch die Technik kann manchmal spinnen. Es ist nicht immer der Lokfahrer schuldig.
Tesi.

von T6Liebhaber - am 18.07.2008 07:28
Jeder hat mal klein angefangen. Learning by doing.

von Jörg L.E. - am 18.07.2008 16:53
Hallo

Aber auch die Technik kann manchmal spinnen. Es ist nicht immer der Lokfahrer schuldig.
Das wird wohl warscheinlich sein. Wenn eine 110 oder sowas vor dem zug gehabt hättest, dann läge es sicher am Lokführer, aber die Fahrzeuge der BR 143 haben ein elektronisch gesteuertes Schaltwerk, der Lokführer hat einen Sollwertgeber, mit dem er steuert. Dadurch wird recht ruhig gefahren.

MfG Tony


von Tony L. - am 18.07.2008 17:36
Haha... Ihr macht regt euch über solche Kleinigkeiten auf? Da bildet die Bahn noch sehr gut aus! Es gibt bei den Privaten Lokführer - da stehen einem nur noch die Haare zu berge. Keine Ortskenntnis, keine Signalkunde - z.B. können ein paar nix mit Ersatzsignalen anfangen und bleiben stehen (schon ein paar Mal passiert), wissen nicht, wie man Befehle ausfüllt, etc. etc. DAS ist gefährlich!!!!!!

von Dispohalt - am 19.07.2008 08:12
Zitat

Senftopf4you
Wie allgemein bekannt, hat die Bahn begonnen Lokführer im Schnelldurchlauf auszubilden. Das man in dieser kurzen Zeit keine vollwertigen Profis ausbilden kann, das wurde schon an anderer Stelle geschildert. Nun werden die ersten "Schnellbesohlten" offenbar auf die Züge losgelassen.


Zuallererst ich kann Dich schonmal beruhigen. Zwar sollen die ersten "Tausend-Tf-Lokführer" ihre Ausbildung erfolgreich absolviert haben, aber wo sie eingesetzt werden, ist mir derzeit unbekannt. Mit 100prozentiger Sichherheit aber nicht bei DB Regio in Leipzig.

Zitat

Senftopf4you
Ich jedenfalls kam heute im Regionalexpress 3706 von Altenburg nach Leipzig (Abfahrt Altenburg 15:58) zum ersten Mal in den Genuss eines solchen Anfängers. Oh, mein Gott, wo hat der den fahren gelernt, rief entsetzt mein Nachbar. Der Zug bremste ruckelich, mal zu kurz, mal wieder zu lang. Überhaupt wurde der Zug nicht richtig geschaltet, er ruckte und schüttelte sich - es stellte sich ein deutlich unangenehmes Fahrgefühl ein.


Punkt 1: Woher willst Du überhaupt wissen, dass es einer der erwähnten "Schnellbesohlten" war?? Abgesehen vom oben genannten Fakt, kann es nicht ganz einfach auch ein Neuling auf dieser BR (612) gewesen sein? Vielleicht gabs auch rutschige Schienen, feuchtes Wetter haben wir ja zur Zeit genug, und/oder Öl (woher auch immer) auf den Schienen! Oder vielleicht gabs auch nur eine Störung in der Leistungssteuerung des VT, dann jedoch solltest Du froh sein, dass ein erfahrener Tf im Einsatz war und Du und die anderen Fahrgäste (einigermaßen) pünktlich in LE warst!!

Punkt 2: eine dicke, fette Rüge. Wie allgemein bekannt, soll in Foren wie diesem hier keine zu genauen Angaben zu solchen Vorfällen gemacht werden, um die persönlichen Rechte des Betroffenen zu schützen! Es besteht zumindest die Möglichkeit, das sein Arbeitgeber hier mitliest, dann kann das zumindest unangenehm für ihn werden.



Also das nächste Mal erst nachdenken und dann posten!

Schönes Wochenende noch! Peter

von PeterT. - am 19.07.2008 16:27
Zitat

Punkt 2: eine dicke, fette Rüge. Wie allgemein bekannt, soll in Foren wie diesem hier keine zu genauen Angaben zu solchen Vorfällen gemacht werden, um die persönlichen Rechte des Betroffenen zu schützen! Es besteht zumindest die Möglichkeit, das sein Arbeitgeber hier mitliest, dann kann das zumindest unangenehm für ihn werden.


Hallo! Kann ich nur unterstreichen, da in der Praxis vor einiger Zeit bereits geschehen. :-(

Viele Grüße
Guido

von Guido Wranik - am 19.07.2008 19:35
Was soll dieses Geschrei auf einmal. Bisher wurden in solchen Forums doch nimmer sowas diskutiert. Das ist doch völlig normal. Ich meine, man könnte sich auch bei der Bahn beschweren. Dann sollen die Herrn Bahnchefs eintscheiden, ob der Zug defekt war, oder ob der Lokfahrer noch ein paar extra Fahrstunden braucht um einen Dieselzug zu fahren. Für mein Geld kann ich doch wohl erwarten, dass da vorne ein Profi sitzt und der Zug auch technisch einwandfrei ist. Überhaupt scheinen diese Herrn Lokfahrer ja immer eine Extrawurst zu brauchen. Ich war letztens mit einem ICE unterwegs. Da wurde dann vom Oberschaffner, als es nicht weiter ging, gesagt: "Vereehrte Fahrgäste, leider können wir nicht planmäßig weiterfahren, da der Lokfahrer eine schriftliche Extraeinladung braucht" - na toll und schon war der Anschlusszug weg. Und statt mit einem IC dürfte ich mit solche uraltes Reichsbahn-Doppelstockwagen fahren - Max braucht Schrott, habe ich die ganze Fahrt gedacht.
Es gibt jetzt auch ein schönes Buch für lange Reisen zu kaufen: "senk ju vor träwelling" heißt das. Da steht in leicht überspitzter Form drin, was das so bei der Bahn abläuft und vor allem wie man "..mit der Bahn fahren und trotzdem ankommen.." kann. - Ein tolles Buch- selten so gelacht!

von Senftopf4you - am 20.07.2008 21:48
Hallo,

lange habe ich das alles mit lesen müssen, doch nun will ich meinen Senf auch einmal dazu geben.

Von woher willst du wissen das es nicht die Technik war die verrückt spielte.
Du als Fan solltest doch eigentlich wissen das ab und an die Technik verrückt spielt, gerade die Dieseltriebwagen scheinen da ja ab und an nicht so zu wollen wie sie sollen.

Deine Schilderung allerdings liest sich so, als wenn du mit deinen Worten einen gezielten Personenkreis ankreiden willst.
Ohne zu Wissen ob in deinen Fall nicht ein Fehler am Fahrzeug für die beschriebene Situation verantwortlich ist, so solltest du deine Wortwahl dir einmal überdenken.

Und zu deinen Oberschaffner, bzw das was er gesagt hat empfehle ich dir folgenden Link]

Überhaupt liest sich dein Beitrag so als wenn du alles durch den Kakao ziehen willst, so einen Schriftstil hast du seltsamerweise woanders nicht....

MfG
Oliver

von Oliver W. - am 20.07.2008 22:36

Auflösung

Hallo,
wie OIiver schon angedeutet hat
Zitat

so einen Schriftstil hast du seltsamerweise woanders nicht..
, ist der hier ziemlich anonym auftretende User "Senftopf4you" bei weitem nicht so anonym, wie er selber vielleicht glaubt. Dazu empfehle ich [drehscheibe-online.ist-im-web.de] . Und wer jetzt noch nicht weiß, wohin er den Schreiber des verlinkten Beitrags zu stecken hat, dem empfehle ich noch [drehscheibe-online.ist-im-web.de] . Und jetzt dürft ihr dreimal raten, wer im Führerstand des besagten RE saß... Eine Stellungnahme / offener Brief des hier erwähnten Tf folgt vsl. noch in den nächsten Stunden.
MfG 1418

von 1418 - am 20.07.2008 23:22

Re: Auflösung

Wobei ich den obigen Schriftstil eher dem Herrn Papa zuordnen würde ...

von Guido Wranik - am 21.07.2008 04:29

Offener Brief

Hallo nochmal,
an dieser Stelle möchte ich im Auftrag des im Ursprungsbeitrag so heftig kritisierten Triebfahrzeugführers die angekündigte Stellungnahme veröffentlichen:

Sehr geehrte Herren B. und Dr. K.,
gute Freunde haben mich auf die hier im Spaßforum veröffentlichte literarische Kostbarkeit aufmerksam gemacht.
Es ist wahrscheinlich immer verkehrt, für ein Mitglied Eurer Familie noch einmal die Türen freizugeben. Man kennt sich ja persönlich ...
Vor fast 19 Jahren bekamen Schauermärchen der hier veröffentlichten Güte das Synonym „Menthol-Story“ verpaßt. Ich sehe, die alten Tschekisten haben sich ausgezeichnet im heutigen System integriert, erfreulicherweise dient das einst erlernte Handwerk heute nur noch dem intensiven Ausleben persönlicher Phobien.
Wäre es nur der Versuch eines persönlichen Angriffs, würde ich es mit Humor nehmen und gedanklich auf dem Müllhaufen ähnlicher Nichtigkeiten entsorgen.
Hier werden aber Sicherheit und Zuverlässigkeit eines großen Schienenverkehrs-unternehmens suggestiv in Frage gestellt. Das finde ich zutiefst schäbig und angesichts der wie immer unterdrückten Mailadresse auch noch feige, weil damit dem Schienenverkehr allgemein geschadet wird. Angesichts der aktuellen Medienhysterie infolge der vorausschauenden Überprüfungen der ICE3 erscheint obiges wohl nur aus niederen persönlichen Beweggründen verfasstes Pamphlet schon nahe am Verbrechen, denn auch die Triebwagen der BR 612 des RE 3706 waren technisch völlig intakt. Frisch aufgebrachte Grafitti mögen unschön sein und ob der zugesprühten Fenster ein „unangenehmes Fahrgefühl“ erzeugen, ein Sicherheitsrisiko sind sie nicht.
Auch wenn man Fachwissen bei Laien nicht in jedem Fall voraussetzen sollte, müßtet ihr doch wissen, daß man gerade bei der BR 612 technische Fehler, Fahrfehler und andere genannte Ungereimtheiten exakt nachweisen kann - oder eben auch, wenn derartiges aus welchen Gründen auch immer erlogen ist. Ein „Ruckeln“ (im Pamphlet beschrieben, als wenn ein unbedarftes Kind erstmals mit seiner neuen Modellbahn spielt) bekommt man bei der BR 612 im Regelfall nur dank bewusster technischer Manipulationen hin. Selbst der Standort des stehenden Zuges ließe sich auch nachträglich fast auf den Meter genau nachweisen, aber ich glaube, das ist das Letzte, was ihr in Wirklichkeit wollt.
Schade, daß ihr damit auch zukünftige echte Beschwerden disqualifiziert, ahnt doch nun jeder, daß diese aus persönlichen Gründen ebenso getürkt sein können.
Das sich beim Lokführer des genannten RE 3706, der wegen eines bei Plauen liegengebliebenen Zuges zwischenzeitlich auch mal fast 15 min Verspätung hatte und dann trotzdem pünktlich vor dem Leipziger Prellbock stand, sogar Reisende persönlich bedankt haben (was selten genug vorkommt), steht auf einem anderen Blatt.
Menschliche Abgründe muß man akzeptieren, sollte sie aber benennen. Was hiermit geschehen ist. Allen weiterhin eine gute Fahrt.
Mit freundlichen Grüßen
Lutz G.



Uwe Berger

von 1418 - am 21.07.2008 09:46
Tragt doch Euern privaten Knatsch nicht in einem Fachforum aus. Von Anonymität kann ja wohl auch niemand sprechen, 1418 und Lutz G. und Senftopf kenn sich offenbar sehr gut aus dem privaten Bereich. Macht doch Euer eigenes Forum. Bei DSO ist das ganz gut gelöst. Dort gibt es mehrere Rubriken. So können sich Leute ernsthaft über fachliche Themen austauschen und andere käsen sich über Nichtigkeiten gegenseitig voll (Allgemeines Forum). L-NV sollte das auch tun, z.B. Bilderforum, Verkehrspolitik, Technik, Historie und eben das SenftopfGDLforum.
Tesi.

von T6Liebhaber - am 21.07.2008 11:05
Warum greift man nicht einfach durch und löscht den Fake-Account und gleich noch den dazugehörigen "Normal-Account"?

Da die meisten hier eh wissen, war da stört, hat mich auch der Forschertrieb gepackt. Es war keine große Mühe herauszufinden wer sich hinter dem Senftopf versteckt (nahezu jeder Buchstabe ist ja recycled worden). Dem besagten Nutzer hätte ich, trotz seiner teilweise markanten Überheblichkeit hier im Forum, ein wenig mehr Rückgrat zu getraut.

von Micha K - am 21.07.2008 11:35
Hallo Tesi,

Zitat

Tragt doch Euern privaten Knatsch nicht in einem Fachforum aus.


Bin ausnahmsweise ganz Deiner Meinung. Nur eine Frage: Ist das "Fachforum" jetzt nicht auf einem Niveau, an dem Du mit Deinen immer höchstes fachliches Wissen repräsentierenden Beiträgen entscheidend mitgewirkt hast? Warum gefällt Dir das plötzlich nicht mehr? Erfahren wirkliche Fachleute wie TDM jetzt nicht mehr ungefiltert, was in bestimmten Kreisen der Fanszene gerade angesagt ist? Wäre wirklich schade, aber wer wirklich etwas zu sagen hatte, dürfte sich doch längst andere Informationskanäle gesucht haben ...

Am besten wäre, Du teilst Deine Meinung dem Freund, der diese Reihe eröffnet hat, noch einmal in einer privaten Mail mit. Vielleicht hört er ja auf Dich.

MfG
Lutz G.

von Lutz G. - am 21.07.2008 15:21

Дорогой железнодорожный машинист!

Zitat

Lutz G. schrieb:
Erfahren wirkliche Fachleute wie TDM jetzt nicht mehr ungefiltert, was in bestimmten Kreisen der Fanszene gerade angesagt ist?


Darauf werde ich einen "Grünen" trinken.
TDM soll ein wirklicher Fachmann sein?
Hoffentlich macht der Arbeitsschutz morgen früh keine Alkoholkontrolle. Prost!

Richard R.

von Richard R. - am 21.07.2008 18:51
Seit dem ich gehört habe, dass sich hinter @Richard R. definitiv nicht ein real existierender Richard R. verbergen soll (ich lasse mich von dir gerne vom Gegenteil überzeugen) ...
Ich nehme auch einen "Grünen". Prost!

Unabhängig davon, solche Äußerungen über TDM gehören genauso wenig in dieses Forum, wie das Anschwärzen eines Lokführers oder das "in-die-Pfanne-hauen" von Straßenbahnfahrern (mit genauer Adresse und Hausnummer).

Oli, ich bin für einen radikalen Schnitt - nicht ganz so umfangreich, wie ihn Martin vor ungefähr zwei, drei Jahren beschritten hatte. Aber für die Moderatoren sollte bei jedem User eine eindeutige Identität erkennbar sein. Gleich ob im Benutzername oder in der (im Profil meinetwegen auch unterdrückter) Email-Adresse. Dies ist ja aktuell nicht gegeben.

von Guido Wranik - am 21.07.2008 19:32
Hallo,

der erst Beitrag sollte auf jeden Fall Konsequenzen haben.

Zivil- und strafrechtliche (Verleumdung, Beleidigung) Möglichkeiten sollten auf jeden Fall geprüft werden.

MfG
Michael

P.S. Da bei den betreffenden Personen von Altenburg und Braunschweig die Rede ist, habe ich das Bedürfnis mitzuteilen, dass es sich bei der betreffenden Person nicht um mich handelt.



von Michael B - am 21.07.2008 20:21
Hallo,
Zitat

Da bei den betreffenden Personen von Altenburg und Braunschweig die Rede ist...

Altenburg ist sozusagen "nur´der Tatort". Der mitteldeutsche Teil der betreffenden Personen ist in Leipzig ansässig (wie u.a. aus dem von mir verlinkten DSO-Beitrag hervorgeht.
MfG

von 1418 - am 21.07.2008 20:41

Re: Neue Lokführer - Resümee

Als Threadstarter sollte ich nun vielleicht auch das Schlusswort halten. Na, was für ein Zufall, ist doch der Lokführer des Zuges auch einer unserer Forumsgäste, oder vielleich habe ich es doch gewusst und wollte ihn mal gezeilt aus der Reserve locken, was ja auch geklappt hat, wenngleich erst beim 2. Versuch, ist.
Es ist sicher recht unangenehm hier identifizierbar genannt zu werden. Und das wollte ich hier zeigen, so etwas - und da hat PeterT vollkommen recht, sollten wir beim Lokführer, wie auch beim "sandenden Straßenbahnfahrer" oder "beim im Interesse der Fahrgäste rückwärtsfahrenden Bimmelfahrer" lieber bleiben lassen.
Leider hat unser Lokführer in seiner - sicher auch nicht unverständlichen - Wut ganz vergessen, dass er hier hätte mit seiner zweifelsohne vorhandenen Sachkompetenz hätte glänzen können. Dieser Beitrag hier dürfte erklären, dass das vom Fahrgast so unangenehm empfundnen Fahrgefühl nicht ungedingt dem Lokführer geschuldet ist. Nachdem ich meine E-Mail Adresse sichtbar gemacht habe (unsichtbar ist halt die Voreinstellung) haben mir das aufmerksame Leser mitgetelt. Sicher bin ich in der Welt bei Eisenbahn lediglich ein unwissender Fahrgast, die immer einsteigen und ningeln ,aber der ist nun mal dummerweise der Kunde um den es sich dreht. Die Geschichte mit dem "auf schriftliche Einladung wartenden Lokführer" hat sich in der Tat so zugetragen, ich dürfte aber so ziemlich der einzige Fahrgast gewesen sein, der zumindestens schon mal etwas von Signalstörung und schriftlichen Fahrauftrag gehört hat. Auf der anderen Seite kamen bei Westschaffner solche Sprüche wie "Uralt-Ost-Doppelstockwagen" die so schon vor 30 Jahren in der Zone gefahren sind (dabei war es gar kein DBmu, sondern so ein DB750, oder wie die Dinger heißen) und wo ist den hier die Laptopsteckdose so richtig gut an. Mal ganz abgesehen davon, dass ich den Laptop schon ganz gern benutzt hätte. Er hätte mich ja, mit meiner IC-Fahrkaste, auch in die 1.Klasse setzen können, aber das macht Kurt Schmöllner bei sächselnden Ossis grundsätzlich nicht. Aber es geht auch besser: Als ich, sorry!, wegen einer Falschauskunft eines Lokführers, das Aufsichtspersonal hatte sich ja vorsorglich verdrückt, mit dem RegionalExpress weiterfuhr um dann doch von meinem IC überholt zu werden, bekam ich vom Schaffner (der heißt jetzt wohl Zugführer, oder so) 2 Getränkegutscheine. Diese hat der Barkeeper in Form von 2 Bierausgezahlt, so macht auch eine Stunde Verspätung schon fast wieder Spass.
Also dann: regen wir uns mal wieder ab, denken beim nächsten Mal mehr nach, bevor wir posten, dann klappt das schon.

P.S. Nun sollte ich vielleicht Senftopf4you wieder abmelden, aber irgentwie finde ich den Nick einen so richtig guten Wurf - also irgentwie schade. Naja

von Senftopf4you - am 21.07.2008 20:56
Zitat
1418
Hallo,
Zitat

Da bei den betreffenden Personen von Altenburg und Braunschweig die Rede ist...

Altenburg ist sozusagen "nur´der Tatort". Der mitteldeutsche Teil der betreffenden Personen ist in Leipzig ansässig (wie u.a. aus dem von mir verlinkten DSO-Beitrag hervorgeht.
MfG

Hiermit wird bestätigt, dass Michael B nix mit Senftopf zu tun hat. Meine Antwort hat sich zeitlich mit der von Michael überschnitten.

von Senftopf4you - am 21.07.2008 21:14

Resümee ??

Soll das etwa der Versuch einer Entschuldigung sein??? Wäre ich an Lutz' Stelle...
Den User "Senftopf4you" abmelden ist die eine Sache, aber der Menschheit wäre ein größerer Gefallen mit einer Unterlassung weiterer derartiger Versuche der gezielten Unruhestiftung getan!

von 1418 - am 21.07.2008 21:24

Re: Resümee ??

Zitat
1418
...aber der Menschheit wäre ein größerer Gefallen mit einer Unterlassung weiterer derartiger Versuche der gezielten Unruhestiftung getan!


Wenn das die andere Seite auch so sieht - meine volle Zustimmung. So und den Rest per PN.



von Senftopf4you - am 21.07.2008 21:32
Also langsam glaube ich, hinter Tesi vermutet man auch eine konkrete Person. Mich würde ja mal interessieren, wer ich sein soll. Egal wer, ich bin es jedenfalls nicht.
Schönen Tag noch, Tesi.

von T6Liebhaber - am 22.07.2008 06:52

Idenditätsfrage

Hallo,
Zitat

Also langsam glaube ich, hinter Tesi vermutet man auch eine konkrete Person. Mich würde ja mal interessieren, wer ich sein soll. Egal wer, ich bin es jedenfalls nicht.

Wenn du nicht weißt, wer gemeint ist, wie kannst du dann wissen, daß du nicht derjenige bist? :confused:
Gruß ich

Edit hat den Betreff angepaßt

von 1418 - am 22.07.2008 13:06

Re: Idenditätsfrage

Man hat mich mit Stöffel und Senftopf in Verbindung gebracht. Ich kenne aber niemanden aus Braunschweig, deshalb kann nur eine Verwechslung vorliegen. Schade.
Egal, heut ist mein letzter Arbeitstag. Ich hab dann erst mal 'ne Weile keinen Rechner zur Verfügung. Ihr werdet also vorerst auf meine Teilnahme verzichten müssen.
Alles Gute wünscht die Tesi.

von T6Liebhaber - am 22.07.2008 15:44

Re: Resümee ??

Hallo Senftopf@4you,

auf Dein "Schlußwort" ist doch eine Antwort unumgänglich, da es bereits wieder neue Abgründe enthält. Immerhin nett Deine Enthüllung, seit Jahren bewußt Menschen so lange zu manipulieren und zu provozieren, bis sie reagieren.

Deshalb wäre wohl zuerst eine Entschuldigung unsererseits an die vielen absolut integeren Mitglieder des Möckernschen Vereins nötig, die seit vielen Jahren - teilweise Jahrzehnten - aufrichtig ihrem schönen Hobby nachgehen und dann für sie aus völlig heiterem Himmel - wer wußte schon immer von Deinen letzten Provokationen "im Namen des Vereins" - mit irgendwelchen Reaktionen konfrontiert wurden, die Du natürlich nach Deinem Gusto entsprechend aufgebauscht jeweils sofort pflichtschuldigst überbrachtest.
Deshalb Absolution für alles, denn wer Dich als "Freund" hat, braucht keine Feinde ...
Der einzige "Vorwurf" an Möckern, der leider weiterhin stehen bleibt: Man hätte wissen müssen, was man sich in den Vorstand wählt ...

Nun zu den sogenannten Fakten Deines neuen Threads:

Zitat

Es ist sicher recht unangenehm hier identifizierbar genannt zu werden. Und das wollte ich hier zeigen, so etwas - und da hat PeterT vollkommen recht, sollten wir beim Lokführer, wie auch beim "sandenden Straßenbahnfahrer" oder "beim im Interesse der Fahrgäste rückwärtsfahrenden Bimmelfahrer" lieber bleiben lassen.


Es kann (!) sicher recht unangenehm sein. Der Unterschied besteht darin, ob wirklich etwas vorgefallen ist, was Kritik verdient (die aber garantiert nicht mit Namen und Hausnummer in diesem Forum), oder ob sich ein Verbrecher, nur um anderen Menschen zu schaden, etwas völlig aus den Fingern zieht. Diesen Tabubruch dürftest Du hier wohl erstmalig so unverfroren offen zelebriert haben.

Zitat

Leider hat unser Lokführer in seiner - sicher auch nicht unverständlichen - Wut ganz vergessen, dass er hier hätte mit seiner zweifelsohne vorhandenen Sachkompetenz hätte glänzen können.


Der "betroffene Lokführer" hatte keine Wut, zuerst war ich über den sich wie immer sofort selbst entlarvenden leicht dümmlichen Schreibstil (der muß doch aus irgend einem Handbuch stammen) sogar wie üblich belustigt. Dann jedoch nur noch tief traurig ob der Schäbigkeit und der bewußt in Kauf genommen "Kollateralschäden", die durch diese Dreistigkeit beim Verkehrsträger Eisenbahn angerichtet werden. Woraufhin hier Deine eingeforderte "Sachkompetenz" ansetzen sollte, bleibt eines Deiner Geheimnisse ...

Dein Filius ist in Altenburg eingestiegen und hat uns in Stötteritz wieder verlassen. Auf diesem Streckenteil ist die von Dir verlinkte und dort als "unangenehm" bezeichnete Neigetechnik nur ein einziges Mal zu spüren, in der langgezogenen Kurve durch Treben-Lehma. Aber auch dort nur mit minimaler Service-Neigung, die nur höchst sensible Mitmenschen überhaupt registrieren. Bekanntlich wird mit wirklicher aktiver Neigetechnik (bogenschnell) erst ab Werdau Bogendreieck aufwärts gefahren. Davon stand aber nun in Deinem ersten Machwerk überhaupt nichts, eine von Dir mühsam irgendwie rausgequetschte "Entschuldigung" wird nicht angenommen.
Auch die Anzahl der Verkehrshalte des RE auf diesem recht kurzen Streckenstück hätte Dir Dein Filius erzählen sollen, vielleicht hättest Du dann im Voraus ein, zwei Lügen weniger untergebracht, weil die Halte für all Deine aufgezählten Ungereimtheiten gar nicht ausreichten ...

Dein größter Fehltritt aus meiner Sicht - ebenfalls als Vater - ist jedoch, daß Du, vielleicht für Dich unbewußt, erneut Deinen Filius in Deine Machenschaften hineingezogen hast. Damit ist er doch schon jetzt für einen Großteil der Fans stigmatisiert und "verbrannt" - wie kann man seinem eigen Fleisch und Blut nur so etwas antun! Es bliebe nur die Möglichkeit, Du willst, daß der wesentlich von Dir am Schwelen gehaltene "Krieg" vor allem zwischen den verschiedenen Leipziger Fanlagern auch in den nächsten Generationen weitergeht und sich auch noch unsere Söhne betoffeln.

Doktor, mir graut vor Dir. Wollten wir dem Möckernschen Verein tatsächlich (wie von Dir so gern kolportiert) irgendwie schaden, wir müßten nur empfehlen, Dich fleißig weiter in den Vorstand zu wählen.

Lutz G.


von Lutz G. - am 22.07.2008 15:46

Re: Idenditätsfrage

Nee, der (die beiden sind identisch) bist du nicht. Bestenfalls ähnliches Niveau.. Sorry, auch das nicht. senftopf4you hat alles bisher gagewesene getoppt.


von 1418 - am 22.07.2008 16:08

an MOD: Antrag auf Löschung dieses Threads

Liebe Moderatoren,

das sind alles menschliche Interna, wenngleich ich diese Vorgänge sehr bedauere. Von außen sind sie kaum zu durchschauen.

Ich beantrage als interessierter User die komplette Löschung dieses Fadens. Auch, um ihn vor Suchmaschinen zu schützen.

Danke für die Aufmerksamkeit.

sfn

von sfn - am 23.07.2008 10:53

Re: an MOD: Antrag auf Löschung dieses Threads

Ich als Auslöser dieses Streites unterstütze die Forderung von sfn. Die Sache ist der Höhepunkt eines seit Jahren immer wieder hochkommenden Streites mit Lutz . Ich persönlich schätze ein, dass ich in diesem Fall dann wohl doch zu weit gegangen bin und entschuldige mir hiermit dafür.
Ich habe inzwischen persönlichen Kontakt zu Lutz aufgenommen, in der Hoffnung, dass wir eine gemeinsame Lösung finden, die derartiges in Zukunft verhindert. Letztendlich schaden wir uns mit solchen Aktionen beide.

Ich möchte an dieser Stelle auch erstmal eine Auszeit nehmen.

Bis dann

Jens

von Senftopf4you - am 23.07.2008 18:35

Re: an MOD: Antrag auf Löschung dieses Threads

Bravo, vielleicht kann man in diesem Zusammenhang auch den jahrelangen Zwiespalt zwischen den beiden Vereinen mal beseitigen. Ich finde das widerlich, dass so etwas nur darauf basiert, dass sich zwei Vorstandsmitglieder persönlich nicht so verstehen.
Gebt Euch die Hand und geht mal ein Bier miteinander trinken. Irgendwie habt Ihr ja gemeinsame Interessen.
Es grüßt ganz lieb die Petra.

von Petra Gepunkt - am 23.07.2008 20:42

Re: an MOD: Antrag auf Löschung dieses Threads

Ahja. "Lutz seine Frau" mit der gleichen ID (soweit angezeigt) wie Tesi. Kann natürlich auch Zufall sein. Nur so nebenbei. ;-)

Gute Nacht!

Oli, bitte löschen!



von Guido Wranik - am 23.07.2008 20:59

Re: an MOD: Antrag auf Löschung dieses Threads

Oh Mann! Erwachsene Männer spielen Kindergarten! Hat euch jemand eure Spiezeugeisenbahn weggenommen?
Löscht endlich diesen Thread, es ist ja nicht mehr zum aushalten!

von TLpz - am 24.07.2008 09:29

Re: an MOD: Antrag auf Löschung dieses Threads

Hallo Guido,

laß @Petra Gepunkt doch seinen Spaß. Dieser unappetitliche Zeitgenosse taucht doch traditionell immer dann in diesem Forum auf, wenn (sagen wir es mal so schön) an den anderen Fronten die Felle gerade davongeschwommen sind. Das läßt auf ein endgültiges Ende dieses Fadens hoffen ... ;-)

MfG Lutz

von Lutz G. - am 24.07.2008 14:03

Dubiose Namen hier im Forum

Da lichtet sich ja so langsam der Dschungel, der Doppel-Accounts und Spaß-User:

stoeffel senftopf4you
Petra Gepunkt Tesi alias T6Liebhaber

(was sie(?) natürlich heftigst dementieren wird, aber ein derartiger IP-Zufall und dann auch noch in diesem Forum ist wie zwei 6er mit Superzahl an aufeinanderfolgenden Wochenenden zu haben)

von Micha K - am 25.07.2008 07:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.