Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
bremer-nahverkehrs.net(z) Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren
Beteiligte Autoren:
Kai B., Björn Kesting, T.Hancke, Ingo Teschke, Peter Burtchen

Erweitertes Angebot der NordWestBahn

Startbeitrag von Peter Burtchen am 01.12.2003 13:07

Am Freitag war im Weser-Kurier und gestern, 30.11., im Weser-Report zu lesen, dass die NordWestBahn (NWB) auf der Strecke Osnabrück - Vechta - Delmenhorst - Bremen an Fahrplanwechsel stündlich fahren wird. Damit gibt es zwischen Delmenhorst und Bremen künftig stündlich 5 Verbindungen, 2 von der NWB und 3 von der DB. Am Schluss der Berichte stand die Bemerkung, dass das fast schon S-Bahn-Charakter hätte. Liest man jedoch "zwischen den Zeilen" kommt man unwillkürlich zu dem Schluss, dass diese Bemerkung wohl nur in eine bestimmte Richtung gezielt sein kann, frei nach dem Motto: "Wenn wir fast schon eine S-Bahn haben, wozu brauchen wir dann noch eine RegionalStadtBahn?". Stimmt's?

Diese zusätzliche Verbindung bringt auch den Bürgern im Bereich des Bahnhofs Bremen-Neustadt Verbesserungen, kommen sie doch jetzt öfter auf schnellem Wege vom Hauptbahnhof nach dort. Denn wenn der Bus der LInie 24 gerade mal die Haltestelle Schüsselkorb erreicht hat, fährt der Zug schon in den Bahnhof Neustadt ein! Aber viele Fahrgäste wissen anscheinend immer noch gar nicht, dass man mit einem BSAG-Ticket auch die Züge der DB und NWB sowie die Regional-Busse benutzen kann. So fahren viele BSAG-Kunden zeitraubend und unbequem mit der Linie 25 zum Weserpark, obwohl sie mit dem Weser-Ems-Bus Linie 740 wesentlich schneller und komfortabler dorthin und zurück gelangen könnten. Andererseits habe ich schon oft beobachtet, dass mit einem Nahverkehrszug oder einem Regional-Bus angereiste Fahrgäste anschließend in der Straßenbnahn zusätzlich ein neues Ticket kaufen, obwohl sie mit ihrem VBN-Ticket weiter fahren könnten. Ich behaupte aber mal, dass diese Desinformation gewollt ist; denn jedes zusätzlich verkaufte Ticket bringt zusätzliche Einnahmen und verringert damit den Zuschuss der Stadt Bremen an die Verkehrsunternehmen. Hab' ich Recht?

Peter Burtchen
Antworten:
Peter Burtchen schrieb:
>
> Am Schluss der Berichte stand
> die Bemerkung, dass das fast schon S-Bahn-Charakter hätte.
> Liest man jedoch "zwischen den Zeilen" kommt man
> unwillkürlich zu dem Schluss, dass diese Bemerkung wohl nur
> in eine bestimmte Richtung gezielt sein kann, frei nach dem
> Motto: "Wenn wir fast schon eine S-Bahn haben, wozu brauchen
> wir dann noch eine RegionalStadtBahn?". Stimmt's?

Hallo Peter,
man kann es auch positiver sehen: "Die Relation Delmenhorst - Bremen ist S-Bahn-würdig". Ich glaube, die Aussage ist weniger belastet, da sich Connex (und das ist ja die NWB) momentan recht neutral verhält in der Diskussion RSB ja/nein, die DB und BSAG miteinander führen. Ich glaube, Connex möchte irgendwann lachender Dritter in diesem Wettstreit werden.

> Ich behaupte aber mal, dass diese
> Desinformation gewollt ist; denn jedes zusätzlich verkaufte
> Ticket bringt zusätzliche Einnahmen und verringert damit den
> Zuschuss der Stadt Bremen an die Verkehrsunternehmen. Hab'
> ich Recht?
>
> Peter Burtchen

Ich glaube nicht, dass es bewusste Desinformation ist. Ich glaube, hier kommt vielmehr der uralte Streit hoch, wer denn eigentlich für die Werbung in Bremen zuständig ist (BSAG oder VBN?).

Ingo Teschke


von Ingo Teschke - am 01.12.2003 17:29
Gewollt vielleicht nicht ,aber auch der Kauf von VBN Tickets in BSAG Fahrzeugen scheint mir relativ gering zu sein.Ich denke ,dass der VBN als Verbund von den Fahrgästen nicht so Wahrgenommen wird wie. Etwa der HVV oder MVV, weil es sich beim VBN ja um mehrere doch recht weit auseinanderliegende Zentren handelt.Während jedem Hamburger oder Münchener klar ist,dass er ins Umland mit einem Ticket fahren kann,ist der Oldenburger der über Bremen nach Bremerhaven fährt schon eher "auf Reisen", und ihm ist ,wenn er keine "Nahverkehrsvorbildung" hat gar nicht klar,dass er den VBN Raum nicht verlassen hat und das Ticket auch im Bremerhavener Bus gilt.Ich denke man muß hier noch viel Werbung und CI investieren,um dies allen klar zu machen.Mit der Vereinheitlichung des Fahrzeugdesigns befindet man sich ja schon auf dem Weg.

von T.Hancke - am 01.12.2003 19:00

Re: Erweitertes Angebot der NWB, VBN und ein Tarif

Hallo.

> Damit gibt es zwischen
> Delmenhorst und Bremen künftig stündlich 5 Verbindungen,

Nee, keine 5, ich würde sagen 3,5 Verbindungen und das auch nur werktags: Die NWB nach Vechta, der RE nach Nordenham, die RB nach Oldenburg und alle 2 Std. der RE nach Oldenburg. Die zwei Mal am Tag mit der NWB nach OL zähle ich nicht. Es gilt auch nicht die alle zwei Stunden verkehrende IR- äh IC-Verbindung HB-OL , da _nicht mehr_ im VBN Tarif. Das ist noch lange keine S-Bahn. Wer samstags abends zu bestimmten Zeiten aus Hannover oder Hamburg in Bremen landet, hat bis zu 75 min Wartezeit, wenn es weiter nach OL gehen soll (nur Nahverkehr jetzt).

> Aber viele Fahrgäste wissen
> anscheinend immer noch gar nicht, dass man mit einem
> BSAG-Ticket auch die Züge der DB und NWB sowie die
> Regional-Busse benutzen kann.

Das kann ich so auch bestätigen. Mir sind bei der VBN-Verkehrserhebung einige Kunden aufgefallen, die für eine Relation Bus- Nahverkehrszug - Bus/Strab drei Fahrkarten hatten bzw. noch kaufen wollten. Das betrifft aber nur Gelegenheitsfahrer- also die max. 2 mal die Woche fahren. Pendler hingegen (Jahresabo) scheinen den Tarif und die Verbundidee zu kennen. Mir scheint es auch so, dass Bremer sich besser mit dem VBN-Tarif auskennen (vmtl. wegen den Preisstufen I, II und S), als z.B. Oldenburger oder Diepholzer.

Björn

von Björn Kesting - am 01.12.2003 22:54
Den BSAG-Fahrer(innen) fehlt häufig auch die Ausbildung, um mit dem (zugegebenermaßen komplizierten) VBN-Tarif klarzukommen.
Ich kann mich gut an diesen Sommer erinnern, als ich für einen Besucher aus England ein TagesTicket nach Oldenburg lösen wollte. Flugs rein in den 26er und der Fahrerin gesagt "Ein Tagesticket nach Oldenburg bitte". Sie tippte für 10 Sekunden auf Ihrem Gerät rum und fragte dann schließlich zurück "Wissen Sie, welche Preisstufe das ist?". (Preisstufe F - Ich wußte es...gottseidank). Es scheint also so, als würden selbst Tickets zu solchen bekannten Orten wie OL oder auch Bremerhaven niemals in BSAG-Fahrzeugen nachgefragt.
Ich möchte mal wissen, ob mir ein BSAG-Fahrer ein Ticket nach Kirchdorf verkaufen könnte. Die meisten wüssten wohl gar nicht, dass es überhaupt im VBN liegt (ganz im Südosten des Landkreises DH, von Bremen aus nur mit Umstieg in Bassum und Sulingen zu erreichen).

Und zum Thema NWB nach VECOS: Die Züge fuhren zumindest bis Wildeshausen in der Hauptverkehrszeit schon bisher im Stundentakt. Der VBN sollte da mal nicht so große Töne spucken, denn sooooo viel ändert sich für VBN-Kunden nicht. Wer davon profitiert, sind die Fahrgäste im südlichen Teil der Strecke (Raum Vechta, Lohne, Bramsche).

von Kai B. - am 02.12.2003 08:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.