Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
102.1, Detektordeibel, WiehengeBIERge, ross22, Robert S., Peter Schwarz, Bolivar diGriz, Alqaszar, Japhi, HeibelA, ... und 6 weitere

Wer kauft diese Produkte?

Startbeitrag von 102.1 am 09.08.2012 18:20

Etwas schockiert, aber dennoch wer (welche Kaeuferschicht ) kauft diese Produkte?

http://www.ww2sale.com/waffen-ss-uniforms/

Ist das Tragen oder der Privatbesitz in Deutschland verboten? auch im Privatbereich.
Werden solche Sachen bei Neonazi Treffen in Deutschland oder sonst wo getragen?

Antworten:

Zitat

Complete range of Military Uniforms, Insignia and Equipment offered by WW2sale.COM are to replicate and reproduce all your uniforms and militaria needs. A must for living history and reenactment groups. Our site is not meant to be a political statement or suggest sympathy or agreement with any radical or racist organizations. All our Military Replica are ONLY For Re-enactors, Enthusiasts, Collectors, Historical Organizations And Theatrical Purposes.

Steht da. Wenn auch vermutlich nur (oder auch) als Alibi...
Aber wie bitte stößt man beim normalen Surfen auf so eine Seite :confused: ?

von WiehengeBIERge - am 09.08.2012 18:27
das habe ich nicht gelesen, alles klar, dennoch, waere interessant welche Umsaetze die damit machen, und wo in welchem land diese Produkte gekauft werden?

von 102.1 - am 09.08.2012 18:45
In Länder, wo solche Sachen nicht verboten sind findet sich sicher genug Anhang für solche Sachen.
Prinz Harry z.B. hat da sicher auch eingekauft :joke:

von Chief Wiggum - am 09.08.2012 21:04
Verschrobene Freaks gibts allerorten. Ansonsten könnten auch Theater- und Filmproduzenten daran interessiert sein.

von Peter Schwarz - am 09.08.2012 21:35
Viel geht in die USA.
http://www.youtube.com/watch?v=JdtR7hBIOIQ

von ross22 - am 09.08.2012 22:02
Ich denke der blosse Besitz ist auch in Deutschland legal.

Nur das tragen der Kleidung in der Öffentlichkeit dürfte in vielen Fällen nicht gestattet sein. Aber das Tragen von Einzelteilen ohne Abzeichen in der Öffentlichkeit müsste eigentlich schon erlaubt sein.

von Martyn136 - am 10.08.2012 00:44
Reenactment groups, steht doch da :P

Zitat

Aber das Tragen von Einzelteilen ohne Abzeichen in der Öffentlichkeit müsste eigentlich schon erlaubt sein.


Solang keine "Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen" etc dran sind ist das sowieso alles legal. Wieso auch nicht?

Sind doch nur Kleidungsstücke. Ähnliche "Schnitte" bekommste doch in fast jedem C&A, Feldjacke und Peacoats sind die letzten Jahre standardartikel und viele WH Ähnliche Uniformstücke wurden bei Bundeswehr&Marine und Polizei, NVA etc. sowieso übernommen.

von Detektordeibel - am 10.08.2012 05:09
Man bedenke,nicht die Uniformen haben Böses getan,sondern die Menschen die sie anhatten...

von Robert S. - am 10.08.2012 10:14
Oh je, werden wohl bald die ersten Kids an Fasching in solchen Uniformen herum laufen ... :eek:

von DX OberTShausen - am 10.08.2012 13:48
Kann man eigentlich Hitler's "Mein Kampf" in Deutschland legal kaufen? - ganz normal im Buchhandel.

Und wenn ja, an wen konkret fliessen die Umsaetze dessen?

Oder ist "Mein Kampf" auch ein verfassungsfeindliches Symbol?

von 102.1 - am 10.08.2012 18:12
Der Verkauf von den Originalbüchern ist nicht strafbar, es darf aber nicht neu oder nachgedruckt werden (in Deutschland).
Die Nutzungsrechte von "Mein Kampf" gehören dem Land Bayern (weil der allseits bekannte Urheber dort gemeldet war), dieses verbietet den Nachdruck (auch in Kommentierter Fassung).

Im Ausland sieht es in der Regel anders aus...

von WiehengeBIERge - am 10.08.2012 18:28
Ich vermute, dass Originalbuecher ziemlich rar sein werden, die Leute werden die Buecher vermutl. recht schnell vernichtet haben....

Hier in UK kriegt man "Mein Kampf" in einer Preisklasse von 7 bis 15 Pfund, allerdings in der englischen Uebersetzung.....

von 102.1 - am 10.08.2012 18:33
Zitat

Ich vermute, dass Originalbuecher ziemlich rar sein werden, die Leute werden die Buecher vermutl. recht schnell vernichtet haben....

Mir sind mal welche davon über den Weg gelaufen (im Müll auf jahrzehntelang nicht aufgeräumten Dachböden und Kellern).
Die meisten dürften aber sehr schnell "entfernt" worden sein (verbrannt oder im Moor versenkt, wie auch unliebsame Uniformen oder ähnliches...)

von WiehengeBIERge - am 10.08.2012 18:44
ich denke, es ist ja nichts verwerfliches Mein Kampf zu lesen, - solange man rein historisches Interesse hat.

Hat eigentlich nicht der Diktator Gadaffi auch irgendein Buch verfasst?

von 102.1 - am 11.08.2012 08:25
Das "Grüne Buch" (auf Deutsch) gab es in den 80er Jahren nach Empfangsberichten gratis zur QSL dazu. Kam allerdings direkt aus Bonn von der libyschen Botschaft.

von iro - am 11.08.2012 11:31
manchmal finde ich es interessant sich aus historischen Gruenden mit solcher Literatur zu befassen.

Diktatoren haben meist eines gemeinsam:

Sie leben alle meist kurz und sterben einen Tod, der meist auf Ihre Politik zurueckzufuehren sei.
Sie verfassen irgendwelche Buecher, offenbar um Ihr Agieren zu rechtfertigen

von 102.1 - am 11.08.2012 17:40
Abgesehen davon, dass sich "Mein Kampf" sicher auf diversen Dachböden befindet, ist es auch ohne grosse Schwierigkeiten auf Flohmärkten im Ausland, z.B. in den Niederlanden zu bekommen.

von Peter Schwarz - am 14.08.2012 08:42
"Mein Kampf" gibts auch im Internet zu lesen, der Link läuft...

von dxbruelhart - am 14.08.2012 09:51
Ihr kennt euch damit ja alle gut aus. :verpiss:

von Detektordeibel - am 15.08.2012 01:08
ich denke, dass viele das Buch "Mein Kampf" zur Zeit von Deutschland unter dem Nationalsozialismus gar nicht gelesen hatten. Andernfalls haetten man auf die Gefahr ganz anders reagiert.

von 102.1 - am 15.08.2012 07:34
Das ist ja das Wahnsinnige an "Mein Kampf". Darin erklärt Herr Hitler ja bereits lange vor seiner Machtergreifung, was er machen würde, wenn er an die Macht käme. Aber hat wohl keiner gelesen oder keiner geglaubt. Denn die bürgerlichen Politiker haben ihn ja regelrecht an die Macht gehievt.

von HeibelA - am 15.08.2012 07:43
Zitat
HeibelA
Das ist ja das Wahnsinnige an "Mein Kampf". Darin erklärt Herr Hitler ja bereits lange vor seiner Machtergreifung, was er machen würde, wenn er an die Macht käme. Aber hat wohl keiner gelesen oder keiner geglaubt. Denn die bürgerlichen Politiker haben ihn ja regelrecht an die Macht gehievt.


Hm. Wenn man bedenkt, dass die NSU hier jahrzehntelang unbehelligt agieren konnte, während jede kleine linke Demo von tausenden Polizisten bewacht wird, oder die sogenannten konservativen Parteien die Linke vom Verfassungsschutz beobachten lässt, denke ich wohl, dass bei den Konservativen durchaus Sympatien für braunes Gedankengut bestehen, man ist halt nur zu spießig dies offen einzugestehen.

von Bolivar diGriz - am 15.08.2012 08:11
Da glaubt jemand noch ernsthaft die sog. NSU war nicht vom Verfassungsschutz oder nem anderen Dienst angeheuert? :joke: Kurz vor der Enttarnung erfolgreich "untergetaucht", neue Papiere mit neuer Identität?

Wenn VS-Mitarbeiter bei den Morden nachweißlich "schmiere" gestanden haben, Akten verschwinden, Leute sich angeblich in die Brust selbst erschießen und nach Flächenbränden sofort irgendwelche CDs und USB Sticks Pressewirksam vorgeführt werden?

Vorher kam sogar eine mögliche Verwicklung des Türkischen Geheimdiensts in die Presse (der auch mal in Griechenland Waldbrände legt und so scherze)... später auch wieder.

http://www.fr-online.de/neonazi-terror/zwickauer-terrorzelle-von-agenten-und-einem-polizistenmord,1477338,11244000.html

Damit keiner Fragen stellt macht man halt schnell nen "Reichtstagsbrand" draus und 3 Untersuchungsausschüsse für das Polit-Showbusiness vor dem Niemand die Wahrheit aussagen muss solange es "Der Sache" dient, und das Karusell kann "Gefahr von Rechts" schreien... :rolleyes:

Wenn man Angst vor Faschismus haben will braucht man nicht irgendwelche Bauerndeppen in Gestalt der NPD dazu, die Politik und die Hinterleute reichen dafür schon aus. Mit Demokratie und Rechtsstaat hat Zeug was dermaßen zum Himmel stinkt jedenfalls nix zu tun.

Wenn man bedenkt das mit Sportlerinnen wo der Partner mal irgendwo bei der NPD war umgegangen wird wie früher mit Sportlern mit jüdischen Verwandten glaub ich auch ehrlich gesagt nicht mehr das die Gesellschaft in Deutschland hier großartig weiter gekommen ist. Antisemitismus gibts immernoch, gerade in den "linken" Parteien. Das "Volk" wird durch die Medien systematisch verblödet und mit Fehlinformationen versorgt und was unser Wirtschafts und Finanzsystem angeht braucht man sich schon bald nicht mehr vor dem MEFO-Wechsel oder der Kommi-Planwirtschaft verstecken.

Ein Schrifsteller sagte mal
"Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus" Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus"."

Der weltweite Trend geht in diese Richtung, ob in Deutschland oder den USA.

von Detektordeibel - am 15.08.2012 14:17
Quatasch, die NSU-Morde sind griechische Linksextreme, die auf diese Weise noch mehr Geld von Deutschlans erpressen wollte. Die haben bestimmt die Lüge von den Ku-Klux-Klan in die Welt gesetzt, um das Ansehen unseres Deutschen Vaterlandes in den Dreck zu ziehen!!!!!1111einself11!!!

Die benutzen sicherlich die neue Rechtschreibung, welche neben dem Euro bekanntlich eine Erfindung der linken, ausländischen Verschwörung gegen unsere natürliche Überlegenheit ist. Stimmt alles total wahr, hab ich alles bei Polittikaly Innkoreckt gelesen!

von Alqaszar - am 16.08.2012 01:37
Auf dem Sachsentag:eek:

Die Männer und Frauen präsentierten sich zudem in originalen Uniformen. Sie stellten unter anderem einen Wegweiser mit der Aufschrift "Moskau" auf.

http://www.mdr.de/nachrichten/militaerfreunde100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

von ross22 - am 10.09.2012 19:03
War klar das die Linke sich da wieder aufregen muß
Ach herjee,was ist da drann denn schlimm.
Wenn das so weitergeht wird man wohl in einigen Jahren auch verbieten mit DDR Technik bei Umzügen mitzufahren,so langsam sollte man mal die Kirche im Dorf lassen :rolleyes:

von Robert S. - am 10.09.2012 19:21
Genau!
Insbesondere dieses dauernde Zurschaustellen von Trabbis ist ein Affront gegen uns Wessis. Dieses nichtrostende Ost-Relikt, ein Aushängeschild sozialistischer Planwirtschaft, muss doch jedem ehrlichen E-Benz-Fahrer aus dem Westen die Zornesröte ins Gesicht treiben, wenn er wieder mal eine Rechnung für Karosserie-Arbeiten an seinem unter marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten optimierten Auto (... ein wenig am Rostschutz gespart...) bezahlen muss...

*SCNR*

von DH0GHU - am 10.09.2012 19:55
War ja klar, dass die Linken sich wieder aufregen :mad: Verherrlichung von Krieg und Gewalt, wenn man sich für alte Maschinen interessiert...die sollten mal lieber darüber nachdenken, was sie selbst verherrlichen :rolleyes:

von Japhi - am 11.09.2012 09:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.