Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
105
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat
Beteiligte Autoren:
PowerAM, DX-Fritz, dxbruelhart, zerobase now, PeterSchwarz, Mathias Volta, Anonymer Teilnehmer, 88,7 MHz, Bolivar diGriz, Habakukk, ... und 20 weitere

Endlich wieder länger hell

Startbeitrag von PeterSchwarz am 31.01.2007 16:02

Das es mir heute irgendwie besonders auffällt, muß ich es mal loswerden:
Es geht wieder aufwärts mit dem Tag. Heut früh war es schon um 8 hell und momentan geht die Sonne erst grad langsam unter.
Man merkt wieder echt, wie es heller wird.
So sehr ich ja den Winter liebe, so arg hasse ich auch diese viele Dunkelheit.

Die 50 interessantesten Antworten:

Ich bin auch ganz glücklich darüber-gerade bei meinen Dauernachtschichten (in der Zeit von 20:00 bis 6:45- Dienst)bleibt in der freien Zeit nicht viel Licht über... :-(

von 88,7 MHz - am 31.01.2007 16:15
Ja, wir haben gegenüber Mitte Dezember schon 1h20Minuten Tageslänge gewonnen. Woher ich das weiß? Mein Firefox hat die Sonnenkult-Erweiterung installiert.

von Tornado Wayne - am 31.01.2007 16:30
Du bist also ein SonnenkindTM! :D Viel mehr stört mich das Regenwetter, das ebenso wie die frühe Dunkelheit Aktivitäten unter freiem Himmel geradezu unmöglich macht. Im Augenblick habe ich zum Glück mal wieder eine Phase mit viel Arbeit und wenig Freizeit, wo mir das Wetter also weitgehend egal. Ist. Von den noch verbleibenden 10 h Freizeit verschlafe ich effektiv 8 h, je eine Dreiviertelstunde ist Fahrzeit zum Dienst und zurück bzw. die Zeit, die ich mir fürs Essen zuhause und Herstellen meines Freßpaketes für unterwegs nehme.

Nebeneffekt ist allerdings auch, daß ich dadurch massiv Überstunden aufbaue, die ich dann irgendwann wieder abbauen muß. Es herrscht so eine einvernehmliche Abmachung, daß Überstunden dann abgebaut werden können, wenn man auch etwas davon hat. Schließlich baut man ja die Stunden auch dann auf, wenn es einem persönlich vielleicht nicht gerade paßt. Und dann hoffe ich, daß der Winter vorbei ist und ich wieder mit dem Fahrrad durch die Wälder brettern kann.

Was mir allerdings auffällt ist das durch das fehlende Tageslicht spürbar höhere Schlafbedürfnis. Wem geht das auch so?

von PowerAM - am 31.01.2007 18:31
Jungs, sind wir doch froh, daß wir nicht in Mittelschweden oder noch nördlicher wohnen, die haben's immer noch recht lange finster. :D

Überigens hat sich das schon auf Sylt bemerkbar gemacht:
21.12.: SU 15:53 // 21.06.: SU 22:09 Angaben für List
=> dürfte auf der Insel zur Sommersonnenwende eine Stunde länger hell sein als in Süddeutschland und im Winter umgekehrt...

Grüße,
Matze

von Mathias Volta - am 31.01.2007 18:35
Hier im Westen ist es abends länger hell als andernorts in Deutschland, das merkt man auch besonders im Sommer, im Juni ist es oft noch bis nach 23 Uhr hell genug, um ohne Licht zu lesen (auch wetterabhängig, klar)
dafür wirds im Winter morgens ewig nicht hell, im Dezember ist es oft bis kurz vor halb 9 Uhr finster.

Ja, ich will Sonne, Schnee gerne dazu, was das ganze ja noch zusätzlich erhellt.


von PeterSchwarz - am 31.01.2007 18:52
Zitat
Robert S.
Und ich wohn im Morgenland :D


QTH:Steinheid-Thüringer Wald (Landkreis Sonneberg) 4 km neben Sender Bleßberg
ANTENNEN: 14 Ele. UKW Yagi, 8 Ele. VHF 3 Yagi div UHF Yagi's
EMPFÄNGER: Woodstock DAB 52, PHILIPS FW 630 (110 Khz Filter), GRUNDIG OPUS, DEGEN 1103 (53 Khz Filter)



Dann erklär mir mal was das hier bedeutet الشرق الأوس :D

von 88,7 MHz - am 31.01.2007 19:30
Hier™ in der "Stadt des Lichts" hat man sich ja mal was einfallen lassen.Einiges ist wirklich recht effektvoll ausgeleuchtet..

Licht an...

von 88,7 MHz - am 31.01.2007 21:25
Zitat
PowerAM
Vielleicht sollten wir unterschiedliche Zeitzonen für Ost- und Westdeutschland einführen?


Hat es sowas nicht beinahe mal gegeben? Der Westen hat uns Ossis ordenlich Kohle gezahlt, um in der DDR ebenfalls die Sommerzeit einzuführen, weil es ja logischerweise ziemlich dämlich wäre, wenn Berlin zwei Zeitzonen hätte. :eek:
Meinte zumindest mein Vater mal - gucke gleich mal bei wikipedia nach.

Grüße,
Matze

von Mathias Volta - am 31.01.2007 21:55
Na denn, bei wikipedia steht einiges dazu. Wußte gar nicht, daß Ösi-Land kurzzeitig zwischen Wien und Rest-Österreich ebenfalls unterschiedliche Zeiten hatte. :cool:
Wer sich alles mal durchlesen will:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sommerzeit

Grüße,
Matze

von Mathias Volta - am 31.01.2007 22:17
Zitat
Michael Rost
Abendland: Der Name sagt ja schon alles. Im Westen geht die Sonne unter. Wenn die Tage länger werden, werden im Abendland v.a. die späten Nachmittagsstunden länger hell. Im Morgenland ist dies umgedreht, dort sind es die Morgenstunden, die zunehmends früher hell sind. Je weiter man Richtung Westen/Osten geht desto ausgeprägter ist dieser Effekt.

Aua. ;) Morgen- und Abendstunden weiten sich gleichermaßen aus. Der Effekt entsteht durch die schräge Erdachse, deren obere Hälfte in einem Halbjahr der Sonne zugewandter, im anderen abgewandter ist. Der Meridian, auf dem die Sonne senkrecht scheinbar über die Erde streift (Zenith), wandert in einem Jahr zwischen dem nördlichen und dem südlichen Polarkreis hin und zurück. Jenseits dieser Zonen gibt es dann auch die 24h-Tage und -Nächte. (Mitternachtssonne) Eher ein Nord-Süd-Effekt also.

von Erich Hoinicke - am 31.01.2007 23:46
Gott sei dank wird es länger hell. Nicht mehr lange und man kann wieder im Garten sitzen. Müsste nur noch einen Tick wäremer werden. ;)

von zerobase now - am 01.02.2007 07:27
Zitat

Morgen- und Abendstunden weiten sich gleichermaßen aus.


Jepp, wobei mich kürzlich in einem Newsletter unseres früheren Astronomie-Profs erstaunt hat, dass die Ausweitung nicht 100%ig gleichmäßig ist... Entweder morgens oder abends geht's bisschen schneller, das weiß ich leider nicht mehr genau... Müsste man anhand der Sonnenauf-/untergangszeiten aber nachvollziehen können.... Ich meine, dass das um bis zu 15 Minuten Unterschied gab...

von Habakukk - am 01.02.2007 11:00
Furchtbar, daß sich das Wetter nicht entscheiden kann. Was wir momentan serviert bekommen, ist Novembergammelwetter. Das wird jetzt nachgeholt, nachdem es damals eher Spätsommer war. Heute morgen dichter Nebel, Nieselregen...das hat weder mit Winter noch mit Frühling was zu tun.
Entweder -10° und Schnee bei blauem Himmel oder +15° und ebenso sonnig. Alles dazwischen ist Käse!


von PeterSchwarz - am 01.02.2007 11:57
Vielleicht sollte ich beim nächsten Mal die Antwort nicht einfach "übernehmen", sondern mal hinterfragen ;) den Schwachsinn oben, habe ich mal sicherheitshalber gelöscht, hab mich mal etwas schlauer gelesen ;)

von Rosti 2.0 - am 01.02.2007 12:56
Ich freue mich auf Morgen, bin diese Woche in Prag und hier wirds schon kurz vor 17 Uhr merklich dunkler, morgen gewinne ich dann wieder 20-30 Minuten hinzu wenn ich in Stuttgart wieder lande. Ich bin eigentlich eher ein "West"mensch, bin eigentlich gerne westlich der Mitte einer Zeitzone, kümmere mich morgens nicht so sehr um die Helligkeit sondern geniesse sie lieber nach Feierabend. Als ich letztes Jahr im Juli mal bei Aachen war fiel mir auch auf dass es da schon fast extrem ist, bis ~ 23 Uhr noch merklich heller als in Ba-Wü... fand's echt cool.

Manchmal schaue ich mir auch die Daten im Vergleich z.B. auf www.stadtklima-stuttgart.de an

von RainerZ - am 01.02.2007 13:40
Wegen mir könnte man gerne - analog zur Umstellung auf Winterzeit - die Sommerzeit bereits schon wieder Ende Februar einführen ;)

Somit hätte man dann z.B. statt ~ 7 bis 18 Uhr von ~ 8 bis 19 Uhr Tag :)

von RainerZ - am 01.02.2007 15:23
Zitat
RainerZ
Ich freue mich auf Morgen, bin diese Woche in Prag und hier wirds schon kurz vor 17 Uhr merklich dunkler, morgen gewinne ich dann wieder 20-30 Minuten hinzu wenn ich in Stuttgart wieder lande. Ich bin eigentlich eher ein "West"mensch, bin eigentlich gerne westlich der Mitte einer Zeitzone, kümmere mich morgens nicht so sehr um die Helligkeit sondern geniesse sie lieber nach Feierabend. Als ich letztes Jahr im Juli mal bei Aachen war fiel mir auch auf dass es da schon fast extrem ist, bis ~ 23 Uhr noch merklich heller als in Ba-Wü... fand's echt cool.

Manchmal schaue ich mir auch die Daten im Vergleich z.B. auf www.stadtklima-stuttgart.de an


Auf Sylt bin ich und die meisten anderen Autofahrer um den 21.06. rum gegen halb elf abends durchaus noch ohne Licht am Auto rumgefahren weil ja die Sonne gerade erst untergegangen ist, während es in Ostdeutschland gegen dreiviertel zehn schon fast finster war. Irgendwie schon lustig das ganze, da ja die Entfernungen nicht so extrem sind. Bei Oslo kann man um Mitternacht noch vorm Wohnwagen sitzen und ohne künstliches Licht 'n Buch lesen. :cool:

Grüße,
Matze

von Mathias Volta - am 01.02.2007 17:48
Rainer: Du warst BEI Aachen aber nicht hier bei mir? Schande über Dich erstmal.

Ich kann auch mit der Abendhelligkeit mehr anfangen als bekennender Spätaufsteher. Manchmal bleibe ich auch im Juni so lange auf, daß ich den Sonnenaufgang noch miterleben kann und gehe dann ins Bett. Oder ich mache durch und hole den Schlaf in der nächsten Nacht nach.

In Ungarn merkt man recht deutlich, daß die eigentlich in der falschen Zeitzone sind. Dort wird es bspsw. Ende Mai schon um 4 Uhr hell, aber gegen halb neun abends wird es schon dunkel.
Allerdings hat man sich dort wohl drauf eingestellt. Abends machen die Gaststätten spätestens um 11 Uhr dicht, dafür steht am Abreisetag dann die für "morgens" angekündigte Putzfrau tatsächlich um 7 Uhr vor der Türe und meint, man hätte die Bude schon geräumt.


von PeterSchwarz - am 02.02.2007 10:11
@PeterSchwarz: Genauso sieht's aber auch in Spanien auËs. Da fängt irgendwie alles einfach eine gute Stunde später als bei uns an. Paradebeispiel ist hier die Metro in Madrid. Vor 6 Uhr fährt dort kaum ein Zug, dafür sind alle Linien bis ca. 1 Uhr in Betrieb.

Ebenfalls in Erinnerung geblieben ist mir mein "nachmittäglicher" Berlin-Trip im Dezember. Während ich dort um 16:40 in Spandau schon komplett im Dunkeln saß, war es am darauffolgenden Tag wo ich in Lausanne unterwegs war, erst eine gute Stunde später dunkel.

von Wrzlbrnft - am 02.02.2007 10:19
Zitat

Während ich dort um 16:40 in Spandau schon komplett im Dunkeln saß, war es am darauffolgenden Tag wo ich in Lausanne unterwegs war, erst eine gute Stunde später dunkel.


Das kommt natürlich auch stark auf's Wetter an. Bei den trüben Tagen im MOment ist es generell eher dunkel, als wenn wir jetzt blauen Himmel hätten.

Zitat

Vor 6 Uhr fährt dort kaum ein Zug, dafür sind alle Linien bis ca. 1 Uhr in Betrieb.


Das hängt sicherlich auch mit den anderen Lebensgewohnheiten der Spanier zusammen und nicht so sehr mit dem Tageslicht. Grundsätzlich findet das "Nachtleben" dort auch viel später statt, als in Mitteleuropa. Vor zwölf / halb eins brauchst du dort gar nicht in eine Disko gehen.

von zerobase now - am 02.02.2007 10:26
Irgendwie merkt man es jetzt an jedem Tag, dass es wieder aufwaerts geht. Zwar sind die Schritte klein, man hat aber nachmittags wenigstens wieder ein wenig Tageshelligkeit...

von PowerAM - am 20.01.2015 11:27
Beim Sonnenuntergang geht es übrigens schon seit dem 11. Dez. wieder aufwärts (nicht erst seit der Wintersonnenwende). Anfangs nur im Sekundenbereich, macht es mittlerweile hier täglich schon wieder täglich 1 1/2 Minuten aus d.h. derzeit pro Woche rund 10 Minuten.

Beim Sonnenaufgang geht es dagegen erst seit dem 1. Januar wieder aufwärts. Deshalb geht es da auch jetzt noch etwas langsamer vorwärts. Derzeit geht die Sonne hier täglich eine knappe Minute früher auf.


Es gibt mehrere Seiten, auf denen jeder die Sonnenauf- und Sonnenuntergangszeiten sowie den Sonnenhöchststand für seinen Wohnort selbst bestimmen kann. Mir gefällt diese recht gut: www.sonnenverlauf.de (Unebenheiten des Geländes, Wälder und Gebäude sind dabei allerdings nicht berücksichtigt).

Die sekundengenauen Auf- und Untergangszeiten gibt es hier: klick.
Dabei sind vorher noch die Koordinaten für den eigenen Standort einzutragen. Diese können z.B. bei www.sonnenverlauf.de aus der URL abgelesen werden, wo sich bei jedem Klick in die Karte die Koordinaten in der URL automatisch ändern.

Grüße
Fritz

von DX-Fritz - am 20.01.2015 12:04
Ich merk davon noch nichts. Hier ist aber auch schon seit Wochen meist immer Mistwetter. Von daher wird es selbst tagsüber kaum richtig hell.

von zerobase now - am 01.02.2016 08:51
Wir haben heute nachmittag noch eine kleine 4 km-Runde gedreht. Als die Sonne gerade hinterm Wald untergegangen war, habe ich auf die Uhr geschaut: 17:06 Uhr. Lt. www.sonnenverlauf.de wäre sie theoretisch sogar erst um 17:13 Uhr untergegangen. Ja, man merkt Zunahme der Tageslänge nun schon deutlich.

Vielleicht kennen einige den Spruch

Zitat

Weihnachten an Muckenschritt,
Neujahr an Hahnentritt,
Dreikönig an Hirschensprung,
Lichtmess um a ganze Stund!


Mariä Lichtmess ist ja morgen. Da macht die Tageslänge hier im Vergleich zur Wintersonnenwende schon 1 Stunde und 11 Minuten aus, in Hamburg sogar schon 1,5 Stunden. Die "ganze Stund" im Sprichwort ist also leicht untertrieben.

von DX-Fritz - am 01.02.2016 21:46
Aha, ja! Genau, Maria Lichtmess bringt uns eine Stunde mehr Sonne, also so plus/minus 2 Tage um Lichtmess herum, jetzt haben wir die sonnenarmen Tage vorbei!

von dxbruelhart - am 01.02.2016 22:13
Zitat
zerobase now
Müssen wir eine Stunde länger das Elend draussen mitansehen. :rolleyes:


Was, des Nachbarn letztes Jahr renoviertes Einfamilienhaus mit seinem frisch gewaschenen Daimler davor?

von Jürgen Martens - am 03.02.2016 08:59
Ja, aber bis dahin werden wir bestimmt viele Schweiß treibende Tage erleiden müssen.
Aber ich denke, das überstehen wir auch noch, wie schon die letzten Jahre... :D

von Jürgen Martens - am 03.02.2016 14:55
Für die Schweiz gibt es eine sehr interessante Webseite, welche für die Sonnenauf- und Sonnenuntergangszeiten auch dazwischenliegende Berge berücksichtigt!:

http://www.suntag.ch/

:spos::spos::spos:

von DX-Fritz - am 07.02.2016 12:13
Zitat
connection error
Zitat
DX-Fritz
Für die Schweiz gibt es eine sehr interessante Webseite, welche für die Sonnenauf- und Sonnenuntergangszeiten auch dazwischenliegende Berge berücksichtigt!


Sehr interessant. Für Zermatt klappt es prima. Spaßeshalber wollte ich es dann auch mal mit dem Matterhorn probieren, aber da kommt folgende Fehlermeldung:

Zitat

This location is neither located in Switerland nor in Liechtenstein. Please select another location.


Merke: Das Matterhorn gehört nicht zur Schweiz :joke:


Die Fehlermeldung überrascht mich nicht. Es gibt tatsächlich keine Gemeinde oder Stadt in der Schweiz mit der Bezeichnung "Matterhorn".

von DX-Fritz - am 07.02.2016 15:13
Zitat
Bolivar diGriz
Was ist das nur für ein Land, wo morgens um 7.30 die Sonne aufgeht? :nrwopa:


Am 25. Februar ist es in Moers auch so weit. ;)

von DX-Fritz - am 17.02.2016 11:41
Zitat
PowerAM
Ob Moers aehnlich reizvoll wie Berlin ist? :rolleyes:


Allein schon die Tatsache, dass in Moers die Sonne jeden Tag eine halbe Stunde später untergeht als in Berlin, spricht doch eindeutig für Moers. ;)

von DX-Fritz - am 18.02.2016 08:32
Als Berliner muss man sich Moers wie Zehlendorf vorstellen, nur mit besserem Wetter, abends ist es länger hell und die Leute sind freundlicher. (Gibt es das Wort "freundlich" im Berlinerischen überhaupt?)

von Bolivar diGriz - am 18.02.2016 09:37
Noch ist der tiefe Süden mit der Tageslänge bevorzugt, aber nicht mehr lange (nur noch bis zum kalendarischen Frühlingsanfang, dann wendet sich das Blatt zugunsten nördlicher gelegener Gebiete):

Sonnenaufgang heute: 07:15 Uhr
Sonnenuntergang heute: 17:41 Uhr
Theoretische Sonnenscheindauer: 10:26 Std.
Praktische Sonnenscheindauer: 00:00 Std. (bisher)

von DX-Fritz - am 19.02.2016 15:15
Oft ist relativ, verglichen mit Städten die das Wetter durch eine Leelage begünstigt haben (Stuttgart, Halle/Leipzig) sicher schon, statistisch hat Hamburg jedoch deutlich weniger Niederschlag als München auch wenn es sich in sofern unterscheiden mag dass es in Hamburg häufiger aber dafür weniger stark regnet als in München.

von Anonymer Teilnehmer - am 19.02.2016 16:05
Dass es in Hamburg nicht mehr oder häufiger niederschlägt als in München, bzw. dass es in München gar gleich häufig aber sogar mehr Niederschlag hat.

von Anonymer Teilnehmer - am 22.02.2016 11:46
Die hohe Sonnenscheindauer an den Alpen ist eh nur durch Hochdruck- und Fönwetterlagen im Winterhalbjahr zu erklären. Die Sommer sind in Südbayern meist verregneter als in Deutschland. Das liegt an der Staulage der Alpen und am Weinen der Wolken wenn sie das Elend in der Staatskanzlei so sehen...

von DH0GHU - am 22.02.2016 13:07
Zitat
PowerAM
Ach... :sagnix:
Du wirst Dir den Regen noch wünschen wenn die Prognose der Experten eintrifft dass Brandenburg zunehmend versteppt. :D

von Anonymer Teilnehmer - am 22.02.2016 13:41
Zitat
DH0GHU
Die Sommer sind in Südbayern meist verregneter als in Deutschland.


Was schließen wir aus dieser Aussage? Ein geheimes Wunschdenken? :sagnix:

von DX-Fritz - am 23.02.2016 10:38
Man beachte, dass er "Südbayern" geschrieben hat. Womöglich zählt Franken also zu Deutschland!? Der Weißwurstäquator als echte Grenze?

von Habakukk - am 23.02.2016 14:42
Das tut mir leid. Ich sitze mit Klappstuhl, Roadstar und einem :drink: auf dem Dach und schaue nach Norden. Im Gedanken an die nicht mehr dunkel werdenden Naechte in Finnland.

von PowerAM - am 20.06.2016 20:15
Heute war es bis vor wenigen Minuten bei uns aus Wettergründen so dunkel wie sonst nur im Winter...

Lange hell mag ich übrigens auch nicht, zumindest nicht, wenn man früh schlafen will ;-).

von WiehengeBIERge - am 21.06.2016 08:36
Ja, sind am Abend schon wieder gut 10 Minuten länger Tageslicht. Ganz langsam geht es wieder "aufwärts" :-)
Während ich momentan zu meinem Feierabend um 17:00 Uhr noch im Dunkeln nach Hause fahre, wird sich das Bild in den nächsten 3-4 Wochen wieder langsam verändern. Tageslicht ist mir jedenfalls deutlich lieber..

von Bengelbenny - am 01.01.2017 10:10
Zitat
PowerAM
Seit 1,5 Wochen geht es ja nun wieder aufwärts.
:danke:


Abends geht es inzwischen schon seit fast drei Wochen wieder aufwärts.

von DX-Fritz - am 01.01.2017 18:22
Ich muss noch warten bis am 13.1., dann habe ich mit einem Tag wieder eine Stunde länger Sonne bis gegen 14h - die Topographie bestimmt hier die Sonnenscheindauer; und dann ab dem 29.1. mag die Sonne wirklich wieder über die Bergkreten, dann haben wir hier Sonne wieder bis 15:40 h!

von dxbruelhart - am 02.01.2017 07:47
Also an eurer Stelle würde ich die Berge abtragen und das Material an die Niederländer verkaufen, für Deichbau und Poldererhöhung. Dann scheint aucj in der Schweiz länger die Sonne.

von Alqaszar - am 08.01.2017 20:07
Übertreibung macht anschaulich! Aber es liegt ein wenig Wahrheit darin. Man muss schon im Tal leben wollen und damit umgehen können, dass Teile der Tallage und vielleicht sogar das eigene Haus ggf. über Monate keinen direkten Sonnenstrahl bekommen können. Vielen hilft der regelmäßige Aufstieg auf ihren "Hausberg", wo es je nach Wetterlage Sonnenlicht und die oftmals vermisste Weitsicht gibt.

Skandinavier ballern sich mit Licht zu, um dem fehlenden Tageslicht im Winter eins auszuwischen. Das habe ich als Flachlandbewohner, dem das Berliner Dauergrau auf die Nüsse geht, mit Erfolg ausprobiert. Den positiven Effekt an sonnenscheinfreien Tagen brachten für mich allerdings weder Leuchtstoffröhren noch LEDs. Dummerweise waren es Reflektor-Glühlampen mit hoher Leistung, die erst Entspannung und Wohlbefinden brachten.

von PowerAM - am 08.01.2017 20:50
@Bruehli:

Kommt die Sonne über den Vorder Glärnisch schon drüber? Nach www.suntag.ch würde sie von Dir aus gesehen erst übermorgen den großen Sprung schaffen und erst weitere zwei Tage später nach 14 Uhr untergehen:

[attachment 8655 Suntag_Bruehli.jpg]

Aber es ist ohnehin erstaunlich, dass man das inzwischen so genau berechnen kann. Da sind ein paar Tage hin oder her eher nebensächlich.

von DX-Fritz - am 10.01.2017 12:18
@ DX-Fritz:
Den ersten Sprung haben wir jetzt schon geschafft, ich nutze und schätze suntag auch, aber die Realität ist nun doch besser rausgekommen, es kann sein dass ich eine oder zwei Bogensekunden daneben liege in der suntag-Berechnung. Voll über den Vorderglärnisch schafft es die Sonne dann bis Ende Januar wieder, dann haben wir wieder Sonne bis ca. 15.40h.

von dxbruelhart - am 10.01.2017 14:28
@Christian:

Nein, da kann ich nichts dafür. Das ist eine neue zusätzliche Funktion von PeakFinder! Einfach in der Funktionsleiste auf das Sonnensymbol klicken und schon wird Dir die Sonnenbahn sowie der Ort und die Zeiten des Sonnenauf- und Sonnenuntergangs für den gegebenen Standort unter Berücksichtigung der Bergsilhouette angezeigt!

Eine tolle Sache, die der gute Fabio aus Zürich da eingebaut hat! Geht aber vorerst nur in der Webanwendung und nicht mit dem Chrome-Browser d.h. bei diesem Browser werden falsche Zeiten angezeigt. Mit dem Firefox und dem Microsoft Edge sollte es aber gehen.

Beim Anklicken des Mondsymbols wird Dir das gleiche für unseren Erdtrabanten angezeigt.

Viel Spaß!

von DX-Fritz - am 10.01.2017 22:19
Zitat
DX-Fritz
Geht aber vorerst nur in der Webanwendung und nicht mit dem Chrome-Browser d.h. bei diesem Browser werden falsche Zeiten angezeigt.


Die Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangszeiten werden inzwischen auch mit dem Chrome-Browser korrekt angezeigt.

Sehr gut gefällt mir auch die exakte Darstellung der Mondphasen bei PeakFinder. Wenn der Mond kurz vor Neumond unsichtbar wird, da die Mondsichel zu schmal ist, verschwindet sie auch bei PeakFinder.

Beispiel:
Am 28. Jan. 2017 ist Neumond. Zwei Tage vorher sollte Brühli den Mond im Südosten noch um 08:19 Uhr als sehr schmale Sichel aufgehen sehen (sofern es die Bewölkung zulässt):

[attachment 8679 PeakFinder_schmale_Mondsichel.jpg]
(https://www.peakfinder.org/de/?lat=47.0638&lng=9.0576&azi=138&zoom=7&ele=459&cfg=rm&date=2017-01-26T07:21Z)

Am nächsten Tag, also einen Tag ist die Mondsichel schon zu schmal und zu nahe bei der Sonne, als dass sie noch mit freiem Auge erkennbar wäre. Dem entsprechend ist sie auch bei PeakFinder an diesem Tag nicht mehr zu sehen.

von DX-Fritz - am 17.01.2017 13:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.