Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mc Jack, Hagbard Celine, Habakukk, Felix II, zerobase now, Channel Master, Rolf, der Frequenzenfänger, SaarLux03, Phil75, delfi, ... und 4 weitere

Blaupunkt Woodstock DAB54 und SD-Speicherkarten

Startbeitrag von Habakukk am 14.01.2009 08:45

Hallo,
mich wuerde mal interessieren, was ihr fuer Erfahrungen beim Woodstock DAB54 in Sachen SD-Karten gemacht habt. Habe momentan 1GB-SD-Karten im Einsatz und die funzen ganz gut, reichen mir aber langsam nimmer aus. Wuerde ganz gerne eine 4GB-Karte hernehmen, moechte aber vorher wissen, ob sowas im Woody ueberhaupt noch funktioniert...
Danke!

Antworten:

Ist dein DAB54 SDHC-Karten tauglich? Wenn nein, kannst du es vergessen.

von radiohead - am 14.01.2009 09:04
Ich hatte mal gelesen, das 1GB die grösstmögliche Kapazität ist, die man im Woody einsetzen kann.
Ich hatte es selbst mal mit einer 2GB Karte (noName) probiert, es ging nicht.

von Chief Wiggum - am 14.01.2009 10:34
Im Woody 52 hatte ich immer ein 2GB speicherkarte, ohne probleme.

von Jassy - am 14.01.2009 10:38
Das Woody 52 hat aber auch noch mit MMC-Karten und nicht mit SD-Karten gearbeitet.

von Wiesbadener - am 14.01.2009 11:07
Offiziell sind meines Wissens nur 256MB freigegeben. 1GB läuft zwar, braucht aber schon ewig zum Initialisieren. Noch grössere Karten habe ich bisher auch nicht zum Laufen gebracht. Dafür ist die Kiste wohl bereits zu alt...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 14.01.2009 11:33
4GB kosten nur um die 10 Euro...kauf dir doch einfach eine und probiers aus...wenns nicht geht findeste immer noch einen anderen Verwendungszweck für die... (mp3 Player)

ich hab das 53er, 4GB hab ich auch da, habs aber noch nie probiert. eine 2 hatte ich schon erfolgreich drin laufen.

von Felix II - am 14.01.2009 19:37
Mein Vermutung ist auch, dass diese Speicherkarten da nicht laufen. Wahrscheinlich zu grosse Datenmengen oder das Gerät erkennt einfach die Kartegrösse nicht. Immerhin ist das Woody ja so neu auch nicht mehr. Ich denke mal neuere Geräte schaffen das, aber sollte man vieleicht vor dem Kauf mal ausprobieren.

Im Grund reicht aber eigentlich auch ne 1 GB Karte. Das gehen ja im MP-Format so um die 250 Titel drauf. Da kann man ja schon etliche Stunden mit hören. Ansonsten muss man halt vier einzelne 1 GB Karten nehmen. Das wäre zwar etwas umständlich, aber es wäre ne Möglichkeit und kostet ja jetzt auch nicht die Welt.

von zerobase now - am 15.01.2009 10:37
1GB ist gar nichts. ;)
Ich grübele schon seit geraumer Zeit über eine Möglichkeit nach, meine gesamte mp3-Sammlung ins Auto zu verfrachten. Die Möglichkeit Aux In - Netbook - ext. HDD ist zwar grundsätzlich möglich, aber recht unkomfortabel.

von Mc Jack - am 15.01.2009 11:38
Zitat

Im Grund reicht aber eigentlich auch ne 1 GB Karte. Das gehen ja im MP-Format so um die 250 Titel drauf.


Nein, reicht nicht... :D

von Habakukk - am 15.01.2009 11:39
EbenD. Mein Musikgeschmack geht über viele Richtungen und mehrere Jahrzehnte hinweg.
250 Titel, da kann ich auch ffn hören. ;)

von Mc Jack - am 15.01.2009 11:40
Zitat
zerobase now
Im Grund reicht aber eigentlich auch ne 1 GB Karte. Das gehen ja im MP-Format so um die 250 Titel drauf. Da kann man ja schon etliche Stunden mit hören. Ansonsten muss man halt vier einzelne 1 GB Karten nehmen. Das wäre zwar etwas umständlich, aber es wäre ne Möglichkeit und kostet ja jetzt auch nicht die Welt.

250 mp3's auf einer 1GB-Karte schaffst du aber nur bei relativ niedrigen Bitraten. 192kbit/s sollten es bei mir schon mindestens sein, damit die Ohren Freude dran haben, und dann reduziert sich die Kapazität bereits auf etwa 150 Titel. Selbst wenn man, wie ich, sehr wenig Auto fährt, hat man sich an denen recht schnell satt gehört.
Mehrere Karten zu nutzen, ist natürlich eine Möglichkeit, aber nicht unbedingt eine komfortable.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 15.01.2009 11:43
Zitat
250 Titel, da kann ich auch ffn hören.


Ok, da hast du recht, aber es müssen ja nicht immer dieselben Titel sein. Man kann so eine Karte ja auch ohne grossen Zeitaufwand ganz fix löschen und neu bespielen.

Zitat
Ich grübele schon seit geraumer Zeit über eine Möglichkeit nach, meine gesamte mp3-Sammlung ins Auto zu verfrachten.
.

Ich weiss ja nicht, wieviele du hast, aber da könnten auch 4 GB zu wenig sein. ;)

Zitat
250 mp3's auf einer 1GB-Karte schaffst du aber nur bei relativ niedrigen Bitraten. 192kbit/s sollten es bei mir schon mindestens sein, damit die Ohren Freude dran haben, und dann reduziert sich die Kapazität bereits auf etwa 150 Titel.


Ich war jetzt von 128 kbit ausgegangen, was ja guter UKW-Qualität entspricht.


Zitat
Mehrere Karten zu nutzen, ist natürlich eine Möglichkeit, aber nicht unbedingt eine komfortable.


Natürlich nicht, aber immer noch besser, als ein neues Radio zu kaufen und 1 GB Karten kosten ja wirklich nicht die Welt. Da bekommst du für 20 Euro ja schon so 2-3 wenn sie im Angebot sind und viel Platz nehmen die ja auch nicht weg. Kann man ja bequem irgendwo im Auto unterbringen. Hab allerdings keine Ahnung wie gut die Dinger Kälte oder Hitze vertragen.

von zerobase now - am 15.01.2009 13:11
Also zumindest der LAME-Encoder erzeugt IMHO sehr brauchbare 128kbit-MP3s, wenn man variable Bitrate nutzt (also z.B. die Kommandozeile "lame -V 5 wavedatei.wav mp3datei.mp3").

Ich hab mal spaßeshalber am PC mit recht guten Kopfhörern ein paar ABX-Tests gemacht (kann man z.B. mit dem Player "Foobar2000" machen). Da muss man blind versuchen, aus zwei Dateien (einmal WAV, einmal MP3) das MP3 zu identifizieren und das gestaltete sich für mich als sehr sehr schwierig bis (je nach Lied) absolut nicht machbar. Und das bei absolut ruhiger Umgebung und mit guten Kopfhörern. Kann mir nicht vorstellen, dass ich im Auto bei den Fahrtgeräuschen irgendwelche Artefakte in solchen MP3s hören würde.

Gerade bei Speicherplatzknappheit (wie hier: nur eine SD-Karte, die man ja nicht alle 2 Tage neu bespielen will), halte ich 128kbit-VBR-MP3s daher schon für nen guten Kompromiss.

Wichtig ist halt, dass man variable Bitrate und einen guten Encoder (wie z.B. lame) nutzt. Mit 128kbit/s konstanter Bitrate konnte ich im ABX-Test nämlich schon deutlich einfacher Unterschiede zum Original wahrnehmen und bei 96kbit/s (egal ob variabel oder konstant) war's für mich trivial.

von SaarLux03 - am 15.01.2009 20:18
@fusselfusel:

Im Kern stimmt die Aussage schon, mit LAME erzeugte mp3 mit 128kbit/s sind fürs Auto schon grundsätzlich OK. Der Haken ist halt nur, das meine selbst gerippten Titel allesamt in 224 oder 256 kbit/s gespeichtert sind...Die werde ich garantiert nicht noch einmal durch den Fleischwolf jagen. ;)

Da mein Bremen MP74 mir außer CD-R's keine weitere Möglichkeit bietet mp3 abzuspielen, habe ich mich halt schon länger mit div. Möglichkeiten beschäftigt. Die 700MB einer CD-R sind halt noch mal eine Nr. kleiner als eine 1GB-Karte...

von Mc Jack - am 15.01.2009 21:56
@Mc Jack: Ja klar, Re-encodieren würde ich die auch nicht mehr. Das mit den 128kbit macht nur Sinn, wenn du ne verlustfrei kodierte Quelle (CD, WAV-Dateien oder FLAC-Dateien) hast.

Brenn dir doch einfach mehrere CD-Rs. Gibt ja so tolle gepolsterte Hüllen, in die man 20 Stück recht platzsparend reinkriegt, so dass man die auch recht gut transportieren bzw. im Auto verstauen kann.

von SaarLux03 - am 15.01.2009 22:21
Hab ich schon, nervt aber gewaltig. ;)
Abgesehen davon wandern die CDs dann sowieso eher selten in diese schicken Hüllen und fliegen dann lose im Auto herum. Wie lange solche CDs halten, liegt auf der Hand. Dieses CD-rein-CD-raus-Spiel ist halt etwas nervig, vor allem dann wenn einem die Ideen im Hinterkopf herum schwirren aber irgendwie noch nicht spruchreif sind. Das Stichwort "Car-PC" geistert ja schon länger durchs Internet, und im Grunde genommen ist sowas ja auch machbar. Und irgendwie kann ich mich von den knapp 100GB mp3 nie für die richtigen entscheiden, wenn es auf die Reise geht...

von Mc Jack - am 15.01.2009 22:35
Hihi, Car-PC wäre natürlich was ganz feines. Mit einem Mini-ITX-Board mitsamt Prozessor von Intel (deutlich unter 100 Euro) und einer SSD der Budget-Klasse (32 GB von Transcend für derzeit ca. 60-80 Euro) vermutlich sogar ein bezahlbares Vergnügen, wenn man das Gehäuse selbst bastelt. Da fehlt es bloß noch etwas am User-Interface...

von Hagbard Celine - am 15.01.2009 22:58
Zitat

Mit einem Mini-ITX-Board mitsamt Prozessor von Intel (deutlich unter 100 Euro) und einer SSD der Budget-Klasse (32 GB von Transcend für derzeit ca. 60-80 Euro)


Mit anderen Worten: sowas, nur halt mit Via C7 und deutlich kleinerer HDD, da damals noch deutlich teurer. In die Richtung gingen meine Überlegungen tatsächlich, aber man ist ja mittlerweile etwas weiter. Nano ITX und Pico ITX sind da schon etwas interessanter (aber leider auch deutlich teurer). Bliebe noch die Sache mit dem Bildschirm und dem HID, womit sich der Kreis aus verschiedenen Gründen wieder beim Netbook schließt, zumindest für mich. Zentrales Problem ist eigentlich nur der Player, der mit ein paar externen Tasten (welche noch konstruiert werden müssen) komplett und sinnhaft bedienbar ist. Winamp geht ja schon in die Richtung, div. Seiten zeigen schon ein paar recht schicke Lösungen. Next Step: USB-Soundkarte, die "etwas" besser als die integrierte klingt. Viel Bastelpotential für regnerische Tage. ;)


von Mc Jack - am 15.01.2009 23:43
Mal kurz zurück zu Blaupunkt: Mein Bremen MP76 spielt bis heute auch keine 2GB-SD-Karten ab. Dass SDHC-Karten ab 4GB nicht funktionieren, war mir ja vorher klar, aber durch diverse Foren geisterten Berichte von mehr oder weniger erfolgreichen Versuchen mit 2GB-KArten. Ich kann aber bis jetzt max. 1GB-Karten abspielen.

von Channel Master - am 16.01.2009 08:48
du kannst mal folgendes probieren: eine 2GB Karte im Gerät formatieren und dann eine DAB-Aufnahme machen. Diese sollte sich dann problemlos abspielen lassen. Wenn das klappt kannst du auf diese Karte mal ein paar mp3's kopieren um diese dann im Autoradio abspielen zu lassen.

von Felix II - am 16.01.2009 10:04
Eines der Hauptprobleme ist, dass die RICHTIGE Karte im Wooby 54 stecken muss. Am besten funktioniert er mit Karten von Sandisk. Mit Karten anderer Hersteller hatte ich vor allem beim Aufzeichnen, kaum jedoch bei der Wiedergabe Probleme.

von delfi - am 16.01.2009 10:10
Ich habe aber ein Bremen und kein Woody. Damit kann man nicht aufnehmen bzw. formatieren. Die 2GB-Karten von Sandisk habe ich bereits - negativ. Oder gibt es davon verschiedene Versionen?

von Channel Master - am 16.01.2009 11:17
Offenbar ist es auch wichtig, wie man die Karten bespielt. Ich kopiere halt meist bis Anschlag Zeugs drauf und irgendwann kommt dann die Meldung, dass die Karte voll ist. Wenn ich sie dann ins Woodstock schiebe, geht garantiert nix. Die Karte darf offensichtlich also nicht randvoll sein, es braucht ein bisschen Luft. Und es schadet auch nichts, die MP3s auf mehrere Verzeichnisse aufzuteilen, scheint mir. So hab ich jedenfalls die 1GB-Karte zum Laufen bekommen.

Nun ja, ich werd mir dann wohl tatsaechlich einfach mal blind kaufen und rumprobieren, vielleicht klappts ja doch. Kann euch dann gern berichten.

von Habakukk - am 16.01.2009 14:06
@Mc Jack: Bloß mal als Inspiration, das hier habe ich irgendwann mal in einem Casemodding-Forum gefunden, in dem ich heute noch angemeldet bin, aber jahrelang nichts mehr geschrieben habe. Man muss dazu sagen, dieses Projekt ist jetzt schon 5 Jahre alt...

http://novgorod.grautier.com/index.php?action=carmp3

Genial daran ist die kompromisslos simple Umsetzung der Steuerung, verwaltet von einem Plugin für Winamp, das mit dem mitgelieferten LCD-Simulator auf Version 5.541 reibungslos funktioniert und auch die Ausgabe auf eine Handvoll Punktmatrix-LCDs unterstützt. Anschluss über Parallelport, Strom überall wo es 5 Volt gibt. Hätte sogar eins mit 4x20 Zeichen da, vor Ewigkeiten per eBay erstanden. Die LEDs sind grün, aber das kann man ja abändern. Hab dafür halt mangels LPT keine Verwendung mehr ;)

Die Ansteuerung liegt bei diesem Winamp-Plugin übrigens per Default auf dem Nummernblock (lässt sich aber praktisch beliebig abändern) - da könnte sich ja evtl. anbieten, einen solchen für USB zu kaufen und zu fleddern :p

von Hagbard Celine - am 16.01.2009 16:47
Zitat

Man muss dazu sagen, dieses Projekt ist jetzt schon 5 Jahre alt...


Inzwischen wärs wohl sinnvoller einen touchscreen einzubauen ;-)

von Felix II - am 16.01.2009 19:31
Sinnvoller definitiv. Aber trotzdem immer noch wesentlich teurer ;)

von Hagbard Celine - am 16.01.2009 20:40
EbenD. Es soll ja keinen vierstelligen Betrag kosten. ;)

@Haggi: :spos: Hammergeiles Projekt in dem Link. Ist schon ausgedruckt und abgeheftet. :spos:

von Mc Jack - am 16.01.2009 22:53
Habe auch ein DAB54 Woody. Hab's auch schon probiert mit Karten grösser als 1 GB.
Ich hatte keinen Erfolg. So benutze ich halt mehrere 1 GB Karten.

von Phil75 - am 18.01.2009 17:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.