Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
OT-Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
_Christoph, Detektordeibel, Felix II

Gibt es eigentlich brauchbare DVD-Player?

Startbeitrag von _Christoph am 31.05.2009 15:12

Hallo,

kennt irgendwer einen brauchbaren DVD-Player, der

1.) keinen unnützen Schnickschnack hat (ich gebe wirklich *nur* DVDs wieder, und
das auch nur via Scart an einem Röhrenfernseher, und daran ändert sich hoffentlich
sobald auch nichts. Sprich, ich brauche keine DIV-X-Wiedergabe, keine Blueray-
Abspielmöglichkeit, keine Karaokemaschine, kein HDMI-Ausgang, keinen
USB-Anschluß, keinen Kartenleser usw. All diese Spielereien sind ja eh synonym für
technischen Sondermüll (zumindest im preiswerten Bereich)).

2.) Einfach nur DVDs *zuverlässig* wiedergibt (das letzte Mal war erst der dritte(!)
gekaufte Player überhaupt in der Lage, DVDs störungsfrei wiederzugeben)

3.) eine ansprechende Haptik gibt (ich will keinen Plastikbomber, dem man das
schon auf 20m Entfernung ansieht, also kein Kaufhausmodell aus Fernstmöglichost
für 30¤)

4.) deutlich unter 100¤ kostet, da ich aufgrund meiner Erfahrungen eh davon ausgehen muß,
das das Teil in 2-3 Jahren seinen Geist aufgeben wird.

Gibt's da (noch?) irgendwas, was in meine Richtung geht? Von den Marken her will ich aufgrund schlechter Erfahrungen folgende Hersteller ausschließen:

- Toshiba (ein Gurkengerät reicht mir)
- Panasonic (ein Gerät, das nach 2 Jahren mit Netzteilfehler verreckt, reicht mir)
- Okano (ein Gerät, das keine 10 Minuten nach dem Auspacken schon defekt war, reicht mir)
- ... und alle weiteren NoName-Reiskocher (deren Haptik ist einfach unter aller Sau)

Ciao
Christoph
Antworten:
was für Wünsche...

vielleicht hilft Dir das hier weiter: DVD-Player-Duell: Schnäppchen gegen Marke

Gab mal DVD - Player von Thomson oder Sony, auf jeden Fall Markengeräte, die konnten wirklich nichts anderes als (originale) DVDs abspielen. Selber gebrannte gingen schon nicht mehr. Mit etwas Glück liefen eventuell noch AudioCDs.



von Felix II - am 31.05.2009 20:58
Ja, die Wünsche sind recht gewaltig, ich weiß :-) Selbst gebrannte DVD+-R (und RW) muß er aber schon abspielen können, aber das sollte ja heute eigentlich selbstverständlich sein. Alles andere

Einer der Player, der mir zumindest von den Amazon-Bewertungen her zusagen könnte, ist der Philips DVP 3260. Er hat zwar leider auch schon einen USB-Anschluß, ist dafür aber ein Markengerät von einer Firma, mit der ich bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht habe (von den "legendären" HF-Störungen meines Philips-TVs mal abgesehen :-)) Hat jemand vielleicht schon Erfahrungen mit diesem Gerät gemacht?

von _Christoph - am 31.05.2009 21:16
Zitat

kennt irgendwer einen brauchbaren DVD-Player, der

1.) keinen unnützen Schnickschnack hat (ich gebe wirklich *nur* DVDs wieder, und
das auch nur via Scart an einem Röhrenfernseher, und daran ändert sich hoffentlich
sobald auch nichts. Sprich, ich brauche keine DIV-X-Wiedergabe, keine Blueray-
Abspielmöglichkeit, keine Karaokemaschine, kein HDMI-Ausgang, keinen
USB-Anschluß, keinen Kartenleser usw. All diese Spielereien sind ja eh synonym für
technischen Sondermüll (zumindest im preiswerten Bereich)).

2.) Einfach nur DVDs *zuverlässig* wiedergibt (das letzte Mal war erst der dritte(!)
gekaufte Player überhaupt in der Lage, DVDs störungsfrei wiederzugeben)





Nun, das macht der weitverbreitetste DVD Player der Welt ganz gut.

Ist von Sony und nennt sich Playstation 2 -besonders die alte hat schönes massives Gehäuse. :vollekracht:
Funktioniert zuverlässig und jahrelang. Gibt nur das Problem das er damals noch nicht jede gebrannte DVD geschluckt hat. (tja)


Ich würde als Neugerät den Sony DVP-SR 100 vorschlagen, den gibts mittlerweile für 40¤ neu. Das ist für ein Markengerät durchaus Ok, vor 4-5 jahren noch war sowas noch doppelt so teuer.

Verliert grad massiv an Wert weil jetzt als neusten Schrei alle "Upscale" für ihre Flachw..fernseher wollen.
Ist zwar auch schon "relativ" modern, das heißt das Gerät kann auch DivX .avis abspielen. Und hat auch kein Problem mit gebrannten und alten Video-CDs auf CD Rom. - Was es nicht kann ist Codefreekram wie USA NTSC Dvd oder das Zeug was die Leute aus China oder thailand an Raubkopien hier herbringen.


Auf DivX würde ich heutzutage auch nicht mehr verzichten, auch wenn es mir eigentlich zuwieder ist, das Medium ist verbreitet und die meisten HDD-Recorder benutzen es, d.h. früher oder später kommt dir trotz allem ein runtergeladener Film oder aufgenommener Film unter den du dann nicht abspielen kannst. - und bei Neugeräten hat das sowieso jeder, weil die ohne schon gar nicht mehr verkäuflich sind, es sei denn du kaufst irgendein ausgelutschtes Oldtimer Gebrauchtgerät. Und die sind keineswegs besser als neue geräte.

Den Player für die "Ewigkeit" gibts sowieso nicht. In 4-5 jahren wirds vermutlich gar keine normalen DVD Player mehr geben wenn die billigstgeräte alle schon Blueray können werden.
Panasonic ist eigentlich auch nicht übel, aber die Netzteile sind bei allen Geräten her nur billiggroßserienteile. Egal ob 20¤ Gerät oder 400¤ das einem das Ding nach 2 jahren um die Ohren fliegt kann leider bei allen passieren. Das Netzteil darf im Einkauf nur ein paar Euro kosten und dann sind eben die billigsten Kondensatoren drin die in der Chinafabrik herkommen.
Auch in deinem PC Netzteil gerade. - Wenn man sich mit nem Oszilloskop anschaut was die eigentlich an "stabilen Kleinspannungen" fabrizieren wundert man sich das die Computer überhaupt laufen. Damit das alles wirklich gescheit und dauerhaft funktioniert müssten die Netzteile alleine eigentlich schon so groß wie ein Kofferradio sein. Alleine um vernünftige Kondensatoren, Kabel und natürlich Kühlkörper unterzubringen. - Aber wer würde das dann schon kaufen? Alle paar Jahre klump ist halt billiger als einmal gescheit.

Das mit den Billigstplayern kenn ich natürlich auch, haben verwandte auch schon 2 angeschleppt, Marken wie "SEG", "Kendo" und co. Der eine Player hat zwar gut funktioniert, ging dann aber postwendend kaputt - will auch gar nicht wissen warum -, der andere funktioniert noch, liest aber die hälfte an Dvds überhaupt nicht und schraddelt und macht Lärm ohne Ende, ebenfalls totaler Müll.


Btw. ich habe mir als letztes ne tragbare Glotze gekauft zum DVD unterwegs schauen.
Odys PDV 67003 - Ist ein Chinaböller aber erstaunlich gut verarbeitet, hab das Ding jetzt ein halbes Jahr im Dauereinsatz und bin damit sehr zufrieden. Kostet zwar 140¤ wäre aber vielleicht eine alternative, kann man nämlich auch einfach am Röhrenfernseher anschließen. Hatte bisher auch mit Alten DVD und CD Roms keinerlei Leseprobleme. Akku hält über 2 Stunden, und DVB-T Empfang ist auch möglich. Jetzt geht sogar Fernsehen bei Stromausfall. :joke:





von Detektordeibel - am 01.06.2009 14:03
Den Sony hätte ich fast genommen, er war allerdings nicht mehr vorrätig, und so habe ich mir jetzt einen LG DVX482H zugelegt.

Mit LG habe ich in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht, die Haptik geht auch noch so, interessant an der Player ist aber auch, daß LG die Laufwerke selber herstellt, also im Gegensatz zu fast allen "Marken"geräten nur eigene, hoffentlich A-Ware verbaut.

Was die Langzeithaltbarkeit betrifft, so konnte mir der Verkäufer generell keine Hoffnung machen, alle Geräte (zumindest mal die bezahlbaren Geräte - nach High-End habe ich mich absichtlich nicht umgesehen) hätten keine große Lebensdauer, da hier wirklich mit jedem Cent kalkuliert wird, es oftmals sogar keine Endkontrolle mehr gibt (auf so eine Gurke bin ich ja früher auch schon mal reingefallen).

Mal sehen, wie lange das Gerät, das mich knapp 60¤ gekostet hat, hält. Wenn's so gut ist, wie mein LG-Videorecorder, dürfte es fast unzerstörbar sein :-)

von _Christoph - am 02.06.2009 19:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.