Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237, Sandhase, VBL156

Verkehrshistorischer Tag in Frankfurt - Ein Erlebnisbericht! (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 05.05.2014 22:42

Am Sonntag früh machten sich der User VBL 156 und ich auf den Weg in die Mainmetropole, wo ordentlich was geboten wurde.





Im L-Wagen ging es mit kompetenter und unterhaltsamer Stadtbilderklärung nach Schwanheim. Das zweite Frühstück bei Dunkin Donuts musste ausfallen, da der zeitplan sehr knapp war, wenn man in 7 Stunden alles sehen wolltvae.






L-Wagen im Wald bei Schwanheim.







Blick in die Halle des Museums. Leider waren trotz des exorbitant guten Wetters die Fahrzeuge nicht nach draußen gezogen oder zumindest Tore geöffnet. Möglicherweise hatten das die Kollegen von der HSF auch noch gemacht nachdem wir weg waren. Denn der Zeitplan war wie gesagt eng und das schöne Schwanheimer Museum kenne ich ja auch schon recht gut.






Büssing, Modell BRNP





Da war mal ein U-Bahn-Simulator, der offenbar Vandalen zum Opfer gefallen ist. Leider habe ich ihn nie in Betrieb erlebt. Bei meinem letzten Besuch war er noch im Aufbau. Schade, dass das so endete...



Nun aber wieder zu einem erfreulichen Thema:



Das hier ist der U1-Wagen, einer von zwei Prototypen für die U-Bahn, gebaut 1964.





Durch die Führung eines HSF-Mitgliedes war es uns erstmals gegönnt das Innere dieses Wagens zu betreten :-)






Mit dem O405 setzten wir unsere Fahrt zum Feldbahnmuseum fort.






Das Feldbahnmuseum ist sehr großen Ausmaßes und hat eine vielzahl schöner Exponate. Hier eines davon.






Auch eine Art Semmelbahn war anwesend. Leider die einzige Bahn mit durchgehendem Betrieb.






Neben dem großen Betriebsgelände verläuft eine Strecke durch eine Kleingartensiedlulng und einen Park. Auf jeden Fall sehr interessant!

Leider war recht wenig (kein) Betrieb,weshalb ich hier keinen Zug aufnehmen konnte, bevor wir weiter mussten.
Einen Besuch mit mehr Verweildauer habe ich mir aber vorgenommen.





Mit dem Büssing - ihr kennt ihn schon von letzter Woche - gings weiter nach Griesheim





Dort sahen wir auch diesen Bus. Und nun haltet euch fest: Es ist ein Vetter!
Da haben die doch tatsächlich mal einen schönen Bus gebaut und nicht nach ihrem Firmencredo "Wir bauen schöne Busse hässlich nach" gehandelt!
Übrigens: Die Kiste ist aus Wiesbaden.





In Griesheim erfolgte der Umstieg zum Dampfzug nach Hanau







Im BW Hanau






Frau 100 - Einfach schön!





Lokparade am Ringlokschuppen (RiLoSchu)
Im BW Hanau war mit Abstand am meisten geboten!





Mit dem Büssing mit Schokobraunem Lenkrad gings zurück zum Hauptbahnhof.





Ankunft am Hbf.






Eine Hanauer Straßenbahn. Steht zumindest drauf. Die echte Straßenbahn wurde als Kriegsfolge 1945 eingestellt. Die Planungen für eine neue Straßenbahn aus dem Jahr 2004 sind offenbar wieder in der Versenkung verschwunden.
Was ich von Hanau gesehen habe, könnte die Stadt durchaus mal wieder einen Krieg vertragen. Dann könnte man die Bahn ja als Kriegsfolge gleich wieder einführen :-P





Im 420 - der übrigns nicht Teil des Events war - kamen wir zurück nach Frankfurt.





O305 am eisernen Steg.






Bis zur Abfahrt unseres Zuges konnten wir noch einen M-Wagen kurz vorm Römer ablichten.






Und kurz hinterm Römer nochmal.






Mit diesem Zug gelangten wir vom Eisernen Steg am Main entlang zum Gelände der HEF





Dort stand auch Frau 36




Zurück kamen wir dann nicht mehr, denn die Eventzeit war schon um.





So mussten wir mit der Straßenbahn zurück und konnten an den Riederhöfen noch diesen ATW über den Zaun knipsen.






Auch dieses Mal gab es natürlich "griee Soß" zum Abschlussessen am eisernen Steg.




Alla hopp


Fazit: Es hat sich echt geloht und die 12 Euro waren gut angelegtes Geld!
Bei dem vielen Programm hätte die Veranstaltung 1-2 Stunden mehr gut vertragen können ;-)

Antworten:

Hier auch noch ein paar Bilder von mir.(mB)

Düwagpower am Schwanheimer Verkehrsmuseum hier N Wagen 112.


Und Pt Wagen 738.


Am Feldbahnmuseum
O405 mit der Wagennummer 105.








Büssing HG-PL-90H


Haltestelle Römer / Pauluskirche:
M Wagen 102 + Beiwagen


Weiss jemand ob dieser SD202 noch seinen Originalmotor hat?
F-YC-2014


An der Konstablerwache erwichte ich folgenen Wagen.
U3 Wagen 457


von VBL156 - am 06.05.2014 22:31

Re: Hier auch noch ein paar Bilder von mir.(mB)

Der GT8 auf dem ersten Bild ist aber in N-Wagen. Der O-Wagen ist ein Zweirichter und sieht so aus wie ein OEG-GT8 mit mehr Türen. Deswegen heißt er auch O-Wagen - O wie OEG.

Der Wagen auf dem 2. Bild ist nur ein Pt-Wagen. Die Ptb sind die mit den Verbreiterungen an den Türen, wie sie auf der U5 oder U7 laufen.

von Tw237 - am 07.05.2014 14:31

Re: Anmerkung zum hl. ET...

Zitat
Tw237


Im 420 - der übrigns nicht Teil des Events war - kamen wir zurück nach Frankfurt.


Nächstes Jahr wird er Teil des Events sein.

Die ersten 430er sind in Frankfurt eingetroffen und schwimmen bereits im Regelverkehr mit, vorerst als Test- und Schulungsfahrten.
Ab Herbst sollen sie dann die noch verbliebenen 420er von der S1, S7, S8 und S9 vollständig ersetzen. Dann gehts nach Trier zum Theo...

Ich hatte mir die Kisten bei der Präsentation im Hauptbahnhof angesehen und bin über den großen Sitzabstand sehr froh.
Aber: Immer noch mit 1. Klasse, dafür ohne Klo...

von Sandhase - am 07.05.2014 17:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.