Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 11 Monaten, 4 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 11 Monaten, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
GT8NF, bassemohluff, Führerbremsventil, Triebzug 420

OEG- Die letzten Jahre der Halbzüge-Teil 2

Startbeitrag von Triebzug 420 am 24.11.2016 14:50

Hallo, liebe Freunde der OEG,

heute bringe ich den 2. Teil meiner Beschreibung der letzten Jahre der Halbzüge. In diesem Teil wird es mehr Bilder geben. Allerdings weise ich daraufhin, daß darunter einige Schockbilder sind. Also bitte als Vorsichtsmaßnahme Herztropfen und Beruhigungstabletten bereit legen.

Zuerst noch ein Nachtrag zum 1. Teil.
1968/69 wurde der Hz 21/22 umgebaut. Der Steuerwagen erhielt motorisierte Drehgestelle, sodaß der Hz nun 4 Motoren besaß. Der Nachteil war, daß er nicht mehr als Ganzzug fahren konnte.
In der Regel verkehrte er solo oder mit einem 4-Bw. Einmal habe ich ihn 1970 zwischen Boveristraße und Grenadierstraße mit 2 Beiwagen gesichtet, als ich morgens auf dem Weg zur Arbeit war. Leider hatte ich keinen Fotoapparat dabei, Smartphones gabes damals auch noch nicht.

Nun aber zum Jahr 1971:

Im Februar wurde der Hz 41/42 in 49/50 umnumeriert. Damit erhielt der Steuerwagen wieder seine alte Nummer.

Wie bereits früher erwähnt wurde ab 1.7.71 der Fahrplan deutlich ausgedünnt. Die Rundzüge verkehrten nur noch alle 45 Minuten, im der HVZ alle 40 min. Dazu kamen in der HVZ Verstärkungszüge von Mannheim nach Weinheim und Heidelberg.

Dadurch konnte der Einsatz der Halbzüge weiter verringert werden, wie aus dem Wagenlaufplänen ab 1.7.71 zu ersehen ist.

Zuerst der Laufplan von Edingen:





Jetzt der Laufplan von Viernheim:






Wie man sieht,wurden in Edingen 1 Gz und Hz 21/22 eingesetzt, im Viernheim nur ein Gz.

Darauf wurden Anfang Juli in Käfertal die Hz 49/50, 53/54 und 61/62 abgestellt.

Nachfolgend die Aufnahmen dieser Hz( von Anfang Juli)



Hz 49/50
An der unterschiedlichen Farbgebung des grünen Seitenstreifens und der unterschiedlichen Anbringung der Wagennummer kann man erkennen, daß beide Wagen von unterschiedliche Halbzüge stammen.




Hz 53/54





Hz 61/62


Im Frühjahr 1972 wurden dann in Edingen gleich 5 Halbzüge verschrottet.
Im Einzelnen waren dies:

Hz 53/54 im März 1972
Hz 61/62 im März/April 1972
Hz 51/52(II) im April 1972
Hz 49/50 (II) im Mai 1972
Hz 39/40 (I.Besetzung) im Mai 1972

Dazu noch einige Bilder:



Hz 39/40 (ohne Nummer) aufgenommen am 9.7.71




so sah Hz 39/40 am 17.2.72 aus.










Alle 3 Fotos zeigen Hz 49/50 am 6.5.72 vor der Zerlegung.




Hz 51/52(II) am 5.3.72.




Hz 53/54 am 15.3.72.






Beide Bilder zeigen denHz 53/54 am 25.5,72 vor der Zerlegung.










Diese 3 Bilder zeigen Hz 61/62 am 15.3.72.


Damit möchte ich für heute schließen. Im 3. Teil wird uber die restliche 10 Hz berichtet.

Gruß
Triebzug 420

Antworten:

Danke für die seltenen Dokumente. Der zweite Teil ist genauso großartig wie Teil 1. Echt traurig was ein halbes Jahr an abgestellten abgestellten Fahrzeugen anrichtet.
Deine Beiträge sind jedes mal spitze. Weiter so.

Hat noch jemand den Fahrplan vom oben erwähnten 01.07.1971? Dieser wäre für mich echt von interesse.

von GT8NF - am 24.11.2016 17:37
Wieder ein super Beitrag, wenn ach mit traurigen Bildern.


Zitat
Triebzug 420

Hz 39/40 (ohne Nummer) aufgenommen am 9.7.71






Wie man sieht ging es zu diesem Zeitpunkt auch dem 221 an den Kragen. Nur als Feststellung, eigentlich geht es hier ja um die Halbzüge.

von Führerbremsventil - am 24.11.2016 18:07

Re: OEG-Spar-Fahrplan Sommer 1971

Hier ist er, der OEG-Spar-Fahrplan ab dem 1. Juli 1971 ( nicht zum Fahrplanwechsel am 23. Mai 1971 ! ) :











Ursprünglich war für den Sommerfahrplan 1971 ein ganz anderer OEG-Fahrplan vorgesehen gewesen, der zum 23. Mai 1971 hätte in Kraft treten sollen. Wegen der erzwungenen Sparmaßnahmen wurde dann kurzfristig der ab 1. Juli 1971 gültige Fahrplan oben entworfen.

Bereits nach knapp drei Monaten trat am 26. 09. 1971 ein leicht modifizierter Spar-Fahrplan in Kraft.
Im dazugehörigen Taschenfahrplan erläuterte die OEG ihre vorgenommenen Sparmaßnahmen so :



- - -

In der Zeitung (Mannheimer Morgen) stand damals (Juli 1971) das Folgende :






.

von bassemohluff - am 24.11.2016 18:18

Re: OEG-Spar-Fahrplan Sommer 1971

Danke für die schnelle reaktion und für den Fahrplan. Aber er ist irgendwie ziemlich klein geraten, man kann fast nichts erkennen.

von GT8NF - am 24.11.2016 18:40

Re: OEG-Spar-Fahrplan Sommer 1971

Das Ganze in (ganz) groß :








.

von bassemohluff - am 24.11.2016 19:35

Re: OEG-Spar-Fahrplan Sommer 1971

Vielen Dank nochmal und noch einen schönen Abend.

von GT8NF - am 24.11.2016 19:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.