Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Nnif, Poirot, Bob Andrews

Buxtehuder SV - NSV

Startbeitrag von Nnif am 01.03.2005 11:29

Wiedergutmachung?

Am Sonnabend hat der BSV den NSV zu Gast. Anpfiff ist um 18.30 Uhr in der Halle Schulzentrum Nord.
Der NSV steht zwar noch im unteren Teil der Tabelle, aber dies nur weil den Norderstedtern am Anfang der Saison Punkte aberkannt wurden. Der NSV hatte einen Jugendspieler ohne Herrenspielrecht eingesetzt und dann die ersten Punkte aberkannt bekommen.
Mittlerweile hat sich das Team aber wieder gefangen und bereits wieder 11 Punkte auf dem Konto, nur 2 Punkte fehlen noch zum rettenden Platz 9. Eine beachtliche Leistung die Respekt verdient hat!
Im Hinspiel gab es einen deutlichen Sieg für Buxtehude mit 38:25.
In diesem Spiel zeigte Buxtehude allerdings auch eine seiner besten Saisonleistungen.
Im Spiel am Samstag werden wir alles geben müssen um das starke Team des NSV zu schlagen. Allerdings haben wir nach der Heimniederlage auch einiges gut zu machen.
Höchst fraglich ist der Einsatz von Dino Olivier (Schulterverletzung), Axel Papf (Beruf) und Henning Varnhorn (Privat).
Um dieses Spiel zu gewinnen, müssen wir vor allem die schnellen TG´s des NSV unterbinden und dem Haupttorschützen Santos nicht zum Zug kommen zu lassen.

Wir hoffen auf viele Zuschauer und lautstarke Unterstüzung!

Antworten:

Nun hat die Grippewelle auch die Oberliga-Handballer vom Norderstedter SV (10./11:23) erwischt. In der Auswärtspartie (heute, 18.30 Uhr) beim Buxtehuder SV (6./17:13) muß NSV-Trainer Volker Paul ohne Mittelmann René Prignitz und Außenspieler Simon Drosdatis auskommen. Während diese Ausfälle aber nur vorübergehender Natur sind, nimmt Kreisläufer Jan Augustin aus persönlichen Gründen sofort seinen Abschied aus dem NSV-Team. "Buxtehude ist das erfahrenste Team der Liga, jetzt sind meine Spieler gefordert, noch enger zusammenzurücken", so Volker Paul.

Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2005/03/05/406579.html

von Bob Andrews - am 05.03.2005 12:33

Buxtehuder SV - NSV 35:31 (17:9)

Gewonnen, das zählt!

In einem insgesamt schwachen Spiel gewann Buxtehude am Sonnabend gegen die Gäste aus Norderstedt mit 35:31.
Auf Buxtehuder Seite konnte Torhüter Henning Varnhorn doch mitwirken und zeigte sich einmal mehr als sicherer Rückhalt seines Teams. Ohne ihn wäre das Spiel wahrscheinlich etwas anders verlaufen.
Buxtehude startete gut ins Spiel und setzte sich schnell auf 3:0 ab, prompt nahm Gästetrainer Volker Paul nach sechs Minuten eine Auszeit. Aber die Auszeit brachte für den NSV nicht erwünschten Erfolg. Tor um Tor setzte sich Buxtehude weiter ab. Zwischenstand nach 20 Minuten bereits 11:5. Die Abwehr stand konsequent und die Angriffe wurden sicher verwandelt. Insbesondere Igor Kotenko und Thorsten Sundermann konnten überzeugen. So kann es weiter gehen!
Mit einer sehr sicheren 17:9 Führung ging es dann in die Kabine. Außer ein paar Fehlern gab es nicht viel zu meckern, noch nicht.
Die zweite Halbzeit kann man dann als sehr zerfahren beschreiben.
Viele technische Fehler auf beiden Seiten führten dazu, dass die Minuskulisse von etwa Vierzig Zuschauern kein schönes Spiel zu sehen bekamen.
Auch die Schiedsrichter ließen sich davon anstecken und schienen in ein paar Situationen überfordert zu sein. Viel mehr gibt es dazu auch nicht mehr zu sagen!
Die Gäste holten gegen Ende der zweiten Halbzeit noch einmal auf, begünstigt durch die vielen Fehler auf Buxtehuder Seite.
Aber der Sieg war trotzdem nicht mehr in Gefahr.
Ein Pflichtsieg den man schnell abhaken muß, um sich auf die nächsten schweren Spiele zu konzentrieren. Aber man muß auch sagen, dass ich fest überzeugt bin das der NSV den Klassenerhalt sicher schaffen wird. Alles Gute dazu!!!

Torschützen Buxtehude
Kotenko 14; Sundermann 6; Adler, Reinecke je 5, Pahl, Bitsch je 2, Pillen 1

von Nnif - am 06.03.2005 16:54

Re: Buxtehuder SV - NSV 35:31 (17:9)

Norderstedter SV: Gegen Kotenko war kein Kraut gewachsen

Norderstedt
- Für Volker Paul, den Trainer der Oberliga-Handballer des Norderstedter SV (Tabellenzehnter mit 11:25 Punkten), hatte der Unterschied zwischen seinem Team und Gastgeber Buxtehuder SV bei der 31:35 (9:17)-Niederlage des abstiegsbedrohten NSV einen Namen: Igor Kotenko. Der starke Auftritt des Buxtehuder Denkers und Lenkers war nicht nur nach Pauls Ansicht der Grund für die erneute Niederlage gegen den Tabellendritten.

"Kotenko, den ich für einen der besten Spieler der Liga halte, hat 14 Tore gegen uns erzielt und sich dabei nur einen einzigen Fehlversuch erlaubt", berichtete Volker Paul anerkennend, "wir dagegen haben uns allein in der ersten Halbzeit 15 Fehlwürfe und dazu 15 technische Fehler geleistet. So hat man gegen eine Mannschaft wie Buxtehude natürlich keine Chance."

Immerhin attestierte Volker Paul seinen Männern nach der derben 25:38-Hinspielpleite eine "gewaltige Steigerung". "Wir haben das Spiel schnell gemacht und konnten so in den Phasen, als unsere Würfe saßen, auch gut mithalten. Schade nur um die vielen Fehlwürfe", sagte Paul. NSV-Kapitän Mike Lehmann, der ab der 15. Minute zwischen den Pfosten stand, zeigte eine starke Leistung.

Der Spielverlauf: 4:1 (5. Minute), 7:5, 12:6 (18.), 14:7, 15:9 (27.), 17:9 - 17:10, 18:12 (35.), 20:14, 23:16 (42.), 24:18, 28:22 (49.), 30:24, 32:28 (55.), 35:30, 35:31.

Tore für den NSV: Thiago Santos (11), Benjamin Etzdorf, Rafael Nakashima, Simon Drosdatis (je 4), Marc Feldtmann (3), Torsten Riecken, Florian Kellerhoff (je 2), Sören Banse (1). ust

Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2005/03/07/407096.html

von Poirot - am 08.03.2005 08:31

Re: Buxtehuder SV - NSV 35:31 (17:9)

Pflichtsieg für Buxtehuder SV

Buxtehude
- Für Pressesprecher Finn Lohmann war das 35:31 (17:9) des Buxtehuder SV in der Handball-Oberliga gegen den Norderstedter SV ein "Pflichtsieg, den man schnell abhaken muß".

Dabei zeigten die Buxtehuder in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung, besonders die Topscorer Igor Kotenko (14 Tore) und Thorsten Sundermann (6) überzeugten. Außerdem war die Abwehr mit Torhüter Henning Varnhorn ein sicherer Rückhalt.

In der zweiten Spielhälfte aber wurde der Minuskulisse von 40 Zuschauern nur noch eine sehr zerfahrene Partie geboten. Dazu trugen vor allem die vielen technische Fehler auf beiden Seiten bei. Obwohl die Gäste dabei besser abschnitten und gegen Ende noch aufholten, geriet der Buxtehuder Sieg nicht mehr in Gefahr. Als nächstes geht es am 20. März zur SG Bergedorf/Kirchwerder.

Weitere BSV-Tore: Michael Adler, Karsten Reinecke (je 5), Marc Pahl, Stephan Bitsch (je 2), Christian Pillen ml

von Poirot - am 08.03.2005 10:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.