Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Österreich
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
PeterSchwarz, andimik, Habakukk, Radiopirat, Bengelbenny, Zwölf, DX-Fritz, Brubacker, Joachim M., Manager., FrankenWalder, 88,7 MHz

Deutscher Privatsender im Kleinwalsertal?

Startbeitrag von andimik am 16.01.2006 13:08

Zitat

RSA Radio startet in Österreich

Der Privatsender RSA Radio aus dem Allgäu ist ab dem 15. Dezember auch in Österreich zu empfangen: eine neue Sendeanlage soll das Kleinwalsertal versorgen, teilt der Veranstalter mit. Gesendet wird auf der UKW-Frequenz 106,1 MHz (Standort Mittelberg).

[www.satnews.de]
und Meldung vom 2.12.2005 von ukwtv.de

Bisher waren ja nur der BR (Inntal und nahe Salzburg) und das Schweizer Radio (Pfänder) "erlaubt". Das ist der erste Private aus D, der in Ö eine Frequenz hat. Sie sind lt. Homepage von RSA schon auf Sendung.

Weiß jemand, wie das rechtlich geht? Auf rtr.at und auch auf blm.de finde ich nix.

Antworten:

Ob die da jetzt als deutscher oder als österreichischer Sender senden, konnte auch im Thread im allgemeinen Radioforum bis jetzt nicht bestimmt werden. Ich frag mich auch schon die ganze Zeit, wie das nun denn rechtlich läuft.

von Brubacker - am 16.01.2006 13:24
Zumal immer noch weder bei BLM noch bei RTR darüber etwas zu finden ist. Gut, die RTR-Homepage hinkt derzeit auch noch etwas hinterher, die letzten Entscheidungen sind von Ende Oktober 2005, ich gehe davon aus, dass es seither sicherlich einige Entscheidungen gab, darunter evtl. auch die über RSA im Kleinwalsertal. Die Frequenz ist ja ursprünglich von Österreich koordiniert, das Kleinwalsertal ist österreichisches Staatgebiet, der Sender steht in Österreich, letztendlich kann die Entscheidung doch dann nur von der RTR gekommen sein, auch wenn das Programm ein deutsches ist.

von Habakukk - am 16.01.2006 13:32
Keine Ahnung, wie das geht, Sollte aber auch in Zeiten der Europäisierung scheißegal sein. Hauptsache, es geht.
So weit ich weiß, ist dies selbige Frequenz, die in Mittelberg eigentlich für Antenne Vorarlberg vorgesehen war.
Nur hatten die wohl kein Interesse: zu teuer, zu wenig Hörer, wirtschaftlich nach Deutschland angeschlossenes Gebiet, und damit uninteressant für die Werbekunden der Antenne.


von PeterSchwarz - am 16.01.2006 16:25
Also gemäß der Sender-Tabelle ist für die Antenne aber die 103,5 vorgesehen. Die 106,1 scheint damit also nix zu tun zu haben. Aber da die Frequenz ja anscheinend für Österreich koordiniert zu sein scheint, wird das wohl in der Tat als österreichischer Sender laufen. Naja, eine hoffentlich bald erfolgende Aktualisierung der RTR-Website wird hoffentlich Klarheit bringen.

von Brubacker - am 16.01.2006 16:59
Auch wenn den Klaeinwalsertalern aller Proteste zum Trotz die deutschen
Telefonvorwahlen genommen wurden, sind sie weiterhin Richtung Allgäu
orientiert. Die meisten lesen die "Allgäuer Zeitung" und bekommen via RSA
auch mit, ob an einem Wintertag die Schule ausfällt oder Straßen in der
Region gesperrt sind.

Die Kinder besuchen Schulen in Oberstdorf, der Fremdenverkehr wird
im Rahmen des Verbandes "Allgäu-Bayerisch-Schwaben" beworben
und die Bewohner sind Walser und haben ihre Wurzeln im Schweizer
Wallis. Aber sie sind stolz, Österreicher zu sein.

von FrankenWalder - am 17.01.2006 12:08
hmm ja, ich hab jetzt auch gesehen, daß für antenne die 103.5 drinsteht.
Ich meine aber, in früheren Listen sei dies die 106.1 gewesen...


von PeterSchwarz - am 17.01.2006 21:28
@ Peter Schwarz:

Richtig.
Die 103,5 war für Blue Danube Radio vorgesehen und die 106,1 für privaten Hörfunk Vorarlberg.

Quelle: "Rundfunk auf UKW" Siebel-Verlag 1995

von Manager. - am 18.01.2006 17:20
Siehste, wusste ich es doch.
Jetzt hat wohl der ORF verzichtet und die Antenne scheint auch kein INteresse zu haben
Mich würden mal die Hörgewohnheiten im Kleinwalsertal interessieren, ob da überhaupt ORF gehört wird etc.


von PeterSchwarz - am 18.01.2006 18:16
Welches Gebiet , bzw. welche Ortschaften werden eigentlich genau abgedeckt mit dem Signal?????
Weiß da jemand genau Bescheid?


von Radiopirat - am 18.01.2006 21:15
Offiziell sicherlich die vier Orte im Kleinwalsertal:
Riezlern, Hirschegg, Mittelberg und Baad!
In Oberstdorf gibt es ja bereits eine eigene Funzel.
EVtl. haben ein paar Dörfer um Oberstdorf rum, die höher liegen (die Oberstdorfer 89.3 funzelt ja im Talboden rum) jetzt besseren empfang auf der 106.1
Das Streugebiet dürfte recht weit gehen, eigentlich überall, wo man Sicht Richtung Kanzelwand hat, sollte die Frequenz mühelos gehen...oder gibt es da irgendwelche grösseren Einzüge?


von PeterSchwarz - am 19.01.2006 17:08
Also die TV-Umsetzer gehen hier in Augsburg schwach auch noch, leider hab ich auf der 106,1 noch nichts empfangen können, werde aber dranbleiben :-)

von Bengelbenny - am 20.01.2006 19:33
Dürfte aber schwierig sein, oder?
Auf 106,1 funkt ja B5Aktuell rein, undzwar vom Norden her leider ziemlich heftig.
Da hab ich in Hochzoll früher auch Probleme gehabt, den auszublenden, obwohl der Balkon Richtung Süden ausgerichtet ist.


von Radiopirat - am 20.01.2006 20:56
Pardon,hier lief meinerseits was falsch :confused:

von 88,7 MHz - am 20.01.2006 21:13
@ Radiopirat,

ja das wird ein ganz schwieriges Unterfangen. Gelbelsee geht in Augsburg ja noch recht ordentlich, leider auch in den südlichen Stadtteilen. Aber ich probiers doch mal, vielleicht findet sich irgendwo ein Platz wo man vielleicht mal was einfangen könnte. Auch wenns stark verrauscht ist.

von Bengelbenny - am 21.01.2006 12:17
Ich werd mich im Lauf des Wochenendes mal an eine Radio-Mobile-Karte für den standort Mittelberg-Gundkopf wagen...schaun mer mal was da rauskommt.


von PeterSchwarz - am 21.01.2006 12:54
Der Rolf hat mir mal eine Gundkopf-Karte für TV angefertigt. Ich kann dir sagen: die sieht ziemlich kurios aus, Augsburg liegt im TV-Bereich aber noch ganz knapp drin.

Wie es mit 100 UKW-Watt aussehen wird, interessiert mich aber auch sehr.

von Bengelbenny - am 21.01.2006 14:20
So, hier ist mal der Plot vom Gundkopf.
ich hab jetzt wirklich mal DX-Einstellungen verwendet und da sieht man gut, daß im oberen Lechtal um Augsburg fast flächendeckend ein Restsignal vorhanden ist.


von PeterSchwarz - am 21.01.2006 23:47
So, nun noch ne Detailkarte des Nahbereichs.
Da sieht man schön wie es im Kleinwalsertal selbst Abschattungen durch Bergrücken gibt.
Erstaunlicherweise hat man aber entlang der Straße, wo sich ja auch die Bebauung konzentriert, fast eine durchgehende Versorgung. Vermutlich wurde deshalb genau der Gundkopf gewählt (und natürlich auch wegen der Infrastruktur wie Stromversorgung etc.) Ein paar Lücken zw. Hirschegg und Riezlern fallen dennoch auf. Vermutlich gibt es deshalb vom ORF den Sender Mittelberg2-Am Rohr. Der soll wohl genau dort in die Bresche sprengen.

Man sieht auch schön, daß Oberstdorf selbst nix mehr empfängt, wohl aber Obermaiselstein, wo man bisher mit der 89.3-Funzel Probleme hat.



von PeterSchwarz - am 21.01.2006 23:53
@Peter Schwarz: Die Karten kommen beide sehr gut hin.


Zwei eigene Empfangsbeobachtungen, die ich hier noch anfügen möchte:

a) Die anderen bei mir mit RDS zu empfangenden RSA-Sender (Blender, Oberstaufen und Weiler) haben die 106,1 noch nicht in der AF-Liste.
b) die 106,1 strahlt offenbar kein RDS-Signal ab.

von Joachim M. - am 22.01.2006 12:18
ich denke, mittles der 106.1 dürfte auf einer Fahrt von Memmingen bis Baad der durchgehende Empfang von RSA gewährleistet sein. Ein paar Verzerrungen am einen oder anderen Eck lassen sich ja im Gebirge nie ganz vermeiden, aber ich denke schon, daß die 106.1 neben der Versorgung des Kleinwalsertals noch ein paar Lücken im Oberallgäu füllt.


von PeterSchwarz - am 22.01.2006 17:20
@ Bengelbenny:
Dann probier doch mal den Süden Augsburgs:
Königsbrunn dürfte gut gehn oder Mering.


von Radiopirat - am 22.01.2006 22:09
Ein schönes Bild von diesem Sender gibt es hier zu sehen:
http://www.bergwanderteam.de/bilder/touren/tour3/kanzelwandhaus.jpg

von DX-Fritz - am 06.03.2006 09:08
Und wo ist der Schnee? :xcool:

von andimik - am 06.03.2006 10:06
Kannst ja Deinen Bildschirm an den betreffenden Stellen weiß anmalen. :D

von DX-Fritz - am 07.03.2006 00:05
Nix da. Auf der Alm da gibts koa Sünd, das bleibt drogenfreie Zone ;-)


von PeterSchwarz - am 07.03.2006 14:19
Kleiner Nachtrag hierzu: die 106,1 Mittelberg/Gundkopf von RSA Radio ist offenbar also doch in Oesterreich lizensiert, wie alles, was von oesterreichischem Boden aus sendet:

https://www.rtr.at/en/m/KOA100414005/32578_Bescheid%20Allg%C3%A4u.pdf

Allerdings benoetigt RSA Radio nur die Lizenz zum Betrieb der Funkanlage und keine Lizenz fuer sein Programm. Offenbar reicht die Lizenz durch die BLM also aus, um in Oesterreich an eine Frequenz zu kommen.

Interessant waere jetzt also, was das Kriterium dafuer ist, dass RSA Radio so einfach an eine oesterreichische UKW-Frequenz gelangen konnte. Eine ordentliche Lizenz fuer das Programm scheint wohl Voraussetzung zu sein. Aber benoetigt man unbedingt auch UKW-Frequenzen auf deutscher Seite? Wenn nicht, koennte z.B. auch ein Webradio wie Munich's Hardest Hits legal von grenznahen oesterreichischen Standorten senden?

von Habakukk - am 22.09.2014 13:05
Zitat

Eine ordentliche Lizenz fuer das Programm scheint wohl Voraussetzung zu sein. Aber benoetigt man unbedingt auch UKW-Frequenzen auf deutscher Seite? Wenn nicht, koennte z.B. auch ein Webradio wie Munich's Hardest Hits legal von grenznahen oesterreichischen Standorten senden?

Wobei solche Webradios in der Regel keine richtige Lizenz haben, sondern sich bestenfalls angezeigt haben. Man könnte jetzt aber auch fragen, weshalb ein deutsches Webradio mit deutscher Lizenz nicht gleich von Deutschland aus senden sollte. Im Falle von RSA stellt sich außerdem die Frage, ob das eine für Österreich oder für Deutschland koordinierte Frequenz ist, die RSA da verwendet.

von Zwölf - am 22.09.2014 14:58
Zitat

Man könnte jetzt aber auch fragen, weshalb ein deutsches Webradio mit deutscher Lizenz nicht gleich von Deutschland aus senden sollte.

Weil man de fakto z.B. in Bayern keine UKW-Lizenz (mehr) bekommt. Keine Chance! Selbst wenn man freie Frequenzen findet. Ich verweise nur auf die vergeblichen Muehen von Radio Landsberg. Und DAB-Regionalpakete sind fuer manche Regionen noch in weiter Ferne!

Zitat

Im Falle von RSA stellt sich außerdem die Frage, ob das eine für Österreich oder für Deutschland koordinierte Frequenz ist, die RSA da verwendet.


Die 106,1 ist fuer Oesterreich koordiniert (2 x AUT), das ist sogar eine alte Genf84-Frequenz von Oesterreich. Damit unterscheidet sich das nochmal vom BR, dessen Oesterreich-Frequenzen (Untersberg, Ebbs) ja fuer Deutschland koordiniert wurden.

Naja, das war jetzt nur eine Spinnerei von mir. Am Gundkopf waere z.B. ja noch die 103,5 frei, die anscheinend weder Antenne Vorarlberg noch Kronehit will. Theoretisch koennte R.SA da noch ein weiteres Programm aufschalten. RSA 2 mit Schlagern, oder RSA 3 mit Rock, oder Galaxy Kempten. Oder auch AllgäuHIT!

von Habakukk - am 22.09.2014 15:40
Hier der Bescheid:

https://www.rtr.at/de/m/KOA100415006/33415_KOA%201.004_15_006.pdf

von andimik - am 22.05.2015 08:36
Zitat

Die nähere technische Prüfung durch den technischen Amtssachverständigen Thomas
Janiczek hat ergeben, dass die beantragten technischen Parameter vollständig durch den
Genfer Planeintrag für MITTELBERG 106,1 MHz abgedeckt und auch sonst technisch
realisierbar sind.

Man könnte fast meinen RSA auf 106,1 wäre was ganz Neues...

von Zwölf - am 22.05.2015 10:42
Naja, für den Zeitraum ist das schon was Neues ...

von andimik - am 22.05.2015 10:50
Warum gilt die Lizenz neuerdings nur noch fuer ein Jahr? Ist doch muehsam, da jedes Jahr den gleichen Lizenzantrag zu stellen...

von Habakukk - am 22.05.2015 10:51
War anscheinend schon immer so, siehe

https://www.rtr.at/en/m/KOA100414005/32578_Bescheid%20Allg%C3%A4u.pdf

Zitat
RTR
Mit Bescheid der KommAustria vom 13.10.2005, KOA 1.193/05-072, sowie
Bescheid der KommAustria vom 21.05.2007, KOA 1.193/07-010, wurden dem
Antragsteller bereits Bewilligungen zur Errichtung und zum Betrieb einer mit
der in diesem Bescheid beschriebenen Funkanlage identischen Funkanlage
zur Veranstaltung von Hörfunk jeweils befristet auf ein Jahr erteilt.


Zitat
RTR
Gemäß § 81 Abs. 5 TKG 2003 wird die Bewilligung zur Errichtung
und zum Betrieb der verfahrensgegenständlichen Funkanlage auf ein Jahr befristet.


10 Jahre ist das Maximum, 1 Jahr ist also auch möglich ...

Zitat
TKG § 81
https://www.rtr.at/de/tk/TKG2003#p81

(5) Bescheide gemäß § 83 sind auf höchstens zehn Jahre befristet zu erteilen.


von andimik - am 22.05.2015 11:07
Klingt so, als wollte man die Frequenz bei der erstbesten Gelegenheit an einen österreichischen Anbieter vergeben.

von Zwölf - am 22.05.2015 11:12
Mag sein. Oder eine UKW-Abschaltung in Deutschland ;-)

von andimik - am 22.05.2015 11:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.