Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Kontakthof
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Edelweisspirat, Scheißerle, Tica, Zorro, miikka, -Mami-, saw

"Campino, was war das denn?" fragt die Neue Rhein Zeitung

Startbeitrag von miikka am 06.12.2009 11:42

"Das waren noch Zeiten, als die Toten Hosen in der Kronenstraße vor dem Fenster eines Fans ein kleines Konzert gaben. 1997 war das. Heute wollen die inzwischen international berühmten Ex-Punker nicht mal mehr mit allen Journalisten reden. Aber Werbung für ihre neue DVD mit einem Film über ein Konzert - dafür wurden Zeitungen eingeladen.

Freitagabend, Kino im Hafen. Die NRZ, - vorab eigens eingeladen - bekommt eine Eintrittskarte. Der Kinosaal ist schon früh fast voll, Fans zwischen 17 und 57 harren aus. Zwei Reihen sind für Gäste von JKP, der Vermarktungsfirma der Hosen, reserviert.
Im Hinterzimmer herrscht Desinteresse

Zwei Journalisten und drei Fotografen von drei Zeitungen stehen verloren vor dem Saal: Kein Ansprechpartner, kein Text mit Informationen zu Film und DVD. Die PR-Dame, von der NRZ 20 Minuten vor Beginn der Vorstellung angerufen, hat keine Ahnung, sie sitzt in München . . .

Nach etwa 15 Minuten kommt dann der Chef des Hauses, Herr Rottels, im Anzug und mit Funkgerät. Info von ihm: Keiner weiß, ob die Toten Hosen vor dem Auftritt im Kinosaal zu sprechen sind. Oder nach dem Auftritt. Und ob sie Autogramme geben nach dem Film. Der soll so gegen 23 Uhr zu Ende sein. Drei Stunden? Wahrscheinlich. Vielleicht . . .

Immerhin: Der Chef fragt über Funk bei der Vermarktungsfirma der Hosen an, die sitzen, heißt es von dort, irgendwo in einem Hinterzimmer. Bei ihm wären Journalisten von der NRZ und der Rheinischen Post. Antwort aus dem quäkenden Lautsprecher: Kein Interesse! Zwei Medienvertreter sollen ins Hinterzimmer vorgelassen worden sein.

Der Journalist als Trottel, der die DVD bekannt machen soll, aber bloß keinen Kontakt, bloß keine Fragen. Der Journalist geht. Und kann dem Leser nicht mitteilen, was denn so toll sein könnte am Film der Toten Hosen . . ."

NRZ

Antworten:

Aber kann sich ein Jorunalist den Film nicht einfach selbst anschauen und sich ein Urteil drüber bilden, um dann dem Leser mitteilen zu können, was an dem Film toll sein könnte oder auch nicht?
Zumindest zum Film-Anschauen war er ja wohl eingeladen.
Muss man Journalisten denn vorher sagen oder schon als Text vorschreiben, was sie schreiben sollen? Können die nicht selber schreiben? :confused:

Abgesehen davon, zur Beantwortung von Fragen sollte natürlich schon jemand da sein ... wenn nicht jemand von der Band selbst, dann doch jemand vom Management.



von -Mami- - am 06.12.2009 12:34
ich weiss nicht was mir der text sagen will, vielleicht will da jemand werbung für eine zeitung machen

von Edelweisspirat - am 06.12.2009 18:04
vielleicht hätten die auch einfach nur gern ein interview mit den hosen gehabt und sind jetzt gekränkt das sie kein interview gekriegt haben, außer mit sich selbst

von Edelweisspirat - am 06.12.2009 18:07
Kein Interesse! geile antwort! :klatsch

jepp,seh ich genau so...soll sich hinsetzten den film anschauen und dann darüber berichten.
nach der vorstellung hätte er sich auch ein interview gekriegt.

wollte wohl der erste sein der darüber berichtet ... ohne sich den film anzuschauen.:nicken
soll froh sein,dass er eine karte umsonst gekriegt hat :D

von Zorro - am 06.12.2009 19:03
is doch typisch,oder?
das feeling und die bodenhaftung verloren*g*,irgendwie werden das nochmal michaels......*fg*

von saw - am 10.12.2009 21:27
ich könnts ja noch verstehen, wenn die buxen die "schwarze" Rheinische Post etwas "reservierter" behandeln :fuck aber doch bitte nicht die rotschimmernde Neue Rhein Zeitung :D

naja...vom opel hält der meister ja auch nichts mehr...da muss es nun schon so ein dunkelhäutiges schnullerauto aus ingoldstadt sein :D

die jungs von der gaudi gang oder so................

von miikka - am 11.12.2009 11:58
... die waren vor der Vorstellung doch schon leicht breit... kein Wunder, dass die keine Journalisten sehen wollten :D

von Tica - am 11.12.2009 23:47
jep,der soll sich nicht so blöd anstellen...als ob es pflicht wäre,mit irgendwelchen zeitungsfutzis zu quatschen?

von Zorro - am 12.12.2009 00:05
auch sein pizza-auto war ein audi

von Edelweisspirat - am 12.12.2009 17:48
Solang die Wellenreiter lästern.............. ;-)

Das war eine Kinovorstellung und keine Pressekonferenz.
Der Film kam doch am 27. Nov. als DVD auf den Markt, vorangekündigt auf der Homepage von DTH mit Vorabvideo und allem drum und dran. Was will er denn dazu noch wissen ? Hinsetzen, angucken darüber schreiben, gut ist.
Wie der Herr von der NRZ richtig bemerkt hat, vermarkten sich Die Toten Hosen selbst.

Grüßle
Scheißerle



von Scheißerle - am 15.12.2009 15:51
War das nicht ein VW ?

von Scheißerle - am 15.12.2009 15:54
ich dachte schon audi weil es auch das lieblingsauto meiner kindheit gewesen ist. das erschreckt mich jetzt schon dass ich mich da getäuscht haben soll

von Edelweisspirat - am 15.12.2009 16:26
War es nicht sogar ein VW-Shirocco ? Soeinen hatte ich nämlich auch mal, vor ca. hundert Jahren.

von Scheißerle - am 15.12.2009 16:33
.. Einbildung ist auch ne Journalisten-Bildung *grins*

von Tica - am 15.12.2009 17:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.