Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Allgemeines Forum
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Coach.Manni

SB Güsen vs. Glinde

Startbeitrag von Coach.Manni am 21.10.2008 11:01

Oberliga: Glinde II unterliegt Güsen 20 : 32
Sichere Deckung lässt die Eintracht verzweifeln


Güsen (hkl/fna). Der Güsener HC, Handball-Oberligist aus dem Jerichower Land, bleibt der Schrecken für die Teams aus dem Salzlandkreis. Nachdem die TSG Calbe schon in eigener Halle unterlegen war, musste sich die SG Eintracht Glinde II dem Neuling 20 : 32 (9 : 17) geschlagen geben.

Mit diesem Erfolg gelang den Güsenern eindrucksvoll die Revanche für die im Vorjahr erlittene Pokal-Niederlage. Bis auf drei Akteure hatte sich Glinde mit jungen Talenten personell verändert.
Beide Teams gingen überaus nervös in die Partie und vertändelten die Bälle leichtfertig. So kam es, dass die Eintracht in der fünften Minute erst- und einmalig in Führung gehen konnten (2 : 1). Einzig Güsens Torwart Christopher Bretschneider war zu diesem Zeitpunkt einhundertprozentig auf dem Posten und ließ mit mehreren Paraden die Gäste-Angreifer schier verzweifeln. Nun wurden die Hausherren wach, zogen bis zur 11. Minute auf 7 : 3 davon. Nach einer Auszeit konnte Glinde noch einmal zwei Treffer in Folge markieren, was jedoch nur ein kurzes Aufbäumen bedeutete. Die Güsener ließen sich das Zepter nicht mehr aus der Hand nehmen, boten sehenswerten Handball und gingen mit einer beruhigenden 17 : 9-Führung in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte war spürbar, dass sich Glinde II nicht aufgegeben und den Willen hatte, ins Spiel zurück zukommen. Aus einer sicher stehenden Deckung heraus bestimmte jedoch der GHC das Geschehen und ließ nichts mehr anbrennen, machte den Sack mit 32 : 20 zu und untermauerte erneut seine Heimstärke.
"Zu Beginn des Spiels ist es uns nicht gelungen, die in der Abwehr hart erkämpften Bälle in Tore umzuwandeln. Die Auszeit von Glinde war für uns genau so wichtig, denn unser Spiel war alles andere als effektiv. Mit der sehr offenen Deckungsarbeit von Glinde kamen wir erst nach und nach besser zurecht. Alles in allem haben wir hoch verdient gewonnen und sind unserem Saisonziel Klassenerhalt mit den beiden Punkten ein Stückchen näher gekommen", urteilte GHC-Trainer Eric Steinbrecher.

Eintracht-Coach Henning Stapf war gestern telefonisch nicht zu erreichen.


Antworten:
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.