Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radiohörer-Forum
Beiträge im Thema:
38
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Tagen, 5 Stunden
Beteiligte Autoren:
Staumelder, -, RadioNORD, Manager., htw89, Mathias Volta, dab_4, pro_dabby, Nordi, AlanTrebber

Regionalisierte Inhalte bei NDR Info

Startbeitrag von Staumelder am 08.10.2012 07:41

Heute Morgen nach den 6.30-Nachrichten hiess es sinngemäss "Und wie bes heute bei Ihnen wird erfahren Sie gleich". Danach gabs eine kurze Pause, es folgte ein Drop-In "Das Wetter in Niedersachsen" und danach gab es dann auch das Wetter für NDS. Nach einer kurzen Pause gab es dann die Verkehrsmeldungen für ganz Norddeutschland. Um kurz nach 7.30 gabs das Gleiche nochmal.

Seit wann gibt es diese Regionalisierung? Sie ist mir heute Morgen zum ersten mal ausgefallen. Hat sich RDS-technisch etwas geändert? Welcher Sender überträgt welche Regionalversion?

Achja: es gibt neuerdings auch einen "sonderbar gezupften" Opener für Verkehrsmeldungen.

Antworten:

Interessant, werde mal darauf achten. Ich höre NDR-Info in der Regel nur nachts, da mir das Informationsangebot der Ems-Vechte-Welle mit der Übernahme des RadioDienst ausreicht.

Zitat
Staumelder
Hat sich RDS-technisch etwas geändert?


OT:
Da wir nicht wirklich die anvisierte Zielgruppe des Senders sind und bisher niemand darüber gesprochen hat:
HRA verwendet seit geraumer Zeit bei regionalen "Infos" einen regionalen dynamischen PS: "ANTENNE_" / OS______" (stellvertretend für die anderen Regionen in NDS).

von Mathias Volta - am 08.10.2012 08:19
bei NDR 2 gab es das so um 2005 rum nach der einzig guten Reform auch mal.
fand ich angesichts des riesigen Sendegebiets auch sehr sinnvoll, denn der Wetterbericht der Hamburger ist ziemlich unkonkret,, auf Helgoland, Sylt und in Vorpommern stimmt deren Vorhersage so gut wie nie!

leider hat man diese wirklich sinnvolle Neuerung dann nur wenige Wochen später wieder heimlich eingestellt

von - - am 08.10.2012 08:54
@ Matze: Das meine ich auch schon mal gesehen zu haben, während die LAG am Steuer sass (mir wurde das Zappen in ihrem Auto vor einiger Zeit untersagt, deswegen fahre ich meist zu gemeinsamen Zielen :D). Macht ffn das nicht auch? Dort gibts glaube ich sogar einen Unterschied zwischen OS und EL. Ich müsste aber erstmal die Frequenzen raussuchen, da ich keinen der beiden Sender abgespeichert habe und auch nichts vermisse.

@ Roooobert: Bist Du Dir 100% sicher? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das Wetter für NDS sowie Veranstaltungstipps für Niedersachsen durch die Halle hab brüllen hören.

von Staumelder - am 08.10.2012 08:59
Zitat
Staumelder
@ Matze: Das meine ich auch schon mal gesehen zu haben, während die LAG am Steuer sass (mir wurde das Zappen in ihrem Auto vor einiger Zeit untersagt, deswegen fahre ich meist zu gemeinsamen Zielen :D).


Gemein ! ;-)

Zitat
Staumelder
Macht ffn das nicht auch?


Ja, bis vor ca. ein oder zwei Jahren auf der Lingener 101,5 MHz" _ffn_OS__", jetzt regionalisierter mit "_ffn_EL__", wobei sich das Regionale auf dürftige Infos meist aus dem Raum Osnabrück, bzw. Werbeeinspielungen größerer emsländischer Autohäuser (AH Rakel Groß Hesepe, AH Thiek Twist, usw.) beschränkt. Also kein Vergleich zu den profunden Infos auf unserer EVW. ;-)
Wegen Groß- und Kleinschreibung im PS kann ich jetzt nichts ganz präzises sagen, da ich ffn und HRA auf meiner 12er-Reihe im Autoradio noch hinter den Holländern abgespeichert habe und bestenfalls mal bei den gelegentlichen FSRs auf ffn reinhöre.

Zitat
ParadiseFM
bei NDR 2 gab es das so um 2005 rum nach der einzig guten Reform auch mal.
leider hat man diese wirklich sinnvolle Neuerung dann nur wenige Wochen später wieder heimlich eingestellt


Ich meine, daß ich letztes Jahr noch NDR2_NDS im Display gesehen hatte, wenn regionalisiertes Wetter kam.

von Mathias Volta - am 08.10.2012 09:46
dann machen sie es wieder:)
offenbar seit 2009:

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?15515,74512,760269#msg-760269



Veranstaltungshinweise, TV-Tipps usw. werden schon seit einigen Jahren durchweg regionalisiert, das stimmt...

von - - am 08.10.2012 12:30
Heute morgen um ca. 06:04 auf NDR 2 gehört:
"Guten Morgen in Bad Bentheim, Lingen und Oldenburg" (kurze Pause) "Das NDR 2-Wetter für Niedersachsen..."
Kann es sein, daß NDR 2 in dieser Weise auch innerhalb der Bundesländer regionalisiert (was ja technisch möglich ist)? Die Nennung dieser drei west-niedersächsischen Städte heute morgen war schon etwas auffällig.

Wird übrigens bei ffn und HRA in ähnlich kurzer Weise ebenfalls gemacht:
"Das Wetter wird Ihnen präsentiert von ...(Werbung der Region)" mit kurzzeitiger RDS-Kennung "ffn_EL___"

von Mathias Volta - am 15.10.2012 06:23
Ja, bei NDR 2 ist neben dem Wetter morgens auch die "Begrüßung" im Opener regionalisiert. Technisch läuft das allerdings auf einem anderen Weg als bei der Wetterregionalisierung.

von RadioNORD - am 15.10.2012 07:12
also ähnlich wie bei der BLR:

der erste Jingle wird über Cue von jedem Lokalsender selbst automatisch abgefahren, den 2. startet die BLR nach der Anmod auf das Musikbett via diverser Leitungen gleichzeitig

von - - am 15.10.2012 08:29
SWR3 nutzt diese Regionalisierungen auch (beim Scannen mal gehört, Guten Morgen in RLP blabla).

Der NDR hat mir übrigens in der Zwischenzeit bestätigt, dass die Regionalisierung des Wetters am 08.10. begonnen hat.

von Staumelder - am 15.10.2012 09:40
Ja, in der vergangenen Woche lief die On-Air-Testphase ohne Zeitungsbewerbung. Heute nun mit diversen Anzeigen in den Regionalzeitungen der offizielle Start.

von RadioNORD - am 15.10.2012 10:07
Falls ich in unserer "Zeitung" etwas finde lad ichs hoch.

von Staumelder - am 15.10.2012 10:18
Heute in der Oldenburgischen Volkszeitung:


von htw89 - am 15.10.2012 16:27
Dann läge es doch nahe, wie schon in den siebziger Jahren, das Verkehrsstudio wieder zu regionalisieren - bei Warnungen und Geisterfahrern etc... Bei dem großen Sendegebiet hätte das einen echten Mehrwert. Oder wird das schon wieder so gemacht und ich habe es nicht bemerkt?

von AlanTrebber - am 15.10.2012 17:15
Zitat
Heiner
Heute in der Oldenburgischen Volkszeitung:

Die gleiche Anzeige stand auch in der Osnabrücker Zeitung. Interessant dass bei Euch nicht die 106,4 beworben wird.

von Staumelder - am 15.10.2012 20:03
Ja hat mich auch gewundert, die läuft für gewöhnlich auch besser als die 87,6...

von htw89 - am 16.10.2012 08:28
Das Verkehrsstudio zu regionalisieren, macht bei der Größe und Struktur des Sendegebiets keinen Sinn - und erst recht nicht in einem Wortprogramm wie NDR Info.

Das Gros der Verkehrsmeldungen bezieht sich immer auf Hamburg und die Autobahnen rund um Hannover. Was sollte zu dieser Zeit in Mecklenburg-Vorpommern laufen? Fill-Up-Musik? Ebenso bei Gefahrenmeldungen. Zwischen zwei Wortbeiträgen eine Gefahrenmeldung für eine Region - und was läuft dann in den anderen Bundesländern? Stille? Nein... das funktioniert nicht.

von RadioNORD - am 16.10.2012 12:20
dass für die Stadt Osnabruck die Frequenz vom "Sender Osnabruck" (Schleptruper Egge) angegeben wird entbehrt nicht unbedingt einer gewissen Logik.

Damme sendet gerichtet , in Richtung OS gehen nur 0.5 Watt raus, macht einen Pegel von etwa 20 dB. besser sollte ion jedem Falle immer die 87.6 mit iohren 5 kW gehen.

dass der Sender DAMME sehr gut rauskommt ist mir auch schon in der Gegend zwischen Pyrmont, Salzuflen und Herford auifgefallen - aber offizielles Versorgungsgebiet ist das freilich nicht mehr !


im Uebrigen erinnere ich mich an die bunten Versorgungskarten die immer dem in den 90ern regelmässig erscheinenen NDR Jahresbericht beigelegt waren. Da gab es ganz kuriose Frequenzvorschläge..

Helpterberg für die Küste und ähnlicher Schmääh


und als damals die neue NJOY Website gelanciert wurde hatte man den Sender Hamberge / Neu Degtow irgendwo bei Boltenhagen oder Travemünde eingezeichnet

von - - am 16.10.2012 14:42
Zitat
ParadiseFM
dass für die Stadt Osnabruck die Frequenz vom "Sender Osnabruck" (Schleptruper Egge) angegeben wird entbehrt nicht unbedingt einer gewissen Logik.

Damme sendet gerichtet , in Richtung OS gehen nur 0.5 Watt raus, macht einen Pegel von etwa 20 dB. besser sollte ion jedem Falle immer die 87.6 mit iohren 5 kW gehen.


Es geht ja auch nicht um Osnabrück und Umgebung. Die Oldenburgische Volkszeitung hat als Zielgebiet im Wesentlichen den Landkreis Vechta und den südlichen Teil des Landkreises Cloppenburg. Da wäre die 106,4 schon angebrachter gewesen oder meinetwegen auch die 103,7 aus Molbergen.

von htw89 - am 16.10.2012 14:52
Zitat
RadioNORD
Das Verkehrsstudio zu regionalisieren, macht bei der Größe und Struktur des Sendegebiets keinen Sinn - und erst recht nicht in einem Wortprogramm wie NDR Info.

Das Gros der Verkehrsmeldungen bezieht sich immer auf Hamburg und die Autobahnen rund um Hannover. Was sollte zu dieser Zeit in Mecklenburg-Vorpommern laufen? Fill-Up-Musik? Ebenso bei Gefahrenmeldungen. Zwischen zwei Wortbeiträgen eine Gefahrenmeldung für eine Region - und was läuft dann in den anderen Bundesländern? Stille? Nein... das funktioniert nicht.


Bei NDR info sehe ich auch wenig Sinn, aber bei NDR 2 könnte ich mir das (nur) für Gefahrenmeldungen/Geisterfahrer schon vorstellen. Das hat früher prima funktioniert.:

Kam eine Geisterfahrermeldung ins Verkehrsstudio, wurde die laufende Musik oder der laufende Wortbeitrag (auch Nachrichten) sofort unterbrochen. Aber nur im für die Meldung relevanten ARI-Bereich (A= McPomm, B=SH, C=HH, D=Ost-Nds, E=West-Nds). In den anderen Bereichen lief das Programm unverändert weiter...


Welche Regionalversionen gibt es denn nun bei NDR 2 und NDR info? Das Thema ist ja auch für die FMLIST wichtig.

von Manager. - am 16.10.2012 16:29
Bei NDR Info gibt es insgesamt vier Regional-Versionen.
Niedersachsen - alle niedersächsischen UKW-Sender (außer Lauenburg/Echem), DVB-S, Internet und DAB+ (norddeutschlandweit, da über DVB-S gespeist!)
Schleswig-Holstein - alle UKW-Sender in Schleswig-Holstein
Mecklenburg-Vorpommern - alle UKW-Sender in Mecklenburg-Vorpommern
Hamburg - UKW-Sender Hamburg-Moorfleet und Lauenburg/Echem (letzterer hängt per Ballempfang am Sender Moorfleet)

von RadioNORD - am 16.10.2012 17:11
Danke!
MW dann wohl wie UKW?

Flensburg 702 kHz => SH
Hamburg 972 kHz => HH
Lingen 792 kHz => Nds
Hannover 828 kHz => Nds

Richtig?

von Manager. - am 16.10.2012 17:28
Das kann ich nicht gesichert sagen. Bekomme ich aber noch raus...

von RadioNORD - am 16.10.2012 17:48
An die regionalen Verkehrsmeldungen auf NDR2 kann ich mich noch erinnern. Auf 89,2 lief eine Verkehrsmeldung, auf 87,6 (war zu dem Zeitpunkt noch frei) war Musik zu hören. Bei NDR Info im Tagesprogramm aber ohne Sinn. Eine Wortbeitrag regional zu unterbrechen - wie würde sich das in der Praxis anhören? Ich finde gerade den grenzüberschreitenden Verkehrsservice gut (wenn ich z.B. nach Meck-Pomm oder S-H fahre). Natürlich könnte ich auch ab Bremen auf die Frequenzen der jeweiligen Länder wechseln aber der Normalo? Das ist schon okay so wie es ist. Diesen "Bonus" der länderübergreifenden Verbreitung können die Privaten dem NDR zumindest nicht streitig machen.

Legendär ist ein Spruch aus dem WDR2-Verkehrsstudio Ende der 80er: Blabla A1Osnabrück Richtung Bremen, 40 km Stau zwischen... Moment, das ist Niedersachsen. Das interssiert Niemanden" Natürlich nicht. Man fährt nur genau in den Stau. Und 40 km sind nicht ohne...

von Staumelder - am 17.10.2012 06:47
technisch ist das durchaus machbar!
hat hr3 zb bei der Umstellung des Rimbergs auf HR XXL gemacht: Trailer per Leitung ueber die Musik gelegt


geht so:

um 11:12 kommt via Newswire die Gfahrenmeldung ueber Falschfahrer auf Sylt rein
Moderator reagier sofort und zeichnet im Sendestudio den Hinweis trocken während der Sendung auf
speichert das ganze im System

die Warnung wird cuegesteuert als trockener Dropper ueber die Musik der NDR 2 SH Kette abgefahren

keine Fill up Musik notwenidg und die anderen Hörer merken nicht mal was davon


stimmt schon CLP usw spielt doie 87.6 eher eine untergeordnete Rolle. da duerften sogar Rinteln, Bad Rotenfelde, Lingen und Bremen noch bessere Pegel bringen


warum greift Lauenburg ( an der SH Grenze) nicht einfach SH ab ?

von - - am 17.10.2012 09:17
@ParadiseFM:

Gefahrenmeldung zu Falschfahrern aufzeichnen und dann das geschnittene, im System abgelegte Audio versenden? Das würde in so einer Situation viel zu viel Zeit kosten - in dieser Zeit wären möglicherweise schon die ersten Autos zusammengestoßen.
Nicht alles was technisch möglich ist, ist auch sinnvoll. Insbesondere bei Gefahrenmeldungen, bei denen es wirklich auf Sekunden (!!!) bis zur Versendung ankommt, wäre eine solche Praxis absolut kontraproduktiv. Zudem wird es kaum einen Hörer bspw. in Göttingen stören, eine Gefahrenmeldung aus Hamburg zu empfangen. Warum also den zusätzlichen Aufwand mit einer Regionalisierung solcher Meldungen betreiben, wenn die Nachteile überwiegen?!
Dass so etwas bei NDR 2 (Gefahrenmeldungen über Musik) noch eher möglich wäre als bei NDR Info (nur Wortbeiträge), steht außer Frage. Dennoch gibt es zu viele Nachteile.

Lauenburg greift nicht Schleswig-Holstein ab, weil sich der Sendemast südlich des im Norden der Elbe gelegenen Elbhangs befindet und dort kein NDR Info-Sender aus Schleswig-Holstein in der nötigen Signalstärke ankommt. Zudem versorgt der Sender in Lauenburg/Echem nur zu einem geringen Teil Schleswig-Holstein (nämlich nur die Stadt Lauenburg selbst) - der Großteil des Sendegebiets liegt in Niedersachsen (vor allem die Stadt Lüneburg). Da sowohl Lüneburg als auch Lauenburg im Hamburger Speckgürtel liegen, machte es also Sinn, den Sender der Region "in und um Hamburg" zuzuordnen.

@Manager:
Die Mittelwellensender von NDR Info übertragen "NDR Info Spezial". Hier wird grundsätzlich die Niedersachsen-Variante ausgestrahlt. Auch über die MW-Sender in Flensburg und Hamburg.

von RadioNORD - am 17.10.2012 11:37
in LG müsste doch der Sender Dannenberg - Hohenzernien gut empfangbar sein?

Besonderheit auf der UKW Kete in SH dürfte sicherlich der Seewetterbericht sein

von - - am 17.10.2012 13:34
Dannenberg ist zu schwach, um in Lüneburg bzw. am Sender Lauenburg/Echem (insbesondere bei möglichen Überreichweiten anderer Sender) in guter Qualität empfangen zu werden.

Der nächtliche Seewetter-Bericht nach den 0:00-Uhr-Nachrichten läuft nur über die UKW-Sender in Mecklenburg-Vorpommern (weil es in MV keine NDR-Mittelwellen-Sender mehr gibt). In Schleswig-Holstein gibt es auf UKW den NDR-Seewetter-Bericht nicht.

von RadioNORD - am 17.10.2012 13:47
stimmt. MV war natürlich gemeint.

weil man ja Putbus abgeschaltet hat und SN damals an Megaradio ging

von - - am 17.10.2012 15:18
Zitat
RadioNORD
Die Mittelwellensender von NDR Info übertragen "NDR Info Spezial". Hier wird grundsätzlich die Niedersachsen-Variante ausgestrahlt. Auch über die MW-Sender in Flensburg und Hamburg.

Danke, dann wissen wir ja jetzt allumfassend Bescheid. :spos:


Zitat
ParadiseFM
warum greift Lauenburg ( an der SH Grenze) nicht einfach SH ab ?

Da fehlt NDR Info die ursprünglich für Mölln vorgesehene 99,7 (Gleichwelle mit Kiel). Diese Planung hat man aber später zugunsten von N-Joy 99,8 in Lauenburg/Echem aufgegeben.

von Manager. - am 17.10.2012 15:57
Seit etwa einer Woche enden die Nachrichten um :15 und :45 mit einem "groben" Wetterbericht (Dreizeiler) und dem Hinweis, dass es ausführliche Wetter- und Verkehrsmeldungen in einer Viertelstunde (also um :00 / :30) gibt. Ist für mich mehr als unlogisch.

von Staumelder - am 08.08.2018 08:02
Zitat
Staumelder
Seit etwa einer Woche enden die Nachrichten um :15 und :45 mit einem "groben" Wetterbericht (Dreizeiler) und dem Hinweis, dass es ausführliche Wetter- und Verkehrsmeldungen in einer Viertelstunde (also um :00 / :30) gibt.


Kann man denn mit dem "ausführlichen" Wetterbericht mehr anfangen als mit dem nicht "ausführlichen"? Mir fehlt beispielsweise bei ganz vielen Wetterberichten im Radio eine kurze Schilderung der Wetterlage und zu erwartender Windrichtung/-stärke. (Und die "Seewetterberichte" sind zu selten und zu lang).

Ein gutes schlechtes Beispiel sind auch die Wetterberichte bei Radio Nordseewelle: Es wird fast nie etwas zu Windrichtung/-stärke gesagt - und dabei ist der Sender auch für die Küste ausgelegt.

von dab_4 - am 08.08.2018 15:09
Die Radiomacher und -Berater machen halt leider keinen Unterschied, ob der Sender an der Küste auf dem Berg oder auf dem Mars ist. Alles muss überall gleich sein und darf nicht zum selbständigen Denken führen.

von Nordi - am 08.08.2018 16:00
Dafür ist m.E. das Sendegebiet des NDR zu groß (auch beim Regionalwetter für NDS). Allein im Kreis Osnabrück gibt es verschiedene Wetterzonen (merke ich auf dem Weg zum Brötchengeber - 40km - oder auf dem Weg zur LAB - 40 km in eine andere Richtung). Wie soll man da einen "guten" Wetterbericht erstellen?

Mein Wunschwetterbericht beinhaltet die Großwetterlage (Tief über England, Hoch über DNK etc.), das Wetter kommt aus (Südwestströmung), was passiert heute, was passiert in den nächsten Tagen (ohne "satelitengenau für ganz Plaggenschale" ), woher kommt der Wind. Keine Prozentzahlen, keine gefühlten Temperaturen, kein "wir müssen heute viel trinken / Scheiben kratzen blablabla". Je regionaler desto besser.

Wie "genau" ist der NDR Info-Wetterbericht für Hamburg? Erfahrungen?

von Staumelder - am 08.08.2018 16:03
Zitat
Staumelder
Mein Wunschwetterbericht beinhaltet die Großwetterlage (Tief über England, Hoch über DNK etc.), das Wetter kommt aus (Südwestströmung), was passiert heute, was passiert in den nächsten Tagen (ohne "satelitengenau für ganz Plaggenschale" ), woher kommt der Wind. Keine Prozentzahlen, keine gefühlten Temperaturen, kein "wir müssen heute viel trinken / Scheiben kratzen blablabla". Je regionaler desto besser.


Dem stimme ich zu. Im Wettergespräch um ca. 5:28 Uhr in der ARD-Infonacht wird zumindest das mit der Großwetterlage oft ansatzweise umgesetzt. Allerdings ist leider auch zu viel Blabla im Spiel. Obwohl für fast ganz Deutschland vorhergesagt wird, ist das wegen der Großwetterlage für mich meist informativer als sonstige Wettervorhersagen im Radio.

von dab_4 - am 08.08.2018 18:05
Das "Wettergespräch" auf WDR5 gegen 6.20 Uhr ist halbwegs brauchbar. Klingt streckenweise aber nach Weber-Erdbeerfunk (geht von den Moderatoren aus, die "müssen" vmtl. Reizworte wie "Hitzewelle" etc. ansprechen). Schade.

von Staumelder - am 08.08.2018 18:42
Zitat
Staumelder
Seit etwa einer Woche enden die Nachrichten um :15 und :45 mit einem "groben" Wetterbericht (Dreizeiler) und dem Hinweis, dass es ausführliche Wetter- und Verkehrsmeldungen in einer Viertelstunde (also um :00 / :30) gibt. Ist für mich mehr als unlogisch.


Sind denn die Kurz-nach-..:15/..:45-Uhr-Wetterberichte merklich weniger ausführlich geworden als vorher? Oder wird neuerdings lediglich der erwähnte Hinweis gegeben?

von pro_dabby - am 09.08.2018 06:56
Das Wetter ist definitiv kürzer. Dafür hat man offensichtlich das Regionalwetter ausgweitet (läuft nicht nur zur Drivetime).

von Staumelder - am 10.08.2018 08:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.