Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
218 002-4, WaldbahnerDEG

Ilztalbahn: Hauck strikes back

Startbeitrag von 218 002-4 am 03.04.2009 20:08

Lange erwartet, findet sich in der heutigen PNP, Ausgabe A, der nächste Leserbrief des Michael Hauck. Er kann und will sich einfach nicht damit abfinden, dass wieder Züge vor seiner Haustür vorbeifahren werden... :-)

Wie wäre es denn mit Sachargumenten?

Zum Bericht vom 25. März: „Bahn-Streit: Bei Stadträten kochen Emotionen hoch“:

Die Schärfe, die durch die Grünen im Passauer Stadtrat Synek, Träger und Bauer sowie durch Herrn Kastner von der ödp in die laufende Diskussion um das Für und Wider der Ilztalbahn eingebracht wird, ist ebenso unsachlich wie unangemessen. Das Verhalten erinnert an Methoden frei nach dem Motto: Wer nicht unserer Meinung ist, wird solange öffentlich diffamiert und verleumdet, bis er endlich seinen Mund hält.

Waren es nicht gerade die Grünen und die ödp, die sich vor nicht allzu langer Zeit über den ruppigen Ton im Passauer Stadtrat beklagt hatten? Was soll dieses zynische Gekeife? Wie wäre es denn zur Abwechslung einmal mit Sachargumenten? Herr Feuerer hat nichts weiter getan, als vor den möglichen finanziellen Folgen eines Engagements der Stadt in Sachen Ilztalbahn zu warnen. Das ist als Stadtrat sein gutes Recht - mehr noch, es ist seine Pflicht darauf hinzuweisen, dass die ITB bis heute mit geschönten Zahlen agiert, um erst einmal einen Fuß in die Türe zu kriegen.

Doch das dicke Ende für den Steuerzahler wird kommen, da hat Herr Feuerer ganz ohne jeden Zweifel recht. Es ist nicht Herr Feuerer, der sich vor einen Karren spannen lässt, es sind vor allem Synek, Träger und Bauer selbst, die sich hier offenbar für den eigenen Verein (Förderverein Ilztalbahn) einsetzen und dabei in Kauf nehmen, dass dieses persönliche Steckenpferd in kurzer Zeit zu Lasten des Stadthaushalts und damit zu Lasten aller Bürgerinnen und Bürger gehen wird.

Aber Skrupel bezüglich der eigenen Glaubwürdigkeit plagen die Herrschaften offensichtlich nicht. Grüne und ödp unterlassen es seit Jahren mit frappierender Beständigkeit, den ernsten Bedenken nachzugehen, die mit guten Begründungen und belegbaren Zahlen immer wieder vorgetragen wurden. Doch die Genannten wollen die Fakten gar nicht wissen, denn diese Fakten sind geeignet, das auf blanker Ideologie und Sturheit aufgebaute eigene Kartenhäuschen sehr schnell zum Einsturz zu bringen.
Und weil eigene Argumente nicht vorhanden sind, wird eben einfach behauptet, dass es das Gutachten vom international renommierten Fachmann Prof. Dr. Martin Heinisch gar nicht gäbe oder dass ein verdienter Stadtrat ein „selbst ernannter Fachmann“ sei.

In diesem Zusammenhang würde mich doch sehr interessieren, ob Herr Kastner sich schon einmal eingehend mit dem Thema Ilztalbahn und den im Raum stehenden Kosten für die Allgemeinheit auseinandergesetzt hat? Seinen Äußerungen nach zu urteilen wohl eher nicht. Ich würde empfehlen, sich bei Herrn Feuerer öffentlich zu entschuldigen. (...)

Michael Hauck
Hutthurm

Antworten:

Re: wo ist es denn .... ?

Ich finde das ominöse Gutachten allerdings noch immer nicht im Netz ....

Gerhard, hast Du es schon gefunden ;-) ?

Gruß Oliver

von WaldbahnerDEG - am 06.04.2009 06:47

Re: wo ist es denn .... ?

Da können wir wohl lange warten - siehe den Leserbrief von Haucks Vize Augenstein: [www.pnp.de]

Erst groß das Maul aufreissen, und dann den Schwanz einziehen...

von 218 002-4 - am 06.04.2009 08:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.