Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
50 622, ---------------------------------, Soundfreak, 44 276, Martin Pfeifer

Neukirchen S/R: Ausfahrt BR 44 mit schwerem Güterzug nach Weiden (1974/75)

Startbeitrag von 50 622 am 09.09.2009 04:47

... immer knapp an der Reibungsgrenze. Doch der Meister beweist Gefühl:

[www.youtube.com]

Danke an Werner für die Genehmigung die Videos hier einstellen zu dürfen!


Gruß
50 622
Antworten:
Nicht nur etwas für die Augen, sondern auch ein Hörgenuss.

von --------------------------------- - am 09.09.2009 06:36
Ja, so kennt man die schwer arbeiteten Maschinen der Baureihe 44 mit ihren schweren Güterzüge. Danke fürs zeigen.Bin restlos begeistert.
Gruß Reinhold

von 44 276 - am 09.09.2009 08:05
Servus,

wirklich schön der Film, Danks für das Einstellen. Eine Frage habe ich noch. Die dritte Szene am Kuhfelsen bei Peilstein zeigt als ersten Wagen einen Reisezugwagen (sieht aus wie ein m-Wagen der Bundesbahn) mit den erhabenen Anschriften "Unted States Army". Hatte die US Army eigene Personenwagen, die neben den Zügen nach Berlin (West) auch andere Standorte angeliefen, z.B. Truppentranrpote von und Nach Gräfenwöhr?

von Martin Pfeifer - am 09.09.2009 19:13
Zitat
Martin Pfeifer
Hatte die US Army eigene Personenwagen, die neben den Zügen nach Berlin (West) auch andere Standorte angeliefen, z.B. Truppentranrpote von und Nach Gräfenwöhr?


Servus Martin,

ich vermute mal ins Blaue "ja", zumindest meine ich mich zu erinnern, in den 80ern einen solchen Wagen in Grafenwöhr stehen gesehen zu haben.
Schlagt mich bitte jedoch nicht, falls ich mich täuschen sollte.

Meinen Kumpel kann ich dazu erst in 3 Wochen befragen, wenn er aus'm Urlaub zurück ist.

Evtl. kann ein anderer User dazu Stellung nehmen?

Gruß
Jürgen

von 50 622 - am 09.09.2009 19:24
Hallo Martin !

es dürfte sich hier um einen der zahlreich vorhandenen Liegewagen des Unites States Army Transportion Corps handeln, die in den Militärschnellzügen zwischen Berlin (West) und dem US-Army Hauptquartier in Heidelberg eingestellt waren. Der gemeine Soldat fuhr in diesen Nachtzügen. Für die Herren Generale gab es ja die beiden speziellen Triebwagen, die übrigens auch in Heidelberg vorzufinden waren.

Diese Liegewagen sind in Deutschland gebaut worden. Neben diesen Liegewagen gab es für die Lazarettzüge noch spezielle Wagen, die äußerlich den Liegewagen glichen.

Für die sonstigen Truppentransporte zu den Übungsplätzen wurden ältere Wagen der Bundesbahn benutzt.

Bei Briten und Franzosen gab es übrigens auch solche Wagen. Während die amerikanischen Wagen immer in dunkelgrün gehalten waren, liefen die Fahrzeuge der Briten und Franszosen auch in der Farbe türkis-oceanblau.

Gruß

Axel

von --------------------------------- - am 09.09.2009 19:26

Danke, Axel. (owT)

Danke, Axel.

von 50 622 - am 09.09.2009 19:27

Lecker, lecker, genau das richtige zur Schmerzbehandlung...

...ich brauch die Tabletten nimmer. Danke für`s zeigen und Guß an Werner.

von Soundfreak - am 12.09.2009 08:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.