Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
derSchlömener, Martin Pfeifer, awp, KBS 860, Schwandorfer

Bundesweite Schienenverkehrswochen mit Sonderfahren und Veranstaltungen des DBV

Startbeitrag von derSchlömener am 28.08.2005 20:10

In den Monaten September und Oktober finden vom Deutschen Bahnkunden Verband aus die sog. Schienenverkehrswochen statt. Ziel ist es, möglichst viele Menschen für einen Nahverkehr in der Fläche zu begeistern und somit auch Träger für verschiedene Vorhaben zu finden.

Meiner Meinung nach ein Highlight dieser Versanstaltung stellt eine Sonderfahrt am 18. September mit EIB Triebwagen von Schweinfurt nach Kitzingen-Etwashausen dar.

Hier ist das komplette Programm
[www.bahnkunden.de]

Antworten:

Re: Bundesweite Schienenverkehrswochen mit Sonderfahren und Veranstaltungen des

Zitat

Meiner Meinung nach ein Highlight dieser Versanstaltung
stellt eine Sonderfahrt am 18. September mit EIB Triebwagen
von Schweinfurt nach Kitzingen-Etwashausen dar.


Hey, das wär doch mal was zum Mitfahren - wieviel soll das denn kosten? Die Fahrt um 14.30 ab Schweinfurt würd ich auch nach dem Wählen schaffen...

Viele Grüße

Tobias



von Schwandorfer - am 28.08.2005 21:19

Briefwahl ist wahrscheinlich das Beste

Da ist man dann halt unabhängig am Wahltag.

von derSchlömener - am 29.08.2005 06:19

NOBF Fahrt auf der Steigerwaldbahn?

Wer hätte denn Lust am 18. um 14.30uhr ab Schweinfurt nach Etwashausen mitzufahren?
Organisation wegen der Fahrkarten usw. können wir ja dann machen, wenn wir wissen, wer alles mitwill.

von derSchlömener - am 29.08.2005 06:21

Grundsätzlich schon,...

...kann ich aber endgültig wegen der DA erst kurzfristig sagen. Wann wären wir wieder zurück?



von KBS 860 - am 29.08.2005 09:38

Re: Briefwahl ist wahrscheinlich das Beste

Servus,

Briefwahl mache ich auch, schließlich kann ja genau an diesem Wochenende schönes Wetter und dann will man ja schließlich früh raus und spät wieder daheim sein. bei bestimmten Wahlen (Kommunalwahl in Hessen 2001) habe ich über eine Viertel-Stunde gebraucht, bis ich meine 81 Stimmen auf dem DIN A1-Poster verteilt hatte - und so etwas in einer Wahlkabine!



von Martin Pfeifer - am 29.08.2005 12:00

Re: NOBF Fahrt auf der Steigerwaldbahn?

Servus,

dieses Wochenende wird eine echte Herausforderung, ich müsste mich vierteilen können (und dabei auch noch komplett funktionieren, also so das alle vier Teile gleichzeitig woanders fotografieren können). Vom Grundstz her besteht Interesse an einer Mitfahrt. Wenn ich mitfahre, werde ich vstl. den ersten Zug unterwegs fotografieren und beim zweiten Zug mitfahren, d.h. ich bin mit dem Auto vor Ort. Als Hinweis Richtung NSCH und NLL: einer geht auf alle Fälle in mein Auto, der zweite mindert den Durchsatz bei der Autoverfolgung. Was ich an diesem "Spitzenlast"-Wochende mit welchem Verkehrsmittel mache, entscheide ich erst nach meinem Urlaub.



von Martin Pfeifer - am 29.08.2005 12:06

Früher war alles besser

da brauchte man seinen Wahlschein nur falten und einwerfen ;-) Kabinenbenützung gab schon einen Strich im Wählerverzeichnis :D Bei der "Wahl" am 6.5.1989 wurde, organisiert von den Kirchgemeinden, in nahezu allen Dresdner Wahllokalen vom Recht Gebrauch gemacht, der öffentlichen Auszählung beizuwohnen. In meinem Bezirk waren es (gerundet) 80 Proz. "Ja-" sowie je 10 Proz. Nein- bzw. ungültige Stimmen und entsprach im wesentlichen den übrigen Ergebnissen im Stadtkreis. Das wäre an sich auch eine Traumquote fürs Regieren gewesen, doch was lasen wir tags darauf in der gleichgeschalteten Presse für DD? 98,7 Proz. (!) JA-Stimmen.... und da wunderten sich die Genossen übers maulig werdende Volk? :sneg:

von awp - am 29.08.2005 13:48

... wir haben ja noch nichts geplant, aber...

... der Zug wird wohl gegen 17Uhr wieder in Schweinfurt sein.

von derSchlömener - am 29.08.2005 17:32

Re: ... wir haben ja noch nichts geplant, aber...

Servus,

laut Flyer des Bahnkundenverbandes kommt der zweite Zug erst um 19:53 wieder in Schweinfurt an; Abfahrt in Kitzingen-Etwashausen ist um 18:00 Uhr. Die zwei Stunden braucht der Zug auch, das deckt sich mit alten Fahrplänen, die ich vom Militärverkehr her kenne [www.bahnregionen.de].

Richtung Amberg ist das äußerst knapp, der nächste Anschlußzug würde schon um 19:58 losfahren (NAM an 22:44). Das ist mir persönlich sogar zu knapp. Ich kann mich an die Fahrt mit der V80 002 und 211 023 letzten Sommer erinnern, die sind mit den Güterzug-Fahrzeiten nicht klargekommen. Während Railion die Bahnübergänge kurzerhand per Flagge sicherte, haben sie bei der Sonderfahrt echt gekurbelt; schließlich sind ja Leute an Bord und keine Panzer. D.h. konkret den Anschluß Ri Bamberg sollte man besser nicht einplanen, dann wird es gleich eine Stunde später.



von Martin Pfeifer - am 29.08.2005 20:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.