Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Handball Landesliga Staffel 3
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Die Quelle

diverse Presseartikel

Startbeitrag von Die Quelle am 23.09.2005 16:28

WAZ Kamen
Landesliga, Herren DJK Westfalia Hörde - VfL Kamen (So. 11.00 Uhr). (ra) Morgenstund hat Gold im Mund. Was der Volksmund schon seit Jahren predigt, ringt VfL-Coach Torsten Schmücker derzeit nur ein müdes Lächeln ab. Denn wenn andere Handballer am frühen Sonntagmorgen gerade ihre Augen aufschlagen, ist der VfL bereits unterwegs nach Hörde - dort pfeift man die Heimspiele traditionell um elf Uhr am morgens an. "Der Zeitfaktor spricht natürlich für Hörde", schmunzelt der VfL-Coach, "doch werden wir uns dem Gegner deshalb nicht gleich geschlagen geben, aber unsere Chancenauswertung muss stimmen."

SV Westerholt - HC Heeren (Sa. 19 Uhr). (ra) In den letzten zwei Jahren kassierte der HCH in Westerholt immer wieder "böse Klatschen". Deshalb lässt HCH-Coach Kai Harbach diesmal lieber Vorsicht walten für eine Spielprognose: "Das ist ein Spiel, was wir gewinnen können, aber nicht müssen. Abwarten." Wichtig wird es aber sein, in der engen Westerholter Sporthalle die Rückraumakteure Althoff und Schürmann in den Griff zu bekommen.

WAZ Lünen

Lünen. (mak) Die Lüner Handballer, von der Landesliga bis runter in die 1. Kreisklasse, bekommen vor der "Zwangspause" (Herbstferien) noch einmal die Chance, die schlechten Eindrücke des Saisonstarts zu korrigieren.


Landesliga: Lüner SV - Borussia Höchsten (So. 17.30 Uhr). Die Marschroute vor dem wichtigen Heimspiel gegen den Aufsteiger ist klar. "Wir müssen aus einer sicheren Deckung leichte Tore über den Tempogegenstoß machen und bei eigenem Ballverlust unseren Rückzug besser organisieren", fordert LSV-Coach Hans-Peter Esch. Doch gerade diese leichten Tore wollen den Rot-Weißen zurzeit nicht gelingen. "Uns fehlt im Moment einfach die Schnelligkeit", erklärt Esch.

Die Gäste reisen nach ihrem 37:27-Kantersieg gegen den Verbandsliga-Absteiger Beckum mit breiter Brust in die Rundsporthalle. Da Gästetrainer Volkmar Bötzel keine Neuzugänge integrieren musste und mit Thorsten Kötter lediglich einen Abgang (HC Dortmund Süd II) zu verbuchen hatte, wird der LSV auf eine eingespielte Sieben treffen. "Die Gäste sind mit vielen jungen Leuten bestückt und suchen ihr Heil im Tempogegenstoß. Diese 2. Welle müssen wir unterbinden", weiß Esch.

Personell sieht es wieder besser bei den Hausherren aus. Christian Melchers und Mike Weischenberg kehren in den Kader zurück, und auch Torhüter Sebastian Krause wird nach langer Pause sein Debüt feiern. Nur Kreisläufer Christoph Rempe fehlt. Der volle Kader bietet dem Trainer mehr Variationsmöglichkeiten in Abwehr und Angriff und fördert seine Zuversicht: "Wenn wir an die guten 20 Minuten der letzten Partie anknüpfen, gehen wir als Sieger vom Platz."

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.