Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Ostfront Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ralf Schnitzler, BG

Feldpost

Startbeitrag von BGam 11.07.2005 20:00

Hallo Ralf

Ik heb nog een bundel met feldpost brieven en postkaarten gevonden met de volgende numers

46089 1944
27111D 1944
36599A 1943
31528 1940
24044C 1940-1944

Bedankt op voorhand
De groeten
Bob
Antworten:
Hallo Bob

Fpn.46089 vom 12.3.1943 - Kriegsende
Grenadier Regiment 544 Stab I + 1.-4.Kp

Fpn.27111D vom 4.9.1944 - 28.11.1944
Festungs Maschinen Gewehr Bataillon 811 3.Kp
vom 29.11.1944 - 19.12.1944 gestrichen
Infantrie Flak Bataillon 811 3.Kp


Fpn.36599A vom 12.3.1943 - Kriegsende
Panzerjäger Abteilung 389 Stab

Fpn.31528 vom 1.9.1939 - 27.4.1940
Grenz Wach Abschnitt 46 Grenz Wach Unter Abschnitt II 7.Kp

Fpn.24044C vom 2.1.1940 - 14.9.1940
Grenz Wach Abschnitt 46 Abgetrennte Teile (Runge)
(dann Stab Radfahr Bataillon 404 )
vom 15.9.1940 - 9.2.1943
Radfahr Abteilung 30 2.Schwadron
vom 10.2.1943 - 21.04.1945
Aufklärungs Abteilung 30 2.Schwadron


zu Fpn .46089

Grenadier-Regiment 544
Entstanden am 15. Oktober 1942 durch die Umbenennung des Infanterie-Regiments 544 und der 389. Infanterie-Division unterstellt. Das Regiment wurde im Februar 1943 in Stalingrad vernichtet.
Neu aufgestellt am 17.Februar 1943 stufenweise in Nordfrankreich. Am 29. Juni 1943 wurde das II. Bataillon an das GR 755. Am 1. April 1944 in Ungarn durch die Schatten-Division Milowitz aufgefrischt. Am 1. Juli 1944 wurde das III. Bataillon in II. Bataillon umbenannt und am 7. November 1944 das I. Bataillon aufgelöst.

389. Infanterie-Division



1. Einsatz und Unterstellung:
Aufgestellt am 27. Januar 1942 als "Rheingold"-Division der 18. Welle auf dem Truppenübungsplatz Milowitz in der Nähe von Prag.
Die Division ging im Januar / Februar 1943 in Stalingrad unter.
Neu aufgestellt am 17. Februar 1943 als Kampfgruppe bis zum 1. April und zur Volldivision bis zur 1. Juli.
Nach dem Ausbruch aus dem Kessel von Tscherkassy mußte die geschwächte Division Teile an die 57. Infanterie-Division abgeben. Dafür wurde sie durch die Schatten-Division Milowitz wieder voll aufgefrischt.
Die Reste der Division kamen bei Kriegsende au der Halbinsel Hela in russische Gefangenschaft.

1942

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Februar in Aufstellung Milowitz
Mai z. Vfg. Kleist Süd Donez, Charkow
Juni z. Vfg. 6. Armee Süd Donez, Charkow
Juli VIII 6. Armee Süd Donbogen
August XI 6. Armee B Donbogen
September VIII 6. Armee B Stalingrad
Oktober LI 6. Armee B Stalingrad
Dezember LI 6. Armee Don Stalingrad

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LI 6. Armee Don Stalingrad
April in Aufstellung 7. Armee D Bretagne
Oktober XXXXVII 8. Armee Süd Dnjepr

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar XI 8. Armee Tscherkassy
März (Reste) z. Vfg. 8. Armee Süd Westungarn
April XXII Süd Westungarn
Mai im Antransport Ungarn
Juni X 16. Armee Nord Polozk
Juli I 16. Armee Nord Lettland
August XXXXIII 16. Armee Nord Lettland
Oktober VI.SS 16. Armee Nord Lettland
November L Kleffel Nord Lettland
Dezember L 16. Armee Nord Lettland

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar L 16. Armee Nord Kurland
Februar VII 2. Armee Weichsel Westpreußen
März XXXXVI 2. Armee Weichsel Danzig

3. Gliederung:
Infanterie-Regiment 544
Infanterie-Regiment 545
Infanterie-Regiment 546
Artillerie-Regiment 389
Feldersatz-Bataillon 389
Pionier-Bataillon 389
Panzerjäger-Abteilung 389
Aufklärungs-Abteilung 389
Füsilier-Bataillon 389
Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 389
Infanterie-Divisions-Nachschubführer 389


[www.lexikon-der-wehrmacht.de]

zu Fpn. 27111D

Festungs Infantrie Flak Bataillon 811 seit dem 9.11.1944
wurde im November 1944 in Metz vernichtet .
Unterstellung : Heerestruppe in Lothringen (Metz)

zu Fpn.36599A
Panzerjäger-Abteilung 389

Aufgestellt am 26. Januar 1942 auf dem Truppenübungsplatz Milowitz bei Prag mit einer Radfahr-Schwadron und zwei Panzerjäger-Kompanien. Die Abteilung wurde im Januar 1943 in Stalingrad vernichtet.
Neu aufgestellt am 18. Juni 1943 in Nordwestfrankreich mit einer Kompanie Selbstfahrlafetten, einer Panzerjäger-Kompanie und einer Fla-Kompanie.

Ersatztruppenteil war die Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 9, für die Radfahr-Abteilung die Radfahr-Ersatz-Abteilung 3. Ab Mai 1942 waren es die Panzerjäger-Ersatz-Abteilung 33 bzw. die Radfahr-Ersatz-Abteilung 6.


389. Infanterie-Division
1. Einsatz und Unterstellung:
Aufgestellt am 27. Januar 1942 als "Rheingold"-Division der 18. Welle auf dem Truppenübungsplatz Milowitz in der Nähe von Prag.
Die Division ging im Januar / Februar 1943 in Stalingrad unter.
Neu aufgestellt am 17. Februar 1943 als Kampfgruppe bis zum 1. April und zur Volldivision bis zur 1. Juli.
Nach dem Ausbruch aus dem Kessel von Tscherkassy mußte die geschwächte Division Teile an die 57. Infanterie-Division abgeben. Dafür wurde sie durch die Schatten-Division Milowitz wieder voll aufgefrischt.
Die Reste der Division kamen bei Kriegsende au der Halbinsel Hela in russische Gefangenschaft.

1942

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Februar in Aufstellung Milowitz
Mai z. Vfg. Kleist Süd Donez, Charkow
Juni z. Vfg. 6. Armee Süd Donez, Charkow
Juli VIII 6. Armee Süd Donbogen
August XI 6. Armee B Donbogen
September VIII 6. Armee B Stalingrad
Oktober LI 6. Armee B Stalingrad
Dezember LI 6. Armee Don Stalingrad

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar LI 6. Armee Don Stalingrad
April in Aufstellung 7. Armee D Bretagne
Oktober XXXXVII 8. Armee Süd Dnjepr

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar XI 8. Armee Tscherkassy
März (Reste) z. Vfg. 8. Armee Süd Westungarn
April XXII Süd Westungarn
Mai im Antransport Ungarn
Juni X 16. Armee Nord Polozk
Juli I 16. Armee Nord Lettland
August XXXXIII 16. Armee Nord Lettland
Oktober VI.SS 16. Armee Nord Lettland
November L Kleffel Nord Lettland
Dezember L 16. Armee Nord Lettland

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar L 16. Armee Nord Kurland
Februar VII 2. Armee Weichsel Westpreußen
März XXXXVI 2. Armee Weichsel Danzig

3. Gliederung:
Infanterie-Regiment 544
Infanterie-Regiment 545
Infanterie-Regiment 546
Artillerie-Regiment 389
Feldersatz-Bataillon 389
Pionier-Bataillon 389
Panzerjäger-Abteilung 389
Aufklärungs-Abteilung 389
Füsilier-Bataillon 389
Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 389
Infanterie-Divisions-Nachschubführer 389

[www.lexikon-der-wehrmacht.de]

zu Fpn.24044C

Aufklärungs-Abteilung 30
Aufgestellt am 26. August 1939 durch das Kavallerie-Regiment 13 in Lüneburg. Am 25. September 1939 wurde die Abteilung aufgelöst, die 2. Schwadron kam zum Reiter-Regiment 22, die 1. Schwadron wurde zur selbständigen Radfahr-Schwadron 30.

Radfahr-Abteilung 30
Aufgestellt am 7. September 1940 durch die Umbenennung des Radfahr-Bataillons 404 unter Übernahme der Radfahr-Schwadron 30 mit vier Schwadronen. Am 1. April 1943 in
Aufklärungs-Abteilung 30 umbenannt und auf fünf Schwadronen erweitert. Am 3. November 1943 zum
Divisions-Füsilier-Bataillon 30 umgewandelt.

30. Infanteriedivision
1. Einsatz und Unterstellung:
Aufgestellt am 1. Oktober 1936 in Lübeck
26. August 1939 mobil.
Beim Vormarsch in Polen an der Bzura schwere Verluste der Division.

1939

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
September z. Vfg. 8. Armee Süd Polen
Oktober XXII 4. Armee B Niederrhein
Dezember XXII 6. Armee B Niederrhein

1940

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar XXII 6. Armee B Niederrhein
Mai IX 6. Armee B Belgien, Flandern
Juni z. Vfg. - B Belgien, Flandern
Juli V 9. Armee B Frankreich
August X 9. Armee A Frankreich
September V 16. Armee A Frankreich

1941

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar V 16. Armee A Frankreich
Mai XXIII 15. Armee D Frankreich
Juni X 16. Armee Nord Waldai, Illmensee

1942

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar X 16. Armee Nord Illmensee
März II 16. Armee Nord Demjansk

1943

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar II 16. Armee Nord Demjansk
März X 16. Armee Nord Staraja Russa

1944

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar X 16. Armee Nord Staraja Russa
März XXXVIII 18. Armee Nord Ostrow
April XXVIII 18. Armee Nord Livland
Oktober X 18. Armee Nord Kurland
Dezember I 18. Armee Nord Kurland

1945

Datum Armeekorps Armee Heeresgruppe Ort
Januar X 18. Armee Nord Kurland
Februar X 18. Armee Kurland Kurland

2. Divisionskommandeure:
1939 General der Infanterie Kurt von Briesen
5. Januar 1941 General der Infanterie Kurt von Tippelskirch
5. Juni 1942 General der Infanterie Thomas-Emil von Wickede
29. Oktober 1943 Generalmajor Gerhard Henke
September 1943 Generalleutnant Paul Winter
5. November 1943 General der Infanterie Wilhelm Hasse
15. März 1944 Generalleutnant Hans von Basse
15. August 1944 Generalmajor Otto Barth
30. Januar 1945 Generalleutnant Albert Henze

3. Gliederung
30. Infanteriedivision 1939:
Infanterie-Regiment 6
Infanterie-Regiment 26
Infanterie-Regiment 46
Artillerie-Regiment 30
Pionier-Bataillon 30
Feldersatz-Bataillon 30
Panzerabwehr-Abteilung 30
Aufklärungs-Abteilung 30
Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 30
Infanterie-Divisions-Nachschub-Führer 30

30. Infanteriedivision 1943
Grenadier-Regiment 6
Füsilier-Regiment 26
Grenadier-Regiment 46
Divisions-Füsilier-Bataillon 30
Artillerie-Regiment 30
Pionier-Bataillon 30
Feldersatz-Bataillon 30
Panzerjäger-Abteilung 30
Aufklärungs-Abteilung 30
Infanterie-Divisions-Nachrichten-Abteilung 30
Infanterie-Divisions-Nachschub-Führer 30

4. Literatur:
Die Geschichte der 30. Infanterie-Division 1939 - 1945 - Hans Breithaupt, Podzun, Bad Nauheim 1955
[www.lexikon-der-wehrmacht.de]

Gruß
Ralf

von Ralf Schnitzler - am 12.07.2005 15:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.