Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga im Bezirk Hannover
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zeitungsleser

Bericht: LAngenhagen - Laatzen (von Langenhagen)

Startbeitrag von Zeitungsleseram 28.01.2008 05:44

HSG bietet tolle zweite Halbzeit
Handball: Landesliga – Langenhagener schlagen Gäste aus Laatzen mit 32:23


von peter kollander
Die Landesliga-Männer der HSG Langenhagen haben das Heimspiel gegen die HSG Laatzen-Rethen aufgrund einer deutlichen Steigerung im zweiten Spielabschnitt klar mit 32:23 (12:12) gewonnen. Nach 18 Minuten lagen die Schützlinge von Trainer Michael Evers mit 6:9 hinten. Bis dahin stand die Abwehr der Gastgeber zu passiv und erlaubten den Laatzener Gästen einfache Torerfolge.
Nach dem Seitenwechsel kehrte eine hoch motivierte HSG-Mannschaft aufs Spielfeld zurück und ging nach 45 Minuten vorentscheidend mit 22:17 in Führung. „Meine Mannschaft hat eine überragende zweite Halbzeit gespielt. Es wurde als Team miteinander gearbeitet, die Abwehr hat schnell verschoben und im Angriff haben meine Spieler die nötige Geduld gezeigt. Das war schon eine starke Vorstellung, die mich zufrieden stimmt“, bilanzierte der Langenhagener HSG-Trainer Evers.



HSG Langenhagen: Oliver Scharr, Christopher Fraj; Andreas David, Adam Florczak (beide 6), Stephan Krüger (5), Christopher Spintke (4), Nico Engst, Dirk Möller, Christian Krüger (jeweils 3), Hugo Frost (2), Thorsten Leonhardt, Roman Bienik.
Antworten:

LAngenhagen - Laatzen (von Laatzen)

Unruhs Sieben geht am Ende die Puste aus
Landesliga Männer: Bis zum 16:16 hält Laatzen-Rethen mit, dann läuft nicht mehr viel zusammen


Die HSG Laatzen-Rethen hat in der Landesliga bei der HSG Langenhagen eine deutliche 23:32-Niederlage quittieren müssen.
Dabei spielten die Schützlinge von Trainer Axel Unruh in der ersten Halbzeit munter mit und standen in der Abwehr sicher. Immer wieder schafften es die Laatzener, den Ball zu erobern, führten zwischenzeitlich mit 9:6 und waren die bessere Mannschaft. Doch ab der 20. Spielminute unterliefen den Unruh-Schützlingen leichte Fehler, sodass es zur Pause 12:12 hieß.
Bis zum 16:16 blieb die Begegnung ausgeglichen. Dann steigerte sich die Abwehr der Gastgeber, die HSG suchte zu schnell den Torerfolg und musste Kontertore zum 17:22-Rückstand hinnehmen. Von diesem Rückstand erholte sich Laatzen-Rethen nicht mehr und fiel in der Schlussviertelstunde auseinander.
„Eine Halbzeit lang hat meine Mannschaft eine sehr ordentliche Partie gezeigt. Im zweiten Durchgang war unsere Fehlerquote ungewöhnlich hoch, was auch an der Steigerung des Gegners lag“, sagte Unruh, der ohne Abwehrchef Oliver Behrendt und ohne Thomas Lerch auskommen musste. Dafür reaktivierte Unruh Kreisspieler Christoph Krug, der die Niederlage aber nicht abwenden konnte.

HSG Laatzen-Rethen: Brain Schuldes, Jan Linke; Björn Gaschler (6), René Reitmann (4), Benjamin Geppert (4), Gerald Plate (2), Christoph Kruge (2), Christian Heinemann (2), Axel Witt (2), Stephan Heinemann (1), Andreas Lerch, Michael Kasubke.

von Zeitungsleser - am 28.01.2008 05:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.