Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Landesliga im Bezirk Hannover
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
www.svaue.de

Spielbericht: SV Aue Liebenau - VfL Hameln II

Startbeitrag von www.svaue.de am 13.02.2008 13:41

Vorbericht SV Aue - VfL Hameln II (16.02.08/19:20)

Nehr fordert Konzentration Hameln - 13.02.08

„Wir müssen das Nienburg-Spiel aus den Köpfen kriegen und uns auf Hameln konzentrieren“, fordert Sascha Nehr, „sonst erleben wir eine böse Überraschung!“ Der 22-jährige Keeper der Liebenauer Landesliga-Handballer spielt auf das große Derby am 23. Februar an, wenn sein SV Aue beim Tabellenzweiten HSG Nienburg zum ultimativen Aufstiegsknüller antritt. Allerdings muss der Rangerste, wie von Nehr gefordert, sein Hauptaugenmerk zunächst auf die bevorstehende Aufgabe gegen die Regionalliga-Reserve des VfL Hameln richten (St. Laurentius-Halle am Samstag um 19:20 Uhr).

„Die sind nicht von Pappe“, warnt Aue-Coach Volker Kauffeldt, der die Riege aus der Rattenfängerstadt als spielstarke, schnelle Mannschaft beschreibt. Im Hinspiel wusste sein Team zunächst nicht wie ihm geschah, lag ruckzuck mit 4:10 hinten und musste bis aufs Letzte kämpfen um doch noch einen Sieg mit nach Liebenau zu bringen. Aus einer ansonsten homogenen VfL-Truppe sticht Haupttorschütze Björge Full mit 118 Treffern etwas heraus.

Personell haben die Liebenauer kaum Sorgen. Lediglich Abwehr-Hüne Steffen Wacker plagt sich mit Hüftberschwerden herum und wird erst kurzfristig signalisieren ob ein Einsatz in Frage kommt. So oder so will die Aue-Sieben die Punkte in Liebenau behalten um kommende Woche als Tabellenführer zum Spitzenspiel in der Nienburger Meerbachhalle antreten zu können.

tw

Antworten:

1. Herren: SV Aue - VfL Hameln II 38:22 (19:8)

Liebenauer lösen Heimaufgabe mit Bravour - 17.02.08

Die Landesliga-Handballer des SV Aue Liebenau haben mit einem ungefährdeten 38:22-Sieg auch die unangenehme Heimaufgabe gegen den VfL Hameln II gelöst und den 17. Erfolg in Serie eingefahren. Eine Woche vor dem mit Spannung erwarteten Derby in Nienburg zeigte die Truppe von Trainer Volker Kauffeldt dabei eine hervorragende Leistung. Schon in den ersten Minuten kauften Waldemar Buchmüller & Co. den jungen Akteuren aus der Rattenfängerstatt den Schneid ab. Schnell führte das Heimteam insbesondere durch Tore ihres Kapitäns Lennart Grabisch 10:5. Gestützt durch einen überragenden Torwart Sascha Nehr, der gegen seine Ex-Kameraden wie im Hinspiel zu Höchstform auflief, erspielte sich der Gastgeber bereits zur Pause ein beruhigendes 19:8-Polster.

Die Pausenansprache von Kauffeldt viel mangels Gesprächstoff kurz aus und auch nach dem Wechsel drückten die Grün-Weißen aufs Tempo. In der Zwischenzeit führte die Kauffeldt-Sieben gar mit 18 Treffern Differenz. In der Schlussviertelstunde wechselten die Liebenauer kräftig durch, was dem Spielfluss keinen Abbruch tat. Mit etwas mehr Konsequenz wäre im Endeffekt ein noch deutlicherer Sieg möglich gewesen. Dennoch zog Aues Youngstar Malte Grabisch ein positives Fazit: „Sascha Nehr war heute überragend, nur unsere Ultras waren noch beeindruckender.“

SV Aue Liebenau: Nehr (3 geh. 7m), Wehrenberg (1 geh. 7m) – M. Grabisch (4), L. Grabisch (11/3), Buchmüller (12/1), Przyklenk (2), Gattermann (1), Okelmann (2), Sander (2), Tonn (3), Schumacher, Wacker, Wendt (1).

von www.svaue.de - am 17.02.2008 18:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.