Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Austauschforum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nicole, Stefan, nicki1971, tess

Trennung, was muß ich vorher beachten

Startbeitrag von tess am 27.02.2003 21:03

Hallo,

ich gehe gerade "schwanger" mich zu trennen. Wir haben drei Kinder unter vier Jahre und unsere Ehe ist nur noch ein einziger Streit. Das einzige was mich noch abhält mich zu trennen, ist das schlechte Gewissen meinen Kindern aber auch meinen Mann gegenüber und vorallem die Ungewißheit was auf mich zukommt.

- bekomme ich Unterhalt ( mein Mann ist selbstständig und zahlt sich
absichtlich wenig Gehalt)
- wer muß aus dem gemeinsamen Haus ausziehen ( i.d. Ehe gekauft, aber
auf seinen Namen eingetragen)
- was muß ich bis zu einer Trennung beachten, um nicht leer auszugehen

Ich würde mich auf eine Antwort sehr freuen!

LG Tess
Antworten:
Hi,

also ich bin quasi "ganz frisch" getrennt mit einem Sohn (2 1/4) und verstehe Deine Bedenken sehr wohl. Ich muß aber sagen, daß Kinder und ein schlechtes Gewissen kein Hinderungsgrund für eine Trennung sein sollten. I.d.R. geht es den Kindern besser, wenn die Eltern nicht mehr streiten (bei uns gab es zwar keinen Streit, aber unser Sohn spürt trotzdem wenn was nicht stimmt). Willst Du Dein ganzes Leben nur beigeben und gute Mine zum Bösen Spiel machen? Die Kinder leiden trotzdem darunter weil sie viel sensibler auf die Stimmungen reagieren.

Ich weiß aus eigener Erfahrung (Ich war derjenige der zu Hause war und die Frau hat den Job gemacht) daß man die A-Karte gezogen hat, wenn man die Kinder betreut. Letztendlich muß man sich aber "aufrappeln" und wieder an ein nornmales Leben denken. Das heißt dann einen eigenen Job haben, der auch selbstbewußtsein schafft und das eigene Ego wieder aufrichtet -auch wenn das jetzt etwas hart klingt ;-)

Für die rechtlichen Fragen würde ich auf jeden Fall einen Anwalt konsultieren, der sich mit Familienrecht auskennt. Da gibt es einfach zu viele Tücken und Möglichkeiten, die Laien nicht unbedingt immer erkennen. Grundsätzlich ist es aber nach meiner Erfahrung so, daß Du finanziell einigermaßen abgesichert bist. - Doll leben wirst Du davon aber vermutlich nicht ;-) Denke aber daran, daß die Kinder auch älter werden und Du dann mehr Freiheiten hast und außerdem die verdammt gute Chance besteht, einen Mann zu finden, der besser zu Dir paßt :)

Hm, weiß nicht ob Dir das wirklich hilft, was ich da geschrieben habe - was ich sagen will ist: wenn Du so fühlst und es keine Aussicht auf Besserung gibt, dann tu es, auch mit allen Konsequenzen.

Stefan

von Stefan - am 28.02.2003 01:00
Hallo Tess,

Schon weiter gekommen mit der Entscheidung? Ich kann Dir zwar nicht helfen weil ich so ziemlich in der gleichen Phase sitze wie Du, aber vielleicht koennten wir irgentwie Kontakt aufnehmen und uns austauschen?
Ich bin auch kurz vor der Trennung mit 3 Kindern unter 4. Mein mann verdient auch nicht viel (wahrscheinlich auch bald noch arbeitslos) und ich weiss auch noch nicht wie ich alles anpacken und dann auch noch schaffen soll... Áber dieser staendige Streit und das desinteresse seinerseits ist auch keine Basis.

Also wenn Du Lust auf Kontakt hast melde Dich
Bleib stark, liebe Gruesse Nicole

von Nicole - am 10.03.2003 08:56
Hallo Ihr zwei,
ich bin in der gleichen Lage wie Ihr! Ich will, daß er geht, er macht natürlich alles momentan und ich habe das schlechte Gewissen den kindern gegenüber, die Familie auseinander zureissen! Einerseits will ich alleine leben, andererseits weiß ich, daß er mir allein finanziell schlecht gehen wird, ich warscheinlich hier auch noch ausziehen muß, weil die Miete zu hoch ist usw:-(

Wäre schön, wenn Ihr nochmal schreiben würdet!



von nicki1971 - am 07.04.2003 06:51
Aaaalso,

zuerst solltest Du Dir überlegen, ob es nicht doch noch Möglichkeit gibt, wieder zueinander zu finden. Wenn man sich mal trennt, sehen die Dinge nach einiger Zeit ganz anders aus, weil mit Abstand betrachtet. Ich hab z.B. erst nach ein paar Wochen Trennung kapiert, wie sehr ich meiner Frau weh getan habe. Dabei habe ich nichts schlimmes getan, wir haben weder gestritten, noch hab' ich sie betrogen oder sonstwie schlecht behandelt. Ich war einfach nur mit dem Kopf nicht mehr bei ihr und hab mich so auf den Job konzentriert, den ich neben dem Kind (ich war zu Hause und die Frau war arbeiten) noch irgendwie unterbringen - und mich selbstverwirklichen - wollte (war/bin selbständig). Der Frust des Mißerfolgs hat mich immer mehr in die Spirale Arbeit getrieben und am Ende war mein Kopf nur noch ein einziger was-auch-immer ;-)

Ihr hat das so sehr wehgetan, weil ihr die Nähe gefehlt hat. Wenn ich tagsüber den Kleinen hatte war ich froh, wenn sie abends vom Job nach Hause kam und ihn "abgeben" und mich um meine Arbeit kümmern konnte. -Das hat natürlich auch etwas mit "mal meine Ruhe haben" zu tun. Für sie war es aber wie eine Flucht vor ihr - für mich hatte es aber gar nichts mit ihr zu tun oder daß ich sie nicht genug geliebt hätte. Damals hab ich das nicht verstanden, weil ich es ja auch für die Familie getan habe (das Arbeiten) und im Nachhinein sind in Gesprächen Dinge aufgetaucht, die ich überhaupt nicht gesehen habe in der Situation. Oft scheitert es wohl an der Kommunikation und ich weiß von anderen Frauen, daß sie denken, der Mann würde es verstehen, wenn sie mal eine spitzfindige Bemerkung machen oder rumnörgeln - NEIN Frauen, Männer müssen es ganz klar gesagt bekommen! :-) *lol*

Natürlich gibt es Beziehungen, die sind nicht mehr zu kitten. Gewalt, Streit, wiederholte Untreue, etc., sind alles Dinge, die keine Beziehung aushält. Dann muß man aber konsequent sein und das durchziehen. Denn nur so gibt es Hoffnung auf dauerhafte Besserung der Lage - auch wenn es erst mal hart ist. Andererseits denke ich, daß die Leute heute oft zu schnell aufgeben und einfach vor den Problemen weglaufen, statt sie klar zu kommunizieren.

Was will ich Dir damit sagen? Hm, also in erster Linie geht es darum miteinander mal klar und sachlich zu kommunizieren - wenn das nicht möglich ist - ok, dann geht es halt nicht. Wenn er aber jetzt alles für Dich tut ist wohl noch Hoffnung - oder? Manchmal brauchen Männer etwas länger ;-) und merken erst nach einem harten Schlag, was sie falsch gemacht haben. Ich kann das natürlich nicht abschätzen, aber vielleicht wird es mit etwas Abstand ein positiver Prozess und ihr findet wieder zueinander - auch wenn Du das im Moment noch gar nicht so siehst.

Ich konnte in meinen Beziehungen zum Glück immer sachlich über alles reden und hab dabei auch immer was für mich gelernt. Du hast es also selbst in der Hand, vielleicht doch noch was zu retten. Wenn Du es natürlich nicht willst, dann ist Ausziehen der erste Schritt. Ein schlechtes Gewissen den Kindern gegenüber hilft dann auch nix. Sie würden ja auf Dauer nie glücklich werden, genausowenig wie Du...

Wenn ihr verheiratet seid, zieht normalerweise der Mann aus und zahlt die Wohnung weiter. Je nach Größe natürlich nicht auf Dauer ;-) Da mußt Du aber auf jeden Fall mal mit einem Anwalt reden, der Familienrecht macht. Das kostet vielleicht 100-200 Euro aber dann weißt Du wenigstens genau, was Dich erwartet und wie Du finanziell über die Runden kommst.

Wäre toll, wenn Du uns auf dem Laufenden hälst ;-)

Liebe Grüße

Stefan



nicki1971 schrieb:

Zitat

Hallo Ihr zwei,
ich bin in der gleichen Lage wie Ihr! Ich will, daß er geht,
er macht natürlich alles momentan und ich habe das schlechte
Gewissen den kindern gegenüber, die Familie auseinander
zureissen! Einerseits will ich alleine leben, andererseits
weiß ich, daß er mir allein finanziell schlecht gehen wird,
ich warscheinlich hier auch noch ausziehen muß, weil die
Miete zu hoch ist usw:-(

Wäre schön, wenn Ihr nochmal schreiben würdet!

Lg Nicki


von Stefan - am 08.04.2003 22:46
Hallo Ihr!
Bei uns laeuft die Scheidung jetzt, das Trennungsjahr ist jetzt offiziell auch schon vorbei jetzt warten wir auf Neuigkeiten vom Anwalt.
Jetzt nachdem es vorbei ist sind auch bei uns viele 'dinge nach oben gekommen die nie ausgesprochen wurden oder nicht direkt ausgesprochen wurden... einige 'Dinge sind geklaert aber ein Zurueck gibt es nicht mehr da er sich gleich eine neue Freundin zugelegt hat... Danke fuer den netten Versuch... Naja, was solls, ich lasse mich nicht unterkriegen und werde es mit meinen 3 Maeusen schon schaffen.
Mein Noch-Mann will ausziehen wenn er einen neuen Job hat, habe ihm jetzt aber mit dem Anwalt gedroht wenn er sich nicht langsam mal in den A.. tritt und da Bewegung rein bringt. Jetzt wo ich weiss das er eine andere hat werde ich auch nicht froehlicher wenn er sagt das er mal telefonieren muss (mit wem wohl?) oder das er ueber Nacht weg bleibt...usw. - die Hoelle da ich noch immer etwas fuer ihn empfinde...sch..
Naja, ansonsten werde ich versuchen hier wohnen zu bleiben... wir wohnen ja auch erst ein Jahr hier. Den Infos zufolge die ich bis jetzt habe muesste es gerade so klappen da ich ja noch ein Jahr Erziehungsgeld fuer die Kleinste bekommen muesste. Aber ich glaube so richtig einschaetzen kann ich das dann doch erst wenn alle Antraege bewilligt sind und er endlich ausgezogen ist, na mal gucken.
Wie geht es bei Euch? Vielleicht hoere ich ja wieder etwas.
Gruss Nicole

von Nicole - am 24.04.2003 19:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.