Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nanett Beutke, Susi 34, shorty

Ritalin SR oder Medikinet

Startbeitrag von shortyam 25.01.2002 06:55

Hallöchen

Ich bin eigentlich eher der stille Leser in diesem Forum, bin aber auch betroffene Mutter eines 10 jährigen Jungen - Jonas.
Letztes Jahr habe ich einmal gepostet, weil unser 1. Elternsprechtag auf der neuen Schule- Realschule- überaus positiv gelaufen war.
Jonas bekam zu dieser Zeit morgens 1 Medikinet und in der kleinen Pause nahm er noch eine.
Um diese Tabletteneinnahme in der Schule zu umgehen wurde mit dem Arzt abgesprochen das Ritalin SR auszuprobieren.
Geagt-getan. Allerdings war das kurz vor Weihnachten und ich hatte in dieser Zeit schon das dezente Gefühl, er ist wieder aufgedrehter.
Aber dieses Problem haben wir halt jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit- meiner Meinung nach haben das fast alle Kinder weil sie wegen Weihnachten so aufgedreht sind.
So, die Schule fing wieder an und Jonas erweckte den Eindruck, als wenn schon mittags, wenn er aus der Schule kam, keine Wirkung mehr da wäre - max. auslaufende Tablettenwirkung.
Außerdem stand er ziemlich unter "Strom" und ich empfand die Zeit als sehr anstrengend, weil alles wieder dirkutiert wurde und er sofort hochging wie ein HB -Männchen.

Außerdem isst er eh zum Frühstück nur 1/2 Schnitte, nimmt nichts in die Schule mit und aß unter Ritalin SR nichts zu Mittag.

Vorgestern haben sie in Handarbeit rumgeblödelt und die Luft angehalten- damit sie einen roten Kopf kriegen.Dabei ist er dann bewußtlos geworden und angeblich 30 sec. weggeblieben.
Außerdem meinte seine Klassenlehrerin, ob er Probleme mit der Feinmotorik hätte, weil er den Faden nicht eingefädelt kriegte, so zitterten die Hände.

Das Zittern kann ich mir halt noch gut als Unterzuckerung erklären- heute habe ich auch einen Termin beim Hausarzt zum gründlichen durchchecken, aber was mich interessieren würde- ist die Wirkung von der einfachen Dosis-mehrfach gegeben- anders, als bei einer Gabe SR?

Ich hatte jetzt noch das Medikinet da und bin gestern angefangen , es wieder umzustellen- testweise, damit ich unserem Kinderpsycho. was erzählen kann, wenn ich ihn anrufe.

Gestern Mittag begeisterte mich mein Sohn schon wieder mit etwas Appetit und ich empfand ihn auch deutlich zugänglicher.
Ich beobachte das jetzt weiter- aber hat von euch auch schon mal jemand solche Erfahrungen gemacht?

Ich danke schon mal allen für ihre Antworten und ganz liebe Grüße von

Gabi
Antworten:
Hallo Shorty,

die Wirkung ist mit SR und normalem Ritalin (Medikinet hab ich keine Erfahrung mit) schon etwas anders.

Da sich SR langsamer auflöst (vorher was essen ist ganz WICHTIG bei SR) ist die Wirkung oft nicht SO gut wie bei normaler Dosis. Allerdings ist auch nicht das plötzliche "hoch und runter" von der Dosierung da.

Mein Kleiner z.B. kommt mit SR wesendleich besser klar, weil die Wirkung zwar langsamer kommt, aber auch langsamer geht und er zudem kein "Loch" in der Dosierung mehr hat.

Motorik Probleme haben zudem viele ADSler zusätzlich. Wie war es denn vor SR- da müssten sie doch eigentlich auch schon dagewesen sein?

Susi



von Susi 34 - am 25.01.2002 07:19
Hallo Gabi,

unser Sohn, Felix, hat auch beides bekommen. Es gibt mit Sicherheit Unterschiede, SR löst sich halt langsamer auf, aber über den Tag gesehen, besteht aber nicht die Möglichkeit in ein großes "Loch" zu fallen.

Wir haben auch die Erfahrung gemacht, dass er nach der Schule erst mal einen Moment braucht, bis er wieder einigermaßen ansprechbar ist. Da muß man ihm die Zeit geben. Außerdem haben wir die Erfahrung gemacht, gerade was das Thema Hausaufgaben angeht, noch zusätzlich eine kleine Dosis Ritalin zu geben. Aber ich denke das muß man ausprobieren und wenn es nichts bringt, einfach wieder zu lassen.

Was das Thema Appetitlosigkeit angeht, haben wir bei beiden Medikamenten Probleme. Allerdings, wenn dann die Wirkung nachlässt, abends, können wir ihn manchmal garnicht bremsen. Ich rate Dir, gerade weil er morgens nicht soviel ist, ihm etwas mit in die Schule zu geben, denn es handelt sich warscheinlich um eine Unterzuckerung. Bei Felix hatten wir auch das Problem. Hat sich aber im Moment erledigt.

Ich denke motorische Probleme treten bei ADSlern fast immer auf.

Viel Glück

Nanett

von Nanett Beutke - am 25.01.2002 11:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.