Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Claudia H., sherita, Apotheker Oliver, Einer, der es besser weiss, Andrea vom Pool, Ruth H

Bundestag und Methylphenidat

Startbeitrag von Claudia H. am 28.06.2002 05:24

Hallo!

Ich habe zwar leider die Sitzung im Bundestag nicht sehen können, aber viel scheint nach folgender Meldung dabei ja nicht rausgekommen zu sein:



Bundestag will medizinische Versorgung von Kindern verbessern

Berlin (dpa) - Der Bundestag will die medizinische Versorgung von
Kindern und Jugendlichen verbessern. Ein entsprechender Antrag wurde
am Donnerstagabend vom Parlament einstimmig gebilligt. Darin ist
unter anderem eine bundesweite Informationskampagne vorgesehen, mit
der die fehlende Bereitschaft zu Vorsorgeuntersuchungen und die
Impfmüdigkeit bekämpft werden sollen.


Gleichzeitig verständigten sich die Abgeordneten darauf, die bei
immer mehr Kindern auftretende Hyperaktivität genauer erforschen zu
lassen. In diesem Zusammenhang sprachen sich die Parlamentarier auch
dafür aus, die Langzeitfolgen der Methylphenidat-Einnahme zu
untersuchen. Mit diesem Wirkstoff, der in Medikamenten wie "Ritalin"
enthalten ist, werden hyperaktive Kinder derzeit behandelt.

©dpa

272053 Jun 02


Grüße, Claudia

Antworten:

Hier der Link zur ausführlicheren Berichterstattung:
[dip.bundestag.de]

Im ADS-Infopool-Forum ([forum.webmart.de])
gibts noch mehr Links und Infos

Liebe Grüße

Andrea

von Andrea vom Pool - am 28.06.2002 08:29
Statt sich richtig zu informieren, werden Falschmeldungen im Brustton der Überzeugung verbreiten. Zur ausführlichen Berichterstattung heißt der angegebene Link.


Der Antrag nach Drucksache 14/8912 mit Datum 24.04.2002 wurde gestrichen und gestern nicht behandelt. Er war geplant als Punkt 7f der Tagesordnung. Das Thema wurde in den noch nicht veröffentlichten Antrag nach Drucksache 14/9544 "Medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen sichern und verbessern", Punkt 7e der Tagesordnung integriert und dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

Es gibt eine Pressemitteilung zu diesem Antrag, die lautet:
"Fraktionen wollen medizinische Versorgung von Jugendlichen verbessern
Gesundheit/Antrag

Berlin: (hib/RAB) Die breite Mehrheit von SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Die Grünen und FDP setzt sich dafür ein, die medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen zu sichern und zu verbessern. In einem Antrag (14/9544) heißt es, die Physiologie von Kindern und Jugendlichen unterscheide sich ganz erheblich von der erwachsener Menschen. Deshalb müssten Versorgungskonzepte auf ihre speziellen Belange zugeschnitten werden. Neben der Behandlung akuter und chronischer Krankheiten wüchsen derzeit die Aufgaben der Früherkennung von Krankheiten und Fehlentwicklungen, der Gesundheitsförderung, der Vorbeugung sowie der Rehabilitation. Unter anderem führten gesundheitsrelevante Gewichtsprobleme sowie Sucht- und Drogengefährdung dazu, dass das Jugendalter keineswegs die gesündeste Lebensspanne ist, heißt es in der Initiative weiter.

Im einzelnen fordern die vier Fraktionen eine auf Dauer angelegte bundesweite Informationskampagne mit dem Ziel, Kinder- und Jugendvorsorgeuntersuchungen zu stärken und vor allem der Impfmüdigkeit entgegenzuwirken. Auch solle geprüft werden, ob Arzneimittelhersteller dazu verpflichtet werden können, bei Neu- und Nachzulassungen die Integrationsstellung auch für die Kinderheilkunde zu beantragen. Außerdem soll das bei Kindern vorkommende Aufmerksamkeitsdefizits- und Überaktivitätssyndrom (ADHS) durch wissenschaftliche Studien untersucht und Forschungsprojekte über die Langzeitfolgen der Einnahme von Methylphenidat, ein Medikament zur Beseitigung der Mängel von ADHS, eingeleitet und gefördert werden. Weiter solle geprüft werden, ob die Ausbildung und Weiterbildung von Kinderärzten nach dem Vorbild der allgemeinen medizinischen Weiterbildung finanziell gefördert werden kann."

In einem anderen Forum fand ich die Mitschnitte der interessanten Ausschnitte der dazu gehaltenen Reden und veröffentliche sie hier mit Zustimmung dessen, der sich die Arbeit damit gemacht hat:

Dr. Margrit Spielmann, SPD

„In den vergangenen Jahren ist es vermehrt zur Diagnose Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom kurz ADHS bei Kindern gestellt wurden. Die Gründe dafür müssen unbedingt erforscht werden. Für die Behandlung des ADHS sollten Behandlungsleitlinien mit modalen Therapiekonzepten entwickelt werden die verhindern das verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche lediglich medikamentös ruhiggestellt werden. Nötig ist vielmehr eine ganzheitliche Therapie die psychotherapoltische Aspekte einschließt. Sehr geehrter Herr Doktor Seifert, ich möchte an dieser Stelle die Bemühungen der Kinderkommission ganz ausdrücklich erwähnen und den Mitgliedern für die geleistete Arbeit gerade zu dieser Symptomatik sehr herzlich danken."

(44s)


Wolfgang Zöller, CDU/CSU

"Für uns sind auch sehr wichtige Punkte ebenfalls mit aufgenommen wurden, und ich darf sie nur stichpunktartig aufführen .......
...... und aufgrund von sehr vielen Zuschriften betroffener Eltern das Thema Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitäts- Syndrom aufzunehmen, damit durch wissenschaftliche Studien ADHS und seine Behandlung, die Qualität von Diagnose und Therapie verbessert werden. Der erste Schritt ist erfreulicherweise gemeinsam getan, wir sind dies unseren Kindern und Jugendlichen schuldig."

(22s)


Bevor man also lauthals sein Wissen verkündet, sollte man prüfen, ob man tatsächlich etwas weiß! Wenn die weiter angeprießenen Infos und Links von gleicher Qualität sind, na ja!

von Einer, der es besser weiss - am 28.06.2002 10:00
Hallo Claudia, hallo Andrea,

wurde der Antrag unverändert beschlossen?
Wie bekomme ich das heraus?

Gruß Ruth

von Ruth H - am 28.06.2002 10:10
Der Ton ist völlig daneben,sorry.
Wohl unsanft aus dem Abgeordnetenschlaf geweckt worden,was?
Oliver

von Apotheker Oliver - am 28.06.2002 16:01

@ Apotheker Oliver :-)

Das hast Du schön gesagt.:-)))))))

Grüße
sherita



von sherita - am 29.06.2002 05:58
Hallo Ruth!

Leider habe ich keine genaueren Informationen, da ich die Debatte selbst nicht im Fernsehen verfolgen konnte. Aber vielleicht wissen es ja andere besser ;-) !!

Viele Grüße, Claudia

von Claudia H. - am 29.06.2002 08:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.