Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mottensprotte, Moni23, Annette B.

Medikinet Wirkungsdauer zu kurz

Startbeitrag von Mottensprotte am 01.12.2004 16:06

Hallo,

mein Sohn (6 Jahre) bekommt z.Zt. 10mg Medikinet morgens. Die Wirkung hält bis ca. 12.00 Uhr an. Nach den Herbstferien hat sich sein Stundenplan geändert, er hat zweimal bis zur 5. einmal sogar bis zur 6. Stunde Unterricht. Ohne Medis kann er dem Unterricht kaum noch folgen, die Augen driften ab, er wird hibbelig, stört die anderen etc. Die Lehrerin wäre bereit gewesen, ihm eine halbe Tablette in der 2. grossen Pause zu geben. Unsere Ärztin wollte ein entsprechendes Attest schreiben, leider hat die Schulleitung kein OK bekommen.

Welche Möglichkeit gibt es noch?
Concerta wirkt wohl ca. 8 Stunden. Die wären aber zum einen nicht nötig (sobald er aus dem reizüberfluteten Geschehen raus ist, wird er wieder ruhiger), zum anderen isst er während der Wirkungsdauer kaum. Da er sowieso schon ein Spörkel ist, möchte ich die Appetitlosigkeit ungern in Kauf nehmen.

Für Tipps wäre ich ziemlich dankbar :-)

Viele Grüße,

Mottensprotte
Antworten:
Hallo Mottensprotte,

bei unserem Sohn wirkt Concerta bis zu 11 Stunden.
Mir war eigentlich auch wichtig, dass er nicht nur während der Schulzeit abgedeckt ist, sondern den ganzen Tag. Schließlich hat er den ganzen Tag sein ADHS und es müssen ja Hausaufgaben gemacht werden und dann geht er mal zum Sport oder trifft Freunde. Da kommen doch dann die selben Probleme wie in der Schule, er ist ohne Medikamente deutlich unkooperativer, unmotiviert, schneller frustriert und weniger "beziehungsfähig", also gibt es immer Streit mit den anderen Kindern.
Aber das ist vielleicht von Kind zu Kind auch unterschiedlich ausgeprägt.

Deine Bedenken wegen der Appetitlosigkeit kann ich durchaus verstehen. Ich hab mich die ganzen Wochen aus dem selben Grund geplagt und deswegen auch oft im Forum "genervt".

Aber im Nachhinein muss ich sagen, seit er Concerta nimmt (vorher Medikinet), hat er wieder mehr Appetit. Er hat auch wieder ein Kilo zugenommen, was er unter Medikinet abgenommen hatte. Da er sehr untergewichtig ist, war das Abnehmen natürlich nicht so gut für ihn.
Nun wie gesagt, er isst jetzt endlich wieder einigermaßen normal und was noch viel wichtiger ist, er hält sein Gewicht.

Vielleicht liegt es auch am "Ess-Vertrag", den er mit dem Arzt abgeschlossen hat, dass er nun regelmäßig isst. Aber ich habe auch von anderen Eltern gehört, dass die Kinder unter Concerta wieder besseren Appetit hätten.

Letztendlich bleibt euch auch nur auszuprobieren. Ich kann es nur empfehlen. Unser Sohn sagt selbst, dass es ihm deutlich besser geht mit Concerta.

Alles Gute!
LG
Annette

von Annette B. - am 01.12.2004 16:48
Hallo Mottensprotte,

gib ihm doch die 2. Tablette in einer Timerdose mit. Mein Sohn muss um 10.15 nochmals in der Schule einnehmen und das klappt jetzt eigentlich ganz gut. In der ersten Klasse hat er noch öfter vergessen - trotz piepsen, man glaubt es kaum - einzunehmen, aber in diesem Schuljahr hat er es erst einmal vergessen.

Den schulleiter geht das meiner Meinung nach gar nichts an, will er jedem Kind, das ein Medikament braucht, verbieten, es in der Schule zu nehmen?

Alles Gute
Moni



von Moni23 - am 01.12.2004 17:57
Hallo Moni,

wir wollten gerne, dass er die Tablette von seiner Lehrerin (die es gerne gemacht hätte) im Lehrerzimmer bekommt und die Medis dort aufbewahrt werden.

Dann ist es
1. nicht vor der Klasse (wg. hänseln oder so)
2. können die Medis nicht in andere Kinderhände kommen
3. ist dann sicher, dass er sie nimmt

Viele Grüße,

Mottensprotte

von Mottensprotte - am 02.12.2004 06:38
Hallo Mottensprotte,

wir machen das ja jetzt seit über einem Jahr. Wir haben ihm erklärt, dass er eine Stoffwechselstötung im Gehirn hat und das sagt er auch den Kindern, wenn etwas gesagt wird. Gehänselt wurde er bis jetzt überhaupt nicht, ich glaube, da hat man als Eltern oft zuviel Angst. Ich hatte auch die Befürchtung, aber da war bis jetzt nix und die Erklärung wird auch akzeptiert.

Die Dose bekommt er morgens und steckt sie in die Hosentasche. Ein anderes Kind kommt nicht dran. Einzig vergessen kann halt passieren. Wir haben seine Lehrerin darauf aufmerksam gemacht, dass es am vergessen liegen kann, wenn er in der 5. Stunde "aufdreht". Sie wird ihn da ggf. dann erinnern.

Wie geht ihr jetzt weiter vor?

Liebe Grüsse
Moni



von Moni23 - am 02.12.2004 12:47
Hallo Moni,

wenn die Lehrerin die Medis nicht verwahren darf, werde ich es genauso machen. Ihm mitgeben und er nimmt es dann in ihrem Beisein. Ich war heute Mittag in der Schule, habe ihm die Tablette hingelegt und sie hat gesehen, dass er sie eigenständig nimmt. Sie wird ihn dann in der 2. grossen Pause erinnern und dabei stehen.

Ich habe heute ausserdem mitbekommen, dass in der 2. grosse Pause im allg. nicht gegessen wird. Die einen Kinder werden abgeholt, die anderen essen später in der Schulbetreuung. Da er morgens gegen 7.00 Uhr zuhause isst und in der 1. grossen Pause (wegen der Medis) noch keinen Hunger hat, wird er gegen 12.00 Uhr Kohldampf haben. Ich denke, er ist dann auch hibbelig, weil er dann unterzuckert sein wird. Als ich heute nämlich da war, hat er ein Brötchen ratz fatz verputzt. Er hat zwar immer ein Brot mit, aber er war der Meinung, er dürfe nicht richtig in der 2. grossen Pause essen.

Nun bin ich mal gespannt, wie es läuft.

Viele Grüße,

Mottensprotte

von Mottensprotte - am 02.12.2004 16:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.