Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Martino2004, Chris G

Kapiere überhaupt nichts mehr/seltsame Veränderung.

Startbeitrag von Martino2004 am 03.05.2005 21:45

Seit gerade stehe ich absolut auf dem Schlach.
Ich weiß nicht warum, aber auf einmal fühle ich mich leicht ausgeglichen.
Einmal habe ich einen Rekord geschafft (Internet Datenübernahme) . Für die sitze ich normalerweise ca. 1 Woche dran. Heute kam mir spontan eine Idee, welche klappte. Ergebnis, ingerade mal 1,5 Tagen geschafft.

Training, bei einem Trainer fängt langsam eine gewisse Routine an.
Von dem anderen Trainer bekomme unter anderem ich, eine versteckte Hilfe. Auch ein gewisses Lob gab es schon.
Mit meinem Freund gibt es zwar immer noch ab und zu Ärger (nach 10 Jahren kommt das schon vor) . Aber ich blocke da mittlerweile ab. Dadurch rege ich mich innerlich nicht mehr so auf.
Zitterattacken, die bleiben auf einmal auch aus.
Arbeit, da kommt vielleicht auch was ins Rollen.
Probleme im Alltag (meine Quassel Art, kennt jeder) . Dort habe ich mich mit jemandem besprochem. Dadurch lasse ich mich in dieser Richtung Coachen.

Ganz witzig, was ich ebend erst richtig bemerkt habe, meine Phantasie kommt wieder. Zwar langsam, aber sie kommt.

Ist es meine neue Kaffee Stärke? (Habe gemerkt, das ich mich da besser wirklich Konzentrieren kann). Oder etwas anderes.

Weis eine (r) von euch da etwas genaueres?

Antworten:

Update.

Es scheint wirklich die neue Kaffee Stärke zu sein. Nach einer eingewöhnung bemerke ich seltsame gute Resultate. Allerdings weiß ich auch, das der Weg absolut nicht gut ist.

Bald hat das ja zum Glück ein Ende.

von Martino2004 - am 04.05.2005 20:00
Hallo Martino,

warum nimmst Du eigentlich die guten Dinge im Leben nicht so wie sie sind und so wie sie kommen, sondern hinterfragst und bezweifelst immer und ständig eigentlich alles?

Das Leben ist ein ständiges Auf und Ab und zum grossen Glück keine eintönige gerade Schiene. Es gibt gute Tage, an denen alles glückt, andere, da fällt einem jeder 2. Teller aus der Hand, so what?

Ich kann natürlich hingehen, und mein Geschirr untersuchen..., habe ich das Spülmittel gewechselt, so dass es dadurch glitschiger ist, liegt es an der Form oder habe ich momentan eine ungeschickte Körperhaltung oder ist gar was mit meinen Fingern nicht mehr in Ordnung, wenn ja, was könnte das sein, angefangen bei Rheuma und Arthritis, gibt es ja da noch eine ganz beachtliche Palette bis hin zu Parkinson....:-(

Ebenso bei guten Tagen oder Ereignissen, Du vergeudest viel zu viel Energie damit, hier ständig nach dem warum und wieso zu fragen, anstatt es einfach mal hinzunehmen, Dich wie ein Kind darüber zu freuen, dass es Dir gelungen ist, ein Problem zu lösen und dadurch wieder Kraft für andere Probleme zu schöpfen!

Und mit Deinem Freund..., Himmel noch mal, den ewigen 7. Himmel gibt es nicht! Auch hier kommt der Alltag und die Liebe läuft Gefahr, irgendwann plattgewalzt zu werden! Ich bin mittlerweile 20 Jahre verheiratet und kriege mich ab und zu noch immer mit meinem Mann in die Haare, obwohl wir sonst ein wirklich eingepieltes Team sind! Das kann aber manchmal auch das Salz in der Suppe sein...;-)

Du suchst und suchst und suchst...! Kannst Du nicht einfach mal dankbar annehmen, was grade kommt? Darauf auch Kraft schöpfen und diese anstatt in nicht endenen Hypothesen zu verschwenden, auf die wirklichen Probleme konzentrieren?

Viele Grüsse, Chris G

von Chris G - am 04.05.2005 22:13

Schon gut :))))))))))

Du hast ja soooooooooo recht :)))))))))))))))))))))))))

Passendes Beispiel war heute die Videothek. Die haben eine Änderung im Rabatt Bereich gemacht, wo ich vor kurzem noch tierisch wütend drüber geworden wäre.
Aber, heute hat es mich nicht mal wirklich gejuckt. Ich habe nur einfach reagiert.

Wahrscheinlich hängt das mit fielen guten Faktoren zusammen.
Hauptfaktor ist wohl das zur Ruhe kommen, und das ich Erklärungen bekommen habe.

So nehme ich einiges nicht mehr so stark mit.

Weiteres Beispiel. Ich hatte heute beim Arbeitsamt einen fragebogen vergessen. Vorher (letztes Jahr) währe ich über mich selbst sauer gewesen. Aber zwar mit leichtem stöhnen, dennoch nicht so schwerfällig habe ich es bei der Ansprache darauf gemerkt. Und? Na und?! Hab ich halt vergessen, und dafür konnte ich nix. Nachreichen und gut is! ( Habe ich direkt gemacht, damit ich es nicht direkt wieder vertüddel) .


Tja, es wird einiges angenehmer, weil ich ja endlich begriffen habe, das ich für einiges gar nichts kann.

Übrigens war das keine Analyse, sondern eine leichte und schnelle feststellung.

von Martino2004 - am 04.05.2005 22:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.