Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ADHS ADS Selbsthilfe
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Siggi_O, Marisa, andi2, Inge1, Angelika (TanteGela), dorie, Monkele, Doris Schmitt, Chris G, Sternchen*

Knaller und die Folgen:O(

Startbeitrag von Sternchen* am 30.12.2005 20:56

Schon wieder ich!

Für meinen Göga eine traurige und schlimme Jahreswende,die auch mir das Knallen(wenn auch wenig) vermiest hat.

Als Bus+Bahnfahrer erlebt man ja einiges,aber das war das Härteste und zwar heute Mittag.

Habe mich schon gewundert,daß Göga nix sacht und total abwesend war,tja,nu kenn ich den Grund:

Türk.Jugendliche(18-25J.) haben ihm heute einen Knaller im Vorbeirennen in die Bahn geworfen und der ist in einem Kinderwagen eines 5mon.alten Baby gelandet.
Ich bin jetzt noch entsetzt und geschockt und kann mir denken,was da los war.

Da die Bahn nicht weiterfahren konnte+die Türen noch geöffnet waren,sind Mitfahrende den türk.Jugendl.hinterher gerannt,haben sie auch gekriegt(auch wenn sie zu hart waren,sodaß sie selbst mit der Polizei mit mußten).
Rettungshubscharuber etl.Notarztwagen sind in Min.an die Unfallstelle gekommen,auch Ersatz für Göga,da es direkt hinter der Fahrerkabine war.Er mußte gleich mit zur Polizei und eine Aussage machen,er war fix+fertig.

Er sagte in Tränen nur,daß der Kinderwagen schrecklich aussah.
Das Baby soll schwerste Verbrennungen davon getragen haben und schwebt in Lebensgefahr.

So schnell kann aus einem Scherz "Ernst" werden,selbst meine Tochter würde ihre Knaller wieder zurückbringen,wenn sie könnte.

Aber ich habe ihr gesagt,sie soll trotzdem feiern gehn,aber aufpassen,wo sie was hinschmeißt usw.
Mit Junior muß ich auch noch darüber reden,denn er hat ja nicht gerade wenig bei sich.
Allerdings wird hier hart kontrolliert und für einige ist das Knallen schon vorbei,es wird genau auf die Altersbeschränkung geachtet,finde ich sehr gut.

Aber so richtig nach Knallen ist uns allen jetzt nicht mehr.:O(

Werde in ruhiger Minute Göga mal fragen,in welchem KH das Baby gekommen ist,damit man mal nachfragen kann,wie es ihm geht.

Also,meine beiden werden nochmal geimpft morgen,auch zum Selbstschutz.
Habe sowieso jedem nur 5,-Euro gegeben,alles was darüber hinaus gekauft wurde,ging von dem Ersparten der Kids ab+wir haben nur etwas Kleines gekauft für die Party,war wohl wieder meine Vorahnung.

In dem Sinne eine krankenhausfreie Jahreswende
und nachdenkliche,fürs Baby betende Grüße
von Sternchen*

Antworten:

Hallo Sternchen,

ich schließe mich Deinene Gebeten für das Baby an.

Schockierte und hoffende Grüße

Monkele

von Monkele - am 30.12.2005 21:51
Hallo,

das ist ja furchtbar.

M.E. sollten keine Feuerwerkskörper frei verkäuflich sein. Es wird einfach zuviel Unsinn damit getrieben.

Auf mich wurden schon "spaßeshalber", weil ich behindert bin, auch kleine Knaller geworfen. Ich wurde nicht getroffen, aber ich halte es für eine Frechheit. Es waren keine türkischen Jugendlichen, aber kleine Rotzlöffel, die sich eine Spaß daraus machen, Knaller in Briefkästen zu werfen oder, was gefährlich werden kann, in die Kanalisation oder auf Menschen.

Warum kann man nicht "Profifeuerwerke" ausrichten, wer da etwas geben will, gibt das Geld und die Kommune kann dann das Geld entsprechend verwenden. Wäre viel schöner und ungefährlicher.

Persönlich habe ich selbst schon Opfer von Knallern kennengelernt und es wäre besser, wenn nur wirkliche Profis diese anwenden.

Hoffen wir alle, dass es dem Baby bald besser geht.

Was ich mit den jungen Herren machen würde ist wohl klar: Die Herrschaften würden brummen, bis sie schwarz werden, für solchen Unsinn, egal wer es mit welcher Nationalität macht, sind unsere Strafen viel zu milde.

Die unter 21-jährigen werden meist nach Jugendstrafe geahndet, hier wird man Unreife feststellen wegen schwierigen sozialen Verhältnissen und schlimmen Elternhaus. Es wird also wenn überhaupt 2 Jahre auf Bewährung geben. Darüber lachen die sich scheckig.

Die über 21-jährigen werden mit gerade mal 3,5 Jahren davon kommen.

Anklage wird sein: fahrlässige Körperverletzung

Ich wüsste nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich da Zeuge wäre. Wahrscheinlich würde zuerst die DRK-lerin durchbrechen, aber mein Wut wäre unermesslich.

Wir kaufen grundsätzlich keine Knaller, wir zünden Riesenwunderkerzen an, stoßen mit Sekt an und feiern auch so ganz gut.

Ich hoffe dein Mann erholt sich, das Erlebnis ist schlimm.

Doris

von Doris Schmitt - am 30.12.2005 22:04
Hallo Sternchen,

einfach grauenhaft!

Bei uns in der CH ist es so, dass es meist ein Feuerwerk von der Gemeinde oder der Stadt gibt, ich habe den Eindruck, hier wird privat eher wenig Geld für Feuerwerk ausgegeben.

Und es ist dieses Jahr wieder so aaskalt, -15°, und momentan 40 cm Schnee, da stehe ich ganz sicher nicht draussen, um eine Rakete oder was anzuzünden....!

Ich bin hier von Grund auf vorsichtig und kein eigentlicher Fan von der Knallerei, denn als Kind hatte mich eine Rakete auch mal buchstäblich angezündet....

Ich war damals ca. 5 oder 6 Jahre und meine Eltern weckten mich, um das Feuerwerk vom offenen Fenster aus anzuschauen. Damals hatte man noch die kitschigen, blumigen, wattierten Nylonmorgenmäntel....Jedenfalls raste eine verirrte Rakete ins offene Fenster und von einer Sekunde auf die andere stand mein Morgenmantel in Flammen.... Ich habe es nur der Geistesgegenwärtigkeit meines Vaters zu verdanken, dass ich keine schlimmen Brandwunden erlitt, weil er mir das Ding in Nullkommanichts vom Leib riss und aus dem Fenster warf....

Natürlich sind Kinder aber fasziniert von den Lichtern und Knallern und wir haben auch ein paarmal, (als grade das Interesse dran wuchs) dann auch mal was gekauft, (vor allem zum Zeigen, wie man es richtig anzündet und auf was man achten muss, wenn man schon sein Geld für solchen Schwachsinn ausgibt)
Aber auch allein schon unsere Haustiere, die an Sylvester regelmässig sich verängstigt in einer Ecke verkriechen, vermitteln den Kindern ein schlechtes Gewissen...;-) Obwohl es hier auf dem Land relativ ruhig zugeht...;-)

Ich denke aber, solche Geschichten müssen einfach als eindringliche Warnung auch ständig immer wieder weitererzählt werden und meine Kinder müssen das heute nicht mehr haben, wir kommen seit Jahren schon ohne Knallerei und Raketen aus.

Sie freuen sich an den Raketen der Anderen, und noch mehr darüber, dass es nicht von ihrem Ersparten abgeht...;-)

Auch ich hoffe, dass Ihr und vor allem Dein Mann diesen Schrecken gut übersteht und dass vor allem das betroffene Baby keine schlimme Folgen davonträgt!

Liebe Grüsse, Chris G

von Chris G - am 30.12.2005 23:08
Oh Graus, welch schrecklicher Vorfall!

Sternchen: Falls Du Dich im Krankenhaus erkundigst, berichte doch anschließend mal, wie es dem Baby geht.

Die arme Mutter, das arme Kind!

Selbst eine angemessene Bestrafung der Jugendlichen hilft ja leider nicht den Opfern.

Ich schließe die Mutter und das Kind in meine Gedanken ein und bete dafür, dass sich beide von dem Vorfall erholen.

Und ich hoffe natürlich auch, dass Dein Mann den Vorfall "verarbeiten" kann.

von dorie - am 31.12.2005 06:22
Hallo zusammen!

Das ist furchtbar, und ich hoffe für das Baby, dass es diesen Angriff mit möglichst wenig Schäden überlebt.

Zu gesundheitlichen Schäden durch Silvesterböller könnte ich eine unzählige Menge an massivsten Augenverletzungen aufzählen.

"Nur" für ein paar Tage nicht mehr sehen zu können, ist hierbei noch eher die harmlose Variante.

Schwere Verbrennungen, zerfetzte Augen, Erblindung, das ist das, was der augenärztliche Bereitschaftsdienst am 31.12. und 01.01. auf den OP-Tisch bekommt.

Angelika (TanteGela)



von Angelika (TanteGela) - am 31.12.2005 08:24
Hallo Sternchen,

sowas lässt mich einfach sprachlos.

Ich hoffe, dass dem Kind möglichst wenig passiert ist und dass
Dein Mann das Geschehene verarbeiten kann.

Man fragt sich, was in den Köpfen von manchen Leuten vor sich
geht.

Siggi

P.S.: Ich selber mag die Silvesterknallerei auch nicht, aber mein
Mann und Sohn sind ganz wild drauf. Ich bin jedes Jahr froh,
wenn alle es heil überstanden haben.

von Siggi_O - am 31.12.2005 17:33
Sternchen* schrieb:

Zitat

Jugendliche(18-25J.) haben heute einen Knaller im
Vorbeirennen in die Bahn geworfen und der ist in einem
Kinderwagen eines 5mon.alten Baby gelandet.

Göga sagte in Tränen nur,daß der Kinderwagen schrecklich aussah. Das Baby soll schwerste Verbrennungen davon getragen haben und schwebt in Lebensgefahr.


Ich hab keine Worte.
Bin nur noch entsetzt.
Diese Geschichte gehört an die Presse, anonym, zum Schutze der Familie, aber sie muß öffentlich gemacht werden. Und zwar JETZT, wenn die Emotionen der Menschen noch hoch sind und die Aufnahme einer solchen Nachricht nur noch blankes Entsetzen hervorrufen kann. Diese Geschichte muß im Hinterkopf bleiben und jedes Jahr Silvester hervorgerufen werden, damit Jugendliche diese katastrophalen Konsequenzen erkennen können. Hiervor kann doch keiner wegschauen!!

Sprachlose Grüße
Marisa

von Marisa - am 01.01.2006 03:30
Hallo,

ich bin auch total entsetzt über diese Sache und hab heut Nacht bei der ganzen Knallerei ständig dran gedacht! Was macht jetzt die arme Mutter des Babys durch!
Das müsste wirklich in die Zeitung und diesen hirnlosen Zeitgenossen an den Kopf genagelt werden!!!

Entsetzte und schockierte Grüße
andi

von andi2 - am 01.01.2006 13:03
Hallo Sterni,
bekam eben schwerstes Rückenschauern..................total oberschrecklich.

Ich finde die Idee, die bei Chris läuft ja echt nicht schlecht.......................organisiertes Feuerwerk von der Stadt, vielleicht auch mehrere und dann reicht es doch auch.

Es ist schon sehr viel Elend damit passiert.

Mitfühlende und erschreckte Grüße von Inge

von Inge1 - am 02.01.2006 17:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.