Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
kite2fly.com forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
klaus, alex 1

einmal anders...

Startbeitrag von alex 1 am 11.07.2002 08:04

hi!

hab gestern trotz megabadebetrieb den kite meiner Freundin an einem abgelegenen Plätzchen aufgebaut, ohne irgendwen mit den Leinen zu behindern; wir sind am Rande des Badebereiches reingegangen (ausserhalb der bojen- wo kein Mensch war), sind rausmarschiert (um die 200m)- und siehe da, keiner hat sich beschwert, keiner war gefährdet-

kann ich nur weiterempfehlen.... ist auf alle Fälle besser für unser image als mitten im Badebereich hochzuziehen und zwischen den Köpfen rauszupflügen..

und das beste daran: dauert etwa 10min länger als direktstart...und die 10 min. sollte uns die Erhaltung unseres Hobbys wert sein...wahrscheinlich wäre es mit dieser Vorgehensweise in Breitenbrunn zu keinem Verbot gekommen...

und wenn wer von weisnichtwoher kommt und dies ebenfalls so macht, wird es nie zu problemen kommen..

aber wenn eingefleischten kiter eines spots zu Fuss rausgehen, weil zu böig, windrichtung ungünstig oder zu viele Leute- dann sollte man dem gleichtun...(auch wenn das coole Ego einen Knacks abbekommen sollte..)

alex

Antworten:

und noch einmal anders...

die 200m grenze ist ja absolut SINNVOLL!
meine storry:
letzten sa. (ganz guter wind, schätze ca. 12-15ktn.) ging ich mit meinen kids + franz. leihkind (8. 10, 12 + 13jahre) in podo raus. (natürlich ohne zu bezahlen (anm.d. red.))
wir mieteten uns ein e-boot und tukelten ca. 500 m upwind. da draussen gibt es weder surfer noch kiter, nur vereinzelt kat's. wir launchten den kite (arc 460) vom boot aus, welches kein besonderliches problem darstellte. danach habe ich sie alle "drangehängt". ich muss dazu anmerken, dass meine 3 sehr sportlich begabete (vaterstolz) kinder sind.
mein mittlerer machte gute 10 m bodydragstätze in einem (mit kleiner mithilfe von papa (rein in die powerzone~drache richtung zenit~und abgeht die post!)
der "große" hatte die mithilfe dann gar nicht mehr nötig und konnte diese übung ganz alleine.
selbst das gastkind (hatte noch nie einen lenkdrachen in der hand) machte auch riesen fortschritte!
alle hatten riesenspass und wollen unbedingt wieder gehen. sie sind jetzt auch mit dem kitevirus infiziert!
nach 1 1/2 std. waren dann eh alle müde und wir kehrten wieder an land zurück.
kosten: 15 T€UR€N für 6 personen! is ja in ordnung, oder?
schlussbemerkung: - der NSS ist ein optmales steh- und dadurch lernrevier (selbst meine kleinste musste draussen nicht schwimmen).
- dieser sport ist hier sehr leicht zu erlernen, da es keine "störende" welle (im gegensatz zu caba.) gibt
- der see ist riiiiesig (im gegensatz zu caba.) warum muss es hier zu solchen reibereien kommen:confused:
- & wenn man a bisal abstand von der "meute" nimmt, ist es für den sportler und die unbeteilgten (belästigten) sicher!

MEIN TIP:
so liebe leute:
nehmt ABSTAND
von der grossen meute
& meidet strand & land
:rolleyes:
nun ist's (kl)aus für heute

von klaus - am 11.07.2002 09:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.