Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Presseberichte der HSG Wolfen 2000
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Matthias Berger

Wochenendbericht 16.02.-17.02.

Startbeitrag von Matthias Berger am 18.02.2008 11:45

Deftige Niederlagen der Verbandsligisten –
Brehna Damen punkten überraschend imKreisderby


Der SV Finken Raguhn, der SV Rot Weiß Muldenstein und die HSG Wolfen 2000 mussten an diesem Wochenende teilweise deftiges Lehr-geld bezahlen. Ausnahmen bestätigen aber wie immer die Regel. Bei der SG Chemie Bitterfeld und dem TSV Blau Weiß Brehna war die Stimmung hingegen nach guten Leistungen sehr aufgekratzt. Oberliga Wolfens Junioren ( separater Bericht ) Die Junioren des SV Finken Ra-guhn konnten die Niederlagenserie auch in Radis nicht beenden und verloren 32:39. Dadurch bleiben sie mit Abstand zusammen mit dem HAT 1861 Halberstadt am Tabellenende. Die C-Jungen der HSG Wol-fen 2000 begannen das Spiel gegen den SV Grün-Weiß Wittenberg/ Piesteritz sehr konzentriert und führten sogar 5:0. Doch mit der Wie-derholung des Hinspielerfolges wurde es nichts. Der Respekt vor den körperlich überlegenen Gästen wuchs von Minute zu Minute, der Vor-sprung schmolz. Kurz vor der Pause gingen die Gäste sogar mit 8:9 in Führung. Drei weitere völlig unnötige Gästetore stellten den Pausen-stand sicher. In Halbzeit zwei bauten die Grün Weißen den Vorsprung aus. Zwischendurch aber blitzte das Können der HSG Aktiven immer wieder auf. Vincent Renken ( 2 Tore ), Philipp Kahl (6/3), Daniel Rö-der ( 2) Sebastian Maak (1), Philipp Herrmann (1) Chris Zoogbaum (1) Matthias Nickel (1) und Trin-Duc Minh ( 4 ) konnten mit ihren Toren die Niederlage aber nicht verhindern. Torhüter Jens Schimice zeichnete sich mehrfach aus war aber ebenfalls unzufrieden: “Wir wollten heute gewinnen, hatten aber nach guten Beginn dann zu viel Respekt vor dem Gegner. Wir bleiben ja auch in der neuen Saison zusammen und wollen dann unser Können unter Beweis stellen.“ Verbandsliga Zwei deftige Niederlagen sorgten bei den Verbandsligavertretern unserer Region am Sonntag für Verstimmungen. Die HSG Wolfen 2000 hielt die 32:21 Niederlage beim Aufstiegskandidaten SG Spergau noch einigermaßen in Grenzen. Dadurch rutschten sie vorerst in das Mittel-feld ab, welches aber dicht gedrängt um den Bronzeplatz kämpft.Queis wie Raguhn Mitte der Serie in einer fast aussichtslosen Tabellensituati-on holte aus den letzten 4 Begegnungen 6 Punkte und ist bis auf Sicht-weite am rettenden 12. Tabellenplatz heran. Auch beim SV Finken Ra-guhn war diese Moral gefragt. Doch sie war diesmal nicht vorhanden. Der Landsberger HV, auswärts eigentlich ein Wackelkandidat, brachte mit 41:27 den Finken eine empfindliche Schlappe bei. Anhaltliga Die Damen des SV Rot Weiß Muldenstein verpassten durch die hohe 19:12 Niederlage in Coswig die Chance auf die Meisterschaft und wohl auch auf eine Medaille. Es sei denn, sie sorgen am kommenden Wochenen-de gegen Spitzenreiter Dessau-Roßlauer HV 06 für eine positive Über-raschung. Den Herren des TSV Blau Weiß Brehna gelang die Revan-che gegen Coswig eindrucksvoll. Mit dem 32:26 Sieg schloss Brehna auf die TSG Wittenberg auf und hat nun nur noch einen Punkt Rück-stand auf Platz 8 ( SV Blau Rot Coswig ). Bei den A-Mädchen ist die Vorentscheidung um den Staffelsieg durch die Niederlagen von Wol-fen in Sangerhaiusen 32:28 und Raguhn gegen Coswig 16:17 zu Gun-sten des HSV Sangerhausen gefallen. Anhaltklasse Bitterfelds Coach Siggi Unger war trotz der knappen 18:15 Niederlage seiner SG Chemie Bitterfeld bei der TSG Aufbau Union Dessau mit der Leistung seiner Damen zufrieden. Für Brehnas Damen war das 22:22 im Lokalderby wie ein Sieg zumal es nach dem Pausenstand von 6:12 nicht nach einem Punktgewinn aussah. Ob die Finken diesem Punkt im Kampf um die Medaillen nachtrauern müssen wird sich in den nächsten Spie-len zeige. ( separater Bericht HSG Damen) Raguhns Herren 2 hielten die Ehre der Finken hoch und sindnach dem 19:21 Erfolg bei dem SV „Elbe“ Aken endgültig im Mittelfeld der Tabelle angekommen.

S.Seidig In den Pusseln 07, 06766 Wolfen-Steinfurth Tel. 920092 Fax 502672 Handy 0160/91837170
Antworten:
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.