Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Pfauenforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Granu, Helga_, Bjoern, Chrispi, .Eva.

Pfauenhahn macht seltsame Kopfbewegungen

Startbeitrag von Granu am 21.06.2010 21:47

Mein Pfauenhahn macht immer mal so komisch anmutende Kopfbewegungen. Er läßt den Kopf leicht nach vorn hängen und schüttelt den Kopf ein wenig. Ich habe aber festgestellt, dass er das fast immer kurz vorm Radschlagen macht. Kann das etwas mit dem Balzverhalten zu tun haben oder muss ich mir Sorgen machen? Ansonmsten verhält er sich völlig normal.

Gruß Knut
Antworten:
Hi Knut,

wenn es anhält bzw. stärker wird, könnte man mal auf Luftröhrenwürmer kontrollieren. Kann auch ein Fremdkörper im Hals oder eine Verletzung im Rachenraum sein.

beste Grüsse,
Bjoern


von Bjoern - am 23.06.2010 08:38
Hallo Knut,

Meinst Du so einen Knick im Hals, der nach dem Radschlagen dann wieder weg geht? Macht unserer auch, allerdings ohne schütteln. könnte dann auch Anspannung sein.

Eva

von .Eva. - am 23.06.2010 09:02
Schmerzen scheint er nicht zu haben er benimmt sich so auch ganz normal, frißt auch wie immer. Es ist auch nicht stärker geworden, anfangs habe ich da nicht drauf geachtet. Ich bin ja auch noch ziemlicher Anfänger, aber hab mich ja schon viel mit Pfauis beschäftigt jetzt und das ist mir eben aufgefallen.

Er hält den Kopf direkt nach vorn und schüttelt dann so leicht. Das sieht aus, als ob er irgendwie die Bommeln auf seinen Kopf hin und her schüttelt und das so bissel genießt. Er schaut dann auch einfach so vor sich hin, als ob er bissel hypnotisiert ist, kenn solches verhalten eher von Papageien die man am Hinterkopf grault und kurz darauf macht er Rad und dann ist er ganz normal, auch wenn er auf der Stange sitzt, macht er das nicht.

Ich tippe ja schon eher auf Anspannung, aber wenn doch etwas mit Würmern oder so wäre wie finde ich das raus und was macht man dagegen?

Gruß Knut

von Granu - am 24.06.2010 23:38
Mein Friedolin hat immer den Kopf vor Anheben des Rades geschüttelt. Auch wenn er mit den Mädels schmuste, konnte ich das oft beobachten.

Bei Wurmverdacht - auch Luftröhrenwürmer - einfach eine Kotprobe zum TA bringen, der dann ein entsprechendes Wurmmittel verschreibt. Concurat z.B.

Schönes, sonniges WE und viele Grüße,

Helga

von Helga_ - am 25.06.2010 21:33
Hallo mal wieder,

ich hab mal wieder eine Frage in Sachen Würmerbefall. Ich hab gelesen, dass Einige das vorbeugend machen.

Meine Frage dazu:

In welchen Abständen sollte man das durchführen und wie verabreicht man so ein Mittel am besten?

Ist das erwähnte Concurat ein Mittel, welches man dazu verwenden könnte um jeglichen Wurmbefall vorzubeugen oder auch zu bekämpfen?

Und muss man etwas beachten, also gibt es irgendwelche Nebenwirkungen oder Sachen die während der Gabe nicht gemacht werden dürfen?

Gruß Knut

von Granu - am 24.10.2010 13:56
Hallo Knut,

meine werden nicht prophylaktisch entwurmt. Ich geb etwa drei mal im Jahr Sammelkotproben zum TA und lass auf Wurmbefall untersuchen. Erst wenn Bestätigung durch den TA erfolgt, wird entwurmt. Jede Wurmkur schwächt auch das Tier und warum sollte Concurat gegeben werden, wenn die Tiere gar keine Würmer haben.

Concurat ist für Lebensmittel liefernde Tiere schon seit geraumer Zeit nicht mehr zugelassen. Ist ein Hammermittel und erschlägt alle Würmer, auch Luftröhrenwürmer.

Für Pfaue bekommst Du es zwar, doch ich bin ein Gegner von vorbeugender Entwurmung. Und die Kotuntersuchung bei TA kostet wirklich nicht die Welt.

Concurat wird in Wasser aufgelöst und nach Gewicht den Tieren im Trinkwasser verabreicht. Die Vögel dabei am besten für zwei Tage in einer Voliere belassen, damit sie keinen Zugang zu anderem Wasser haben. Friedolin hat bei meinem allerersten Versuch ihn zu entwurmen, lieber Eisbrocken gefressen, als das Wurmwasser zu trinken ;) Nach der Wurmkur sollten die Vögel ein gutes Vitaminpräparat bekommen.

Grüße,
Helga

von Helga_ - am 24.10.2010 22:15
Also nach dem positiven Befund hab ich auch versucht meinen Pfauen das Mittel unterzumogeln, leider nur mit mäßigem Erfolg. Im Wasser auflösen find ich nicht so gut, weil die Wassermenge ja im Regelfall etwas umfangreicher ist und es ja sehr lange dauert, bis die Pfauen, das Wasser ausgetrunken hätten. ich wechsle das Wasser ja auch alle 2-3 Tage, je nachdem. Hab es dann versucht in Milchhbrötchen zu verpacken, aber nach dem ersten Bissen schien Ihnen das wirklich nicht sonderlich zu schmecken und dann haben sie erstmal eher skeptisch geschaut. Ich versuche jetzt als nächstes das Pulver in kleineren Mengen mit dem Milchbrötchen aufzuwischen, mal sehen ob Ihnen dann die Geschmackskonzentration noch angenehm ist.

So weit erstmal :)

von Granu - am 05.12.2010 10:50

Pulver/Medikament eingeben

Bei pulverförmigen Medikamenten (oder zerstampften Tabletten) machen wir das so:

In der Apotheke gibts leere Pillenkapseln zu kaufen, da wird das Pulver in der nötigen Menge eingefüllt, Kapsel geschlossen.
Dann stellen wir eine Rohrbombe her, von einer Wiener Wurst ca 2-3cm abschneiden, mit einem Metallröhrchen (ich hab ein Stück Alu-Pfeilschaft abgeschnitten) die Mitte ausstechen. Kapsel reinschieben, aus dem ausgestochenen Material 2 Deckel schneiden und Wurst schliessen.

Erst 2 - 3 Dummies füttern, das zerstreut Misstrauen, dann die Rohrbombe. Klappt fast immer.

Beste Grüsse,
Bjoern


von Bjoern - am 05.12.2010 19:50

Re: Pulver/Medikament eingeben

Am besten in Gelantine-Kapseln aus der Apotheke füllen, wie Bjoern schon geschrieben hat und dann ins Milchbrötchen. Klappt bestimmt.

Viel Spaß beim Basteln

Grüße
Steffi

von Chrispi - am 08.12.2010 12:28

Re: Pulver/Medikament eingeben

Das klingt gut, das werde ich mal ausprobieren, danke. :-)

von Granu - am 12.12.2010 09:28

Re: Pulver/Medikament eingeben

Ein gesundes neues Jahr erst einmal an alle. :-)

Ein kleines Update von mir.

Ich hab den Rat befolgt und die Kapseln aus der Apotheke gekauft und das Pulver eingefüllt. Das Ganze dann in Milchbrötchen verpackt und verfüttert. Hat sehr gut geklappt. Dafür nochmal vielen Dank.

Das Hauptproblem ist wirklich nur der Geschmack des Mittels, wenn man das in so eine Kapsel macht fressen die die Kapsel ja fast auch ohne Brötchen. ;-)

Es war ja mal von einem Vitaminpräparat die Rede, welches könnt Ihr mir denn da empfehlen, oder kann ich auch spezielle Sachen füttern die unterstützend sind?

Meine Pfauen sind in Sachen Obst oder Gemüse ziemlich wählerisch.

Gruß Knut

von Granu - am 01.01.2011 17:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.