Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Pfauenforum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Natal, La Palma Winnie

Pfauenhaltung auf den Kanarischen Inseln

Startbeitrag von La Palma Winnie am 29.07.2011 16:55

Liebe Pfauenfreunde,

ich bin ein Neuling auf dem Gebiet,habe Hühner und Katzen das wars und lebe seit 2 Jahren auf La Palma.
Jetzt zum Thema,sind Pfauen für die Inseln geeignet?
Fressen die Tiere meine Gemüsebeete kahl oder Feigenbäume bzw.Obstbäume?
Es ist nicht immer Sommer hier oder Frühling wie viele annehmen.
Ich wohne in den Bergen auf 1000 Meter Höhe und ca 6 Monate ist mit Regen zu rechnen,im Winter Hagelt es schon mal aber unter 5 Grad ist es bei mir noch nicht geworden.Im Sommer kann es hier oben wärmer als am Meer sein,über 40 Grad.
Wenn jemand einen Halter kennt auf den Kanaren,egal welche Insel würde ich mich über eine Kontaktadresse freuen natürlich über E-Mailwinfriedwehling@gmx.de


Saludos

La Palma Winnie

Antworten:

Hallo Winnie,

das Klima auf den Kanaren gefällt Pfauen mit Sicherheit. Minus 5 Grad sind kein Problem für einen blauen Pfau, der Ährenträgerpfau ist empfindlicher.

Bei starken Regenfällen oder Hagelschauern sollte die Möglichkeit bestehen, einen Schutz aufzusuchen. Dies muss nicht unbedingt ein geschlossener Stall sein - auch eine Überdachung (etwas windgeschützt wäre nicht schlecht) mit darunter angebrachter Sitzstange erfüllt den Zweck.

Wärme und Sonne lieben Pfauen - und von der Höhe aus werden sie vermutlich kilometerweit zu hören sein ....:D

Deine Gemüse- und Blumenbeete werden die Pfauen bestimmt auch gerne aufsuchen - kommt aber darauf an, was Du so anpflanzt ...

LG
Claudia

von Natal - am 01.08.2011 14:45
Liebe Claudia,

na dann ist es mit der Ruhe vorbei,darüber hab ich noch garnicht nachgedacht das Pfauen sich ordentlich bemerkbar machen.

Nachbarn hab ich nicht aber wann geht das denn los schon früh morgens und bis in die Nacht?

Minus 5 Grad wirds nie,dann wäre ich schon wieder weg,5 Plus ist schon bitterkalt für mich.

Am meisten Sorgen macht mir der Appetit der Tiere,habe schon Probleme wegen Hasen,Schnecken und alle anderen Kleintieren.Ich baue Gemüse an wie in einem deutschen Gemüsegarten,habe Apfel und Pflaumenbäume,alles wie in D-Land.

Danke für deine Tips,hier kommt der Regen oft Waagerecht mit Sturmstärke,ein Stall ist Sinnvoll sonst werden sie von der Stange gepustet.

Ich überlege mir das mal in Ruhe,wie ist das mit einem Transport ohne Quälerei,deshalb die Frage ob jemand einem Halter auf den Kanaren kennt,Autotransport ist dann möglich.

Saludos

Winnie



von La Palma Winnie - am 02.08.2011 20:43
Hallo Winnie,

beim Ruf der Pfauen kommt es auf die Jahreszeit und das persönliche Empfinden an. Unser ältester Hahn (mittlerweile ca. 13/ 14 Jahre alt) sitzt bevorzugt unter unserem Schlafzimmerfenster. Im Frühjahr ist die schlimmste/ schönste Zeit - bei Sonnenaufgang beginnt er, Rufe in alle Richtungen zu senden - die restliche Schar antwortet dann bestätigend, dass alle noch da sind. Wir haben zur Zeit relativ viele Pfauen - daher antworten dann auch viele.

Nun kommt das persönliche Empfinden ins Spiel - ich schlafe am liebsten bei offenem Fenster - beim Rufen der Pfauen (und übrigens auch unserer zahllosen Frösche) drehe ich mich wohlig um und kann entspannt und innerlich zufrieden noch stundenlang weiterschlafen - mein Lebensgefährte sitzt dagegen senkrecht im Bett, springt auf, schließt das Fenster und spricht von Lärm ...............

Die Pfauenrufe werden ab Ende Juni (nach der Balzzeit) weniger, aber bei schönem, warmen Wetter sind sie dennoch aktiv. Kommentiert wird auch jedes Geräusch, vom Auto, welches heranfährt bis zur Gabel, die Du fallen lässt.

Nun zum Appetit: die Pflaumen- und Apfelbäume sind sicher, da gehen unsere nicht dran, aber im typisch deutschen Gemüsegarten ist einiges zu finden, was Pfauen mögen. Sie bedienen sich dann schon ..........

Bei uns sehr beliebt sind die Beerensträucher (wir hätten so gern selbst mal wieder eine Stachelbeere, Johannisbeere ...)

Auch haben wir kaum noch Blumen - früher hatten wir Felder von Narzissen und Tulpen (heute nur noch grünes Blattwerk, da die Knospen vor der Blüte bereits "weg" sind), auch Rosen sind beliebt und unsere neu angelegte Wildblumenwiese weist nur Stängel auf (die Knospen sind einfach weg ....)

Aber, wenn ich unsere "Lieben" dann wieder beobachte, verzeihe ich es ihnen sofort - wenn es ihnen doch geschmeckt hat ........

Zum Transport: das ist für mich immer ein heikles Thema. Ich habe immer Angst, dass ich den Tieren zuviel Stress zumute, selbst wenn zwischen A und B nur wenige Kilometer liegen - ich bin dann immer ganz krank, bis ich höre, dass die Tiere heil angekommen sind und sich normal verhalten.

Sicher wäre ein örtlicher Halter/ Züchter das Optimale.
Einfuhr aus Deutschland? Wie ist es mit den neuen Bestimmungen der EU - da ist doch jetzt irgend etwas in Kraft getreten (Chippflicht? Auch für Pfauen erforderlich?)

Wenn überhaupt ein Transport aus Deutschland, dann könnte ich es mir allenfalls als persönliche Mitnahme bei einem Flug vorstellen, aber ich gestehe, ich müsste erstmal intensiv überlegen, ob ich dies z. B. einem unserer Pfauen zumuten würde.

Bevor Du etwas "übers Knie brichst" und Dir Tiere anschaffst, die 20 bis 25 Jahre alt werden, die Du dann aber lieber nach 1nem Jahr wieder abschaffen würdest, biete ich Dir gerne an, Dir im nächsten Frühjahr einen "Live-Eindruck" zu verschaffen (ich weiss nicht, wo Deine Wurzeln in Deutschland liegen, aber das kriegen wir hin ...).

Liebe Grüße
Claudia

von Natal - am 02.08.2011 21:40
Hallo Claudia,

danke für die guten und ausführlichen Informationen.

Ich habe alles mit meiner Lebensgefährtin besprochen,die Gemüsebeete könnten wir irgendwie schützen,müssen wir sowieso wegen der wilden Kaninchen.

Die Rufe würden uns erfreuen im Outback hier oben vielleicht nicht immer denn wir schauen oft in völliger Stille dem Flug der Falken zu.

Aaaaaber die Blumen möchten wir behalten,das geht absolut nicht.
Wir haben auch geplant Beerensträucher zu pflanzen,einen Garten voller Naschwerk,unser Traum die Selbstversorgung.


Es sind so schöne Tiere,bei meinem letzten Besuch in Münster konnte ich ein Paar in der offenen Anlage des Heimatmuseums beobachten und sie gefielen mir schon immer.

Nochmals vielen Dank

Liebe Grüsse

von

Winnie

von La Palma Winnie - am 09.08.2011 23:23
Hallo Winnie,

ich hoffe, es ist kein falscher Eindruck entstanden - ich wollte Dir die Haltung von Pfauen keinesfalls "madig" machen, man sollte halt nur vorher bedenken, worauf man sich einlässt.

Auf Blumen braucht Ihr übrigens nicht vollständig zu verzichten - nur auf einen Teil (die Arten, die sie gerne mögen). Es gibt aber auch Alternativen, die sie nicht fressen. Und wenn die Blüten hoch genug wachsen, geht es auch (unsere Rosen haben z. B. ab einer Höhe von 1,80 m noch Blüten).

Die Beerensträucher müsste man rechtzeitig vor der Ernte einzäunen - es ist nicht so, dass sich die Pfauen "hineinstürzen". Was jedoch vom Boden (ggf. durch hochspringen) erreichbar ist und lecker schmeckt, ist halt weg.

Aber, das Beobachten dieser wundervollen Vögel wiegt alles auf - nicht nur der Anblick des prachtvollen Rades vom Hahn, sondern vielmehr die unglaubliche Neugier, mit der alles im Umfeld untersucht wird.

Also, wiegt das Für und Wider nochmal ab .......

LG
Claudia

von Natal - am 10.08.2011 13:11
Hallo Claudia,

so wie es aussieht haben wir uns erstmal dagegen enschieden einen Pfau bzw ein Pärchen zuzulegen.
Die Tiere sind natürlich wunderschön und einiges ist mit Sicherheit auch in den Griff zu bekommen durch einzäunen aber wir leisten hier Schwerstarbeit um dem Land nach 40 Jahren Dornröschenschlaf etwas abzugewinnen bzw die Terassen wieder herzurichten.
Es ist möglich das ich in Zukunft eine grosse Finca übernehme aber das ist noch völligst offen,dort gibt es nur Obstbäume und ist somit ein guter Platz.
Ich danke dir für alle Informationen aber ich kann nicht alles haben.
3 Katzen und 3 Hühner sind ein guter Anfang,mehr Tiere gibt es erstmal nicht.

Liebe Grüsse

Winnie

von La Palma Winnie - am 17.08.2011 20:04
Hallo Winnie,

ich finde Eure Entscheidung sehr verantwortungsbewusst - aber trotzdem: wenn im nächsten Frühjahr für Euch ein Deutschlandbesuch ansteht, könnt Ihr Euch gern hier bei uns vor Ort mal ein persönliches Bild machen (im Frühjahr kann man die Pfauen und ihre Eigenheiten am Besten kennenlernen).

Du hast von einem Erlebnis in Münster geschrieben - wir wohnen gar nicht so weit entfernt von Münster. Also - wenn dann mal Interesse besteht, nehmt einfach Kontakt mit uns auf ...

Liebe Grüße
Claudia

von Natal - am 17.08.2011 22:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.