Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Frau von x, X ~ mysnip, Marcilo

UNSER KÖNIGREICHSDIENST für Oktober 2008

Startbeitrag von Frau von x am 15.10.2008 08:51

Woche vom 13.Oktober KD S.1

Siehe hier:
http://forum.mysnip.de/read.php?27094,11307,11310#msg-11310

Ergänzend dazu noch den Absatz:

" 7 Wir können uns auf lehrreiche, erbauende Abende freuen, auf Zusammenkünfte, die uns helfen, wirkungsvolle Prediger und Lehrer zu sein, ausgerüstet für einen produktiveren Predigtdienst (...). "


Hervorhebung von mir
Antworten:
Woche vom 20.Oktober KD S.2

Programm der Dienstzusammenkünfte
________________________________________


:::

20 Min. Beim Predigen die Freude nicht verlieren. Motivierender Vortrag, gestützt auf den Wachtturm vom 1.Juli 2005, Seite 24,25, Absatz 11 bis 17. ...

...





Wenn die Menschen unempfänglich sind
11 Je mehr Satans Einfluss auf der Erde zunimmt, umso häufiger stehen wir vor einer weiteren Herausforderung: Gebiete mit geringem Widerhall. Das überrascht uns selbstverständlich nicht, denn Jesus hat es vorausgesagt. Über unsere Zeit sagte er: "Die Liebe der meisten [wird] erkalten" (Matthäus 24:12). ... So kommt es, daß in einigen Gegenden verhältnismäßig wenige Menschen Jünger Christi werden. Das bedeutet aber nicht, dass die Bemühungen unserer lieben Brüder und Schwestern ... umsonst sind (...). Wieso nicht? ...

13 Das Matthäusevangelium betont zwei wichtige Ziele unseres Predigens. Zum einen sollen "Jünger aus Menschen aller Nationen" gemacht werden (Matthäus 28:19). Zum anderen soll die Königreichsbotschaft als ein "Zeugnis" dienen (Matthäus 24:14). Beide Ziele sind wichtig, doch letzteres ist besonders bedeutsam. Warum?

14 Der Bibelschreiber Matthäus berichtet, dass die Apostel Jesus fragten: "Was wird das Zeichen deiner Gegenwart und des Abschlusses des Systems der Dinge sein?" (Matthäus 24:3). In seiner Antwort erwähnte Jesus einen herausragenden Bestandteil dieses Zeichens: ein weltweites Predigtwerk. Sprach er vom Jüngermachen? Nein. Er sagte: "Diese gute Botschaft vom Königreich wird ... gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen" (Matthäus 24:14). Wie Jesus zeigte, ist das Predigen des Königreiches an sich schon ein wichtiger Bestandteil des Zeichens.

15 Wenn es also beim Predigen ... nicht immer gelingt, Jünger zu machen, geben wir doch auf alle Fälle ein "Zeugnis". Ganz gleich, wie die Menschen reagieren, sie wissen, was wir tun. So sind wir daran beteiligt, Jesu Prophezeiung zu erfüllen (...). Jordy, ein junger Zeuge in Westeuropa, bemerkte: "Zu wissen, dass ich von Jehova gebraucht werde, bei der Erfüllung von Matthäus 24:14 mitzuhelfen, macht mich sehr glücklich" (...). Bestimmt denken wir genauso.


Wenn unsere Botschaft
auf Widerstand stößt
15 Widerstand stellt bei der Verkündigung der Königreichsbotschaft eine weitere Herausforderung dar. ... In einigen Ländern ist das Werk verboten. Dennoch gehorchen wahre Christen Gott und predigen in solchen Ländern weiterhin ... . Was befähigt sie ... dazu? Jehova gibt ihnen seinen heiligen Geist (...).

16 ... Zuerst empfingen die Jünger den heiligen Geist und dann machten sie sich an das weltweite Predigtwerk. Nur mit der Unterstützung des Geistes Gottes würden sie die Kraft zum Predigen haben - ... . ...

17 ... Gottes Geist stärkt uns und widersteht unseren Verfolgern. ...

Hervorhebung von mir



Zum Absatz 15 wäre vielleicht noch folgendes interessant:

http://forum.mysnip.de/read.php?27094,2253,3323#msg-3323



von Frau von x - am 22.10.2008 09:33
Woche vom 27.Oktober[/size]
___________________________________________________________________________________________________________

Persönlich und als Familie die Bibel
zu studieren ist lebenswichtig!





" 1 Wie im ersten Jahrhundert liegt es der leitenden Körperschaft heute sehr am Herzen, dass es allen Dienern Jehovas gut geht (...). Je stärker sich am Horizont die dunklen Wolken der großen Drangsal zusammenballen, desto gewissenhafter muss jeder Königreichsverkündiger darauf achten, dass seine Freundschaft zu Jehova durch nichts zu erschüttern ist. Was wirst du mit der Zeit anfangen, die bisher für das Versammlungsbuchstudium reserviert war? Wir möchten allen empfehlen sie als Familie zu nutzen, gemeinsam Jehova näherzukommen. Was könnte sinnvoller sein, als diese Zeit dafür einzusetzen, tiefer im inspirierten Wort Gottes zu forschen und daraus Kraft zu schöpfen? (...). "

Absätze 2 bis 4, siehe hier: http://forum.mysnip.de/read.php?27094,11694,11694#msg-11694 (Mit einem Dank an Gerd B.)

" 5 Warum jetzt so wichtig: Wenn wir heute unsere Freundschaft zu Jehova festigen, sind wir darauf vorbereitet, die Anforderung zu befolgen: "Steht fest und seht die Rettung Jehovas" (2.Mo. 14:13). Eltern brauchen Anleitung von Jehova, damit sie ihre Kinder "inmitten einer verkehrten und verdrehten Generation" richtig erziehen können (Phil 2:15). Kinder brauchen Hilfe um der zunehmenden Unmoral in den Schulen von heute etwas entgegenzusetzen (...). Ehepaare sind gut beraten, ihre Verbindung zu stärken, indem sie in der "dreifachen Schnur" mit Jehova eng verflochten bleiben (Pred. 4:12). Nehmen wir uns also fest vor, die Zeit, die uns noch bleibt, weise zu nutzen, ... . "



von Frau von x - am 29.10.2008 08:57
Zum Glück beobachte ich in letzter Zeit immer mehr, denen das alles zu krass wird. Klar, der Großteil denkt nicht. Aber ich kenne nun locker 20-30 (seit ich die Augen aufmache und selber den Kopf anstrenge), denen das Organisationsthema usw. zu viel wird.

Ich habe den KG-Dienst-Artikel genau angeschaut.

Gerd B. hat ja schon etwas geschrieben. Die Überschrift heißt ja, "Bibel studieren". Interessant finde ich dann, dass in Abschnitt vier - erst nach dem WT und EW und der Rest erwähnt wurde - die Bibel als Option erwähnt wird. Und ist es nicht Ironie, dass von Kreativität und Spielraum gesprochen wird, wenn Abschnitt 3 eigentlich - gemäß Überschrift - keine Diskussion zulässt?

Ich hoffe für mich, dass ich diesem Bibelstudium daheim entweichen kann oder, dass es gar nicht erst stattfindet.

Gruß

von Marcilo - am 31.10.2008 21:40
Hallo marcilo!

Zitat
want2x@web.de
Gerd B. hat ja schon etwas geschrieben. Die Überschrift heißt ja, "Bibel studieren". Interessant finde ich dann, dass in Abschnitt vier - erst nach dem WT und EW und der Rest erwähnt wurde - die Bibel als Option erwähnt wird.

Der Richtigkeit wegen: Absätze 1 und 2 erwähnen die Bibel. Insgesamt wird darin drei mal auf die Heilige Schrift verwiesen.

Zitat

Und ist es nicht Ironie, dass von Kreativität und Spielraum gesprochen wird, wenn Abschnitt 3 eigentlich - gemäß Überschrift - keine Diskussion zulässt?

Unser Königreichsdienst! S.4
2,,Studierabend der Famlie: . . .

3 Was dafür infrage kommt: . . .

Index der Wachtturm-Publikationen . . .
Watchtower Library . . .
Artikel aus dem Wachtturm . . .
oder interessante Artikel . . . aus dem Erwachet! . . .
ein von der Organisation herausgegebenes Video

3, 4. Welcher Stoff kann dafür verwendet werden? . . ."


Die zugehörige Frage enthällt das Wort "kann". Was die Organisationsführung wohl damit bezweckt? ;-)


von X ~ mysnip - am 03.11.2008 16:42
Woche vom 3.November KD S.2:

...

10 Min. Örtliche Bekanntmachungen. Erinnere die Verkündiger daran, den Predigtdienstbericht für Oktober abzugeben.

...

15 Min. "Uns in der 'Kunst des Lehrens' verbessern". Der Dienstaufseher oder ein anderer geeigneter Ältester spricht darüber, was es heißt, wirksam zu lehren. Dabei behandelt er kurz die im Wachtturm vom 15.Januar 2008, Seite 8 bis 12, Absatz 5 bis 18 genannten fünf Lehrmethoden. ...

...

Siehe hier: http://forum.mysnip.de/read.php?27094,918,918#msg-918

von Frau von x - am 05.11.2008 10:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.