Re: Dem "Nachtwächterstaat" ins Stammbuch

Startbeitrag von Drahbeck am 23.05.2009 10:01

Es wäre wohl nicht der "erste" Fall, dass seelische Schmerzen auch gesundheitliche Rückwirkungen, Folgewirkungen verursachen. Ist der Punkt des totalen Zusammenbruchs dann erreicht, mag die Einweisung in eine Psychiatrische Klinik wohl nur noch eine sich daraus ergebende Konsequenz sein.

So erging es offenbar auch Susanne Küppers, welche sich und anderen in einem Buchbericht darüber versucht Rechenschaft anzulegen.
Und des Untertitel jenes Berichtes lautet: "Wenn die Seele Schmerz und Ruhe sucht". Der eigentliche Buchtitel: "Leben mit Borderlinie".
Und im rückblickender Betrachtung findet man bei ihre etwa auch die charakteristischen Sätze:

"Die Jahre bei den Zeugen Jehovas kommen immer wieder hoch, wie ich dort geschult und getrimmt wurde. Brav bei jeder Frage danach, warum ich keinen Geburtstag feierte, sagen "weil Jesus nur sagte, wir sollen seinen Tod feiern und nicht seine Geburt, und wenn wir seine Geburt nicht feiern sollen, dann steht uns nicht zu, unsere zu feiern". Kapiert habe ich das nie, aber ich musste so reden sonst wäre ich verschlagen worden. ... Wie habe ich die Zeugen erlebt. Auweia, ein heikles Thema, denn das zeigt alles, mein verkorkstes Leben, meine fehlende Kindheit und Jugend, fehlende Pubertät und Entwicklung, denn das alles wurde unterdrückt bis zum Gehtnichtmehr.

Nicht nur, das wir keinerlei Feste feierten, also keine Geburtstage, kein Weihnachten, kein Ostern, kein Pfingsten, keinen Mutter- odder Vatertag, einfach nichts ... In den Kindergarten durfte ich nicht, das waren ja damals kirchliche Kindergärten, darin hatte ich nichts zu suchen, wir sind Zeugen Jehovas und stellen uns gegen die Kirche ... In der Schule war ich bereits von der ersten Klasse an Außenseiter, und in der fünften Klasse fing es an, dass ich nur noch gehänselt wurde ... Schon mit zwölf hatte ich die ersten Selbstmordgedanken, denn ich hatte einfach niemandem, der mir half."

Von einer „heilen" Familie, dass machen auch andere Details des Berichtes deutlich, kann in diesem Falle wirklich nicht die Rede sein.
Nun gibt es zerrüttete Familienverhältnisse sicherlich auch andernorts, was wohl nicht zu bestreiten wäre.

Aber sind solch ungünstige Rahmenbedingungen erst mal da, lässt sich durchaus die These aufstellen, auch der Fall des auch mal das Fernsehen erreichenden Vjekoslav Marinic belegt das ja auch.

Das sich diese ungünstigen Rahmenbedingungen potenzieren. Wer weitere Beispiele dafür finden will, findet sie sicherlich auch in dem genannten Bericht.

Mein Kommentar zu diesem Bericht (der nur Auszüge vorstellte) besteht auch in der Feststellung.
Es ist ein Skandal, dass dieser Nachtwächterstaat, solch menschenverachtende Religionsform, in Verhöhnung ihrer unzähligen Opfer, gar noch als KdöR bevorzugt.

http://de.truveo.com/Ausstiegsprobleme-Selbstmord-bei-Zeugen-Jehovas/id/2742279008
Antworten:
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.