Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Geschichte und Gegenwart der Zeugen Jehovas
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Frau von x, . +, prozessor, Swordfish

UNSER KÖNIGREICHSDIENST für Juli 2008

Startbeitrag von Frau von x am 16.07.2008 09:13

Woche vom 14.Juli KD S.1

Lebe mit dem Tag Jehovas
vor Augen

________________________________________________________

" 1 "Der große Tag Jehovas ist nahe. Er ist nahe, und er eilt sehr" (Zeph. 1:14). Zephanja und die anderen der 11 Kleinen Propheten lebten mit dem Tag Jehovas vor Augen. Im Versammlungsbuchstudium werden wie ihre prophetischen Schriften anhand des Buches Lebe mit dem Tag Jehovas vor Augen betrachten. Dadurch sind wir auf diesen furchteinflößenden Tag besser vorbereitet (...).

2 Spezielle Merkmale: Das Tag-Jehovas-Buch ... betont, weshalb wir uns bei allen Entscheidungen und Handlungen davon leiten lassen sollten, dass die Zeit drängt. ...

3 ... In Teil 4 erfahren wir, wie wir die Freude bewahren können, während wir auf den Tag Jehovas warten.

4 Lass dir nichts entgehen: Nehmen wir uns vor, uns nichts aus dem Buch entgehen zu lassen. ... Bereiten wir uns jedes Mal gewissenhaft darauf vor. ...

5 Bereiten wir uns durch das Studium des Buches auf den "großen und sehr furchteinflößenden" Tag Jehovas vor, damir wir "ihn aushalten" können. Der Tag ist tatsächlich nahe! (Joel 2:11) "


Hervorhebung von mir


Antworten:

Zitat
Frau von x
Zephanja und die anderen der 11 Kleinen Propheten lebten mit dem Tag Jehovas vor Augen.


... und zwar schon vor mehr als 2600 Jahren. Obwohl der Tag damals schon "nahe war" und "sehr eilte", ist er bis jetzt nicht gekommen. Naja, bei Gott sind tausend Jahre wie ein Tag; was sind schon knapp drei Tage.

Oder war der "Tag Jehovas" die Zerstörung Jerusalems im Jahr 607 587? Dann ist er aber schon lange vorbei.

von prozessor - am 16.07.2008 18:02
Herzlich Willkommen Prozessor, ich kenne Dich schon aus Infolink, ich finde Deine
KöDienste und Erbrechet super,

um mal auf den Artkel vom neuesten Kö dienst zu kommen, - es ist also immer noch so, daß den Zeugen die Angst vor dem "furchteinflößenden Tag Jehovas" suggeriert wird, echt - das ist zum Grauen.
Seit ich von den Zeugen weg bin, bin ich angstfrei. Zwar sehe ich die Katastrophen, wo genug Menschen leiden, das tut mir immer von Herzen Leid, aber man hat eine
viel gelassenere Einstellung zum Leben.

LG an alle hier, hab sonst immer nur mitgelesen.

PS: bei Infolink bin ich unter dem Nicknamen "Libelle"

von Swordfish - am 17.07.2008 07:55
Woche vom 14.Juli Vortrag, gestützt auf den Wachtturm vom 15.Mai 2006, Seite 13 bis 16

Thema:
Bist du
freimütig?



"Über sechs Millionen Menschen in 235 Ländern und Territorien besitzen das, was in der Bibel als "Freimut der Rede" bezeichnet wird. ...
... Freimut heißt, dass man sich nicht durch schwierige Umstände oder Menschenfurcht am Reden hindern lässt, gleichzeitig aber taktvoll bleibt.
... Freimut der Rede ist uns nicht unbedingt angeboren, sondern er beruht auf unserem Verhältnis zu Jehova Gott und dem Glauben an Jesus Christus. ...


Was hilft uns, freimütig zu predigen
Das beste Beispiel für Freimut der Rede ist Jesus Christus. Getrieben von seinem Eifer predigte er, wann immer sich die Möglichkeit bot. ...
Den gleichen Freimut eigneten sich auch Jesu Apostel an. ...
... Der heilige Geist half Petrus und den anderen, sich nicht aus Schüchternheit oder Angst zurückzuhalten. Auch uns kann diese starke Kraft positiv beeinflussen.
Außerdem stammt der Auftrag, Jünger zu machen, von Jesus, ... . Und er versprach: "Ich bin bei euch" (Matthäus 28:18-20). Das Bewußtsein, Jesu Beistand zu haben, flößte den Jüngern Zuversicht ein, als man sie von offizieller Seite am Predigen hindern wollte (...). Bei uns kann dieses Bewusstsein dasselbe bewirken.
Als weiteren Grund für "großen Freimut der Rede" nennt Paulus unsere Hoffnung (...). Die Christen mussten einfach über die Hoffnungsbotschaft sprechen. Sie war zu schön, als dass man sie für sich behalten konnte. Unsere Hoffnung gibt uns wahrhaftig allen Grund, freimütig zu reden (...).


Freimütig predigen
...
Unser Freimut kann auf die Probe gestellt werden, wenn sich am Arbeitsplatz, in der Schule oder auf Reisen Gelegenheiten auftun, über unseren Glauben zu sprechen. Es kann sein, dass wir dann still bleiben, weil wir schüchtern sind, Angst vor negativen Reaktionen haben oder uns einfach zu wenig zutrauen. Wieder gibt uns der Apostel Paulus ein gutes Beispiel. Er schrieb: 'Wir brachten den Freimut auf, mithilfe unseres Gottes mit viel Kampf die gute Botschaft Gottes zu euch zu reden' (1.Thessalonicher 2:2). Das was Paulus erreichte, schaffte er nicht aus eigener Kraft, sondern weil er auf Jehova vertraute.
...


Freimütig lehren
Auch lehren erfordert Freimut. Über die Männer, die in der Versammlung "in vortrefflicher Weise dienen", sagt die Bibel: Sie "erwerben sich eine vortreffliche Stufe und großen Freimut der Rede in dem Glauben, der in Verbindung mit Christus Jesus ist" (1.Timotheus 3:13). Ihr Freimut rührt daher, dass sie selbst so leben, wie sie lehren. Auf die Versammlung hat das eine schützende und stabilisierende Wirkung.
...
Freimütig zu reden bedeutet natürlich nicht kritisch, dogmatisch oder rechthaberisch zu sein. ...
...
Alle Christen brauchen Freimut, um wirkungsvoll lehren zu können. ...
...
:::
Freimut der Rede ist ein unverdientes, kostbares Geschenk. Wir können dadurch Gott beim Predigen und Lehren verherrlichen und ihm im Gebet immer näher kommen. ... "


Hervorhebung von mir

von Frau von x - am 17.07.2008 11:22
Hallo prozessor,



im 3. Teil gibt es dann Riesenposter von den Präsidenten und Stickers mit Schwester Pötzinger und alttestamentarischen Überwindern.

Und weil ich gerade ganz Sinnfrei Poste…

Mir fiel bei der Vorbereitung zum nächsten Buchstudium für Mona dieses Paradiesbildrecycling auf:





von . + - am 19.07.2008 07:07

Re: UNSER KÖNIGREICHSDIENST für Juli 2008 (effektiv + gut investiert = befriedigendes Gefühl)

Woche vom 21.Juli S.4

Thema:
Gute Vorbereitung -
effektive Rückbesuche


" 1 Jesus zeigte seinen Jüngern, wie man "die gute Botschaft vom Königreich" effektiv verkündigt (Mat.4:23; 9:35). ...

2 Zum Auftrag Jesu gehört, dass man alle, die sich für die gute Botschaft interessieren, wieder besucht und ihnen hilft, alles zu halten, was Jesus geboten hat. Wer effektive Rückbesuche machen möchte, muss sich natürlich gut vorbereiten.

3 Vorausplanen: Einige Verkündiger werfen beim ersten Gespräch eine Frage auf und sagen, dass sie darüber gern beim nächsten Mal sprechen möchten. Wenn sie dann beim Rückbesuch das Buch Was lehrt die Bibel wirklich? gebrauchen, ist die Chance größer, gleich ein Bibelstudium zu beginnen.

4 Auch wenn wir pro Monat nur zwei Zeitschriften anbieten , heißt das nicht, dass wir mit Rückbesuchen warten müssen, bis wir mit den nächsten Zeitschriften unterwegs sind. ...

5 ...

6 Unser Ziel: Unser Ziel ist natürlich, ein Bibelstudium einzurichten. ...

7 Die Zeit, die wir in die Vorbereitung auf Rückbesuche stecken, ist gut investiert. Wir haben dann ein befriedigendes Gefühl und können vielleicht jemand helfen, ... (...). "


Hervorhebung von mir






von Frau von x - am 23.07.2008 09:15
Programm der Dienstzusammenkünfte
________________________________________

Woche vom 28.Juli

Lied 6

10 Min. ... Erinnere die Verkündiger daran, den Predigtdienstbericht für Juli abzugeben. ...

15.Min. Uns der Dringlichkeit bewusst bleiben. Motivierender Vortrag, gestützt auf den Wachtturm vom 15. Dezember 2006, Seite 18 und 19, Absatz 17 bis 21.

...

Uns der Dringlichkeit bewusst werden
17 Biblische Prophezeiungen lassen keinen Zweifel, dass wir in der Spätphase der Zeit des Endes leben. Wie nie zuvor müssen wir die Dringlichkeit erkennen. In Friedenszeiten spürt ein Soldat nichts von Spannungen und Angriffsgefahr. Wenn ihm deswegen der Antrieb fehlt, wachsam zu bleiben, und er doch unverhofft abkommandiert wird, ist er wahrscheinlich unvorbereitet und die Folgen sind verheerend. Das Gleiche gilt in geistiger Hinsicht. Wenn wir die Dringlichkeit aus den Augen verlieren, könnten wir auf plötzliche Angriffe nicht vorbereitet sein und überrumpelt werden, wenn der Tag Jehovas dann doch kommt (...). Wer 'sich davon zurüchgezogen hat, Jehova zu folgen', sollte ihn jetzt unbedingt wieder suchen (...).

18 Verständlicherweise ermahnt uns der Apostel Petrus, "die Gegenwart des Tages Jehovas" fest im Sinn zu behalten. Wie gelingt uns das? Eine Möglichkeit besteht darin, in "heiligen Handlungen des Wandels und Taten der Gottergebenheit" aufzugehen (2.Petrus 3:11,12). Wenn wir das tun, sehnen wir "den Tag Jehovas" noch erwartungsvoller herbei. ... Das Herannahen des Tages Jehovas lässt sich eigentlich nicht beschleunigen. Doch wenn wir im Dienst für Gott beschäftigt sind, vergeht die Zeit des Wartens auf den Tag Jehovas wie im Flug (...).

19 Über Gottes Wort nachzudenken und die darin enthaltenen Ermahnungen in Betracht zu ziehen wird uns ebenfalls dazu befähigen, "in angespannter Erwartung der Erscheinung" jenes Tages zu sein, ja jederzeit damit zu rechnen (...). Zu den Ermahnungen gehören zahlreiche Prophezeiungen, in denen nicht nur von dem sich näherndenTag Jehovas die Rede ist, sondern auch von den vielen Segnungen für alle, die auf Jehova harren (...).

20 Jetzt ist es wirklich für jeden an der Zeit, sich die Mahnungen des Propheten Zephanja zu Herzen zu nehmen: " ... " (Zephanja 2:2,3 Fußnote).

21 Wie passend ist daher der Jahrestext, der für das Kalenderjahr 2007 gewählt wurde: "Der große Tag Jehovas ist nahe"! Das Volk Gottes weiß eines ganz sicher: "Er ist nahe, und er eilt sehr" (Zephanja 1:14). Er "wird sich nicht verspäten" (Habakuk 2:3). Denken wir daher immer daran, in welcher Zeit wir leben, während wir den Tag Jehovas erwarten. Haben wir stets vor Augen, dass die endgültige Erfüllung dieser Propezeiung sehr nahe ist!

Hervorhebung von mir



von Frau von x - am 30.07.2008 09:42
Woche vom 4.August KD S.1

Wir "stoßen
starke Verschanzungen um"

_______________________________________________

" 1 Jahrhundertelang hat der Teufel viele Menschen durch Irrlehren wie die Dreieinigkeit, die Unsterblichkeit der Seele oder die Feuerhölle hinters Licht geführt und regelrechte Bollwerke in ihrem Sinn errichtet. Er sät Zweifel daran, dass es einen Schöpfer gibt und dass die Bibel von Gott stammt. Auch Rassismus und Nationalismus hindern die Menschen daran, das Licht der Wahrheit zu erkennen (...). Wie schaffen wir es, solche stark befestigten Gedankengebäude niederzureißen? (...).

2 Die Rolle der Gefühle: Fest verwurzelte Glaubensansichten rühren oft an tiefsten Gefühlen. Nicht selten sind verkehrte Ansichten jemand schon in der Kindheit eingepflanzt worden. Wollen wir ihm helfen, müssen wir dadurch, wie wir mit ihm sprechen, erkennen lassen, dass wir sein Recht auf eine eigene Meinung respektieren (...).

3 Respekt zeigt sich unter anderem darin, dass wir jemand erklären lassen, was er glaubt und warum er es glaubt (...). Vielleicht ist ihm der Glaube an die Unsterblichkeit der Seele deshalb so wichtig, weil er einen geliebten Menschen verloren hat und sich danach sehnt, ihn wiederzusehen. Oder die Feiertage sind ihm lieb und teuer, weil er bei diesen Anlässen mit der ganzen Familie zusammen sein kann. Wenn wir aufmerksam zuhören, können wir herausfinden, was jemand empfindet, und besser auf ihn eingehen (...).

4 ...

5 Gegen die Wahrheit aus Gottes Wort können verkehrte Glaubensansichten - und sind sie noch so tief verwurzelt - nichts ausrichten (...). Versuchen wir geduldig, den Menschen die Wahrheit ans Herz zu legen, dann können wir vielleicht so manchen dazu bewegen, seine verkehrten Ansichten aufzugeben und die Wahrheit anzunehmen, die frei macht (...). "

Hervorhebung von mir




von Frau von x - am 06.08.2008 08:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.