Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Zweiräder
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Lupin, Ralf Kuhlendahl, Reinhold Schebler, Max E., R.M, _Andi_

KERS für Fahrrad/Pedelec?

Startbeitrag von _Andi_ am 17.07.2009 20:18

Hallo,

ich bin daran interessiert, sowas wie KERS für mein Fahrrad zu machen. Also das primäre Ziel ist nicht ein E-Fahrrad oder Pedelec mit einer grossen Reichweite, sondern ein regeneratives System für hügeliges Gelände. :)
Meine Bremsen sind schon nach wenigen Monaten völlig verschlissen, und ich überlege schon länger die kinetische Energie besser zu nutzen als die Bremsen zu verpuffen... :hot:
D.h. die regenerative Bremswirkung sollte gut genug sein.

Und ja, mit dem BionX-System bin ich schon gefahren, das ist ja nicht schlecht, nur viel zu teuer, und ich bräuchte die sovielen km Reichweite eigenlich nicht... was ich eher will, ist ev. eine bessere rekuperative Bremsleistung.

Dafür würden sich vielleicht sogar eher Doppelschichtkondensatoren (=> mehr Lebensdauer und Leistung bei weniger Reichweite) eignen, und ein Elektromotor, der im Generatorbetrieb viel mehr leisten kann als im Elektromotorbetrieb (also schön wäre es 250 Watt in E-Motorbetrieb und das 2-4-fache im Generatorbetrieb - das wäre noch zulässig für Pedelecs?).

Da gibt es bei ebay was, ich habe aber keine Ahnung was das genau ist:
[cgi.ebay.de]

Hat jemand schon Erfahrungen mit sowas? :confused:

Gruß,
Andi
Antworten:
Hallo

Eigentlich darf der Motor auch beim Antrieb mehr leisten, die Antriebsleistung ist ja Drehmoment mal Drehzahl, hat also recht wenig mit der Aufnahmeleistung zu tun.

Da es ja eine Drehmomentkonstante für jeden Motor gibt also Nm/A wäre es also möglich mit Hilfe der Drehzahl den Regler so zu programmiern daß die 250W Antriebsleistung nicht überschritten werden.

Da muß dann eh ein größerer Motor her.

Ich überleg gerade den Einbau eines Perm PMG 080 mit 12V, hab aber Bedenken ob ein Rad das Monstermoment aushält, wär aber eine wirklich klasse Unterstützung am Berg und durch den Einsatz von 40AH Lithium Akkus wär das ganze auch noch recht preiswert und hohe Rückladeströme machen den Akkus dann auch nichts aus.

Gruß

Roman


von R.M - am 17.07.2009 20:46
Als Generator kannst du einen RC-Modellbau Aussenläufer nehmen. Die gibt es wirklich preiswert in allen Leistungsklassen und Drehzahlkonstanten. Dahinter ein 3~ Gleichrichter aus schnellen (Schottky-) Dioden und ein DC-DC Up-Down Wandler mit grossem Eingangsspannungsbereich zum Laden des Energiespeichers. Der Wandler wird eingeschaltet, sobald du eine der Bremsen ziehst. ( Damit wird auch der Antrieb abgeschaltet )

Wenn es nicht so teuer werden soll, scheiden die Doppelschicht Kondensatoren doch eigentlich aus, oder hast du eine günstige Quelle?
Falls du sie doch verwenden willst, brauchst du auch noch einen DC-DC Wandler für den Fahrmotor, denn die Kondensatoren sollen ja möglichst auch komplett entladen werden. Sonst schleppst du viel ungenutztes Kapital mit dir rum.

Gruss
Olaf


von Max E. - am 18.07.2009 08:29
Hallo!
Der Ebay-Motor ist nicht schlecht; den habe ich schon da liegen...(Brauchst auch einen?)
Das Problem ist der Controller;
Der kann eigenlich KEINE Reku...
Da könnte man aber auch einen Kelly; MIT Reku dranhängen...
Der Motor geht gut mit 36; besser mit 48V;
Aber falls du das ganze legal als Pedelec betreiben willst musst du schon etwas Bastelenergie reinstecken...und auf 25 begrenzen...
Technologisch einfacher aber Zulassungstechnisch komplizierter wird es als "schnelles Pedelec";
Also~40Kmh
Batterietechnisch wären Lithium 14S 8P für 50Km ausreichend (52V/16Ah)
Ich habe gerade so was fertiggestellt...;-)) Saugeil!!!

Wenn Du einen Modellbaumotor /Aussenläufer nimmst hast Du 2 Probleme:
Die drehen hoch; 7000; also muss Du stark untersetzen...
Der Motor hat keine Sensoren; die dazu verfügbaren Controller aus dem Modellbaubereich sind zwar billig~60.- aber haben keine Strombegrenzung; bei Vollgas zreisst was...
Tschau
Reinhold

von Reinhold Schebler - am 18.07.2009 11:53
Reinhold wie hast du dein "schnelles Pedelec" denn zugelassen bekommen? Ich vermute mal gar nicht? :P

von Lupin - am 23.07.2009 10:30
Das Problem ist sehr einfach und billig zu lösen, denn es gibt bereits Controller die Rekuperation unterstützen.
zB der programmierbare Conroller von Herr Scheftlein bei [www.das-elektrorad.de] . Kostet 86¤ mit Wunschsetup.
Dazu verwendet man dann einen getriebelosen Direktläufer, wie zB den NC154 oder NC 205, denn wenn der Nabenmotor ein Getriebemotor mit Freilauf ist, dann funktioniert die Reku natürlich nicht. So ein Motor kostet alleine unter 150,-¤.

Ansonsten empfehle ich dir das Pedelec Forum. Da fahren jede Menge Leute ihr Pedelec mit Reku und können dir weitere Fragen sicher beantworten. Die Bremswirkung der Reku in der höchsten Stufe soll sehr gut sein. Ich habe an meinem Rad die Reku nicht aktiviert. Im Flachland bringt mir das nicht viel.
[www.pedelecforum.de]

von Ralf Kuhlendahl - am 29.07.2009 10:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.